Was haben eure Kids für Regeln.

Hi.

Habe da mal eine Frage. Was haben eure Kids für Regeln bei euch im alter zwischen 12-16jahren?
Muss dazu sagen ich bin seit 2011 geschieden die gemeinsame Kinder,leben eines bei mir und eines beim Vater.
Unsere Sohn ist 16 und lebt bei mir und möchte auch keinen Kontakt zum Vater seit ca.3jahren.
Sein Vater hat sich leider nie wirklich intressiert für den Sohn.
Unsere Tochter 13,lebt seit Februar 2020 beim Vater,da sie und er es immer wollten.
Der Sohn hat Regeln. Er muss sein Zimmer sauber halten und im Haushalt helfen.
Klappt was nicht wie es soll, bekommt er Internet oder Netflix oder Handy verbot.
Wie soll ich ich mit 16 auch groß noch beschrafen. Seit Vater hilt sich immer raus.
Bei der Tochter gilt das gleiche.
Nun wie gesagt lebt sie seit Feb.2020 beim Vater ,da es hier gar nicht mehr klappte mit Regeln.
Es kam immer wieder Nö mach ich nicht und Papa sagt du darfst mir garnichts verbieten oder weg nehmen.
Seit Angang Juni hat sie eine Familienhilfe für sich.
Wir haben uns alle schon mal an einen Tisch gesetzt und gesprochen.
Dabei kam ans Licht,das es doch Regeln gibt beim Vater und das sie helfen muss im Haushalt.
Keine Süßigkeiten im Zimmer,gemalt darf nur am Tisch. Wenn sie sich nicht benehmen tut,ist ihr Hamster weg oder das Handy.
Sie darf ihr Handy auch nur 1mal laden am Tag.
Die Dame von der Familienhilfe meinte,die Tochter muss jeder zeit sie erreichen können oder anders rum.
Ihm wurde noch mehrfach gesagt,es sei übertrieben. Er dann sie hätte weiße Möbel und soweiter.


Was würdet ihr als ok empfinden,wenn ein Kind sich nicht an Regeln hält?

1

Keine Ahnung, solche Probleme machen wir uns nicht.
Wir sind eine Familie und nicht das Ordnungsamt, das Sanktionen verhängt.

Wenn was nicht klappt, weil es vergessen wurde, weisen wir halt nochmal drauf hin. Notfalls so lang bis es gemacht ist.

2

Bei uns ergänzend:

Oder ich frage nach, woran es hakt, nehme die Antwort ernst und gehe ins Gespräch bis wir eine gute Lösung gefunden haben.

3

Ja, das auch. Danke fürs Vervollständigen:-).

weiteren Kommentar laden
4

Mein Haus, meine Regeln. Sieht Dein Ex wohl ebenso. Darf er auch, das mit dem Handy muss er mit der Familienhilfe persönlich klären.

Hier gibt es keine Sanktionen, nur Konsequenzen. Mein Sohn hatte noch nie Hausarrest, allerdings durfte er schon in der ersten Klasse nicht draußen spielen, wenn die Hausaufgaben noch zu tun waren. Meine Tochter fing das mal an auszunutzen und blieb dann am Abend einfach länger draußen. Diese Zusatzzeit wurde ihr dann eben am nächsten Tag abgezogen und sie musste früher zu Hause sein. Sowas eben. Handyverbot ist albern, aber wenn das Handy hier auf der Kommode liegt, kann man sich nicht ablenken lassen. Und so lange die Schule läuft kann meinetwegen dabei auch Musik laufen, wenn gearbeitet wird.

5

Also ich finde die Regeln deines Mannes bis auf das mit der Familienhilfe auch nicht übertrieben.
Natürlich wäre es am besten, wenn ihr ähnliche Ansichten hättet, aber sonst wärt ihr ja nicht getrennt.
Die Kinder können auch gut lernen, dass beim einen Elternteil eben andere Regeln herrschen.

