Wann mit "Erziehung" beginnen. Zitat: "..verzogenes Rotzgör!"

Also ich muss mal kurz Dampf ablassen, bevor ich platze oder das noch länger in mich reinfresse.

Meine Tochter ist jetzt 1 1/2 Jahre alt, ich habe sorgsam Urvertrauen gezüchtet, mir den A**llerwertesten aufgerissen, ihr ein schönes und sorgenfreies Leben zu ermöglichen und habe versucht, mit liebevoller Konsequenz zu handeln, wenn sie in ihre Schranken gewiesen werden muss(te)...

Jetzt knallt mir jemand an den Kopf, weil sie mal beim Laufen gebockt hat: "Das ist ein total verzogenes Rotzgör. Erstmal einen Tag im Bett lassen und einen Klaps auf den Hintern, damit es aufhört zu brüllen."

Ich meine, WAS SOLL DAS?
Erstmal ist meine Tochter sicher nicht verzogen, weil sie erst 1 1/2 ist, das heisst, die Erziehung beginnt doch gerade erst - kein Baby mehr, aber auch noch kein Kleinkind. Dazu war sie immer lieb, ausgeglichen und ruhig und macht MIR nie Stress. Auch wenn sie bockt nicht - gehört eben dazu. Und das finde ich auch gut, dass sie es macht. Das heisst doch, dass sie mir Vertrauen gibt, ihre Grenzen kennenzulernen.

Ein Kind zu klapsen, damit es aufhört zu brüllen - ist klar. #augen

Dann meine Erziehungsfähigkeit abzusprechen, finde ich wirklich dreist, ich hab die Kleine 10 Monate mit mir rumgeschleppt und jetzt auch schon 18 Monate bei mir...

Ehrlich gesagt hat mir meine große Fresse nicht weitergeholfen, ich war wirklich (was selten vorkommt) total von den Socken und mir ist das Wort im Hals steckengeblieben.

So, Auskotzposting beendet, was haltet ihr denn davon?

LG Julie

1

In Anbetracht der Uhrzeit ? Ein Glas Rotwein trinken und schlafen gehen. Morgen ist ein neuer Tag und Du hast es vergessen ;-)

Im Ernst, was regst Du Dich darüber auf ? Lass' sie doch reden #bla und mache einfach weiter wie bisher.

2

das ist es wirklich nicht wert, sich darüber aufzuregen. du wirst noch öfter auf menschen stoßen, die dir ähnliches sagen und dir damit nur zeigen, wie schlecht sie selber erzogen wurden. da zeig ich den vogel und geh weiter!

mir wurde vor wenigen wochen von einem gepflegten älteren ehepaar in der u-bahn bescheinigt, dass mein kind schlecht erzogen sei. als wir zustiegen waren alle plätze von pensionisten besetzt, also sollte sich mein sohn an der haltestange festhalten, was er auch brav tat. blöderweise bekam er dann einen hustenreiz und hustete drauflos, er hatte aber keine bronchitis o.ä., klar hatte er jetzt nicht ständig eine hand frei um sich die hand vorzuhalten, ich versuchte so gut es ging, das zu übernehmen, hatte aber auch noch einkaufssackerl dabei. das ehepaar saß direkt vor mir und fing an sich darüber zu unterhalten wie schlecht dieses kind doch erzogen sei, weil es sich kein taschentuch vorhält, das husten sei ja unzumutbar! die beiden bestätigten sich immer wieder in ihrer meinung, so dass ich dann doch recht schnippisch sagte, dass mein sohn damit beschäftigt sei sich festzuhalten weil kein sitzplatz frei ist und mehr könne ich im moment nicht von ihm verlangen, sie könnten jetzt wieder damit aufhören sich aufzuregen. die waren sogar noch empört und schimpften weiter, aber dass einer von den beiden aufgestanden wäre so dass sich das kind hinsetzen könnte? nein! das nenne ich schlechte erziehung!

3

Hallo Julie !
Mach Dir keinen Kopf ;-)
Als ich Emilia noch im Tragetuch hatte hieß es immer "Das Kind bekommt doch keine Luft !" oder "Das bekommt einen krummen Rücken !!".
Als ich sie nach dem 6.Monat weitergestillt habe hieß es "Wie kann man nur, die bekommst Du nicht mehr von der Brust weg !".
Wenn sie nun draußen nicht an der Hand läuft, sondern neben mir, heißt es "Passen sie besser auf sie auf, die wird noch überfahren !", wenn ich den Buggy zuhause lasse "Das arme Kind, sie sind wirklich grausam !", u.s.w. ....
Ich höre da gar nicht hin, das geht mir am A... vorbei, denn ich weiß, daß meine Tochter glücklich ist und sich wohlfühlt, das ist die Hauptsache :-)
Ein glückliches Kind, das so respektiert wird, wie es ist, ist auch nicht verzogen ...
Liebe Grüße,


Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und Luca inside (ET 02.09.06)

4

Hallo

Meine kleine wollte Samstag beim Einkaufen ein Kaugummi.Habe ich Ihr aber nicht gegeben weil wir direkt weiter zur Eisdiele wollten.Die hat da einen Terz veranstaltet.Die Leute am gaffen und am tuscheln.Klar völlig überforderte Eltern#augen.3 Kinder dabei und mit dem vierten Hochschwanger;-).Ich mache mir da nichts mehr draus.Beim ersten Kind hätte ich mich auch noch geärgert aber jetzt nicht nicht mehr.
Mach es so wie Du es für richtig hälst.

lg

5

ärger dich nicht, solche dämlichen sprüche kommen nur von leuten, die null plan haben.


lg
ayshe

6

Hallo Julie

solche "Leute" wird es immer wieder geben,mit ihren zugegeben völlig überflüssigen Kommentaren.Mache du das was DU für richtig hältst,und gelinde gesagt haben andere da nicht mitzureden.Deine Maus läuft ebend dann wann sie es möchte,und nicht wenn die Erwachsenen einen Kasper hampeln sehen mögen,oder?;-)

LG
Sternenzauber#stern+#babyInside(11SSW)

7

Hallo Julie
Der Spruch kann nur von jemandem abgelassen worden sein,der noch keinen Knirps grossgezogen hat. Denk dir einfach wie leid dir diese Person doch tut dass sie nie das Glück hatte einen kleinen Schatz gosszuziehen und WENN diese Person doch schon ein Kind hat, dann kann einem das Kind nur leid tun.
Wir sollten einfach so weiter machen wie bisher und nie den eigentlichen Grund unserer Erziehung aus den Augen verlieren: unsere Kinder sollen glücklich durchs Leben gehen! Was andere zu unseren Methoden sagen ist so unwichtig (auch wenn es einen sehr aufregt)
Alles Liebe
Sylvie

8

Hallo!

Sowas Bescheuertes muss man echt überhören! #augen Ich hätte mich auch geärgert, aber was soll man darauf auch erwidern? Die kennen einen überhaupt nicht und wissen nicht, was zum normalen Verhalten deines Kindes gehört. Am meisten mag ich sowas von Leuten, die noch keine eigenen Kinder haben oder bei denen das mit den Kindern schon so lange her ist, dass die in ihrer Erinnerung alle Engelchen waren.

Letztens hab ich das komplette Gegenteil erlebt. Meine Maus ist jetzt 2, und seit ich wieder schwanger bin, trage ich sie so gut wie gar nicht mehr (ich krieg immer gleich Schmerzen davon). Und an Straßen muss sie einfach an der Hand gehen, da gibt es keine Diskussion. Naja, an dem Tag hat sie es mal nicht eingesehen und warf sich in der Einfahrt zum Supermarkt auf den Boden. Ich stand einfach nur daneben und hab gewartet, dass es vorbeigeht und halt aufgepasst, dass uns kein Auto zu nahe kommen kann. Da kam dann eine Frau um die 50-60 Jahre vorbei, und ich hab schon befürchtet, gleich kommt einer dieser qualifizierten Kommentare, wie du gerade berichtet hast... Aber im Gegenteil: "Jaja, in dem Alter haben sie auch schon ihren eigenen Kopf", meinte die Frau nur und erzählte mir von ihrer Enkelin, die jetzt 3 ist. "Vor einem Jahr wollte sie auch nie an der Hand laufen, jetzt kommt sie freiwillig und will mit mir spazieren gehen." Schön, wenn auch ältere Leute nicht vergessen haben, dass sowas bei Kindern zur normalen Entwicklung gehört! #:-) Mich stressen diese Bockanfälle meist auch nicht (außer ich hab nen ganz schlechten Tag).

Garantiert erziehst du deine Tochter auch jetzt schon. Eigentlich macht man das doch seit der Geburt. Nur was es zu erziehen gibt und wie man das anstellt, verändert sich mit der Zeit. Auch wenn du ihre Bockanfälle ungerührt über dich ergehen lässt und dich dadurch eben nicht von gesteckten Grenzen abbringen lässt, ist das Erziehung.

LG
Steffi + Caroline Johanna (*5.4.04) + #baby girl inside (28. SSW)

9

Hallo Julie,

ganz kurz nur:

1. Der Kommentar "Rotzgör..." war dämlich und untragbar.
2. Deine Tochter ist ein Kleinkind (bis 1 Jahr: Baby, dann: Kleinkind).
3. Die Erziehung fängt nicht jetzt langsam an, sie sollte schon voll am laufen sein.
4. Trotzen ist normal, dass es nicht helfen sollte, auch.
5. Ein Kind zu kriegen heißt noch lange nicht, es auch erziehen zu können.
6. Du kannst dein Kind sicher prima erziehen, also bleib cool.

LG, Heike

Top Diskussionen anzeigen