Meine Söhne verstehen sich nicht

Hallo liebe Community,

meine Söhne sind 5 und 6,5 Jahre alt und sie kämpfen durchgehend. Es ist nicht möglich, dass sie nebeneinander gehen, ohne dass sie sich gegenseitig zur Seite schubsen. Sie haben schon gegenseitig ihre Spielzeuge aus dem Fenster geworfen. Beim Essen treten sie sich unter dem Tisch oder nehmen sich gegenseitig was weg. Es ist nicht möglich, dass sie fünf Minuten miteinander spielen, ohne Geschrei: "Mama, ... hat mir wehgetan. ... hat auf mein Bild gemalt. ... ärgert mich."
Stundenlange Diskussionen auf Augenhöhe haben genau so wenig gebracht wie Strafmaßnahmen.
Anderen Kindern gegenüber verhalten sie sich ganz normal. Beide sind beliebt und haben Freunde, mit denen sie sich gut verstehen. Nur untereinander klappt es einfach nicht.
Wenn ich mit einem Kind alleine Zeit verbringe, ist es ganz ruhig und ausgeglichen, aber sobald beide Jungs zusammen im Zimmer sind, ist kein normales Gespräch mehr möglich. Das war schon immer so und es wird einfach nicht besser.
Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Habt ihr vielleicht Ideen?

LG,
Margoh

1

Es tut mir leid, dass dir noch niemand geantwortet hat, deshalb versuche ich es mal, auch wenn ich keine konkrete Lösung für euch habe.
Habt ihr mal darüber nachgedacht, euch Hilfe von außen zu holen? Vielleicht Familientherapie?
Es wäre auch interessant, warum sie sich so verhalten. Es wirkt so, als würden sie ständig in Konkurenz zueinander stehen. Schaffst du es regelmäßig, Zeit mit deinen Kindern einzeln zu verbringen? Vielleicht hilft es, wenn jeder der beiden einen Nachmittag pro Woche bekommt, an dem er Mama nur für sich hat, falls du das einrichten kannst. Was ist mit ihrem Vater? Bringt er sich ein? Dann könntet ihr einen Tag vereinbaren, an dem ihr getrennt voneinander etwas unternehmt. Ich würde immer sagen, dass klärende Gespräche wichtig sind. Aber das hast du ja auch schon versucht.

7

Vielleicht ist es tatsächlich Konkurenz. Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Ich verbringe wenig Zeit mit ihnen einzeln. Nur wenn einer bei einem Freund oder alleine bei den Großeltern ist (was nicht allzu oft vorkommt und in Zeiten von Corona erst recht nicht). Ich bin alleinerziehend.

2

Hallo!
Der Text hätte von mir kommen können. Meine zwei Jungs 6 und 10 Jahre sind genauso.
Es wird nur geschaut ob einer mehr hat oder sonst irgendwie besser wegkommt. Sie provozieren sich ohne Ende. Ich bin nur noch am schimpfen. Es ist überhaupt nicht mehr auszuhalten und wäre ohne Corona ähnlich schlimm. Teilweise spielen sie auch schön miteinander, aber meistens gibt es Zoff.

Glaube bei Jungs ist das Konkurrenz Denken sehr hoch ausgeprägt.

Halte durch und gute Nerven

8

Danke. Na immerhin bin ich nicht alleine.

3

Hallo,

richtig gute Tips habe leider keine, aber das scheint bei zwei Jungs eher der Normalzustand, als ungewöhnlich zu sein. #schwitz

Jedenfalls beobachte ich das bei vielen Familien, und mein Mann und sein Bruder haben sich früher auch ständig provoziert und geprügelt. Dabei ist sogar mal eine Scheibe zu Bruch gegangen. #schwitz
Heute vertragen sie sich übrigens gut. ;-)

Ich glaube, um das Friedens willen, würde ich zusehen, dass möglichst genug Abstand zwischen den beiden ist und wenn gezankt wird, muss jeder in seinem Zimmer spielen.
Letzteres mache ich bei unseren beiden auch. Die sind allerdings Junge und Mädchen. Das, was Du beschreibst, gibt es bei uns auch, aber zum Glück nicht so häufig.

LG

Heike

9

Dann besteht ja noch Hoffnung, dass sie eines Tages doch noch Freunde werden.

4

Gibt es absolut garkeine Zeit in denen sie sich auch vertragen?

Was sagen sie denn selbst dazu?


Meine beiden (7 und 2) spielen viel miteinander, aber ich merke auch das meine große sehr oft richtig giftig ist zu ihm, vor allem wenn noch dritte involviert sind, meist Freunde...dann will sie ihn meist los werden...er ist extrem eifersüchtig und ist "grober" zu dem andern Kind...oder er versucht sich durch Fehlverhalten dazwischen zu drängen...man merkt aufjedenfall das er Eifersüchtig ist und es ihm auch sehr sehr nahe geht wenn sie ihn systematisch ausschließt.