9

Wir arbeiten mit dem Familienamt und der Familie Hilfe zusammen.
Da hieß es immer. Sie hat zuviel Regeln. Ich habe meine Tochter das letzte Mal am 18.5 gesehen. Einmal war sie vor 14 Tagen kurz hier mit der Dame von der Familie.
Sie sagte sie möchte mich 1mal die Woche treffen und 2-3 schreiben. Nichts davon wurde umgesetzt.
Ich schreibe 1mal am Montag. Schöne Woche Kuss Mama und am Freitag Schönes Wochenende liebe Grüße.
Mehr nicht

6

"Hamster weg" wäre für mich ein absolutes No-Go.
Es ist ein Lebewesen, das auch seine Bezugsperson braucht!
Ich hatte selber Hamster und Mäuse, sie wissen ganz genau, wer wer ist und brauchen ihre Ordnung und ihre Gewohnheiten.
Das finde ich hier echt sehr übel.

Mir wäre das bei meinen Kindern niemals in den Sinn gekommen (hatten auch Hamster und haben sie liebevoll versorgt).

Zu den Regeln oder vieles sind ja eher Aufgaben, die du genannt hast:
Ab bestimmtem Alter sollten sie auch ihre Zimmer sauber halten und ihre Betten selber beziehen,
ihre saubere Wäsche selber einräumen und die schmutzige in den Wäschkorb legen.
Das hat auch gut funktioniert, bei Töchterchen etwas besser als beim Sohn, aber ging auch.
Wenn sie (besonders Töchterchen) unbedingt sofort bestimmte Kleidung gewaschen haben will, muss sie die Maschine selbst anwerfen, da ich nach der Arbeit zeitlich nicht mehr alles schaffe. Das hat sie auch ab 12-13 Jahren gemacht, selten, aber ab und an.

Aber was heißt "klappt was nicht"?
Wenn mein Sohn meint, sein Staub kann ruhig länger im Regal bleiben, ist das seine Sache, das ist für mich kein Drama. Wenn er Unordnung hat und nichts findet, auch sein Problem.

Im Haushalt brauchen sie sonst nichts helfen, aber sie müssen Bad und Küche sauber verlassen, wenn sie da zugange waren.
Das hat anfangs etwas gehapert, lief sich dann aber ein.

7

Noch dazu:

*Keine Süßigkeiten im Zimmer,gemalt darf nur am Tisch. *
Das finde ich übertrieben, sie sind ja keine 4 mehr.

*Die Dame von der Familienhilfe meinte,die Tochter muss jeder zeit sie erreichen können oder anders rum.*

Wird schwierig, wenn man den Kindern das Handy wegnimmt #augen

8

Ja das finde ich auch über trieben. Es gibt Lappen und eine Waschmaschine wenn Wäsche schmutzig ist.
Das mit dem Handy geht auch nicht. Seit Freitag hat sie auch kein Handy mehr.
Sie hat einen Termin eigen ständig angesagt bei der Dame. Sie wollte lieber eine Freundin treffen.
OK das geht so nicht. Aber Handy deswegen weg nehmen, finde ich zu hart.
Tochter hat Tasche gepackt und ist zu einer Freundin. Da hätte ich gesagt. Nein du hast erstmal Hausarrest.
Er ließ sie gehen und rief mich kurz an und meinte. Sie hat gesagt sie kommt Samstag dann zu mir.
OK sagte ich. Samstag kam sie nicht. Die Mutter der Freundin sagte mir Bescheid, das sie zu mir gehen wollte. Ich nee hier ist sie nicht. Ich mein Ex Mann angerufen. Er ja sie ist hier. Ich ok, warum er mir nicht bescheid gegeben hat. Sie sei gerade erst rein. Sie waren von 15-19 Uhr nicht,da.Er weiß auch nicht, wo sie war die ganze Zeit.
Heute kam eine what's app Nachricht. Sorry Mama das ich nicht gekommen bin.
Habe geschrieben. Alles Ok, ich wusste auch nicht von ihr, das sie kommen will. Seit ihrer Nachricht war, ihr Handy aus. Somit hat sie meine Antwort noch nicht lesen können.

