Meine Tochter (4) hat ein Auto zerkratzt...wie damit umgehen???

Hallo,

ich hätte gern mal Eure Meinung. Ich bin stinksauer auf meine mittlere Tochter. Sie hat heute ein Auto mit einem Stein im Lack beschädigt. Schön mit Absicht ein Kreuz draufgemalt...

Meine Große (6) war gerade zur Musikstunde, wir sind bei dem tollen Wetter draussen gewesen, ich hatte mich gerade mit anderen Muttis unterhalten und schwupp, isses passiert.

Sie ist sowieso gerade zum Abgewöhnen, die Große hänselt sie auch noch dazu, die beiden kommen sonst gut miteinander aus. Zudem haben wir gerade einen 5 Monate alten Säugling, der die Hauptaufmerksamkeit bekommt. Da liegt sicherlich auch der Hase im Pfeffer.

Ich versuche schon allen auch Aufmerksamkeit zu geben, aber es ist seeeehr schwer bei 3 Kindern, einen selbstständigen Mann und keiner Verwantschaft als Hilfe weit und breit...

Mein Mann meint, wir müssten sie in der Hinsicht bestrafen, das sie ein Lieblingsspielzeug abgeben soll, sprich " wir verkaufen es, um den Schaden zu begleichen", ob das pädagogisch Sinnvoll ist, weiß ich auch nicht. Sie weiß schon, das das nicht ok war, sie ist jetzt ziemlich hibbelig neben mir, weil sie nicht weiß, wie sie mit der Situation umgehen soll.

Würd gern mal Eure Meinung lesen, DANKE

LG Sandra

2

Hallo Sandra

Ich würde dafür sorgen, dass sie sich beim Fahrzeughalter entschuldigt. Das reicht schon als "Strafe" aus finde ich. Und erklärs ihr einfach nochmal.

LG

3

Das finde ich auch und ihr müsst natürlich für den Schaden aufkommen bzw. die Versicherung.

6

Die Kleine ist unter 7. Da wird keine Versicherung zahlen und die Eltern müssen nur haften, wenn man der Mutter eine Verletzung der Aufsichtspflicht nachweist.

Man muss sich also mit dem Halter versuchen gütlich zu einigen, ob man da den Schaden zahlt, würde ich auch von dessen Verhalten abhängig machen.

LG

weitere Kommentare laden
1

hallo sandra,

ich wäre wahrscheinlich ausgeflippt, aber was nützt es. also ich denke es war ihr sicher klar, dass es nicht richtig ist was sie da tut, aber sie wußte sicher nicht welchen schaden sie verursacht. das kann sie ja nicht abschätzen.

das mit dem spielzeug glaube ich nicht, dass das was nützt. ich würde ihr einfach nochmal erklären was sie falsch gemacht hat.

lieben gruß
mona

4

Strafrechtlich passiert nichts da Kinder unter 7 komplett straffrei sind

Aber für die Kleine wäre eine Entschuldigung beim Halter angebracht, wobei, ich vermute der wird noch wütender wenn er weiss es war ne 4 jährige und er bleibt auf dem Schaden hocken

8

Wieso soll er denn auf dem Schaden hocken bleiben?

Zum einen könnte die Mutter angeben, sie habe nicht aufgepasst und wenn das nicht funktioniert, müssen sie den Schaden eben aus eigener Tasche zahlen.

Ich will auch nicht, dass irgendwer mein Auto zerkratzt. Man kann sich da einigen, ja, aber gezahlt muss es werden.

9

Weil kinder unter 7 straffrei sind und die eltern KEINEN schadensersatz leisten müssen.
Von daher MUSS es garnicht gezahlt werden

§ 828 BGB

(1) Wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat, ist für einen Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich.

(2) Wer das siebente, aber nicht das zehnte Lebensjahr vollendet hat, ist für den Schaden, den er bei einem Unfall mit einem Kraftfahrzeug, einer Schienenbahn oder einer Schwebebahn einem anderen zufügt, nicht verantwortlich. Dies gilt nicht, wenn er die Verletzung vorsätzlich herbeigeführt hat.

