"Halt einfach nur die Fresse" von 14jährigem zur Mutter

Hallo Ihr,

mich würd mal interessieren wie ihr damit umgehen würdet, wenn euer 14jähriges Kind zu euch sagen würde "Halt einfach nur die Fresse!"? Ist in "unserem Hause" kürzlich passiert.
Kann damit überhaupt nicht umgehen. Pubertät hin, Pubertät her ...Bin total entsetzt und verletzt.

LG
martha

2

Finde ich jetzt - ohne die Situation als solche zu kennen - unmöglich zu beantworten.

Also ich vermute mal, dass Ihr Kind das nicht völlig grundlos, aus heiterem Himmel oder anlasslos gesagt hat. Klingt mir jetzt nämlich eher nach einer sehr klaren und deutlichen - im Zorn ausgesprochenen - Grenze i.S.v.: »Mama, du nervst/störst mich gerade. Lass mich jetzt bitte in Ruhe.« Dazu gehören eigentlich immer zwei Personen: Ein Teenager, der mit seinem Verhalten nicht unbedingt dazu beiträgt, den eigentlichen Konflikt lösen zu wollen und ein Elternteil, der sich dann irgendwie zu sehr »reinbeißt« und einfach auch gewisse Grenzüberschreitungen dann nicht mehr mitbekommt. Natürlich rein spekulativ…

Wie würde ich damit umgehen … ich würde einfach mal reflektieren, was alles vorgefallen ist, bis es zu dieser »Explosion« ihres Kindes kam. Vielleicht kommt dabei ja raus, dass es bessere Möglichkeiten geben muss, jeden Tag hinter seinem Teenie mit »Jetzt lern endlich für die Schule« hinterherzurennen. Vielleicht kommt dabei heraus, dass Ihr Kind sich einfach - auf Grund seines Alters - noch ein paar Dinge von seinen Eltern gefallen lassen muss. Vielleicht kommt dabei raus, dass - wenn Sie von Ihrem Kind irgendetwas wollen - genau so »wage und unspezifisch« sind, wie Sie Ihren Beitrag hier geschrieben haben und ihr Kind sich nur denkt: »Keine Ahnung, was ‚die‘ überhaupt ständig von mir will.« Vielleicht kommt dabei raus, dass Sie gewisse Grenzen ihres Kindes auch einfach mal selbst respektieren müssen.

Das wäre jedenfalls meine Art und Weise, damit umzugehen: Mich zu fragen, wie es zu dieser Situation gekommen ist; was in dieser Situation schief gelaufen ist; warum das schief gelaufen ist und wie man da hätte - rückblickend - ändern können, damit das in Zukunft eben nicht mehr so weit kommt, dass man dort gegenseitig explodiert.

5

Wie immer - klasse Beitrag!

7

Man kann alles Schönreden.

Sieht man ja wo es bei uns hinführt

weitere Kommentare laden
1

Hallo

Ich denke mein Kind hätte sich eine gefangen.

Aber es geht auch anders

Es scheint ihr Umgangston zu sein welchen ich aber auch unter Jugendlichen unmöglich finde.

Was ich tun würde für eine gewisse Zeit

Ausgangsverbot außer Schule und eine Entschuldigung und weil es so schön paßt und dein Kind sicher nicht mehr an den Nikolaus glaubt (aber den Stiefel trotzdem ans Fenster stellt) wäre dieser am Morgen noch genauso leer wie am Abend.

Wer mich so verletzt darf von mir nichts erwarten

4

Welche Idioten haben dir auf diesen dämlichen Beitrag auch noch zwei Sterne gegeben?

6

Dir muß meine Meinung ja nicht gefallen

weitere Kommentare laden
3

Ganz ehrlich, ich habe in meiner Teenagerzeit meiner Mutter mal einen ähnlichen Satz an den Kopf geworfen. In einer, für mich, kaum auszuhaltenden Situation in der ich extrem überfordert war und mich in die Ecke gedrängt fühlte. Es war eine verzweifelte Gegenwehr, ich wollte einfach nur meine Ruhe, wollte diese Stimme in dem Moment nicht mehr hören, sehnte mich nach Stille

60

meine Tochter, 15, hat sich kürzlich ähnlich verhalten und ähnliches gesagt.
Ich selbst kann mich ziemlich in Situationen verbeissen, nicht aufhören, sie ist mir natürlich verbal und argumentativ unterlegen...und so kam es wohl zu ihrem "Ausbruch". Ich war auch verletzt und fand, das dürfe sie sich nicht erlauben, so dürfe sie mit mir nicht reden....naja, die Einsicht kam später, und dein Beitrag macht es mir mal wieder deutlich:-p

danke#blume

11

"Bin total entsetzt und verletzt."

ja, das kann ich verstehen und würde es auch genau so meinem Kind sagen

15

Hallo
wenn das einmal passiert ist, dann denke ich, dass es wahrscheinlich in einer Überforderungs/Drucksituation war. War es nur eine einmalige Sache ist es wahrscheinlich dass eure Kommunikation sonst ok ist und ihr eine gute Beziehung zueinander habt.

