Zum Thema Sexualität unter Kindern einen Bericht und Meinung bitte!

hallo ihr lieben,


ich muss mich mal bei euch ausreden. Ich mache mir total Gedanken darum wie ich mit der Sexualität umgehe. Es ist mir irgendwie total peinlich. Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung schreiben, ob es von der Erziehung kommen könnte.

Also ich komme mir oft vor, als mache ich was unanständiges wenn ich mich beim Geschlechtsverkehr gehen lasse. Ich stelle mir dann vor das dies jemand sehen könnte und den Kopf über mich schütteln und entsetzt sind (Ich weiß es ist irgendwie lächerlich)#hicks
Irgendwie ist das mit einem Schamgefühl verbunden.


Zu meiner Kindheit: Meine Mutter ist Moslem , hat die Sexualität als Tabuthema behandelt. Trotzdem hat sich meine Mutter hat sich wie eine ...verhalten, sie ging meinem Vater fremd, ist vor uns mit den Hosen unten während dem ... mit einem anderen Mann ans Telefon gegangen, hat die Männer gewechselt wie Unterhosen. Nicht selten bin ich zufällig ins Schlafzimmer, wo sie mit dem nächsten drinlag. Ich habe sie damals als ... beschimpft(sie war dann schon geschieden). Oft ist sie besoffen nach dem Geschlechtsverkehr mit dem Bademantel rumgelaufen.Das ekelt mich heute noch
Auf alle Fälle habe ich 2 Cousins, der eine ist genauso alt wie ich , der andere 2 Jahre älter. Folglich bin ich mit ihnen aufgewachsen. Ich schätze ich war 7,8, oder 9 als wir von meinem Onkel Pornovideos fanden. Irgendwann haben wir die Darsteller nachgespielt. So kam es dann das wir Spass daran hatten und bei jedem Besuch aneinander mit dem Körper gerieben haben.(Petting)
Das ging über Jahre so,auch
dass wir uns immer unten angelangt haben. Es ist mir total peinlich dass ich ihnen einfach unten hingelangt habe um sie umzustimmen.
Als ich 10 jahre alt war, hat der ältere irgendwann gesagt, dass wir ja cousins sind und er es nicht mehr möchte. Oft war ich aber aufdringlich, da ich beim aneinanderreiben meinen ersten Orgasmus hatte und irgendwie soviel Spass daran hatte. Als ich ihn angelangt hatte, wollte er auch. Irgendwann war er fest entschlossen, weil er mit 13 seinen erste Freundin hatte, es zu lassen. Mit dem andern machte ich es weiter. Meistens kam es von mir und ich war aufdringlich? Ist das normal? Ich las in dem Alter schon Bravo. ICh zog dann weg von daheim , aber als ich mit 13 mal wieder bei ihnen übernachtete,
wollte ich mein erstes Mal mit dem älteren probieren. Gott sei Dank wollte er nicht wegen seiner Freundin. Dazu muss ich sagen: ich wurde nicht vergewaltigt

Tja und da ich bis letztes Jahr wieder 4 Jahre in der Nähe meiner Familie wohnte, hatte ich wiede sehr viel Kontakt mit ihnen. Irgendwie war dieses Thema wie eine Mauer zwischen uns, ich traute mich nicht, mit dem jüngeren, mit dem ich besseren Kontakt habe, zu reden. Bei seiner Geburtstagsfeier kam das Thema auf. Es war seine Freundin, ihre Schwester und deren Freund anwesend. Alkohol war auch im Spiel. Irgendwer kam auf das Thema Doktorspiele
Ein Kumpel, der ziemlich angeheitert war meinte, er habe früher mit meinen Cousins keine Doktorspiele gemacht aber wie hätten immer a la Pornofilm Mr. und Mrs Sex gespielt, Mrs Sex wollte richtigen Sex aber mein cousins hätte nicht wollen, weil er noch ein kleiner Junge wäre#schock Wisst ihr wie die Mädels mich angesehen haben??????? ICh hätte meinen Cousar ins Gesicht springen können#schock Gott sei Dank hat er Gesagt, dass ich gar nicht mehr in diesem Ort wohnte. Wir haben uns dann in die AUgen gesehen und das Eis war gebrochen. Wir waren uns einig, einen schönen Blödsinn gemacht zu haben.

Trotzdem mache ich mir sehr viele Gedanken, denn ich weiß nicht ob es normal ist. Ich habe es auch bei Schulfreunden probiert.

Danke für eure Antworten

1

Hallo,
wie du schon sagtest, ein sehr brisantes Thema. Muss man auch immer von den beteiligten Personen aus sehen. Ich denke, dass du einfach nur nach Zuneigung gesucht hast, die du von deiner Mutter nicht bekommen hast. Kinder können mit Sexualität nicht so umgehen, wie Erwachsene. Dashalb ist zu recht sexueller Kontakt mit Kindern unter 14 Jahren verboten. Ich finde auch, dass deine Mutter ihren Sex zu offen ausgelebt hat. Auch die Pornos hätten so untergebracht sein müssen, dass ihr nicht dran gekommen wärt. Rückgängig machen kann man nichts von all dem. Und natürlich sieht jetzt als Erwachsene die Dinge anders und auch mit mehr Abstand, weil du mittlerweile einfach mehr Lebenserfahrung auch in Bezug auf Sexualität hast.
Ich denke aber, dass die Sache mit dem Sex nicht dein einziges Problem war/ist. Viel mehr ging es dir wahrscheinlich um Zuneigung und den Versuch deine Mutter verstehen zu wollen.
Such dir am besten einen Psychologen/in, mit dem du deine Erlebnisse aufarbeiten und auch besser verstehen lernst. Denn erst wenn dir klar ist, warum du so gehandelt hast, kannst du dein Verhalten verstehen und verarbeiten. (Lässt sich aber am Computer schwer machen, ist nämlich zum einen viel zu unpersönlich, zum anderen zu intim, um wirklich was erreichen zu können.)

Gruß Nicole

3

Dafür das deine Mutter das Thema Sexualität tabuisiert hat, wurdest du schon sehr früh und nicht gerade kindgerecht damit konfrontiert.
Doktorspiele sind normal, hat vermutlich jeder gemacht. Du hast Gefallen daran gefunden vllt. war es ein Ventil für dich um deinen Frust los zu werden, vllt. warst du aufdringlich, weil du die Zuwendung einfordern wolltest, die du seitens deiner Mutter nicht bekommen hast.
Ich würde dir auch raten, das Geschehene mit professioneller Unterstützung aufzuarbeiten, da es dich offentsichtlich noch sehr belastet.
Unnormal bist du deshalb noch lange nicht.
Gruß
Max

Top Diskussionen anzeigen