(3) Wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist, sofern seine Verantwortlichkeit nicht nach Absatz 1 oder 2 ausgeschlossen ist, für den Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich, wenn er bei der Begehung der schädigenden Handlung nicht die zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderliche Einsicht hat.

Von daher kann der PKW Halter nur auf die Kulanz der eltern hoffen, aber diese nicht erzwingen. Meine Fahrzeuge werden auch ständig zerkratzt aber wenn man die eltern anspricht können die urplötzlich kein wort deutsch mehr, erst wieder zum ausfüllen des harz 4 bescheids!

weitere Kommentare laden
5

Huhu,

sie weiß ja, dass es nicht in Ordnung war. Von einer 4-Jährigen kann man nicht erwarten, dass sie die Tragweite des Lackzerkratzens wirklich erfasst – z.B: im unterschied zu "Malsteinen" auf dem Fußweg oder einem kleineren Schaden an Holzmöbeln. Ich würde auf eine Strafe verzichten. Dass sie sich entschuldigt finde ich gut und selbstverständlich.

#winke

10

hat deine tochter das vorher gewusst dass sie das nicht darf? sprich hast du sie schon mal DIREKT drauf hingewiesen dass sie nicht auf autos malen darf?

die strafe des mannes ist so überdimensional ... dass ich es gradezu erschreckend find.

ich würd versuchen das geld von der haushaltsversicherung zu bekommen. sie soll sich entschuldigen und dann würde ich ihr noch mal erklären dass das überhaupt nicht geht. sie würde es ja auch nicht lustig finden wenn wer ... keine ahnung, ihrer puppe ein loch bo´hrt ...

ich hätt vermutlich auch nicht ausgezuckt ... meine große hat mit 1 1/2 ne tasse kaffee über den schleppi einer studienkollegin geschüttet ... ich hab mich entschuldigt und es meiner versicherung gemeldet. fertig. was hilft schreien?

lg

13

maßnahmen

1. sofort klären, ob die familienhaftplficht auch deliktunfähige kinder einschließt (wenn ja: schaden melden; wenn nein: sofort eine beantragen!)

2. Sie muß was dafür tun/ arbeiten/ wieder gut machen
laß sie ein bild malen für den geschädigten und sich bei ihm entschuldigen.
schaut, wie ihr den schaden regulieren könnt (finanzielle zahlung oder eben hapftpflicht) und laßt sie dan ndafür etwas zu hause "arbeiten".

danach sollte das aber auch wieder in orndung sein.

lieblingsspielzeuge/ stofftiere sind für kidner "übergangsobjekte"- praktisch ein "mamaersatz".diese zu entziehen wäre grausam und vollkommen unangemessen

angenommen du macht etwas dummes (verbotenes) wie vielleicht falsch parken o.ä.
du wirst erwischt und bestraft.
danach ists aber wieder in orndung und du mußt nicht jeden tag schmerzlich daran erinnert werden.

deine tochter weiß jetzt schon, daß sie großen bockmist gebaut hat.
sie braucht keien strafe, um eine lehrer daraus zu ziehen,
vielmehr braucht sie eien chance ,es wieder in ordnung zu bringen

und das hier "Ich versuche schon allen auch Aufmerksamkeit zu geben, aber es ist seeeehr schwer bei 3 Kindern, einen selbstständigen Mann und keiner Verwantschaft als Hilfe weit und breit..."

ist nicht ihr problem- kläre du das, wie du dsa gut hinbekommst, um allen kindern gerecht zu werden!

14

"sofort klären, ob die familienhaftplficht auch deliktunfähige kinder einschließt (wenn ja: schaden melden; wenn nein: sofort eine beantragen!)"

Das halte ich auch für soooo wichtig. Ich verstehe nicht, dass die meisten das nicht haben. In meinem Bekanntenkreis kaum jemand.

LG

34

hi,

unser Sohn hat bei unserem Auto auch die Unterschrift mit Stein geuebt.
Konnten wir aber mit der Poliermaschine gut wegpolieren.

