inzwischen 14 und klaut immernoch innerhalb der familie

hallo,

mein größerer klaut geld, von meinem hat er längere zeit die finger gelassen nun nimmt er das von seinem bruder, weihnachtsgeldgeschenke sind nicht mehr auffindbar und feriengeld ist auch verschwunden. der bruder ist zwar unordentlich aber er hat die anweisung sein geld zu verstecken und aufzupassen und inzwischen klappt das zumindest bei mir ganz gut.
sie waren nun einige zeit bei ihrem vater in den ferien und das geld des kleineren ist wieder verschwunden. er tut mir so leid. ich kann es aber nicht nachweisen und deshalb kann ich auch nicht eingreifen. das geld wird weg sein, in diesem jahr sind es 40 euro, für den kleinen ein weltuntergang und viel geld.
wenn ich den großen fragen würde, wäre er sofort sauer und würde sagen das er immer beschuldigt würde. er weiß auch warum das so ist denn ich habe ihn nicht nur einmal erwischt. er hat einen ferienjob auf dessen geld er nun wartet (wird in den nächsten tagen überwiesen) er hat riesen wünsche... deshalb habe ich ihm gesagt, das er dafür arbeiten muss. computersachen kosten geld.. er bekommt im monat bislang 25 euro. sollte nun aufgestockt werden zum neuen schuljahr.
mich kotzt es wahnsinnig an und ich verzweifle, vor allem auch weil das kleinere kind todtraurig ist.
was kann ich denn tun, zum einen damit der kleine sein geld wieder bkommt und zum anderen das der große damit aufhört?

liebe grüße

1

Hey!

Die Menge Taschengeld ist laut den offiziellen Empfehlungen angemessen.
Vielleicht reicht es nicht aus, dass dein kleiner Sohn das Geld versteckt, sondern er sollte es wegschließen und regelmäßig zur Bank bringen.
Es gibt so kleine Safes oder Geldkassetten.

Hast du eine Idee, wo der Große das Geld aufbewahren könnte? Ggf. würde ich dort mal nachschauen. Es scheint ja offensichtlich zu sein, dass er das Geld nimmt. Der Kleine sollte geschützt werden und der Große benötigt einen Schuss vor den Bug, dass das nicht geht. Irgendwann wird auch der Kleine auf die Idee kommen, dass es nur der Große sein kann und Geld nicht einfach so verschwindet.

Liebe Grüße
Schoko

2

Ich würde mir das als Mama nicht länger einfach so ansehen.

Das Geld vom kleinen solltest du bei dir aufbewahren.
Und es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass eh dem kleinen die 40 Euro erstattest.
Ich finde nicht, dass er darunter leiden sollte, weil sein großer Bruder ihn zuhause beklaut.

Allerdings verstehe ich dich auch nicht, warum du das Geld vom kleinen bei ihm lässt, wenn du weißt, dass es dann geklaut wird.

3

Sie schrieb doch, dass die Jungs bei ihrem Vater waren. Da kann sie doch gar nicht aufpassen. Außerdem ist es nicht ihre Schuld. Die Situation ist nicht einfach und macht sie sicher sehr traurig.

4

Krass.

Also: Meine Mädels sind 10 und 12 und bekommen ihr Geld schon seit gut einem Jahr per Dauerauftrag auf ihre kostenlosen Girokonten bei der Sparkasse. Sie bezahlen mit Karte oder holen sich mal Bargeld. Wäre das evtl. eine Option?

5

Hey!
Es tut mir leid wie es bei euch läuft. Ich würde auch die Variante mit der Überweisung auf ein eigenes Girokonto wählen... dann braucht der Kleine nickt mehr so viel verstecken.

Was den großen betrifft... soll er doch sauer sein. Das Geld läuft nicht von allein weg.

Wenn alle Gespräche nichts helfen, würde ich mir bei einer Beratungsstelle Rat einholen.
Ein Kind muss lernen, eigene Bedürfnisse zurückzustellen oder eben auch, dass man für große Wünsche lange sparen muss.

