Schockiert über Verhalten mancher Leute!!!

Einen schönen guten Abend wünsche ich allen, die gerade frisch Eltern geworden oder schon eine zeitlang sind :-)

Ich bin sauer!Richtig sauer! Eine Freundin erzählte mir heute, dass ihr Mann letztens mit ihrem Kleinen (6 Monate) spazieren war und als er durch den Park ging, traf er auf ein paar Jugendliche Halbstarke (Mädels und Jungs im Alter von ca 15).....als er vorbei lief, haben ihn die Mädels richtig blöd von der Seite angepöpelt, ihn versucht zu provozieren, sind ihm teilweise hinterhergelaufen und haben ihn angeschrien, so sehr, dass der Kleine vor Angst angefangen hat zu weinen.....

Ich war schockiert....

Dann schalt ich jetzt durchs Fernsehen, komm auf RTL und seh bei der "Supernanny" doch glatt die nächste Halbstarke, die das gleiche bei einem Jungen mit seinem Zwergerl macht......ja hallo????

Wo leben wir eigentlich, dass Jugendliche heutzutage anscheinend keine Erziehung mehr genießen und grundlos Leute anpöpeln? Ich mein, daran hat man sich ja fast schon gewöhnt, aber haben sie wirklich so wenig Hirn um zu wissen, dass man sich zurückhält wenn ein Kleinkind mit dabei ist??? Wo bleibt da der Anstand???

Mein Zwergl ist auch 6 Monate alt und ich krieg den blanken Wutanfall wenn ich bedenke, dass mir sowas auch passieren könnte und mein Zwergl dann zu weinen anfängt.....

Ich bin jetzt 26 und ich hab nie jemanden anpöpeln müssen um mich zu beweisen, vielleicht liegts aber auch an der Erziehung.....

Wie sehr ihr das? Ist euch sowas auch schon passiert???

Es grüsst euch ganz lieb an diesem Mittwochabend
Jessi mit Family

1

hallo jessy,
ich muss sagen, ich bin in dieser beziehung immer sehr zwiegespalten. einerseits weiss ich, ich war auch mal jung (*lach*, bin 31). damals hat man sich auch manchmal doof benommen aus heutiger sicht und dann denk ich, mein gott, bist du jetzt schon eine alte, verbitterte kuh, dass du denkst, früher war es doch noch anders.

dann gibts aber auch die andere seite. ich habe es noch so gelernt, dass man aufsteht, wenn eine schwangere oder eine mama mit baby oder ein alter mensch in den bus/die bahn einsteigt. heute interressiert das scheinbar keinen menschen mehr. da werden die alten am krückstock stehen gelassen und jeder depp drängelt sich vor meinem KIWA in den bus, bis ich draussen bleiben muss, weil der assi von busfahrer einfach losfährt und innen eh alles voll gestellt ist. der hund liegt auf dem kiwa platz und alle finden sich toll. aber neulich hats mir gereicht. mein mann will mit kiwa aussteigen und so ein jungspund drängelt schon rein. da hab ich mich gaaaanz gross gemacht, bin ihm entgegen, dass er nicht rein konnte und habe ihn am schlawittchen gepackt und gefragt, ob ihm seine mama nicht erklärt hat, dass man erst die leute rauslässt und die mit baby sowieso. als ich schwanger war, konnte ich an der hand abzählen, wann mal jemand aufstand. und heute ärger ich mich tag ein tag aus über die rücksichtslosigkeit in bus und ubahn. schon drei mal musste ich draussen bleiben, weil niemand platz macht, aber alle noch mit rein müssen.

ICH GLAUBE, ZU VIELE ELTERN LEGEN DIE ERZIEHUNG IN DIE HAND DER KIGAS, DER SCHULEN ETC. UND DIE HABEN DOCH GAR NICHT DIE ZEIT DAFÜR.

mehr initiative, mehr zeit, mehr gegenseitiger respekt. das muss in der familie gelebt werden. sonst wird sich sowas nie ändern.
meine meinung.

