Nur Pubertät?

Hallo, bin neu hier. Aber ich bin verzweifelt und weiß einfach nicht weiter! Mein Soh ist 11 Jahre alt und macht uns das Zusammenleben zur Hölle. Er hört einfach nicht, macht was er will und wenn es dann Konsequenzen gibt, wird er agressiv und randaliert regelrecht. Er wirft dan Gegenstände durch die Gegend, tritt und boxt überall vor und knallt Türen so zu, dass der Türrahmen kaputt ist. In der Schule sackt er ab, schreibt nur noch schlechte Noten und es kommen regelmäßig Anrufe, dass er Unruhe stiftet. Er lügt wie gedruckt... Bin echt mit meinen Nerven am Ende und weiß mir keinen Rat mehr.
Sein Papa und ich sind getrennt und am Anfang haben wir ihm beide recht viel durchgehen lassen, um es ihm so leicht wie möglich zu machen. War wahrscheinlich nicht richtig. Aber jetzt kommt ein Punkt, an dem ich einfach nicht weiter weiß...

1

Das klingt nicht nur nach Pubertät 😔 vielleicht gibt es ja eine Beratungsstelle oder Familientherapie wo du erstmal mit dem Vater hingehen könntest für erste Denkanstöße und vielleicht irgendwann auch mit dem Sohnemann.
Ich wünsche dir/euch gute Nerven und deinem Sohn, dass er die Kurve kriegt.

2

Wir haben am 26.März einem Termin bei nem Kinderpsychologen, mal sehen ob da was bei rauskommt. Aber heute ist er auch wieder mega gut drauf 🙄 Mal sehen, vllt versuche ich trotzdem mal so ne Beratungsstelle. Wie gesagt, bin völlig runter mit den Nerven..
Danke, Nerven kann ich gut brauchen 😔

3

Das glaube ich dir, aber du hast ja schon mal einen ersten Schritt getan und das ist super. 👍🏻

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

das klingt nicht schön und ist nicht nur die Pubertät.
Du hast die Problematik ja bereits erkannt und handelst. Eine Erziehungsberatung würde ich trotzdem kontaktieren.

Dann solltet ihr (ich hoffe dein Mann zieht mit) mit eurem Sohn in Ruhe zusammensetzen. Am Besten an einem guten Tag und ihn fragen, wie er meint das es weitergehen soll, auch auf die Schule bezogen. Auch Türen zerstören darf einfach nicht sein.
Schlechte Laune hat jeder Mal. Da wird auch unser Pubertier einfach in Ruhe gelassen.

Ist er körperlich ausgelastet ? Das ist für Jungs extrem wichtig, finde ich. Unser Sohn (13 J.) hat 2 x die Woche Fußballtraining und seit Weihnachten besitzt er einen Boxsack an dem er sich abarbeiten kann. Zudem ist er viel mit Fahrrad unterwegs.
An Tagen wo er körperlich nicht so gefordert war, merkt man das Abends noch zu viel Energie übrig ist, die dann gerne in Diskussionen ihr Ventil findet.

LG
Tanja

6

Einen Teil macht bestimmt die Pubertät aus.
Aber was du beschreibst klingt schon sehr gewaltig.
Was sagt er denn warum er so reagiert?
Sicher war es nicht richtig ihm auf Grund der Trennung einiges durchgehen zu lassen.

Welcher Typ Mensch bist du? Eher harmoniesüchtig? Gibst du schnell nach?
Irgendwie scheint er zu wissen, dass ihm nicht allzuviel passiert, wenn er dies und jenes macht.
Ein kaputter Türrahmen würde bei mir heißen, dass es solange kein Taschengeld bekommt bis genug zusammen ist um ihn zu reparieren oder gar auszutauschen.
Er muss lernen, dass er für sein Handeln gerade stehen muss.
Darum auch meine Frage welcher Typ Mensch du bist.

7

"In der Schule sackt er ab, schreibt nur noch schlechte Noten und es kommen regelmäßig Anrufe, dass er Unruhe stiftet. "

Was sagt die Schue dazu? Gibt es einen Schulpsychologen?

Kinderpsychologe ist ein Anfang.

Nach der Ursache würde ich schon versuchen zu forschen.
Auch um herauszufinden, wie man mit ihm handeln kann.

Überforderung (Schulfächer) braucht andere Unterstützung als soziale Ausgrenzung, als familiäre Probleme.

Wobei das eine zum anderen führen kann. Unruhe stiften macht langfristig unbeliebt.
Soziale Ausgrenzung kann zu schulischem Abfall der Noten führen.
usw.

8

Viel durchgehen lassen ist wirklich immer falsch, aber das merkt man auch erst hinterher.Was sagt er denn an einem guten Tag, warum er sonst so ausrastet? Kann er ausdrücken, dass er mit der Trennung nicht klarkommt?
Allerdings würde ich ihm schon auch klarmachen, dass Dinge beschädigen einfach nicht geht, das dürfte er am Taschengeld oder sonstigen Vergünstigungen spüren. Bis ihr euren Termin habt, würde ich mit dem Schulpsychologen reden, da er dort ja auch auffällig ist.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen