Verhalten der Kinder normal?

Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal eine neutrale Sicht von außen, ob ich zu empfindlich bin.

Es geht um die Familie meiner Schwägerin. Sie hat drei Kinder, 11, 9 und 7 Jahre alt. Also durchaus keine Kleinkinder mehr! Zur Info: meine beiden sind 8 und 5.
An Weihnachten waren sie bei uns und es war einfach Horror. Wir haben Racelette gemacht und beim Essen war keine normale Unterhaltung möglich, weil die fünf, Kinder wie Eltern, so laut rumgeschrien haben. Versteht mich nicht falsch, ich erwarte keinesfalls dass Kinder still AM Tisch sitzen, am 2. Feiertag waren sogar noch mehr Kinder am Tisch (andere im Alter zwischen eins und 8) und wir haben uns alle normal unterhalten können, auch mit den Kindern!
Am besagten Tag mit der Schwägerin aber nicht, wie gesagt, da wurden Bestellungen rausgebrüllt von der Sorte: "Käse!".
Irgendwann waren der 11 jährige und der 7jährige dann fertig, sprangen auf und verschwanden erst mal nach draußen. Kommentar meiner 5jährigen: Puh, endlich ist es etwas leiser. 10 Minuten später stürmt der Große wieder rein. Auf dem Grill lagen 4 Garnelen und er schreit: "Ich will 3 Garnelen!" Ich konnte mir dann echt nicht verkneifen zu sagen, dass ich dachte er wäre schon fertig mit essen. Habe dann drei der Garnelen an andere, noch essende Personen verteilt, die diese zuvor schon wollten und auf diese schon gewartet hatten. Da war der Große doch tatsächlich beleidigt und hat sich maulend die eine Garnele in den Mund gestopft, mit den Fingern im Stehen. Ist es meine Aufgabe das Kind zu erziehen? Fällt das unter "mein Haus meine Regeln"?
Ich war dann echt schon angenervt.
Um es abzukürzen: in der restlichen Zeit hat eines der Kinder ein besonderes Malbuch ( Weihnachtsgeschenk) meiner Kinder ungefragt aus dem Schrank geholt und ausgefüllt, versucht meinen Laptop zu knacken ( hab ich erst im Nachhinein festgestellt, weil ich Mitteilung bekam, dass zu oft der falsche Code eingegeben wurde), zwei Bilder von der Wand gerissen weil ein Ball dagegen flog. Reaktion der Eltern: haben rumgeschrien dass sie nicht so schreien sollen....
Ball spielen habe ich dann verboten, bzw sie darauf verwiesen, dass gerne draußen machen zu können.
Das ist doch nicht normal?
Meine Kinder sind gewiss keine Engel, aber so ein Verhalten Kenne ich von ihnen tatsächlich nicht.
Irgendwann hat meine Große dann geheult, und meinte, ihr sei das alles zu viel.
Daraufhin gingen sie Dann, sonst hätte ich sie dazu aufgefordert.

Uff, das war echt keine schöne Zeit für meine Kinder und mich. Mein Mann meint, seine Schwester sei als Kind schon so gewesen und er habe früher darunter gelitten und jetzt daran gewöhnt.
Ich habe nicht vor mich daran zu gewöhnen.

Es ist übrigens immer so wenn sie da sind, weshalb ich Treffen nicht forciere und wenn, dann irgendwo draußen, da halte ich es besser aus.

Bin ich zu empfindlich? Was könnte ich im Zukunft anders machen um die Zusammentreffen erträglich zu machen? Grundsätzlich mag ich ja Kontakt zu Ihnen haben. Hat mir jemand einen Tipp?

1

Hi,
für mich haben Posts, die Kinder der Geschwister/Schwägerin/Nachbarin/Freundin betreffend, irgendwie ein schales G‘schmäckle. Du weißt doch ganz genau, dass das Verhalten nicht normal ist. So benimmt man sich nicht bei Tisch.
Aber es ist halt auch nicht so richtig nett über die verzogenen Gören im Netz herzuziehen.
Ich würde in meinem Haus, an meinem Tisch den Kindern sagen was geht und was nicht geht (hast du ja auch) und die Treffen auf ein Minimum reduzieren.
Und mich insgeheim darüber freuen, dass meine Kinder sich meistens zu benehmen wissen.

vlg tina

2

Danke für deine Antwort.