shark

2

Hi!
Ich verstehe das Verhalten dieser Jungendlichen auch nicht. Ich meine, ich bin selbst erst 19! Ich war in meiner Klasse immer Außenseiter, weil ich keinen Alkohol getrunken hab und nicht gern weggegangen bin. Das ist heut einfach so! Das liegt glaub ich aber nicht immer an der Erziehung. Das Problem ist, dass es einfach immer zwei oder drei Kinder/Jugendliche in einer Grupper oder Klasse gibt, die eben keine Erziehung haben oder denen es egal ist. Und die sind dann die Tollen und die anderen müssen oder wollen mit machen. Das fängt schon in der Grundschule an und hört wahrscheinlich nie auf. Ich hatte eine harte Jugend, weil ich nicht mit gemacht hab bei den ganzen Blödheiten.
Ich muss sagen, ich hab mich auch immer wieder geärgert über Kinder und Jugendliche. Als ich meine Tochter bekommen hab war ich 17 und hatte noch kein Auto. Deshalb bin ich immer mit dem Bus gefahren. Und denkst du mir hätte jemand mit dem Kinderwagen geholfen??? Nein. Der ganze Bus voll mit Kindern zwischen 8 und 18 Jahren und keiner kommt auf die Idee, einer Mutter zu helfen.
Kurz nach der Geburt meiner Tochter hab ich einer Mutter aus dem Zug geholfen, obwohl ich zwei Wochen vorher einen Kaiserschnitt hatte. Ich habe meine Tochter drei Monate zu früh bekommen und sie war in einem Krankenhaus das 40km von meinem Wohnort entfernt war. Der Zug war damals ebenfall voll mit Schülern.
Es gibt diese Deppen also nicht nur in Deutschland. Auch in Österreich sind wir nicht von ihnen verschont.
Es ist schlimm. Aber wir werden es wohl kaum ändern können. Wir können nur hoffen, dass unsere Kinder mal den Mut haben, einfach nur "Nein" zu sagen zu dem Blödsinn zu dem sie andere überreden wollen!
Viel Glück!
Lilly und Leonie (2J.)

3

Hallo Jessi,
tja auch mir erging es ähnlich....Allerding war ich Hochschwanger und mit meinem Pudelmädchen unterwegs. Der Eine schaute mich an, pöbelte und trat den Mühlleimer von der Stange. Vor allem war es völlig grundlos. Das eine Mädel kam mit dem Fahrrad hinter uns her und hat mir mein Pudelmädchen fast umgefahren. Daraufhin rief ich den Jegendbetreuer von diesem Ort an und wir trafen uns mit meheren Nachbarn: Das Resultat sehr erschreckend: Na die Kids seien ja ungefährlich und man solle ihnen einfach aus dem Weg gehen.......Tja in einem öffentlichen Park!
Was soll man dazu noch sagen?
Liebe Grüße Tami

7

Hallo Jessy,

ich denke,es liegt auch daran,wo die Kinder und Jugendlichen aufwachsen.

Wir wohnen hier fast wie auf dem Dorf und hier kenne ich es garnicht. Die Jugendlichen sind freundlich und hilfsbereit. Sie halten einem die Tür auf,wenn man mit dem Kinderwagen kommt und grüssen auch nett,weil hier ja Jeder fast Jeden kennt.
Mein Sohn ist 16 Jahre jung und ist auch höflich und nett,denn so habe ich ihn erzogen. Er fährt mit dem Bus zur Schule und steht auch auf,wenn jemand Älterer den Platz braucht oder hilft einer Mama den Kinderwagen in den Bus zu heben.

Ich denke,es ist Erziehungssache. Und sein wir doch mal ehrlich,wo haben die Jugendlichen heute noch eine Familie.
Meistens gehen beide Elternteile arbeiten,weil sie es müssen und die Kinder sind oft sich selbst überlassen.
So schliessen sie sich schnell einer Gruppe an und schon sind sie stark,nur um dazu zu gehören.

Ich frage mich,wie soll es noch werden,wenn es mit der Familienpolitik so weiter geht.
Bei mir war es noch so,dass mein Papa arbeiten ging und meine Mama war für uns Zuhause da.
Das gibt es heute doch kaum noch oder ?

Liebe Grüsse von Danni !!!!

8

hallo,
ja,wenn man das alles so liest und hört,dann fragt man sich langsam in was für eine Welt leben wir eigentlich. Ich denke in den meisten fällen ist es so,das die Eltern keine zeit mehr für ihre Kinder haben und,oder keine Lust haben, sich mit ihnen auseinander zusetzen,oder einfach die Augen vor der Tatsache verschliessen.Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.
Ich persönlich bin noch nicht in solch einer Situation gekommen.

