Klapps auf den Po

Hallo,

ich bitte Euch um Rat, Hilfe, Meinungen!

Vorweg, ich bin total dagegen, habe deshalb schon oft Diskussionen geführt, das Schlagen überhaupt nicht geht.

Und nun, ist es mir passiert, mir ist die Hand ausgerutscht. Das schlimmste daran ist, das ich auch im Nachhinein denke, das nicht anderes mehr helfen würde #zitter

Meine Tochter ist 2 1/2 und eine sehr starke Persönlichkeit. Ich geb mir größte Mühe immer Konsequent zu sein.
Ich bin Alleinerziehend und komme grad jetzt in der Trotzphase wirklich oft an meine Grenzen.

Zur Situation, meine Tochter war heute schon den ganzen Vormittag sehr anstrengend, alles war doof, immer Wiederworte u.s.w nach dem Mittagsschlaf ging es auf den Spielplatz, am Spielplatz liegt eine Straße. Meine Tochter rennt gerne in die Büsche, da sie da aber mit einem Sprung schnell auf der Straße wäre darf sie das nicht. Heute auch wieder so, ich sie zu mir geholt ihr erklär Warum sie nicht in die Büsche darf. Sie daraufhin nochmal ins Gebüsch. Ich ihr gesagt das wir beim nächsten mal nach Hause gehen- sie grinste mich nur groß an und schwupps war sie weg und zwar so schnell das ich nicht hinterherkam, sie rannte auf die Straße- Und da ist es passiert, hab sie dann geschnappt alles eingepackt (keine Ahnung wie ich alles unter den Arm bekommen habe) und hab ein schreienedes Kind nach Hause geschleppt,

Zu Hause hab ich nochmal mit ihr gesprochen ihr alles erklärt. Jetzt denke ich- ist es nun so weit, bin ich soweit das ich nicht mehr weiter komm bei ihr mit Worten?

Ach Mensch, das beschäftigt mich alles wirklich sehr.

1

Hallo,

manchmal kommt man mit Worten nicht weiter. Was nicht heißt, dass ein Klapps besser hilft. Aber lass doch Taten folgen. An der Straße muss sie dich zukünftig anfassen. Ohne Widerrede. solange, bis sie begreift.

vg, m.

2

"An der Straße muss sie dich zukünftig anfassen. Ohne Widerrede. solange, bis sie begreift."

Das muss sie sowiso immer! und das klappt auch gut. Sie begreift anscheinend nicht das der Spielplatz am Gebüsch zu Ende ist und nimmt die Straße anscheinend garnicht als diese Wahr, das ist zumindest mein Eindruck. Stand mit ihr schon oft da "Schau, da fahren Autos" Spielplatz ist am Gebüsch zu Ende, aber es will einfach nicht fruchten.

3

Die Straße fängt direkt hinter dem gebüsch an? Das ist ja gefährlich. Hast du mal bei der Gemeinde nachgefragt, ob das so "sein soll"? Kannst du dich vor das Gebüsch setzen, quasi als zusätzliche Begrenzung?

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

ich habe die gleiche Einstellung zum Klapsen wie du, aber mir ist es auch schon mal passiert bei meinem fast Dreijährigen, der mich zur Weißlut gebracht hat. (Er hat mr drei Mal ins Gesicht gehauen und einfach trotz meiner verbalen Reaktion nicht aufgehört). Das tat mir sehr leid, ich habe mich unglaublich mies gefühlt und mich bei ihm entschuldigt. Ich habe lange über die Situation nachgedacht und mir dann für entsprechende Situationen andere Dinge überlegt.

Wichtig finde ich, dass es klar bleibt, dass Schlagen nicht ok ist. Aber manchmal werde ich auch körperlich, um Grenzen zu setzen...

8

Auf den Po haben meine noch nie bekommen, aber im Affekt gab es tatsächlich schon mal was auf die Finger. Einmal, weil der Große entgegen meiner mehrfachen Bitte, einen größeren Stein wieder wegzulegen, nichts besseres zu tun hatte, als diesen trotzig in Richtung Fahrbahn zu feuern. Am Straßenrand zig parkende Autos und immer mal wieder vorbeifahrende. Mir wurde heiß und kalt, als ich sah wie er ausholte, der Stein Richtung Autos flog (konnte dem praktisch in Zeitlupe folgen)... War aber nicht schnell genug bei ihm, um den Stein zu entreißen. Stattdessen fiel mir in dem Augenblick nix anderes ein, als ihm auf die Finger zu hauen und rumzuzetern. Gott sei Dank wurde kein Auto beschädigt. Hab dnn daheim noch mal versucht, ihm das zu erklären, aber bei Erklärungen schaltet er generell ziemlich auf Durchzug.

Manchmal bin ich auch überfragt, wie man da noch richtig reagiert... Richtig im Sinne des Kindes, aber natürlich auch so, dass die "Lektion" am Ende auch fruchtet bzw. das Kind seinen Fehler begreift. :-(

9

genau diese situation hat großsohn den ersten und letzten klaps auf den po beschehrt.
mittelsohn war nie so und ist immer brav an der hand gelaufen, da war das nie nötig....
manchmal läuft das leben mit kindern eben nicht nach erziehungsplan ;-)
ist nicht toll, dass das passiert aber es passiert.

lg schnabel

10

Hallo Jeanie,

ich habe als Kind richtige Schläge von beiden Elternteilen bekommen und liebe sie heute noch über alles. Trotzdem hatte ich eine wunderschöne Kindheit und ganz tolle Eltern. Über einen Klaps brauchst du dir wirklich keine Gedanken zu machen.

