Klaps auf den Po???

Hallo, ich habe am Mittwoch auf West 3 so am Rande eine Sendung zum Thema Kindererziehung mitbekommen. Es ging dort auch noch einmal um den berühmten Klaps auf den Po. Leider konnte ich die Diskussion nicht verfolgen.

Wie ist denn Eure Meinung zum Klaps auf den Po?

Ich kenne ihn noch aus der eigenen Kindheit, bin in den 70gern geboren.

Ich hatte seinerzeit noch Respekt vor anderen Leuten, wenn man teilweise die Jugend heute sieht, ist das nicht so unbedingt der Fall. Liegt das an der laschen Erziehung? Hatte die strenge Erziehung früher vielleicht doch Vorteile oder sollte ein gesunder Mittelweg gefunden werden. Ich denke es hängt auch viel von dem jeweiligen Kind ab.

1

Hallöchen,

also ich bin auch in den 70ern geboren und kenne den Klaps NICHT!! Auch mein Bruder nicht!:-p

Ich halte auch nicht viel davon! Man kann alles mit Worten klären, Schläge - egal wie - sind nicht nötig in meinen Augen.:-)

Gruß

Karen

2

Hallo,

auch ich bin in den siebzigern geboren.

Mein Vater fand den Klaps auf den Po wohl noch ok, meine Mutter dagegen nicht - ich war froh als sie sich scheiden ließ, dann gab es bei uns soetwa nicht mehr.

Auch bei meinen Kindern wird der Klaps nicht vollzogen. Wenn Eltern nicht weiter wissen oder keine Wortgewandheit mehr aufweisen, wissen sich viele nur noch mit Schlägen oder Poklapsen zu helfen - Sehr Traurig - meines Erachtens.

Conny

3

Hallo,

bitte nicht schon wieder, verfolge mal die ganzen Umfragen dazu.

Ich bin Ende der Sechziger geboren, und habe es trotz Klapsen überlebt und bin ein normaler Mensch (grins).;-)

Ich finde es bei unserer Tochter nicht so toll, und denke es ist auch keine
Lösung bei Erziehungsproblemen.
Würde mich aber andererseits auch nicht scheuen, wenn ich meine es müßte sein, eine hintendraufzugeben.

Aber generell sollte das nicht das Mittel zur Erziehung sein, denn ein Kind soll aus Einsicht hören und nicht aus Angst.

LG

4

Hallo!

ich bin auch in den 70-igern geboren und ohne Klapse oder ähnliche Erziehungsmethoden großgeworden.
Mit dem mangelnden Respekt der Jugendlichen heute hat das meineserachtens wenig zu tun, ich denke, daß ich sehr wohl Respekt vor anderen Leuten hatte und habe.
So etwas kannst du auch anderes anerziehen, zB durch vorleben.

Grüße
Nicole

5

Hallo,
also meine Mom war alleinerziehend und wurde 3 x handgreiflich im Eifer des Gefechts. Sie war in diesen Situationen einfach überfordert und ich bin ihr auch nicht mehr bös, aber, es war sehr erniedrigend, und ich habe mir vorgenommen, dass meine Kinder das nie erleben müssen.

Aber leider ist mir meiner Großen auch schon die Hand ausgerutscht - da war sie 2 und mitten in der Bockphase. #schwitz
Im Nachhinein hab ich mich über mich selbst geärgert und weiß auch, dass es falsch war.
Jetzt mach ich die Tür zu, wenn wir uns zoffen und atme erst mal tief durch.#gaehn

Ich denke aber auch ein einmaliger Klaps auf den Po ist manchmal nicht so schlimm, wie ständige verbale Erniedrigungen durch die Eltern. Sowas kratzt noch vielmehr am Selbstbewußtsein der Kinder.
LG gigglepea, die selber auch nicht geschlagen werden will.#schwitz

6

Kommt immer darauf an, wie man lasch und streng definiert.
Ich bin auch wohl eher die strenge Mutter, aber Klapse hat es bei uns so oft gegeben, dass kann ich an einer Hand abzählen und das bei vier Kindern.
Strenge ist nicht gleichzusetzen mit Klapsen.
Gruß
Max

7


Hallo

Ich bin absolut dagegen,bin selbst mit schlägen groß geworden.Und Klaps ist für mich das gleiche.

Wie kann ich dem liebsten was ich habe auf diese erniedrigende art und weise wehtun??Will man nicht das beste für sein Kind?

Das die Kinder heutzutage teilweise so unerzogen sind liegt daran das sie kaum Vorbildfunktionen haben.Heutzutage wird kaum noch wert auf höflichkeit gelegt,das sind zum Teil auch generationskonflikte.


Dann wird sich beschweert das heute früh geraucht wird.Wenn die Eltern paffend auf der Couch sitzen muß man sich eigentlich nicht wundern.

Hauhen,klapsen u.s.w. bringt garnichts,ich lehne das strikt ab ,ich bin für logische Konsequenzen aus einem verhalten.

Man ist sicher keine schlechte Mutter wenn einem aus verzweiflung die Hand ausrutscht,ABER dann sollte ich die größe besitzen und mich dafür bei meinem Kind entschuldigen.

Wo klapsen und schläge zum Alltag gehören,da wird argressivität praktisch mitgegeben.Und mal ehrlich,wir als Vorbilder sollten uns doch nicht wie ein Kleinkind aufführen und klapsen,oder???
Wir sollten ihnen Wege zeigen wie man konflikte löst.

Wer schlägt ist überhaupt nicht konfliktfähig,das gleiche gilt für ständiges anschreien.

Sternenzauber#stern+#babyinside

8

Hallo
ich bin 1978 geboren und meine Eltern sind sehr streng und auch konservativ AAAABEEER ,wir sind 3 Kind und wurden NIE geschlagen,nicht mal einen Klaps auf den Po hat es bei uns gegeben.Strenge hat für mich nichts mit Schlägen (auch wenn es nur ein Klapps ist) zu tun.Lasche Erziehung kann auch mit Gewalt erfolgen.
Und damals gab es auch schon respektlose Jugend ,die gab es immer ;-).
LG

9

ich finde ein klaps ist nichts besseres als prügel.
ich sehe absolut keinen sinn darin

außerdem stumpfen kinder eh ab, auch gegen prügel und anschreien.


lg
ayshe

Top Diskussionen anzeigen