Wie erziehe ich mein Kind 3-sprachig auf?

Hallo Leute. Brauch dringende Hilfe ­čÖł

Ich bin in ├ľsterreich geboren und aufgewachsen. Ich spreche Deusch als w├Ąre es meine Muttersprache. Nun mein Mann spricht Kurdisch und T├╝rkisch. Ich weiss jetzt nicht wie ich meinen Sohn (4 Monate) 3-sprachig erziehen sollte. Also haben wir entschieden das wir das ich T├╝rkisch rede und mein Mann Kurdisch. Die Umgebungssprache und Medien Deutsch. Ich spreche und verstehe sehr gut t├╝rkisch aber ich mache Fehler bei der Aussprache und bei der Grammatik. Sollte ich statt t├╝rkisch deutsch sprechen?

Ich bin so ratlos kein Plan wie ich das machen sollte... ­čśą­čśą­čśź

1

Hallo,
ganz klarer Fall: F├╝r die Entwicklung eures Kindes ist es enorm wichtig, dass du in deiner Muttersprache mit dem Kind sprichst. Nur in deiner Muttersprache kannst du vollumf├Ąnglich deine Emotionen r├╝berbringen, die f├╝r ein Kind sehr wichtig sind. In gebrochenem t├╝rkisch, wirst du das nicht so r├╝ber bringen k├Ânnen.
Alles Liebe

2

Du solltest Muttersprache mit dem Kind reden, wenn du diese nicht (mehr) ausreichend beherrschst, dann Deutsch. Alles andere ist Quatsch, sorry.

3

Du sprichst deutsch mit dem Kind, Dein Mann t├╝rkisch. Kurdisch k├Ânnte doch einfach sp├Ąter noch dazukommen, dann ist auch das Kind nicht ├╝berfordert. Ich stelle es mir f├╝r ein Kind schwierig vor, drei Sprachen zu verarbeiten. Zweisprachig kenne ich ein paar Familien, das klappt ganz gut, z.B. russisch/deutsch, englisch/deutsch, italienisch/deutsch und ein pakistanisch(welch genaue Sprache wei├č ich nicht) -deutsches Durcheinander hab ich im Nachbarhaus auch noch :-D zu niedlich, der 5j├Ąhrige Junge spricht schw├Ąbisch mit mir und mit der Mama in der Muttersprache, beide Eltern sprechen aber auch sehr gut deutsch. Eine dritte Sprache ist nirgendwo im Spiel.
LG Moni

9

die dritte und vierte sprache geht genauso gut, wie 2 sprachen. kinder sind wie schwaemme, die saugen das so auf. die kinder kennen es gar nicht anders. fuer die kinder ist es normal. es sind die erwachsenen, die immer drueber nachdenken. unser zwerg waechst auch mit 3 sprachen auf und hat noch etwas von einer 4ten, da seine freunde noch eine andere sprache zu hause lernen. ich kenne ein paar familien, wo 3 sprachen normal sind. es klappt wunderbar.

10

Okay. Dann sind die Kinder bei uns etwas.....z├Ąher ? ;-) Der Sohn meiner Nichte hatte mit englisch/deutsch wirklich schwer zu k├Ąmpfen und es dauerte bis weit in die Schulzeit, bis es klappte. Heute ist er erwachsen und man muss ihn zum Deutschen buchst├Ąblich zwingen, obwohl sie derzeit hier leben #gruebel
Genauso in der italienisch-deutschen Familie. Da kam manchmal ein solches Kauderwelsch raus, dass man lachen musste, ob man wollte oder nicht. Deswegen meine Vermutung, dass drei Sprachen zuviel sein k├Ânnten.
Eine Familie, bei der die Mutter urspr├╝nglich aus Jugoslawien stammt, sie aber in Deutschland aufwuchs und dann einen Amerikaner heiratete, lernten die Kinder auch nur englisch und deutsch. Erst sp├Ąter etwas serbokroatisch noch dazu, dass sie am Telefon ein paar Fragen der Familie beantworten konnten.
Super, wenn es bei euch gut klappt. :-)
LG Moni

weitere Kommentare laden
4

Nachdem ihr in ├ľsterreich lebt ist es wichtig, dass du mit dem Kind deutsch sprichst.
Immerhin wird das die Hauptsprache des Kindes werden. Meiner Meinung nach w├Ąre es ein fataler Fehler dem Umfeld das Deutsch zu ├╝berlassen,denn am Meisten spricht das Kind mit den Eltern und lernt dementsprechend. Dein Mann sollte t├╝rkisch sprechen, wenn das euer beider Herkunftsland ist. Kurdisch w├╝rde ich f├╝rs Erste weglassen.

