Hat jemand von Euch einen Belohnungsplan?

Hallo!

Mein Sohn hat einige Probleme und wir sind nun auf der Suche nach alternativen Möglichkeiten.
Er schreibt zB so gut wie nie seine Hausaufgaben auf. Dass das bei der Lehrerin nicht gut ankommt ist kein Anreiz für ihn sie aufzuschreiben. Ebenso findet er es zwar nervig sie dann am anderen Tag machen zu müssen, aber das hilft auch nicht.
Jetzt habe ich mal von einem Belohnungsplan gehört. Macht das einer von Euch? Ich dachte man könnte dann Punkte oder Smileys verteilen für Dinge die er gut gemacht hat. Ich bin mir nur nicht sicher was man dann für eine Belohnung einsetzen kann. Ich dachte an Multimediazeit, weil er gerne Computer spielt.
Wie sieht ein Plan bei Euch aus, und klappt es bei Euch?

VG
Neddie

1

Wir haben immer mal für das ein oder andere Problem Belohnungssysteme aufgestellt, allerdings nicht mit so wirklichem Erfolg.

Der Ranzen meines Sohnes (7) z. B. ist oft sehr unordentlich, und er selbst hatte vorgeschlagen, weil er das von einem Freund kennt, dass er für eine Woche ordentlichen Ranzen statt Müsli oder Brot Schoko-Smaks zum Frühstück haben darf. Zwei Wochen hat das geklappt, danach nicht mehr ...

Aktuell hat mein Sohn ein wenig Probleme mit dem großen Geschäft - für jeden Tag, den es gut klappt, bekommt er ein Smiley und darf sich für 5 Smileys etwas wünschen (z. B. eine gemeinsame tolle Aktivitäten oder auch Extra-Computerzeit) - zehn Tage hat das super geklappt, seit einer Woche aber nicht mehr.

Das Problem mit dem Hausaufgabenheft hatten wir im letzten Jahr übrigens auch - ich habe mir den Mund fusselig gereden, Extra-Süßigkeiten zugesagt, wenn es klappt - nicht's half. Jetzt zu Beginn des 3. Schuljahres haben wir ein neues Heft gekauf und - oh Wunder" - mein Sohn schreibt fast immer seine Aufgaben auf, ohne dass das überhaupt thematisiert wird ...

Auch wenn unsere Erfahrungen mit Belohnungssystemen nicht so durchweg gut sind, versuch' es doch mal, und Extra-Multimediazeit finde ich schon o.k.

LG

Anja

2

Gibst du dann auf wenn es mal nicht klappt? Was gibts wenn er sich 5 :-( einsammelt? Nichts?

3

Hi,

habe mich wohl schlecht ausgedrückt; klar gab es die versprochene Belohnung, als mein Sohn 5 Smileys hatte, und auch für den ordentlichen Schulranzen hat er das bekommen, was wir abgemacht hatten.

Ich gebe nicht gleich auf, und die Belohnungsangebote stehen weiterhin, aber der Zustand seines Ranzens interessiert meinen Sohn im Moment nicht die Bohne, so dass er jetzt erst mal selbst mit seinem Chaos zurechtkommen muss.

Bei dem anderen Problem bleibe ich schon am Ball und habe meinem Sohn, der ja selbst auch nicht glücklich ist, wenn das mit dem großen Geschäft nicht so richtig klappt, schon versprochen, die Latte ein wenig niedriger zu hängen (auf 3 Smileys) - mal sehen, ob's klappt!

LG

Anja

weitere Kommentare laden
5

Lies mal die "Familienkonferenz" von Thomas Gordon.
Das Buch hilft Dir aus dem Belohnen/Bestrafen-Schema rauszukommen und dennoch positiven Einfluss auf Deinen Sohn zu nehmen.


Viele Grüße
ballroomy

8

Grundsätzlich sollte dein Sohn einmal lernen das Sachen wie Hausaufgaben zu seinen Pflichten gehören.