Du hast Recht, es ist nicht die feine englische Art abzulästern. Das war auch nicht meine Intention.
Mit meiner Schwägerin hatte ich bereits darüber gesprochen, dass der Besuch unglücklich verlaufen ist, ist auch ihr nicht entgangen.
Sie ist eben der Meinung das seien eben Kinder, die wären eben so. Ich solle mich freuen, dass meine nicht so anstrengend seien. Daheim wären ihre auch immer so, sie wäre auch gestresst, aber Kinder seien eben Kinder und somit sei das Verhalten normal.
Deswegen hat mich das Thema jetzt weiter beschäftigt. ICH finde es eben nicht normal, weiß aber nicht, ob ich jetzt einfach zu viel erwarte oder wir zu empfindlich sind.

Von daher beruhigt es mich jetzt, dass du das Verhalten so selbstverständlich für nicht "normal" hältst.

Danke für deine Einschätzung. Uch wollte lieber in einem anonymen Forum fragen als bei Freunden, die ja die Betroffenen Personen kennen. Beschämen möchte ich nämlich niemanden.

4

Wahrscheinlich könnt ihr das tatsächlich nur irgendwie aushalten, wenn da bei ihr so gar keine Einsicht besteht. Sie findet das Verhalten in Ordnung, also wird sie nichts ändern.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass ihr euch zukünftig so oft trefft, dass euer Zuhause für die Buben eben keine fremde Umgebung mehr ist und sie nicht so aufdrehen müssen. Aber ich hätte da herzlich wenig Lust zu...

weitere Kommentare laden
3

Hm, also schön war das natürlich nicht, keine Frage.
Aber du hast 2 Mädchen und deine Schwägerin mindestens 2 Jungs oder ist das 3. Kind auch ein Junge? Dann noch woanders, da kann sich schon eine eigene Dynamik entwickeln. Mädchen sind oft ruhiger und je mehr sie das schlechte Verhalten von "Fremdkindern" mitbekommen, umso "vernünftiger" werden sie dann (kann mein Jüngster auch super, wenn sich die Großen daneben benehmen.)
Was aber absolut nicht geht, dass die Kinder an deine Sachen und Schränke gehen! Das soll deine Schwägerin ihren Kindern echt klar machen! Der Rest ist der Dynamik (fremdes Haus, alle zusammen am Tisch, Weihnachten) zuzuschreiben.

6

Danke auch dir für deine Antwort!

Ja, es sind drei Jungs. Wobei der Mittlere sich nicht so krass verhält. Der leidet auch oft unter dem Verhalten seiner Geschwister, da sie mit seinen Sachen daheim ja auch so umgehen. Laut kann er allerdings auch sein, aber sonst wird er wahrscheinlich nicht gehört.
Ja, die Kinder waren wegen Weihnachten sicherlich aufgedreht. Meine auch! Aber irgendwie erwarte ich in dem Alter dann doch, dass sie ihre Energie so kanalisieren, dass keine Dritten dabei "zu Schaden" kommen. Das schaffen Jungs und Mädchen, da kenne ich genügend Kinder bei denen das problemlos klappt.
Wir haben oft Besuch von anderen, da sind wir hinterher nicht fix und Foxi. Aber vielleicht suchen wir unsere Freunde ja auch (unbewusst) so aus, dass sie zu uns passen. Wir alle gehören eher zur ruhigeren Sorte ;)

Da denk ich dann eben doch manchmal dass wir zu empfindlich sind.

Dass die Jungs an die Sachen sind habe ich im übrigen erst im Nachhinein bemerkt. Sonst hätte es natürlich gleich ein Donnerwetter von mir gegeben.

12

Ich habe 5 Jungen und das ist keine Ausrede für solches Benehmen. Das gibts bei uns nicht. Und wenn sie sich so daneben benehmen würden, würden wir sofort gehen. Auch Jungs können sich normal benehmen und gut mit Dingen umgehen. Wo gibts denn sowas?

Vielleicht nächstes Treffen bei deiner Schwägerin?

weitere Kommentare laden
5

Hallo
Mein Tip: Draussen oder bei deiner Schwägerin zu Hause treffen!
Du hast 2 Mädchen, deine Schwägerin scheint 3 Jungs zu haben - das ist tatsächlich ein Unterschied.
Dass die Jungs sich an Weihnachtsgeschenken von anderen oder gar an deinem Laptop zu schaffen machen, geht natürlich gar nicht. Da hätte ich ein Machtwort gesprochen.
Allerdings sind all diese Aktionen, das Ballspielen drinnen, rumtoben und -brüllen Ausdruck von Langeweile. Ich hätte Brettspiele hingestellt oder den Kids den Fernseher eingeschaltet. War der Plan, dass alle stundenlang am Tisch sitzen und sich unterhalten? Funktioniert mit Jungs in dem Alter nicht, sorry #cool.

#winke

7

Danke für deine Tipps.
Im Prinzip ist das ja unsere Strategie, draußen Unternehmen wir immer mal wieder was zusammen. Und daheim benehmen sie sich ja auch so, aber da können wir gehen wenn's zu viel wird und es sind nicht unsere Dinge die beschädigt werden.

Und Nein, brav bei Tisch sitzen war nicht der Plan, funktioniert auch bei Mädchen nicht.
Wir haben einen Großen Spieleschrank und einen großen Garten. Meine beiden und der Mittlere haben auch ein Spiel gestartet, die anderen beiden wollten wohl nicht. Ich habe durchaus Alternativen angeboten, aber Lesen war auch uninteressant. Ehrlich gesagt seh ich mich dann auch nicht als Bespaßer von so großen Kindern.

31

>>Ehrlich gesagt seh ich mich dann auch nicht als Bespaßer von so großen Kindern. >> Nee, sagt ja auch keiner.
Darum hab ich auch geschrieben: "...oder den Fernseher eingeschaltet"....da brauchen auch grosse Kinder keinen Bespasser.
Auch wenn man kategorisch gegen Fernsehen an Feiertagen oder generell ist: Es wäre garantiert ruhiger gewesen und du hättest dir eine Menge Stress erspart....
Filme ausleihen und Ruhe herrscht #cool - dabei gibts durchaus Filme, die auch grössere Kinder toll finden trotz "kindgerecht"... "Hotel Transsilvanien" zum Beispiel oder "Nachts im Museum" - findet auch mein 13-jähriger noch witzig trotz FSK6.......
Und nächstes Jahr feiert ihr einfach bei denen zu Hause - da können sie dann ihre eigene Bude zerlegen!

#winke

9

Hallo, ohne Frage haben sich die Kinder daneben benommen ihr Erwachsenen aber auch! Ihr kennt die Kinder nicht erst seit gestern. Wie lange waren sie ohne Aufsicht, das sie ein ganzes Malbuch ausfüllen konnten?
Und was stand dann den Kindern an Beschäftigung zu Verfügung? Sie scheinen sich ja alles mögliche gesucht zu haben. Das schreit nach Langeweile und Langeweile verursacht Blödsinn.
Ein Stück weit finde ich das Verhalten normal. Erziehung muss dennoch stattfinden. Und Erziehung passt man dem jeweiligen Kind an.
Wenn ein Schulkind wie ein Kleinkind/Kindergartenkind an Schränke geht dann wird es wie ein Kleinkind beaufsichtigt/behandelt.

Käse gibt es erst nach einem vollständigen Satz. Wenn ein Kind nicht blöd ist braucht man es nur ein paar mal daran erinnern. Ein paar mal deshalb weil Weihnachten mehr als ein Kind aufdrehen lässt. Genauso mit der Lautstärke.

Gruß Sol

10

Ich sehe es wie du!
Mein Fehler war sicher, dass ich bislang immer zurückhaltend war.
Habe immer erwartet, dass die Eltern eingreifen und erziehen.

11

Das Malbuch vollsuddeln hat bestimmt nicht lange gedauert, es ist nicht schön ausgemalt sondern nur alle Seiten mit großen Strichen verkritzelt. War der 7 jährige. Wollte ärgern, hat er auch offen zugegeben.

weitere Kommentare laden
13

Wenn zwei der drei Jungs immer so sind und dein Mann sagt, ihre Mutter war als Kind auch so drauf, würde ich in Betracht ziehen, dass das keine Erziehungssache ist, sondern die beiden eventuell ADHS (oder eine andere Auffälligkeit) von der Mutter geerbt haben könnten.
Machen kannst du dann leider gar nicht viel, außer sie nicht mehr einzuladen bzw. eure Sachen vor ihnen zu sichern und dabei auch deutlich zu werden.

