Wutanfälle aus dem Nichts

Unsere Tochter ist 9 u wird im März 10 Jahre alt.
Seit ein paar Monaten kamen wie aus dem Nichts Wutanfälle wegen Kleinigkeiten die wir als Familie zusammen gut händeln konnten.
Seit 2 Wochen steigert sie sich so richtig rein,ist von Nanosekunden von 0 auf 100, schmeißt Sachen durch die Gegend o zerstört diese.
Da unsere Tochter aus anderen Gründen in psy.Behandlung ist kriegt man da auch eigentlich gute Tipps. Nur den Satz kann ich nicht mehr hören...Zeigen sie trotzdem Verständnis...Nein zeige ich irgendwann nicht mehr wenn mutwillig Sachen kaputt gemacht werden u das min. 4x in der Woche.

Kennt ihr solche Situationen und wie geht ihr damit um?

1

Mein Jüngster wird in 2 Wochen 10 und er hatte so eine Phase kurz vor der Einschulung. Bei ihm war es der innere Stress wegen der Einschulung--allerdings hatte er nur 2 Ausbrüche, aber heftige. Von den Großen kannte ich das nicht, die haben aber mit Kopfschmerzen und Bauchschmerzen auf Stress reagiert.
Bei euch müsste ja auch der Wechsel zur weiterführenden Schule anstehen, oder? Vielleicht hat sie dadurch Druck.
Auf jeden Fall, bei DER Häufigkeit, Möglichkeiten erarbeiten, wie sie mit der Wut umgehen kann ohne alles zu zerstören. Vielleicht eine Wutecke, Boxsack oder irgendwas wo sie gegen treten kann.

2

Hängen die psychischen Gründe damit zusammen?

Kann sie in ruhigen Minuten sagen, WARUM sie so wütend wird?

Was für andere aus dem Nichts zu kommen scheint, kann sich für die Person manchmal über längeren Zeitrau aufbauen. "nur" die Entladung ist dann aprupt.


Wie geht sie mit der Therapie aus div. anderen Gründen um?
Macht sie es wütend, anders zu sein?

Was sind die Auslöser für die Wutanfälle?

3

Hallo,

hat sich in der Familie, in der Schule oder im Freundeskreis etwas verändert?

Dass die Kinder sich aus heiterem Himmel so verändern, kenne ich nicht.

Bei unserem Sohn (10) war das Verhalten mal so, als er in der 2. Klasse große Probleme mit seiner Lehrerin hatte. Jetzt aktuell ist er sehr gestresst vom ersten Jahre am Gymnasium. Er geht gerade auch schneller hoch, als sonst. Es wird aber langsam besser. Ich hoffe auf die Ferien.

Bei unserer Tochter (12) ist das gerade pubertätsbedingt der Fall.

Aber mit 9 ist Deine Tochter noch nicht in der Pubertät. Von daher würde ich mal Ursachenforschung betreiben.

LG

Heike

4

Bei uns ist gerade viel los...Sie hat innerhalb von einem halben Jahr 2 Opas verloren,seit ihrem 6 Lj.leidet sie unter Tics u auch jetzt kurz vor Weihnachten ist ihre Oma dem Tod von der Schippe gesprungen.
Denke u weiss dass es viel damit zu tun hat deswegen brauche ich einfach Tipps wie ich sie begleiten/helfen kann/könnte.

Top Diskussionen anzeigen