Sie ist sooooooooooo krüsch!

Hilfe, zu Hilfe ;-)

Meine 9jährige Tochter ist total krüsch! Egal was wir kochen, sie schluckt demonstrativ, stochert im Essen rum und sagt (natürlich ohne zu probieren, wenn es unbekannte Sachen sind) daß es ihr nicht schmeckt.

Selbst Dinge, die sie einst gerne aß, werden schief angeguckt.

Zum Frühstück ißt sie nur noch Toastbrot. Weil ich eine nette Mutter bin, wollte ich ihr Abwechslung bieten und habe Mehrkorntoasties!!! (Abwechslung #augen) gekauft. Als ich ihren Blick sah, wurde ich echt sauer. Selbst beim "Brot" fängt sie jetzt das Nörgeln an.

Ich habs mir jetzt eine zeitlang angesehen, aber so langsam werd ich bei "Igitt" "das ist ekelig" und "das schmeckt nicht" wütend! Ich würde ja gerne wie mit ihrem Nintendo vorgehen - STREICHEN, aber bei so elementaren Dingen wie Essen scheint mir das nicht die richtige Lösung! #schein

Wie gehe ich damit nur um??

Ratlose Grüsse

R.

1

Ich weiss zwar nicht, was "krüsch" bedeutet, aber egal. #schein

WAS ißt das Kind denn?

Muss man sich Sorgen machen, dass sie in Richtung Magersucht geht, oder holt sie sich dann irgendwelche Snacks ausserhalb der Mahlzeiten?

2

#gruebel

krüsch=nicht alles essen mögen/wählerisch sein
der gute Norden ;-)

Nee...also in Richtung Magersucht gehts nicht. Sie ißt ja gerne...
Nur nichts was mit Gemüse oder Obst zu tun hat, z.B.
Pommes, Pizza (bitte ohne Gemüse) Spinat, Kartoffeln, Nudeln und Reis OHNE Sauce und Toastbrot.

YumYum stehen auch hoch im Kurs. Aber wenn ich asiatische Bratnudeln mache *abwink*
Und ja, ich kann kochen ;-)

3

Noch die gehört, den Ausdruck. :-)

Hm, tja... kommt drauf an, wie genervt du wirklich schon davon bist.

Entweder dann halt wirklich konsequent den Teller wegnehmen, wenn sie stochert und das Essen als eklig bezeichnet.

Könntest ihr ja auch sagen, entweder, sie isst das Gekochte mit, oder sie soll sich selbst ein Brot machen. Aber wenn sie bei Brot auch schon meckert, ist das natürlich schwierig.

Oder du fragst sie auch mal, bevor du kochst (weiss ja nicht, wie flexibel du da bist), worauf sie heute Lust hätte und stimmst dich halt so ein bisschen mit ihr ab, so dass halt zumindest etwas mit dabei ist, was sie auf jeden Fall mag.

#kratz
#winke

weiteren Kommentar laden
5

MOIN,

meine ist auch 9 und ebenfalls total krüsch. Inzwischen sehe ich es gelassen und koche tapfer 3 mal die Woche Blumenkohl (zT Tiefgekühlt) das einzige Gemüse was sie gekocht isst. #augen

Allerdings will ich hier kein Igitt oder Eklig am Tisch hören da werde ich stinksauer.

Ansonsten sitze ich das ganze aus, sprich koche was wir andren gern essen und sie kann sich dann nehmen was sie essen möchte. Ich bestehe allerdings darauf das sie einmal am Tag Obst ODER (wir wollen ja nicht zu anspruchsvoll werden) Gemüse isst. Sie mag allerdings einiges an Gemüse roh.

Ich sage mir jeden Tag irgendwann muss es ja besser werden. Unsre Lütte hat auch schon ihre "Macken" beim Essen. Sie ernährt sich fast komplett ohne Kohlenhydrate dafür futtert sie massen an Gemüse.

LG dore

6

wir hatten früher mal die Regelung: 2Tage/Woche durfte sich meine Schwester Essen wünschen, 2Tage Papa, 2Tage ich und 1Tag Mama. Das wurde dann gekocht, aber man durfte an den Wünschen der Anderen nicht mosern. Das hat ganz gut funktioniert.

12

So ähnlich wird das hier auch gehandhabt :-D

Wir schreiben jeden Samstag GEMEINSAM den Wochenplan für die kommende Woche - jeder darf 1x Wunschessen bedingungslos hinzufügen, die restlichen Tage werden gemeinschaftlich ausdiskutiert, immer mit dem Hintergrund, die Woche über ausgewogenes Essen auf dem Tisch zu haben..

so kenne ich das aus meiner Kindheit und so werde ich es auch beibehalten :-p

16

so ähnlcihe mache ich es auch, aber ohne polan... vieles deckt sich da bei uns, aber es gibt eben auch mal die lieblingsauföäufe der kinder, die apa nicht mag und andersrum. wenn es geht wenn der nicht-gern-esser sowieso außer haus speist, aber wenn sich das nicht ergibt muss derjenige eben auch mitessen. klappt prima.