Wir haben die Kinder extra versichern lassen, auch wenn die Kinder nicht haftbar sind, ist es der gute Ton hier versichert zu sein.
Ich waere naemlich auch stinksauer, wenn es mein Auto gewesen waere#schock

Du kannst ihr nur die Leviten lesen...Spielzeug wegnehmen finde ich nicht gut.
Mein Mann war auch ziemlich sauer auf unseren Sohn....der traut sich soetwas sicherlich sein lebtag nicht mehr.#rofl

39

Hi, wir haben die Situation jetzt so geregelt. Mein Mann war abends mit unserer Tochter ganz sachlich. Sie hatte ein ziemlich schlechtes Gewissen und hatte schon genau mitbekommen, dass das ganz großer Mist war.#augen Das Thema Spielzeug weg, war auch nur aus einer ersten Emotionalen Explosion raus. Das haben wir dann nicht gemacht.

Nachmittags hatte ich, als ich den Halter des Fahrzeuges raus hatte (ein Musikschullehrer) die Kleine mit reingenommen und sie hatte sich bei dem Mann dann entschuldigt. Ich hatte ihr das dann nochmal erklärt und nun ist die Sache auch vom Tisch. #schein

Ich hatte ihr dann gesagt, ich hätte sie immer ganz doll lieb, auch wenn sie so einen Blödsinn macht. Sie hatte mir dann versprochen, sowas nieeee wieder zu machen...

Was die Versicherung jetzt draus macht weiß ich nicht, ich war dabei, aber zusammen mit ´ner Freundin. Das Fahrzeug stand auf dem Grundstück der Musikschule, allerdings nicht auf einen ausgewiesenen Parkplatz. Meine Kinder sind bei der Versicherung mit eingeschrieben, ob das hilft weiß ich nicht. Ich hoffe, der Mann nutzt das Ganze jetzt nicht für eine Komplettsanierung seines Autos, lach. Meine Handyfotos taugen als Beweis kaum...:-(

LG

Sandra

45

Hallo Sandra,
ich nochmal...
Finde ich toll wie du das geregelt hast!!!
Unsere Kinder haben das sehr schwer mit Nachwuchs...
Bleibe bei deinen Ansichten ;-))

weiteren Kommentar laden
44

Hallo,
so auf anhieb würde ich auch auf Aufmerksamkeit tippen.

Tja, nun ist guter Rat teuer.
Mit dem Sielzeug, dass würde ich auch nicht machen, bestrafst sie ja doppelt.
Ich denke mit Einfühlungsvermögen kommst du hier weiter.
Was allerdings nicht heißen soll vergeben und vergessen, sie muss schon wissen, dass das absolut nicht geht!!!
Lg

46

Hast du denn keine Haftpflicht, die deliktunfaehige Kinder miteinschließt?

Du bist sauer auf dein Kind? Aber so ganz korrekt hast du dich auch nicht verhalten, oder? Du hattest die Aufsichtspflicht. Also dass du mit den anderen Mamas geplauscht hast, solltest du der Versicherung moeglichst nicht mitteilen. In deinem ganzen Thread lese ich nur eines heraus, Gründe, warum andere Schuld sind an dem Geschehenen:

Die Große, weil sie die Mittlere ärgert
Die Mittlere weil sie derzeit sowieso zum abgewöhnen ist
Das Baby, weil es die Hauptaufmerksamkeit braucht
Der Mann, weil er selbstständig ist und nie da
Die liebe Verwandtschaft, weil sie weit weg wohnt

...und wo ist die Mutter, weil sie lieber geschwätzt hat? Nicht das vierjährige Kind gehört hier bestraft. Wahrscheinlich war es sich zum Tatzeitpunkt noch nichtneinmal dessen bewusst, was es tat. Nicht umsonst sagt der Gesetzgeber, dass Kinder in diesem Alter deliktunfaehig sind. Sie wissen einfach nicht, was sie tun und können auch die Folgen ihres Handelns nicht abschätzen.

Du solltest mit deinem Kind darüber reden, dass man so etwas nicht macht, aber eine Strafe muss nicht sein.

Top Diskussionen anzeigen