Aber es sind noch genügend junge Erwachse da,die wissen was sich gehört und ich habe vor garnicht langer Zeit einen jungen Mann von 16 Jahren in einem Zug kennen gelernt der wahnsinnig höflich und hilfsbereit war,die gibt es auch noch#freu

lg Tascha

12

Hallo,

es gibt solche und solche! Mir ist folgendes passiert: Ich war mit dem Kleinen in der Stadt unterwegs und als ich aus der S-Bahn ausgestiegen bin, war natürlich der Aufzug kaputt und die Treppenstufen wär ich nie im Leben mit dem Kinderwagen raufgekommen. Einige Leute sind an mir vorbei und haben nur blöd geschaut. Dann kam eine ganze Gruppe laut grölender Jugendlichen und was passiert, zwei Jungs kommen zu mir, schnappen sich den Kinderwagen und haben ihn nach oben getragen.
Also es ist noch nicht "Hopfen und Malz" verloren ;-)

13

Hallo Jessi,

wir leben in einer Kleinstatd und haben mit pöbelnden Jugendlichen eher weniger probleme.

Gestern allerdings erzählte unsere Tochter (5 Jahre), dass am Törchen im Kindergarten-Freigelände einige Jugendliche gestanden haben und mit den Kindern gesprochen bzw. sie angeschrien haben.
Ich habe ihr dann klar gemacht, dass sie die Erzieherinnen rufen sollen, wenn dort Leute stehen, die mit dem Kindergarten bzw. dderen Kindern nix zu tun haben.

Zum Thema "Rücksichtslosigkeit":

1.Fall: Ich war hochschwanger, wir waren dabei das Kinderzimmer zu renovieren und ich war im Baumarkt, um einen 10-Liter-Eimer Farbe zu kaufen.
Im Laden hob mir der Verkäufer den Eimer auf den Wagen, alles supernett.
Auf dem Parkplatz dann: Ich stehe mit 9-Monats-Bauch vor unserem Kofferraum und quäle mich ab, den Eimer in den Kofferraum zu wuchten. (Anheben aus der Hocke, kurz auf dem Knie abstützen und dann mit viiiiiiiiiieeeeeel Schwung reinwuchten....).

2 Wagen weiter stehen 2 gestandene Mannsbilder, Hände in den Taschen und sehen mir dabei zu.
Ich habe dann den Kofferraum zugeknallt, meinen Wagen geschnappt, bin auf die "Herren" zu und habe laut gesagt: "Es ist soooooo nett von Ihnen, mir dabei zu helfen! DANKE!!" und bin abgerauscht. Denen ist die Kinnlade bis in die Kanalisation gesaust, haha....

2.Fall: Ich steh mit Kinderwagen am Bus, lasse andere Gäste aussteigen und warte geduldig auf Einlass. Nachdem ich den KiWa dann allein reingewuchtet habe, am Kinderwagenplatz abgestellt habe und gerade die bremse feststellen will, fährt der Bus ruckartig an. Ich stolpere also nach vorn um mein Ticket zu lösen, der Fahrer obergrummelig....Da hab ich mich dann beim Busunternehmen beschwert.

Fazit: 2 Fälle, die mir persönlich passiert sind, aber in der Mehrzahl der Fälle hab ich - gerade mit Kinderwagen oder Buggy - Hilfe bekommen.

Liebe Grüße
Conny

14

Ich wäre auch entzetzt, wenn mich jemand "anpöpeln" würde.....................Iiiihh#schock;-)

15

Hi,
hast du denn auch gesehen, wie dieses "pöbelnde Mädchen" zuhause war?
Wo sie anfing zu weinen.
Weil sie sich davor schämte, das ihre Mutter darüber nicht ganz glücklich ist?
In dem Mädel sind ohne Ende Aggressionen, welches sie von alleine nicht u.K bekommt.
Unter anderem erwähnte sie, verschiedene Drogen zu nehmen/genommen zu haben.
Derartige Drogen wie "XTC" und "Pep" haben grossen Einfluss auf das Gefühlsleben. Und bei heranwachsenden kann es im Gehirn sehr viel zerstören.
Meiner Meinung nach hat sie viel genommen und nimmt es noch-denn das hochziehen der Nase war zu oft!

Ja es ist erschreckend aber man muss immer hinterfragen:Warum bist du so/was ist passiert.
Vor den "Freunden" mit denen sie unterwegs ist macht sie ein auf "ganz hart" aber der weiche Kern der ganz tief innen drin ist ist so verletzt. Sie baut sich ihre Scheinwelt auf.



#blume

Top Diskussionen anzeigen