Tochter verweigert Zäpfchen

Hallo, bin Mutter einer 14 Jährigen Tochter. Sie leidet derzeit unter starken Bauchschmerzen aufgrund von Dickdarmproblemen, woraufhin unser Kinderarzt nach wirkungslosem Austesten verschiedener Tabletten Zäpfchen verschrieben hat. Dort hat sie sehr erwachsen gewirkt so als würde sie es verstehen, zuhause hatte ich aber das Theater... War eigentlich auch der Meinung, sie könnte sich die einfach selbst geben, aber nachdem ich sie wiederholt dabei erwischt habe, wie sie die Zäpfchen verschwinden lässt, werde ich es ihr selbst geben. Hat jemand Tipps? Sie wehrt sich mit Händen und Füßen, bin ja schon soweit, dass ich es ihr gebe, sobald sie schläft oder meine Mutter dazurufe...

Diskussion stillgelegt

10

Hallo

Ich kann es nicht glauben, dass hier zu lesen. Du würdest deiner 14 jährigen Tochter am "a****" rumfummeln, obwohl Sie es nicht will? Absolutes no Go. Mein Sohn 1 Jahr bekommt auch kein Zäpfen mehr. Ausser es würde das Medikament nicht anders geben. Und wieso?
Mein Neffe hat als er klein war immer Zäpfen bekommen. Hat er keine Verdauung gehabt, wurde mit einem Fieberthermometer nachgeholfen. Ende vom Lied, er ist 7 und hat immernoch diverse Probleme mit dem Stuhlgang, kommt wohl von zu viel des Guten.

Und zu den Bauchschmerzen, wurde bei deiner Tochter auf Laktose bzw Fructose Intoleranz getestet? Das war mein Problem, als ich mit 14 tgl Bauchschmerzen hatte.

Nicht böse gemeint, aber mit 14 gehört das Gesäß deiner Tochter nicht mehr dir.

Alle gute für euch

Diskussion stillgelegt

1

Geh zu einem Kindergasterlogen.

Diskussion stillgelegt

2

kann ja nicht dreimal am tag für die nächste Woche dahin rennen, nur weil Madame sich das Zäpfchen von mir nicht geben lässt

Diskussion stillgelegt

3

Ein Kindergasterloge sollte erstmal schauen was es noch für medikamente gibt.

oft kann er den Wirkstoff auch als Saft in der Apotheke bestellen.

ich kann verstehen das sie nicht 3 mal täglich ein Zäpfchen will.

Hat der KIA überhaupt eine gute Diagnostik gemacht. Bei Darmproblemen wird fast immer eine Spielglung gemacht

Diskussion stillgelegt

weiteren Kommentar laden
4

Dem Kind das Zäpfchen unter Zwang und mit Hilfe zu geben davon halte ich in dem Alter nichts. Sie ist 14 und da kann/ darf/ soll sie gewisse Dinge selbst entscheiden. Ich würde beim Arzt nachfragen ob es das Präparat nicht auch in anderer Form gibt und ihm sagen das ich nicht gewillt wäre meiner 14 jährigen Tochter ein Zäpfchen zu geben.

Diskussion stillgelegt

5

ihr die geben, während sie schläft, würde ich nicht machen.

gibt es den wirkstoff nicht in anderer form?

und sie ist auch alt genug, die konsequenzen einzuschätzen. wenn es keine andere möglichkeit gibt und sie partout die dinger nicht nehmen will, dann muss sie mit den schmerzen leben. solange es nicht bedrohlich ist, würde ich da nicht eingreifen.

Diskussion stillgelegt

6

BITTE geht zu einem Arzt der sich darauf spezialisiert hat und zwingt sie nicht.

Diskussion stillgelegt

7

Einer 14jährigen gegen ihren Willen und/oder im Schlaf Zäpfchen zu verabreichen ist an Übergriffigkeit kaum zu überbieten.
Ja, sie war verständig, hat aber in der Praxis realisiert, dass es nicht funktioniert.

Also los mit ihr zum Kinderarzt, bzw Gastroenterologen und Alternativen finden!

Diskussion stillgelegt

9

Ich hasse Zäpfchen - bis heute (bin fast 50). Auch rektal Fieber messen ging bei mir als Kind/Jugendliche nicht. Im Schlaf geben - ginge bei mir nicht, dazu ist mein Schlaf zu leicht. Da auch meine Tochter eine Zäpfchenphobie hat, muss ich alles in Saftform oder Tabletten geben. Allerdings ging es bei uns bisher nur um Fiebermedis und die gibt es ja in allen erdenklichen Säften.

Diskussion stillgelegt

11

Ich glaub ja viel, aber nicht, dass das echt ist.
Eine Mutter, die einer 14jährigen, die das nicht will, Zäpfchen verabreicht...

Diskussion stillgelegt

12

Dann muss sie eben Bauchschmerzen haben.
Lass die Finger vom Hintern Deiner 14jährigen. Ich glaubs ja nicht.

Diskussion stillgelegt

Top Diskussionen anzeigen