Ich habe meiner Tochter ins Gesicht geschlagen

Der Beitrag wird verschoben aber ich muss anonym bleiben.
Ich bin völlig am Boden zerstört - zurecht, denn ich habe meiner 2 Jährigen ins Gesicht geschlagen.
Der Abend ist wunderschön verlaufen. Erst haben wir mit den Holzschienen eine Bahn gebaut, danach wollte sie sich mit mir gemeinsam zwei Bücher ansehen. Also haben wir uns ins Bett gekuschelt und gemeinsam gelesen. Dann haben wir einfach Spaß gemacht, kitzeln, unter der Decke verstecken ... alles super, beide haben wir gelacht ❤ dann legt sie sich auf mich drauf, ich streichel ihr über die Haare und sie beißt mich in die Brustwarze. Da wir vorher baden waren, hatte ich nur ein Shirt ohne BH an. Es war ein heftiger Schmerz und meine Hand klatschte sofort auf ihre Wange! Der schockierte Blick von meiner Maus!! Ich wusste gar nicht, was ich jetzt machen soll ...
Sie hat sich in ihr Kissen gedrückt und bitterlich geweint. Meine Brust hat geblutet, also musste ich mir schnell ein Taschentuch holen. Das hätte warten können, aber irgendwie wollte ich aus dieser Sitution flüchten, glaub ich. Mein Mann kam, fragte was los war und hat sich die Kleine erst mal geschnappt um sie zu beruhigen. Sie wollte aber sofort zu mir und hat sich an mich gekuschelt. Keine 5 Minuten später war sie wieder gut gelaunt und scheint es vergessen zu haben. Aber ich vergesse das NIEMALS. Wegen einem kurzen Schmerz, hab ich meine Tochter geschlagen ... ich kann das gar nicht verstehen. Ich liebe sie über alles! Ich möchte ihr niemals Schmerzen zufügen. Ich möchte sie nur lieben, sie streicheln, umarmen, abknutschen - meinen kleinen Engel.
Sie hat nicht mal annähernd Schuld an dieser Sache, denn sie wusste nicht, wie schmerzhaft ihr Biss sein kann. Das war nicht ihre Absicht. Sie ist ein so liebevolles, zärtliches Mädchen. Das hab ich auch bis heute von mir selbst behauptet 🙁
Sie hat mich schon des Öfteren an den Haaren gezogen, mal absichtlich, mal unabsichtlich. Mir ein Spielzeug auf die Zehen geworfen oder mich in der Stillzeit weiß Gott wie oft in die Brust gebissen - das ganz Normale eben. Nie hätte ich sie deswegen geschlagen - natürlich nicht. Man flucht kurz in sich hinein und gut ist. Aber heute? Ich bin schockiert von mir selbst, es hilft nichts mir einzureden, dass es nur ein Reflex war. Ich wollte meine Tochter niemals schlagen. Es fühlt sich an, als hätte ich etwas verloren. Ich bin verdammt traurig, nur am weinen. Das wird nie wieder gut, egal wie oft ich mich entschuldige oder sie lieb habe, ihr Küsschen auf den Kopf drücke- es wird deswegen nicht ungeschehen gemacht! Das verfolgt mich mein Leben lang ... ich bin so sehr gegen Gewalt, ein eigentlich ruhiger, geduldiger Mensch. Und dann das.
Die Geburt war weit schmerzhafter und da wollte ich nicht mein Kind schlagen. Ich wollte sie auch heute nicht bewusst schlagen, aber das ging so schnell. Ich versteh es wirklich nicht und ich weiß nicht, wie ich jemals damit klar kommen kann.
Ich wollte es hier aufschreiben in der Hoffnung, dass es mir dann besser geht - das tut es nicht und das passt auch so. Ich bin selbst Schuld.
Ich frage euch nicht, ob jemand von euch schon mal in einer ähnlichen Situation war, denn davon wird es nicht viele geben. Wer schlägt schon sein Kind, nur weil es gebissen hat ...

4

Ich finde, du übertreibst maßlos. Du hast im Affekt gehandelt. Ich finde es völlig übertrieben jetzt zu sagen, dass du dir das nie verzeihst. Ja, ich bin auch konsequent gegen Gewalt aber wenn man selbst Schmerzen hat, dann schützt man sich, das ist ein Reflex. Du wirst dein Kind in den nächsten Jahren vielleicht auch mal anschreien. Passt nicht zur weiß-bunt-fröhlichen Insta-Welt, aber es passiert. Und weißt du was? Mit Kindern kann man reden, sich entschuldigen und dafür sorgen, dass es möglichst nicht wieder passiert. Aber dieser Ausrutscher gefährdet weder das Kindeswohl, noch eure Beziehung. Beruhige dich und denk nochmal über den Weltuntergang nach...

1

Beruhig dich!
Das war im Affekt!
Das kann passieren.
Blutig beißen und dann noch die Brustwarze ist wohl so, als wenn einem einer ins Auge sticht!
Beiß deinem Mann Mal unvermittelt die Brustwarze blutig
Kann sein, dass er auch aus Reflex ausholt
Deine Tochter hat es garnicht mit dir in. Verbindung gebracht.
Alles ist gut

2

Mach dir keine Vorwürfe. Es war ein Reflex, du hast es nicht absichtlich gemacht.

3

Das ist mir ganz genau so auch schon mal passiert. Ich habe lange gestillt. Des Nachts beißt mich unvermittelt der Milchvampir, bäämmm, habe ich ihm eine geklebt.
Ich habe mich danach auch blöd gefühlt, aber ich habe nicht mit Absicht so gehandelt.