Ich selbst bringe es nicht übers Herz meine Kinder zu schlagen weil es MIR wehtut.
Glaube mir, das ist nur dein Schmerz der dir zu schaffen macht.

lg Medina

18

Liebe Medina!

Klar lieben Kinder ihre Eltern, auch wenn sie von diesen geschlagen werden. Kinder haben gar keine andere Wahl.
Das rechtfertigt aber das Schlagen nicht. Wenn du meinst es hat dir nicht geschadet, so mag es vielleicht so sein. In der Regel haben aber geschlagene Kinder leider Probleme (nicht nur körperliche).

Ich glaub dir, wenn du sagst du hattest eine wunderschöne Kindheit.
Mich macht es allerdings traurig wenn ich mir ein kleines Kind vorstelle das richtige Schläge bekommt.
Deine Eltern sind sicher toll, nur in den Situationen in denen sie dich schlugen waren sie es definitiv nicht. Da waren sie bestenfalls überfordert...

Als Eltern muss man sich über jeden körperlichen Übergriff in jedem Fall Gedanken machen. Das ist höchst wichtig, verantwortungsvoll und stellt ein Mindestmaß an elterlicher Reflexion dar!

Tut man das nicht, dann kommt es vielleicht zu einem zweiten Klaps und irgendwann mal vielleicht sogar zu richtige Schlägen (wobei da die Unterscheidung ja nicht eindeutig ist und ein Klaps ja auch schon richtig geschlagen sein kann, bzw. vom Kind als solches erlebt werden kann).
Jede Form von körperlicher Gewalt ist im übrigen verboten.

Ich hoffe du fühlst dich nicht angegriffen, das wäre nicht das was ich will.

Ich kann nur eine Darstelllung von Eltern, die ihr Kind geschlagen haben, als ausschließlich toll so nicht unkommentiert im Raum stehen lassen.

Liebe Grüße, abst

11

Hallo,

ich finde auch, das Schlagen gar nicht geht, ob Finger, Po und Gesicht schon mal gar nicht. Aber ganz ehrlich, war es ein planvoller Schlag? Nein, es war ja eher Reflex und der Schreck und das ist menschlich. Es war vielleicht nicht richtig, aber menschlich und es ist auch verzeihbar.

Du machst dir Gedanken darüber und du gehst nicht einfach darüber hinweg, jetzt sei nicht so streng zu dir und verzeih dir selbst. Niemand ist perfekt.

"Und nun, ist es mir passiert, mir ist die Hand ausgerutscht. Das schlimmste daran ist, das ich auch im Nachhinein denke, das nicht anderes mehr helfen würde "

Der Klaps hat ja nun auch nicht geholfen oder? Das war ja nur eine Reaktion. Oder willst du in Zukunft mit Schlagen drohen, damit sie dann hört?

Wenn deine Tochter da nicht zuverlässig ist und welches zweijähriges Kind ist das bitte, dann musst du den Spielplatz wechseln oder dich direkt zu ihr setzen und immer auf dem Sprung sein. Wieso hat der Spielplatz keine Umzäunung? In diesem Alter kannst du deiner Tochter vermutlich 100 mal "nein" sagen, die Tragweite erkennt sie sowieso nicht.

Da bin ich ganz froh, dass die meisten Spielplätze hier nicht an der Straße liegen bzw. wenigstens umzäunt sind. Ehrlich gesagt, würde ich eine Alternative zum Spielen suchen. Oder die Spielplatzpaten mal ansprechen oder die Stadt anschreiben.

LG
Rufinchen

12

Hallo,

meine Tochter war in dem Alter auch sehr anstrengend und ich bin oft an meine Grenzen gestoßen.Es war einfach sehr anstrengend sie Gefühlte 1000mal von der Musikanlage zu holen,wo sie querbeet alles drückte.
Mein Tageskind,das gleiche Alter hörte aufs Wort,war immer lieb....
Wir haben die gleiche Einstellung"Klapsen ,Schlagen geht gar nicht"während die Eltern vom Tageskind es als Erziehung ansahen.
Irgendwann schlichen sich dann Zweifel ein an meinen Ansichten.Schließlich war meine diejenige die nicht hörte,die regelmäßig Kreischanfälle hatte....
Aber dann kam der Tag als der Vater unseres Tageskindes ihr die Schuhe anziehen wollte.Das Kind kreischte,schlug um sich,so wie es meine Tochter machte#huepf
Ab da war mir klar "Wir machen es richtig!"
Klapsen erzieht dein Kind nicht besser oder schneller .
Doch muss ich auch gestehen das auch meine Tochter schon einen bekommen hat.Als sie mir eine Kopfnuss gab mitten auf die Nase.Da war die Hand schneller als mein Hirn.

Lg Sabine

13

Hallo,

deine Argumente sind nicht logisch. Die Hecke ist keine Straße - und alle anderen Kinder dürfen da bestimmt auch hin.

Wenn es hinter der Hecke noch eine Barriere gibt, dann vereinbare diese als Grenze.

Das versteht dein Kind dann besser.

Gruß

14

Danke für eure Antworten!!!

@Marion, Dieser "Zaun" ist aber keine Barriere und daher für mich auch keine Grenze mit der ich Leben könnte, durch die Büsche sehe ich sie nicht und sie wäre viel zu schnell auf der Strasse.
Aber danke für deine Antwort.

15

Dann such dir nen anderen Spielplatz

weiteren Kommentar laden
17

Ich finde das hast du richtig gemacht. Du hast ihr angedroht, dass ihr nach Hause geht, wenn sie es nochmal macht. Sie hat nicht gehört. Also seid ihr nach Hause.

Diese Trotzphasen, da kriecht man nervlich schon mal auf dem Zahnfleisch #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen