Muss man sich sorgen machen?

Das ist doch alles ganz normales Verhalten #kratz

Ich würde dir mal empfehlen, mich über die kindliche Entwicklung zu informieren. Da wirst du schnell rausfinden, dass so ein Verhalten gut und richtig ist.

Und wickeln kann man übrigens auch im Stehen.

Und ja: es WIRD BESSER!

Sorry aber in so einem krassen ausmaß kann das nicht normal sein! Wenn man das mal macht verstehe ich das ja noch aber im Bekanntenkreis ist KEIN Kind so aktiv und willensstark wie unser.

Das klingt für mich alles vollkommen normal!

Willkommen im Elternalltag 😉 Das klingt für mich völlig normal. Das haben wir exakt so dreimal durch. Wenn dir das so absurd vorkommt, erkundige dich mal zum Thema "kindliche Entwicklung", oder Frage euren Kinderarzt.

Schubladen ausräumen, welches Kleinkind mag es nicht? Mit Essen schmeißen kennt es auch jeder Mama, die Kinder lieben es hartnäckig an der Schwerkraft zu forschen. Das er in dem Alter nicht auf "Nein" reagiert - völlig normal. Sorgen machen? Ja unbedingt! Aber nicht wg deinem Kleinen, sondern der Erwartung daß er deine Kommandos sofort befolgt.

Bis auf das Schlaf, war es bei uns zu dem Zeitpunkt genauso. Mit dem Schlafen hatten wir etwas Glück.

Aber dir ist schon klar, dass er von einem 1jährigen Kind schreibt und nicht von einem 2jährigen in der Trotzphase?

Die Prenahrung nachts abzugewöhnen halte ich für Quatsch. Die natürliche Mindestsaugdauer des Menschenkindes beträgt zwei Jahre. (Siehe WHO). Ob es nun stillen oder Prenahrung ist ist die eigene Entscheidung.

Ich denke eher dass so ab 1 1/4 bzw 1 1/2 nächtliches abstillen (hier eben Flasche abgewöhnen) nach Gordon eine Möglichkeit ist.

Bei großen Entwicklungsschüben, wenn das Gehirn nachts wächst und viel verarbeitet wird, braucht der Körper eben genau nachts diese Kalorien. Wenn es wirklich Hunger hat, sollte man einem Kind Muttermilch bzw. Pre meiner Meinung nach nie verwehren.

Das steht außer Frage und es ist auch ein Unterschied, ob es sich um das Alter um den ersten oder um den zweiten Geburtstag herum bewegt. Um die Diskussion sinnvoll weiter zu führen müsste man genau das wissen. Ich bin von einem älteren Einjährigen ausgegangen.

Die WHO empfiehlt das vor allem in Hinblick auf die Mangelernährung von Kindern in 3. Welt - und Schwellenländern, in einem Land in dem "Mango-Birne-Brei mit Haferflocken und Chiasamen" auf dem Speiseplan steht und man Leitungswasser bedenkenlos konsumieren kann ist das Nonsense.

Dein Kind ist ganz normal und altersgerecht entwickelt. Ende der Sprechstunde.

Vielleicht ist "Nein" SAGEN zu wenig?

Was macht ihr vor dem "ins Bett gehen"? Vielleicht etwas Ruhiges einführen, wie zusammen singen, kuscheln, vorlesen?

Trinken nachts: immer mehr verdünnen, langsam, bis es nur noch Wasser ist.

  • |
  • 1 von 2
  • |
Top Diskussionen anzeigen