Er klaut, also ist er straffällig. Auch wenn dir der Nachweis fehlt, unangenehme Gespräche würden bei mir definitiv folgen.

LG und alles Gute

6

Ich würde dem großen klipp und klar sagen, dass du weißt, dass er das Geld von seinem kleinen Bruder klaut, auch wenn du es nicht beweisen kannst. Ich würde ihm sagen, dass es wohl nichts armseliges gibt. Wäre das mein Kind, würde ich ihm sagen, dass ich das Jugendamt einschalten werde, und die einen geeigneten Heimplatz für ihn finden.
Da ist ja echt viel schief gelaufen in der Erziehung, oder besser ' nicht erziehung'. Ich würde ihm klipp und klar mit Rausschmiss drohen und das Geld vom Ferienjob einbehalten und dem kleinen Bruder geben.
Das hat man halt von dieser Weichspülererziehung 🤷‍♀️

7

[...]dass er das Geld von seinem kleinen Bruder klaut, auch wenn du es nicht beweisen kannst[...] und dann hat dieses Mal der Kleine sein Geld verschlampt, der Grosse wird zu unrecht beschuldigt.... auch toll!

8

Aber da das ja schon öfter vorkam, und er auch schonnerwischt wurde, wird der Große sich schön kaputt lachen und weiter machen. Kein Kind 'verliert' dauernd sein Geld.
Die Jungs können einem echt leid tun. Der eine, der scheinbar keine Regeln, Respekt vor anderem Eigentum und Konsequenzen kennt, und der Kleine der von seinem Bruder ständig beklaut wird und die Mutter nix macht...🤷‍♀️.
Da muss mal richtig durchgegriffen werden. Was für eine Assifamilie

weitere Kommentare laden
11

Wir hatten hier mal eine ähnliche Situation.
Ich habe daraufhin für eine bestimmte Zeit den Besitz von Bargeld verboten.
Das Taschengeld wurde von mir verwaltet, es durfte nur gemeinsam mit mir davon etwas gekauft werden. Gelgeschenke der Großeltern mussten ebenfalls gleich abgegeben werden.

Hätte ich also bei meinem Kind Bargeld gefunden bzw. mitbekommen das er sich etwas gekauft hätte, wäre es klar, dass das Geld geklaut ist.

Wofür gibt er das Geld denn aus?
Online-Spiele sind da oft sehr verlockend.

12

Es würde mir auffallen wenn mein Sohn neue Sachen im Wert von 40 Euro hätte oder mehr Dinge hätte als er sich leisten kann.

Ich hätte beiden ein Konto eingerichtet und es dahin überwiesen. Bei der Sparkasse hatte ich damals ein Konto da konnte ich Geld nur per Scheck auszahlen lassen und mit zweiter Unterschrift( war im betreuten wohnen)

Wenn du beweisen kannst das er es war würde ich es ihm vom Taschengeld notfalls in Raten anziehen. Klauen geht mal gar nicht! Und was meines Erachtens nach auch nicht geht und mehr schaden als nutzen anrichtet ist das jeder sein Geld verstecken muss. Damit fördert man es ja noch!

Ich finde es traurig dass du dich beklauen lässt und dein kleiner auch beklaut wird. Wie soll er den lernen mit Geld umzugehen und vor allem das klauen nicht geht! Da es ja schon häufiger vorgekommen ist würde ich nicht mehr warten ich würde mir jetzt Hilfe holen bevor es zu spät ist. Wenn der große Fremde oder im Laden klaut was du nicht ausschließen kannst, dann ist es vielleicht zu spät er ist strafmündig gut würde Sozialstunden bekommen aber es muss ja nicht so weit kommen. Es fängt immer im kleinen an Montag der Kaugummi, Dienstag der schokoriegel, Mittwoch die Tafel Schokolade, Donnerstag dann die Rolex, und weil alles so super funktioniert pünktlich zum Wochenende den Porsche der Nachbarn!

Klingt vielleicht drastisch, aber leider nicht abwegig.

Top Diskussionen anzeigen