5

Guten Morgen,

eine Freundin von mir hat es so gemacht, wie du es vorhast. Also Deutsch nur vom Umfeld und daheim T├╝rkisch.

Ihre Tochter konnte so schlecht Deutsch, dass sie nicht termingerecht eingeschult werden konnte, erst nach einem Jahr Sonderf├Ârderung. Jetzt ist alles ok und sie ist auch gut in der Schule.

Bitte sprich du mit ihr Deutsch, dein Mann T├╝rkisch. Ich w├╝rde mich erst einmal auf diese Sprachen festlegen und das Kurdisch sp├Ąter hinzukommen lassen.

Alles Liebe

6

Da sit ├╝berhaupt nicht wichtig ob es deine Muttersprache ist...
Wi haben hier 5 Kinder und ich habe vom ersten Tag an auch eine s├╝dl├Ąndische Sprache gesprochen und mein Mann nur Englisch( nicht seine Muttersprache) und die Umgebung hat eben deutsch mit den Kindern gesprochen.
Es war f├╝r die Kinder perfekt auch in der Schule schon englisch zu k├Ânnen und mein gro├čer Sohn hat als erster sein Abitur in den zwei Sprachen abgelegt die er perfekt konnte.
Ich war auch ehrlich nie so extrem konsequent un habe z.B B├╝cher immer auch in Deutsch vorgelesen.
Es war ├╝berhaupt kein Problem und ich glaube man macht sich viel zu viele Gedanken.

7

Das kommt auf viele Faktoren an und wie sehr man sie umsetzen kann.

Eine Freundin, Lehrerin und auch im Ausland gelebt, w├╝rde ihre Kinder nicht in der Sprache gro├čziehen, die sie selbst unterrichtet.
Ihre Kinder bekommen es mit, wenn sie sich mit anderen in der anderen Sprache unterh├Ąlt, sie fahren viel in Urlaub dorthin.

Selbst spricht sie in ihrer Muttersprache mit den Kindern.
Ihr fehlen viele emotionale Begriffe, Kleinigkeiten in der Sprache, die so extrem viel r├╝ber bringen.


Meine Eltern haben beide ├╝berwiegend dialektfrei mit uns Kindern gesprochen.
Aber emotionale ├äu├čerungen, Fl├╝che, Emotionenen, Liebesbekundungen, Tr├Âsten usw. all das war ausschlie├člich im Dialekt.

Bei Verwandten ist es umgekehrt: sie sprechen fast nur Dialekt und schalten nur bei offiziellen Anl├Ąssen zur Amtssprache.



Umgebungssprache und Hauptsprache:

das kann gut gehen, muss aber nicht.

Bei Freunden klappt es sehr gut. Allerdings mit sehr viel Disziplin!
Beide Eltern gesprechen gemeinsam eine Familiensprache
Beide Eltern verstehen sehr gut deutsch und k├Ânnen es auch sehr gut sprechen

Aber sie m├Âchten ihren Kindern keine Leichtsinnsfehler, Akzente, "Restfehler" mitgeben.

F├╝r die Umsetzung haben sie von Anfang an f├╝r sehr viel Kontakt gesorgt.
Krabbelgrupen
Treffen mit Freunden, die muttersprachlich deutsch sind
sprechen selbst deutsch mit anderen (Kiosk, einkaufen, usw), Familiensprache mit Kind

Viele Aktivit├Ąten au├čerhalb der Wohnung, mit anderen.

In der Umgebung gibt es nur wenige, die deren Familiensprache aktiv sprechen. Im Kindergarten gab es viele Sprachen, aber nur die Geschwister konnten die Familiensprache.

Die Geschwister untereinander sprechen im Kindergarten und in der Schule nur die Umgebungssprache, zu Hause Familiensprache.


Schwierig wird es, wenn die Familiensprache auch als Umfeldsprache h├Ąufig auftaucht und so die eigentliche Landessprache kaum aktiv ge├╝bt wird.
Bspw. wenn 3 Kinder im Kindergarten t├╝rkisch sprechen und so weniger Notwendigkeit sehen, die seltenere Sprache anzuwenden.