Zuhause gibts ganz normales Geschwisterrangeln...mal doller,mal weniger doll.
Mir platzt da auch mal der Kragen und ich halte öfte Standpauken wie unmöglich sie sich gegenüber einander verhalten.

Letzlich würde ich aber sagen, wenn sie sich schlicht nicht mögen, musst du das akzeptieren und jedem entsprechend Raum geben Abstand halten zu können.

Da meine sich eigentlich lieben, sag ich ihnen immer das sie sich glücklich schätzen sollen sich zu haben und das man so nicht mit seiner Familie umgeht...ich frag vor allem die große dann ob sie so auch mit ihren Freunden umgehen würde, sagt sie natürlich Nein, dann sag ich das sie das gefälligst auch nicht bei ihrem Bruder machen soll, Familie ist wichtig, sofern man sich versteht.

LG

10

Selten. Aber nie wenn sie alleine sind. Ich muss nur aus dem Zimmer gehen, dann geht das Geschrei schon los.

Es spielt keine Rolle, wen du fragst: Immer ist der andere Schuld. Mein Großer sagt offen, dass er lieber ein Einzelkind wäre. Der Kleine hat auch schon mal gesagt, dass er seinen Bruder liebt und sich Frieden wünscht, aber es einfach nicht schafft, sich mit ihm zu vertragen. Das hat er aber mir erzählt, vor seinem Bruder würde er so was nicht sagen.

Ich finde Familie auch sehr wichtig.

12

Ohje das ist wirklich schwierig :(

Ich glaub da würd ich mit dem Kia drüber sprechen, vllt sitzt da iwas tief bei deinem großen die die Entthronung mit sich brachte was man aufarbeiten kann.

Glaub das ist mit das schlimmste für eine Mami wenn die Kids sich nicht verstehen....
wenn der kleine eigentlich will ist das ja zumindest schonmal gut.

Wahrscheinlich sind die beiden einfach schon viel zu fest gefahren in diesem Teufelskreis.

Hoffe ihr könnt euch Hilfe holen und es ändert sich nochmal.

LG

5

Das, was du schilderst, klingt unschön, aber ich würde mich als Elternteil da ehrlich gesagt größtenteils heraushalten.
Sehe das als Mann/Papa vielleicht auch etwas anders als eine Mama, aber wenn es mal einen heftigeren Streit gibt aus den Kinderzimmern höre ich auch erst einmal eine ganze Weile mit halbem Ohr hin, da ich der Meinung bin in so einem jungen Alter müssen Geschwister auch ihre Chance haben einen Streit allein auszutragen.

Eskaliert das Ganze dann völlig und es kommt zu einem Kampf, lasse ich das, sofern ich es mitbekomme, natürlich auch nicht laufen und bringe sie auseinander bis wieder ein Streit unter zivilisierten Formen möglich ist (meine Jungs sind aber auch schon etwas älter).

Da du schreibst, dass Konflikte bei den beiden bei dir der Dauerzustand sind, wäre meine Empfehlung mit beiden viel zu unternehmen, wo man als Team zusammenhalten muss. Das kann eine Sportart sein, ein Projekt im Garten bei dem alle Hände gebraucht werden, oder für die Oma eine Musik-CD zusammenzustellen, bei der jeder 5 Musiktitel suchen und zusammenstellen muss und das Cover muss hinterher auch noch gestaltet werden, bevor es als Familiengeschenk verschenkt wird.

Was ich damit sagen will: Lenke sie ab, wenn es Stunk gibt. Geh in das Zimmer und mckere nciht herum, dass du sauer bist, dass sie schon wieder aufeinander verbal losschießen, sondern gebe ihnen Aufgaben, denen sie beide getrennt voneinander nachgehen sollen um sich erst einmal ein wenig aus den Augen zu haben und sich zu beruhigen. Sprich mit jeden einzeln über den Streit, wenn du denkst, dass du dich einmischen musst und sie auch nach einem "Timeout" ncoh weiter stänkern werden. Ansonsten lass sie ehrlich einfach gewehren.

Was sagt denn dein Mann dazu?

Gruß, Tedd

11

Die Idee mit dem Teamwork finde ich gut.
Ich bin alleinerziehend.

6

Huhu

Meine beiden sind genauso.
Der große wird 12 und die kurze ist bald 4

Mal klappt es super mit zusammen spielen und andere Tage da bin ich nur am schreien weil er die ständig am ärgern ist.
Erst spielen sie normal und von einer Minute zur anderen hauen die sich die Köpfe ein.

Unser Krümel ist zum Glück noch klein und ich bin gespannt wie es denn mit ihn klappt.

LG

Top Diskussionen anzeigen