7

Hallo,

also ich habe das Glück, das meine Tochter nicht sooo krüsch ist. Sie isst fast alles.

Jedoch frage ich sie unter der Woche nicht, was sie essen möchte, ich koche und das was auf den Tisch kommt wird gegessen.

Am WE sieht es anders aus, da darf sie sich das dann aussuchen.

So war es übrigens bei uns zu Hause auch und wir waren 6 Kinder. Wir haben das gegessen was auf dem Tisch kam und ein igitt und das mag ich nicht, ohne vorher probiert zu haben gabs nicht.
Erst probieren und dann kann man immer noch sagen, nein das mag ich nicht oder nicht mein Geschmack.

Bei uns wurde nie Extra gekocht und das mache ich heute auch nicht.

Anders ist es, wenn ich mal Milchreis mache oder Pfannkuchen, da koche ich eine zweite Mahlzeit für mein Kind, weil sie diese beiden Sachen nicht isst, ich aber mal wieder Appetit drauf habe. Das ist die einzige Ausnahme.

Meine Tochter ist sehr viel Obst und Gemüse...musste sie vorher auch einfach probieren und nu gibt es kaum etwas davon was sie nicht mag im Gegenteil, könnte mich dumm und dämlich kaufen.

LG

8

Hallo,

krüsch kannte ich bislang auch nicht, aber das was Du beschreibst, trifft auf meinen Sohn (9) auch zu.

Bei Gemüse muss er die Dinge, die er generell nicht mag, auch nicht essen - zumal er mittags in der OGS schon warm gegesssen hat, aber bei Nörgelei und Krittelei reagieren wir auch streng.

Bei Gemüse, das er schon (wenn auch nicht total gerne) isst, nimmt er sich selbst und isst das auch auf - das dauert zwar oft etwas länger, aber im Prinzip hat er schon verstanden, dass es nach der Aussage "Ich bin sooo satt" dann auch keine Süßigkeiten mehr nach dem Abendessen gibt.

Toastbrot finde ich jetzt auch nicht so doll, aber wenn sonst vernünftig gegessen wird, auch nicht weiter tragisch. Frag doch Deine Tochter, was sie mag. Bei uns gibt es oft einfach Haferflocken mit Milch und Honig, seltener dann irgendwelche von diesen überteuerten Kinder-Cerealien (von denen mein Sohn auch an einem Tag eine Packung essen könnte).

Total gerne hilft mein Sohn am Wochenende beim Zubereiten von Essen, vielleicht kann so etwas Deiner Tochter auch Lust machen? Er erfindet natürlich am liebsten Nachspeisen, die es aber - so die Abmachung - eben auch nur gibt, wenn er vorher vernünftig gegessen hat. Obstsalat isst er deutlich lieber als Obst einfach so, Rührei macht er sich gerne, schneidet Gemüse für eine Nudelsauce ...

LG

Anja

9

Hallo,

meine Tochter isst auch nur Toast zum Frühstück. Was ist daran schlimm? Das esse ich auch.

Dunkles Brot ist bei uns komplett verpönt, weil wir es beide nicht vertragen.

Ansonsten gibt es auch alles, was ihr schmeckt. Nudeln, Pizza, Pfannkuchen.

Ich habe da keine Probleme damit, da ich auch nur esse, was mir schmeckt.

GLG

10

Hallo,

es wird gegessen, was da ist.

Wenn es "igitt" und "eklig" ist, dann muss SIE damit leben, nicht du. Setz ein "Schietegal-Gesicht" auf und ignoriere die Nörgeleien.

Sie hört dann damit auf.

Im Übrigen kannst du davon ausgehen, dass sie nicht verhungert, wenn sie drei Tage mal "nichts" isst. Du kannst dich also zurücklehnen und abwarten.

Gruß

11

http://www.amazon.de/Jedes-Kind-kann-richtig-essen/dp/3980449394

13

Ignorieren. Es ist nichts anderes da/es gibt nichts anderes und gut ist.

Wenn sie anfängt herumzunörgeln, dann würde ich - nach Verwarnung - vom gemeinsamen Tisch wegsetzen. Ruhig, nett und freundlich. Wir möchten in Ruhe essen und unser Essen genießen, wenn Du schweinigelst oder endlos meckerst, dann kannst Du nicht hier sitzen.

Je mehr Aufmerksamkeit Du Madame gibst, desto interessanter wird es für sie.

Gruß

manavgat

Top Diskussionen anzeigen