Spricht das Kind als einziges t├╝rkisch im Kindergarten, stellt es eher den Bezug zur selten angewendeten Sprache her und spricht "automatisch" mehr in der Umgebungssprache um Kontakt aufzunehmen.



Dann ist da noch die Regelm├Ą├čigkeit.

Wie viel Kontakt ist zur Spracherlernung m├Âglich.

F├╝r mein Kind h├Ątte ich es war toll gefunden, wenn sie zweisprachig h├Ątte aufwachsen k├Ânnen. Da eine Bezugsperson eine andere Muttersprache hat, w├╝rde das zwar passen. Da die Treffen aber nur gelegentlich sind, h├Ąufig f├╝r Beziehung, wenig f├╝r Sprache, haben wir es sein lassen.
Die Person spricht gut deutsch, emotionen dr├╝ckt sie jedoch auch im deutschen mit anderssprachigen W├Ârtern aus.
Gelernt hat mein Kind die andere Sprache dadurch nicht. Tr├Âstelieder, Kinderlieder etc. kennt sie eben auch in einer anderen Sprache.


Und dann kommt es darauf an, wie ein Kind auf Sprache reagiert.
Manche saugen Sprachen nur so auf. Da reichen regelm├Ą├čige Urlaube und Freunde im anderen Land, um eine Sprache fl├╝ssig zu lernen.

Bei anderen kann eine konsequente, sehr gut aufgebaute zweisprachige Erziehung schon viel zu viel sein und stark ├╝berfordern.
Kommen dann noch Schwierigkeiten hinzu, wie eine Sprache ist nicht die Umgebungssprache oder eines der Sprechenden braucht selbst ein W├Ârterbuch oder kommt nicht authentisch r├╝ber, wird es schwierig.

Ich selbst bin z.B. ein visueller Lerntyp. Sprachen lesen: Inhalt verstehen, klappt gut.
Auditiv f├Ąllt mir schwer. Auch in meiner Muttersprache! Da hilft es mir, wenn mein Gegen├╝ber mit Betonung agiert, Gef├╝hl vermittelt.
Geh├Ârte W├Ârter setzen sich in meinem Gehirn nur schwer zu Bildern zusammen. Daher brauche ich viel Nat├╝rlichkeit in der Interaktion.

Reagiert jemand nat├╝rlich, intuitiv oder legt sich jemand Worte zurecht?
Wenn ich wei├č, dass es nicht die Muttersprache ist, kann ich gut damit umgehen. Wenn jemand in Muttersprache nach Worten sucht, f├Ąllt es mir schwerer es von einer L├╝ge zu unterscheiden. Es ist f├╝r mich anstrengender zuzuh├Âren, als wenn jemand nat├╝rlich fl├╝ssig spricht.

Dialekte meiner Verwandten verstehe ich nur bruchst├╝ckhaft!!! Welche Laune sie haben, ob sie sich gerade ├Ąrgern, fr├Âhlich sind etc. bekomme ich aber mit.
Versuchen sie es mir dann dialektfrei zu erkl├Ąren, verstehe ich zwar die Worte, frage aber x-mal nach, wie sie es meinen. Die vermittelten Emotionen sind dann sehr viel geringer und ich muss mehr raten.

Daher ist dann die Frage, wie gut du t├╝rkisch sprechen und vor allem auch emotional vermitteln kannst.

Niemand bringt mich emotionaler in Situationen als mein Kind.
Ich w├Ąre gar nicht dazu in der Lage in einer anderen Sprache zu schimpfen.

Ok, Dialekt meiner Eltern, w├╝rde klappen. Denn, wenn sie emotional voll dabei waren (bei Kindern durchaus intensiver als bei anderen) kam der Dialekt voll durch.

Sprachen mischen zwischen: emotional sachlich (andere Sprache) und Mama schimpft, ist genervt, zeigt liebe (in einer anderen Sprache) halte ich verwirrender, als bewusst eine Sprache zu w├Ąhlen und diese dann in allen Situationen durchzuziehen.