Bei mir zu Hause gilt: wer seine Pflichten erfüllt darf auch seine Rechte wahrnehmen.
Mit dem Belohnungsprinzip kommt man bei manchen Kindern weiter, bei anderen nicht.

Mein Großer z.B. schreibt auch so gut wie nie seine Hausaufgaben auf.Wir haben vor einem Jahr mit der lehrerin die Abmachung getroffen das er nach dem Aufschreiben der Hausaufgaben selbstständig diese von der Lehrerin gegenzeichnen muss.Kann er es mir zu Hause dann nicht zeigen, darf er sich den Tag nicht verabreden und muß ein bischen mehr für die Schule machen, da ich ja nicht weiß was er wirklich auf hat.
Manchmal hab ich den hier ganz schön am Toben, aber dann läuft die Kiste wieder. Mit 15 will man einfach nicht zu hause rumhocken.Aber zu seinen Pflichten gehört u.a. das er sich auch um seine Hausaufgaben kümmert.

Probier es einfach aus, du wirst schon den richtigen weg für euch finden!

Herzliche Grüße#herzlich

10

Wir hatten vor ca. einem Jahr Probleme mit unserer Tochter und waren beim Psychologen. Die hatte uns empfohlen nicht zu bestrafen, sondern eben zu belohnen. Wir haben verschiedene Punkte aufgeführt, es waren glaube ich so 5 Stück. Erreichte sie 4 Punkte durfte sie abends noch ein Spiel mit uns machen. Erreichte sie alle 5 Punkte, gabs für den Tag ein Aufkleber. Bei 10 Aufklebern gabs nen Kinobesuch oder ähnliches.

Das hat uns aus ner schlimmen Phase rausgeholfen. Ich kann es nur empfehlen. Probiert es aus. Schaden wird es nicht.

LG
Jenny

11

wir haben eine lachgesichterliste, aber nur für dinge, die zuahuse anfallen... wenn sie spülmaschiene ausräumen oder so sachen die sie eben eigentlich nicht unbedingt MÜSSEN... dafür dürfen sie sich dann mal besondere ausfüge wünschen oder so... pures "du opferst zeit für mich" und "ich gestalte dafür spaß-zeit für dich" ohne irgendwelche werte. finde ich besser als dann mit den "punkten" einkaufen zu gehen.

da der große aber natürlich mehr hilft als der kleine hat der immer viel mehr punkte als der kleine. dem kleinen jetzt zu sagen "musst du halt mehr machen" finde ich doof... daher lösen wir einen teil der punkte abends ein, wenn der kleine im bett ist. dafür darf der große dann nochmal ein spiel mit mir spielen, eins was man mit dem kleinen bruder nicht spielen kann z.B. oder er darf eine weile an meinen PC. finde ich auch ok... er darf dafür eben große jungs sachen machen die dem kleinen nicht direkt fehlen, solange er nichts davon weiß... bei mehreren muss ja schon gucken wie man das am besten macht damit keiner zu sehr beleidigt ist...

aber für eine pflichterfüllung eine belohnung zu verteilen fände ich irgendwie falsch... er darf ja sicher auch so mal PC spielen oder so, oder?! da würde ich dann streichen, wenn das in der schule nicht klappt.. mein großer hat auch so phasen, wo er nur rumschludert, nichts mitbringt usw. da steiche ich dann auch schonmal den kinderfilm oder so... das reicht meistens... schulaufgaben sind seine pflicht, die er zu erledigen hat, so wie ich meine hausarbeit, so wie der papa sein tagewerk zu erledigen hat... macht er es nicht werden die nicht lebensnötigen extras gestrichen, ganz einfach... ist papa zu faul zur arbeit zu gehen kann er sich auch weniger spaß erlauben... wir müssen für das freizeitvergrnügen ja auch sorgen in dem wir unsere arbeiten erledigen...

Top Diskussionen anzeigen