18

An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Kann natürlich sein. Wäre eine Erklärung aber irgendwie auch keine Entschuldigung.

29

Naja, was heißt Entschuldigung? Die Kinder könnten dann nichts dafür. Vielleicht könntest du es ja bei den Eltern ansprechen, dass dieses Verhalten über "sind halt Kinder" hinausgeht und fragen, ob sie das schon mal haben abklären lassen. Falls es so wäre, gäbe es ja Therapiemöglichkeiten.

24

Uffff... schwieriges Thema...

Vorab - Kinder sind unterschiedlich... Ich bin der festen Überzeugung, dass es sehr gut für meine Umwelt ist, dass ich 2 Kinder habe... Meine Große war das totale Anfängerkind - von Baby an... So war ich im Kleinkindalter zB der festen Überzeugung, dass kein Mensch Treppengitter brauche... Man kann dem Kind vernünftig zeigen, wie man im Krabbelschritt ne Treppe hoch und vor allem wieder runter kommt - und dann ist gut. Naja - dann kam mein Sohn - und lass es mich so sagen, ich hatte nicht nur ein Treppengitter, ich habe es auch noch mit der Wand verschraubt.... Das Treppengitter ist da nur ein Beispiel - es gibt wohl Tausende...

Benehmen am Tisch war ja aber das Thema. Also Befehlston gibt es hier auch nicht - da reagiere ich sehr empfindlich... Auch so seltsame Worte wie BITTE und DANKE dürfen gerne verwendet werden... Aber so ein Raclette kann sich ja auch ziehen... Dass es da schwierig ist, die ganze Zeit mit am Tisch zu sitzen, kann ich verstehen... Das würde ich auch nicht erwarten.

Ich hatte da auch gerade Weihnachten ein Erlebnis... Wir waren am 2. Weihnachtstag mit meiner Mutter und meiner Schwester nebst Familie essen. Es war von der Organisation des Restaurants her grenzwertig - bei nem Buffet dauerte es bestimmt ne Stunde bis das Buffet eröffnet wurde - dann musste man nochmal ne halbe Stunde oder so anstehen - alles in allem hat sich das Essen auf 3 Stunden gezogen. Alle 4 Kinder (meine 2 und die 2 meiner Schwester) waren total lieb - es lief völlig problemlos. Trotzdem sagte ich hinterher, dass ich froh sei, dass die Kinder so gut durchgehalten haben. Antwort meiner Mutter: "Na ja - sie sind ja keine 6 mehr - da muss das auch klappen!" Das sehe ich persönlich auch mit 11 und 12 anders - einfach weil es sehr lang und irgendwann für die Kinder auch langweilig wurde... Da sind es halt für mich doch Kinder! Wobei ich aber sicher auch nicht geduldet hätte, dass sie das Restaurant auseinander nehmen....

Also es gibt sicher einfachere und schwierigere Kinder - alles geht aber trotzdem nicht...

LG
Frauke

27

Ich ertrage die Kinder (3 &5) meines Schwagers auch nur begrenzt. Sie sind wesentlich jünger und zumindest der 3jährige noch in der Trotzphase. Sie sind einfach furchtbar laut und nennen wir es mal willensstark. Als wir zu Weihnachten bei den Großeltern ankamen, stand meine Tochter erstmal minutenlang verschreckt im Flur, weil die Große nur schrie. Nur aus Jux. Sie schrie einfach. Immer wieder. Die beiden rannten wie wild durch die Wohnung und rissen alles aus den Regalen, was nach Spielzeug aussah. Sie können auch anders und ich mag die beiden generell gern. Aber ihr Verhalten ist z.T. schon sehr speziell. Da ich das inzwischen weiß, versuche ich gegenseitige Besuche kurz zu planen. Am besten draußen oder als Ausflug.
In meiner Wohnung setze ich ggf. meine Regeln durch. Unter uns wohnt eine nette ältere Frau, es wird also nicht getrampelt oder im Treppenhaus geschrien, auch wenn das zu Hause bei ihnen ok ist (Haus). Wenn wir woanders sind, sage ich durchaus auch mal etwas - wenn es mich direkt betrifft. Ansonsten halte ich mich raus, verbiege mich aber auch nicht. Die Garnelen hätte ich z.B. auch so verteilt wie du...

28

Sprichst du etwas von meinem Neffen/Nichte?
Die sind genauso alt. Laut und willensstark #rofl

Mein Highlight ist immer, wenn sie sich kloppen oder beißen und dann von Schwager/Schwägerin/Schwiegereltern entschuldigend kommt:"Wartet mal ab, wird bei euch auch noch so sein".
Unsere sind ja "erst" 1 1/2&4 Jahre.
In dem Alter hat deren Kleiner die Grosse schon regelmäßig gebissen,während sie sich mit hauen gewehrt hat.
Die machen bei uns echt immer Terror. Und ich weiß, dass meine Tochter echt ein mega Ordnungsfreak ist, aber nach deren Besuchen sieht es aus wie im Messiehaus. Da wird nix vernünftig zu Ende bespielt oder mal an die Seite gepackt oder oder oder. Und irgendwas ist am Ende auch meist kaputt.

Aber ich sehe eben das größte Problem darin, dass die Eltern sich gerne mal raus halten anstatt in den Situationen mit den Kindern über vorgefallene Dinge zu sprechen oder Regeln klar zu machen.
Und so sehe ich es auch bei der TE.

Die Kinder können ja oftmals nix für ihre Eltern #rofl

#winke mery

32

Ich muss gestehen dass ich anhand der Beschreibung und dass die Mutter als Kind auch so war auch an ADHS denken muss.
Solche Aktionen macht mein ADHS-Kind leider auch.
Natürlich ist das kein Freifahrtschein aber die Kinder können beim besten Willen ihre Impulse nicht unter Kontrolle halten. Das hat nichts mit Erziehung zu tun.
Vielleicht findet ihr mal eine gute Möglichkeit in diese Richtung nachzuforschen.

34

Hallo,

puh schwierig, denn hauptsächlich liegt die Erziehung bei den Eltern.

Wenn die Eltern aber auch eher "plärren" statt normal und sachlich mit den Kindern zu reden, schraubt sich das schnell hoch.

Allerdings darfst Du auch in einigen Dingen ruhig was sagen.

11, 9 und 7 Jahre sind keine Babys oder Kleinkinder mehr.

Der 7-jährige verschandelt ein Malbuch Deiner Tochter, weil er "ärgern" will.
Das würde ich so nicht stehen lassen, sondern es ihm klipp und klar sagen, dass diese Aktion Mist war.
Man macht etwas nicht mutwillig kaputt, Deine Tochter ist nun enttäuscht.
Das würde ich mir herausnehmen und ihm mitteilen. Was die Mutter dazu sagt, wäre mir egal.

Genauso die Aktion mit dem Laptop.
Schließe ihn das nächste Mal weg.

Und der Älteste hat scheinbar auch keine Kinderstube bzw. die Eltern wollen es nicht sehen.
Mein Sohn dürfte sich nicht mit 11 neben den Tisch stellen und rumplärren, dass er gleich drei Leckerbissen für sich haben will. Und im Stehen da was in den Mund stopfen geht auch nicht.

Wir hatten mal einen ähnlichen Fall vor Jahren mit Freunden, da hat sich der damals 12.jährige Sohn vom Kaffeetisch so ein Neujahrs-Hefeteigschweinchen geschnappt und fing einfach an zu essen.
Im Stehen, mein Teppich war voller Brösel.
Der Tisch war noch gar nicht fertig gedeckt, manche saßen noch gar nicht und der Kaffee war noch nicht durchgelaufen.
Und der stand am Tisch, nahm sich so ein Ding von der Platte und verdrückte es hastig im Stehen.
Da habe ich mir sehr wohl rausgenommen zu sagen "X, setzt Du Dich bitte hin beim Essen? Und wartest auch bitte, bis alle Platz genommen haben?"
Mein Haus, meine Regeln.

Ich habe nichts dagegen, wenn es mal locker zugeht und jemand mal schnell was aus dem Kühlschrank schnappt und isst aber wenn wir einen gemeinsamen Kaffee oder ein Essen ausrichten mit Freunden, dann sollen bitte alle sitzen. Und da mag ich diese Esserei im Vorbeigehen gar nicht.


Mach ruhig auch mehr den Mund auf.
Das ist dein gutes Recht.

LG

Top Diskussionen anzeigen