weitere Kommentare laden
12

Bei uns gibt es wenige Regeln die wichtigste ist bei uns wir kommen nach der Arbeit oder der Schule sofort nachhause oder melden uns wenn es später wird. Das ist uns als Familie wichtig. Die Kinder bekommen sonst die Konsequenz das ich sie nach der Schule wieder abhole oder am Bus stehe.

Da ich mich nie als Putzfrau der Familie gesehen habe wurden die Kinder eigentlich seit Geburt in den Haushalt einbezogen. Ab dem Laufalter mussten sie z. B ihre Teller in die Spülmaschine stellen oder beim Decken helfen. Sie haben auch ganz schnell gesehen das die Schmutz wäsche in den Wäschekorb kommt.

Wenn alle am Küchentisch essen müssen finde ich es nicht schlimm. Das ist halt eine Familienregel.

Ich glaube kaum das die Familienhilfe gesagt hat eine 13 jährige muss den ganzen Tag ihr handy haben und immer erreichbar sein.

13

Ich finde das schwierig zu beantworten. Regeln braucht man doch eigentlich erst dann oder bei den Dingen die nicht funktionieren. Indem Moment wo sie verinnerlicht wurden, sind sie keine Regel mehr. Ich finde auch nicht alles gleich wichtig. Unsere Tochter ist total lieb und rücksichtsvoll, aber ein totaler Chaot. D. H. Es braucht Regeln zum Thema aufräumen. Sie ist aber z. B. super in der Schule, da brauchen wir kaum Regeln. Und jedem sind doch auch andere Dinge wichtig. Ich finde es halt wichtig dass man respektvoll miteinander umgeht, das ist mir wichtig. Dafür ist es mir - bisher - noch nicht so wichtig dass sie im Haushalt hilft.

15

Hi,

unsere Kinder sind fast 16 und 11 Jahre. Junge und Mädchen.

Bei uns gibt es wenig Regeln. Die einzige Regel, es muss funktionieren. Solange die Schule funktioniert, die Kinder zuverlässig sind (Fragen ob sie weg dürfen, Bescheid geben, wenn es später wird....) und wir alle generell großes Vertrauen haben, gibt es bei uns nichts.

Wenn ich etwas möchte oder die Kinder um etwas bitte, dann wird das gemacht. Umgekehrt aber genauso.

Bei uns wird nichts weggenommen oder sanktioniert. Natürlich gibt es auch mal einen Einlauf, wenn etwas großer Mist gewesen ist. Danach ist es aber auch wieder gut.

Ansonsten haben die Kinder auch keine Aufgaben. Sie müssen lediglich ihren Mülleimer leeren und die Wäsche mir bringen, sonst wasche ich nicht. Ach so und ihre Zimmer so aufräumen, dass ich wischen kann. Ansonsten wirklich nichts, es sei denn, ich schaffe es mal nicht Tisch zu decken oder so was.

Ob sie nun Süßigkeiten bei sich essen oder Chips auf dem Sofa, kreativ malen auf dem Wohnzimmertisch, das ist uns egal. Wir krümeln auch. Und? Dann wird es halt weggemacht.

Bei uns klappt das wirklich sehr, sehr gut. Wir merken absolut rein gar nichts von der Pupertät. War aber schon immer so. Vielleicht haben wir auch Glück, ich weiß es nicht.

LG
Caro

16

Es gibt hier Familienregeln, die für alle gelten. Hilfe im Haushalt gibt es auf Zuruf. Strafen wie Handy, Goldfisch oder was weiß ich wegnehmen gibt es hier nicht. Wir leben hier eher ein WG-Leben.

Top Diskussionen anzeigen