Ich würde es nochmal ansprechen und sagen, dass es mich sehr verletzt hat und mit meinem Kind besprechen welche Möglichkeiten es gibt, sich aus einer Überforderungsstituation anders befreien zu können.

Ich höre so ne Sprache in der Schule, in der ich arbeite sehr oft...vielleicht bin ich da auch etwas abgehärtet.

Viel erschreckender finde ich es wenn Kinder ständig mit ihren Eltern so reden....

lg luise

18

Wäre ich auch, ich würde meine Stiefkinder wenn sie das sagen auf Ihr Zimmer schicken und drüber Nachdenken lassen was sie falsch gemacht haben, ich wäre auch erschrocken.

20

In welcher Situation denn? Und wie hast du direkt reagiert?

Ich finde, man kann seinen Kindern auch ohne Schläge zeigen, wann sie ihre Grenzen überschritten haben.

Sollte man auch, da Gewalt in meinen Augen Angst erzeugt, und ich persönlich jetzt nicht unbedingt mein Kind so grossziehen möchte, dass es Angst vor mir hat.

Zumal wir ja alle wissen, dass es gut sein kann, dass es seine eigenen Kinder dann auch mit Angst grosszieht.

Und wo soll uns DAS dann hinführen? (dies nur in Bezug auf die Mutter, die dem Kind gleich mal "eine mitgeben würde".)

Ich kann das jetzt deuten. Kind sagt "halt einfach mal die Fresse!" meint, es hat keine Lust mehr, sich mit dir auseinander zu setzen. Klar geht so ein Ton nicht. Aber wie sagt mein lieber Mann/Freund so gut: Pubertät meint Reibung. Eine Reaktion von dir ist also fast schon gewollt.

Nur, welche?

Ich an deiner Stelle wäre auch wütend geworden, je nach geistiger Verfassung hätte ich geflucht, getobt, gebrüllt, oder wäre gefasst gewesen, hätte klar gemacht, dass in diesem Ton NICHTS von dem geschieht, was das Kind von mir erwartet.
Eventuell hätte ich auch gelacht. Das kann zwar gemein sein, aber manchmal wirkt es Wunder.

Nur, um mir da eine Meinung zu bilden, müsste ich wissen, wie es zu diesem Ausruf kam.

L G

White (ich habe das ja immer nur gedacht, wenn ich stumm vor Wut vor meinen Eltern stand. Mein Schwesterchen hat es ihnen voller Inbrunst ins Gesicht gebrüllt. Das freche Nesthäckchen. Ich muss mal nachfragen, wie meine Eltern da reagiert haben, ich erinnere mich nicht, bin aber auch viel älter und hatte zu der Zeit andere Sorgen)

44

#sonne

Danke für deinen tollen Beitrag:-)#pro

lg Sabrina

24

Wie ich reagieren würde, weiß ich nicht, was man aber beachten und versuchen umzusetzen sollte ist: Nimm es NICHT persönlich!
Das war der Fehler den meine Mutter ständig gemacht hat und der vieles unnötig verkompliziert hat. Als Teenager ist man eh in einer Ausnahmesituation, kann vieles noch gar nicht wirklich einordnen, lotet Grenzen neu aus (auch die eigenen, einem eigentlich bekannten sind plötzlich andere), alles "stürzt" auf einen ein und dazu kommt, dass man von aussen meist gesagt bekommt "Du willst wie ein Erwachsener behandelt werden, benimm dich auch so, du bist alt genug, du bist doch kein Kind mehr" etc. auf der anderen Seite aber doch oft wie ein Kind behandelt wird, Rechte eines Kindes und Pflichten eines Erwachsenen bekommt (oder es ist zumindest gefühlt oft so)

25

Hallo,

da es sich hier nicht um Dein Kind zu handeln scheint, verstehe ich überhaupt nicht, wie Dich soetwas verletzen kann #kratz
Die Pubertät wird schwierig und da kommen sicher auch noch ganz andere Sätze über die Lippen der Pickelgeneration. Ich bin entsetzt darüber, daß man sich darüber so bestürzen muß, und dann auch noch, wenn es nicht das eigene Kind ist #sorry

LG

Top Diskussionen anzeigen