Reflexe kann man nicht steuern. Mach kein Drama draus.

5

Als ich die Überschrift gelesen hab war ich auch etwas geschockt, aber nachdem ich deinen Text gelesen hab muss ich schmunzeln. Du brauchst dich nicht so fertig machen!!! Du hast aus Reflex gehandelt und ich denke, dass ist den meisten schonmal passiert. Meine Schwester wurd von ihrer 2 jährigen mal mit voller Wucht in den Oberschenkel gebissen, die hat sich so erschrocken, dass sie auch Reflex artig nach hinten gehauen hat und ihre Tochter ins Gesicht getroffen.
Es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen reflexartigem "Patschen" (du wirst ihr ja sicher nicht ne voll ausgereifte Ohrfeige gegeben haben) mit anschließender Entschuldigung und einer bewussten Ohrfeige ins Gesicht. Meine Oma hat mir auch aus Reflex mal eine Ohrfeige als Kind gegeben und hatte dann so ein schlechtes Gewissen, dass sie sofort mit mir eine Barbie kaufen gegangen ist. Hab am nächsten Tag gefragt ob wir das nochmal machen können 😂 entspann dich, deine Kleine wird das bestimmt schon vergessen haben ❤️

6

Hmm, ich möchte dir jetzt nicht nur sagen, das du es als Affekt abtuen sollst.

Ja, du hast als genau solchen gehandelt und ja, ist es einmalig dann verzeihe dir das.

Deine Tochter hat sich erschrocken aber es liegt an dir die Situation zu kitten. Sieht sie jetzt, wie deprimiert du deswegen bist, wie traurig, wird es auch für sie komisch.

Entschuldige dich bei ihr, nenne es beim Namen ("ich hab dir wehgetan, es tut mir leid") und dann lass gut sein.

Sei weder extra lieber zu ihr, noch ändere dein Verhalten aufgrund der Situation.
Sei wie immer.

JEDE Mama (Papa) egal wie perfekt sie erscheint, ist es auch immer.

Ich habe mich schon vor meinem Kind, mit meinem Mann gestritten

Und ich habe mein Kind schon angeschrien, das es nicht schön war und mein Kind Angst hatte.

Nein, ich bin nicht perfekt, ich mache Fehler, wie WIR ALLE. So lernst du und ich es besser zu machen.

7

Hmm, ich möchte dir jetzt nicht nur sagen, das du es als Affekt abtuen sollst.

Ja, du hast als genau solchen gehandelt und ja, ist es einmalig dann verzeihe dir das.

Deine Tochter hat sich erschrocken aber es liegt an dir die Situation zu kitten. Sieht sie jetzt, wie deprimiert du deswegen bist, wie traurig, wird es auch für sie komisch.

Entschuldige dich bei ihr, nenne es beim Namen ("ich hab dir wehgetan, es tut mir leid") und dann lass gut sein.

Sei weder extra lieber zu ihr, noch ändere dein Verhalten aufgrund der Situation.
Sei wie immer.

JEDE Mama (Papa) egal wie perfekt sie erscheint, ist es auch immer.

Ich habe mich schon vor meinem Kind, mit meinem Mann gestritten

Und ich habe mein Kind schon angeschrien, das es nicht schön war und mein Kind Angst hatte.

Nein, ich bin nicht perfekt, ich mache Fehler, wie WIR ALLE. So lernst du und ich es besser zu machen.

Und tu dir selbst den Gefallen NICHT die vergangene Situation zu Tode googeln

8

Bisschen viel Drama, findest du nicht? Ich habe meinen kleinen such mal reflexartig weggeschubst, als er mich beim Spielen und umarmen heftig in Hals gebissen hat. Hat auch geblutet und der Knirps ist auf den Popo geplumst. Hat auch erst mal geheult und Die Welt nicht verstanden. Trost und Umarmung haben alles in 30 Sekunden wieder gut gemacht. Das passiert. Kein Grund jetzt ewig Selbstgeiselung zu betreiben...

9

Moin,

sie wird Dich vermutlich nie wieder beißen. Ein Klaps ist nicht schön, Schlagen schon gar nicht. Und gebissen zu werden, tut verdammt weh.

Ich würde mich an Deiner Stelle NICHT entschuldigen, sondern mich erklären. Ein Zweijähriges darf ruhig lernen, dass Beißen tabu ist und dass sogar Mütter Schmerz empfinden. Mensch, Du bist doch keine Heilige! Dass Dir der Schlag so leid tut, ehrt Dich - beruhig Dich trotzdem.

Sie hat sich ins Kissen gekuschelt und geweint - trotz ihres zarten Alters möglicherweise Zeichen für Scham, schlechtes Gewissen, Unrechtsbewusstsein? Sie wollte zu Dir, als Dein Mann sie beruhigen wollte - eine kindliche Art sich zu "entschuldigen"?

Wie definierst Du die Liebe zu Deinem Kind? Über Deine Selbstaufgabe und -opferung? Muttersein ist kein Märtyrertum. Beißen geht nicht, und wer es tut, muss mit einer Reaktion rechnen. Auch wenn er erst zwei Jahre alt ist.

LG, andiamo

10

Ach ja, Du brauchst keine Hilfe, nur eine gute Tasse Tee und eine Kühlkompresse für Deine Brust. Und Deine Tochter darf gerne sehen, dass Du Dich um Deine Verletzung kümmern musst (ich hoffe, sie hat nicht vergessen, dass sie Dich gebissen hat).

Top Diskussionen anzeigen