8

Hi,

Du tust deinem Kind keinen Gefallen, wenn ihr auf Biegen und Brechen versucht, drei Sprachen zu erzwingen.
Deutsch scheint deine Muttersprache zu sein? Dann sprich Deutsch mit deinem Kind und dein Mann kann sich entweder auf T├╝rkisch oder eben auf Kurdisch mit dem Kind unterhalten (sind beides Muttersprachen? Oder hat er eine Sprache sp├Ąter gelernt? Er m├╝sste sich dann f├╝r eine entscheiden.)
Dreisprachig in der von dir ├╝berlegten Methodik geht grunds├Ątzlich ganz gut, wenn du aber T├╝rkisch nicht auf muttersprachlicher Ebene beherrschst und diese Sprache nicht Umgebungssprache ist, dann kann das zu Problemen bei der Sprachentwicklung f├╝hren (zB falsch erlernte Grammatik, die nicht durch die Umgebung automatisch korrigiert werden).
Ich habe mal geh├Ârt, dass sich das "deutscht├╝rkisch", welches viele in D Geborene t├╝rkischer Abstammung so in jeder Generation etwas weiter ver├Ąndert und gar nicht mehr "richtiges" T├╝rkisch ist (keine Garantie auf Richtigkeit, das m├╝sste ich jetzt noch mal genauer ergooglen, oder jemand kann mich da belehren!)
Zwei Sprachen sind doch toll! Ich w├Ąre gern zweisprachig aufgewachsen, hier ├╝bernimmt nun meine Mama die "Fremdsprache", damit unsere Kinder vielleicht ein bisschen Polnisch lernen.

Viel Erfolg!

20

Also in meiner Kindheit sprach ich kurdisch und mit Freunden Deutsch. T├╝rkisch habe ich damals verstanden aber nicht angewendet. Und wir haben mit der Familie immer t├╝rkisches TV geschaut... Ich denke das mein T├╝rkisch von dem kommt. Ich f├╝hle mich nicht wohl wenn ich t├╝rkisch spreche. Ich f├╝hle mich wohl wenn ich deutsch spreche. Muttersprache ist t├╝rkisch aber Deutsch geht bei mir auch in Richtung Muttersprache. T├╝rkisch kommt mir fremd vor obwohl ich es verstehe und sprechen kann. Ich bin soo ratlos ­čÖł­čÖł­čÖł

23

Wichtig ist, dass du dich selbst mit der Sprache wohlf├╝hlst.

Kinder lernen sehr viel ├╝ber Emotionen, Gef├╝hle.
Was ich mit Emotionen verbinde, sitzt bei mir im Ged├Ąchtnis sehr viel tiefer.

Au├čerdem besteht dann die Gefahr, dass du unbewusst auch wieder zur├╝ckwechselst in die Sprache, in der du dich wohler f├╝hlst.
Das kann dann f├╝r's Kind schwierig werden.

Bis du es dann merkst, sind die S├Ątze schon 50/50.

Auch nachts, wenn du mit deinem Kind sprichst, um es zu beruhigen
oder im Halbschlaf etwas erz├Ąhlst....

welche Sprache hast du dann abrufbar?
Ich selbst kann durchaus englisch, habe auch schon in englisch getr├Ąumt. Aber wenn ich nachts im Halbschlaf von meinem Kind angesprochen werde, m├╝sste ich erst aktiv aufwachen, fit sein und dann bewusst ├╝berlegen, was ich jetzt konkret sagen will.

Zur ├ťberraschung meines Kindes kommen im Halbschlaf dann auch Dialektbruchst├╝cke meiner Eltern/Oma durch. Auch dann, wenn ich w├╝tend bin oder mich riesig ├╝ber etwas freue.

Wenn sie mich dann mit gro├čen Augen ansieht, versuche ich es ihr dann zu erkl├Ąren. Dazu muss ich mir selbst aber erst mal wieder abrufen, was das bedeutet, welche Synonyme es gibt.


F├╝r mich war es damals normal, weil viele Verwandte so gesprochen haben.
F├╝r mein Kind ist der Dialekt meiner Eltern wie eine Fremdsprache. Sie h├Ârt es von anderen Verwandten, aber nur selten.

Ich selbst kann nur Bruchst├╝cke in emotionalen Situationen. Alles andere l├Ąuft bei mir ├╝ber "├ťbersetzung" und "bewusstes" reden. nicht ├╝ber das Nat├╝rliche, "wie einem der Mund gewachsen ist" ;-)

weitere Kommentare laden
11

sehe ich es richtig, dass tuerkisch deine muttersprache ist? ich wuerde die sprache nehmen, die du am besten kannst. es hat ja auch keinen sinn, dem kind eine sprache falsch beizubringen. wenn dein deutsch besser ist, als dein tuerkisch dann nimm deutsch.

Top Diskussionen anzeigen