Tochter brauch Hilfe, Vater sagt nein.

Abend.
Meine Tochter 12 Jahre lebt seit knapp 6 Wochen jetzt beim Vater. Es war ihr Wunsch. Bei uns gab es nur Streit.
Sie sagte mehrfach bei Papa sei alles besser. Sie möchte da wohnen und er hat ja gesagt. Ok.
Habe ihrem Wunsch schweren Herzens nach gegeben. Ihr aber auch gesagt. Du kannst uns jeder Zeit besuchen.
Seit der Zeit habe ich sie 1mal gesehen. Der Grund war. Mein Ex Mann rief an und sagte er brauch Hilfe. Habe versucht zu helfen. Was kam wir waren dann 2h später in der Notaufnahme der Psychologie für Kinder. Da er Angst hatte, sie tut sie was an.
Raus kam es tut ihr leid das sie immer so Fies war. Ich ok, daran arbeiten wir.
Aber sehen uns treffen gehe laut des Vaters nicht. Da sie mich nicht sehen möchte. Kam einpaar Tage später.
Ok dachte ich mir verständlich.
Sie hätte einen Termin beim Kinderpsychologen. Der würde abgesagt, da mein Ex Mann meinte. Die Schule hätte was dagegen, da es in der Schulzeit wäre.
Gestern rief er mich wieder an. Sie wissen nicht weiter. Tochter hat Geld geklaut, bei denen und sie taucht.
Ich wieder rüber, nach der Arbeit.
Reden will sie angeblich noch nicht mit mir. Es kam es wäre Mobbing in der Schule. Ich nur unsere Tochter brauche Hilfe.
Ich Hilfe gesucht in einer Fachklinik mit meinem Ex Mann abgesprochen. Wenig später rief er mich an. Nee sie brauche es doch nicht. Sie möchte da nicht hin. Sie haben nochmal mit ihr geredet. Gemobbt würde sie auch nicht und das Geld muss sie zurück zahlen. Was soll das.?
Das Kind brauch Hilfe. Vater blockt alles ab. Was kann ich tun als Mutter?

1

Wer hat das Sorgerecht? Gemeinsam?

Weniger Hin und her wäre schon mal sinnvoll.

1. ihr als Eltern solltet reden, Termin ausmachen
2. ihr Eltern solltet gemeinsam hinter dem Termin stehen. Auch wenn sie dann doch nicht will oder vielleicht nicht. Dann bleibt der Termin und sie geht hin.

Einer macht aus, der andere sagt ab, sie will nicht, weil sie vllt selbst nicht weiß, was sie will....
Bei so viel Chaos ist es schwer, für sich selbst eine Linie zu finden, noch dazu in der Pubertät.

2

Moin
Wir reden. Haben ja mehrfach geredet. Ich habe einen Termin bei der Familiehilfe gemacht, mein Ex Mann will nicht mit. Er sagt er klärt es über das Jugendamt. Er hat einen Termin gehabt. Seine neue Frau unsere Tochter und er. Nur ich sollte nicht mit.
War nun auch beim Jugendamt und habe gesagt es betrifft uns alle. Haben jetzt ein Termin am 25.3.Mal sehen ob er kommen tut. Am 27.2 war ich auch da, wie es probleme gab. Ich habe versucht zu helfen. Ein Tag später kam.
Ich soll mich raus halten.
Sie schaffen es alleine.
Es geht mich nichts an.
Sie müssen zur Ruhe kommen.


Habe vieles Versucht.

Habe mit der Schule gesprochen, mit der Vorwerker Fachklinik. (Mein ex Mann wollte erst das wir gemeinsam hinfahren)
Später wie Gesagt kam der Anruf.
Nee unsere Tochter will nicht und sie versuchem zu Reden.
Es wäre ja gar nicht so schlimm alles.

Ich würde gerne noch viel mehr helfen nur wird es mir ja sozu sagen. Verboten mich zu kümmern.

Ja wir haben das gemeinsame Sorgerecht.

Nur die Familiehilfe sagt. Wenn ein Elternteil keine Hilfe will, kann man nicht s tun.

Was soll das 😭

3

Hallo.

Wenn es bei euch so kurzum geht, einen Termin beim Kinderpsychologen (besser wäre Psychiater) zu bekommen, dann würde ich diesen auf alle Fälle wahrnehmen.
Sollte es sich bei eurer Tochter nicht nur um Erziehungsprobleme handeln, dann wäre eine psych. Begutachtung/Behandlung wohl angebracht.
Und ob das Mädel darauf Lust hat oder nicht - das wäre MIR in dem Fall egal.
Über die Gesundheit meiner 12jährigen (sofern man dies in der Hand hat) entscheide ich als Elternteil und nicht sie selber.

Alles Gute!

4

Abend.
Hatte einen Termin beim Jugendamt am 25.3. Der wurde gestern abgesagt.
Einen Termin am 31.3 bei der Familiehilfe.
Der wurde gestern abgesagt.
Psychologin will sich morgen melden.
Zur Zeit kann ich nichts machen.

Top Diskussionen anzeigen