Warum immer gleich ADHS/ADS?

Mich nervt es schon mittlerweile, weil wenn jemand hier ein Problem mit seinem KInd hat, kommt fast nur noch, das KInd hat wohl ADHS/ADS.
Kaum Kinder haben das, das wird einfach nur gesagt, damit sie eine Ausrede haben und auch wenn Ärzte angeblich das festgestellt haben entspricht es einfach oft nicht den Tatsachen. Es wird einfach zu schnell geurteilt. Sehr oft ist es einfach nur irgendein Mangel von Magnesium , Eisen usw.
Dazu kommt einfach, dass Kinder einige Phasen durchleben im Großwerden und das eine Kind schwieriger ist und das andere widerum ruhig und kaum "Probleme" macht.
Wenn Kinder einen , laut Aussagen der Eltern, terrorisieren, dann muß man einfach mal überlegen was und wie ich mit dem KInd reden, selbst handel. Die KInder benehmen sich meist so wie die Erwachsenen es vorleben.
EIn KInd kann nicht immer sagen, dass und das stört mich, deshalb bin ich nun so.
Kinder brauchen BEwegung, brauche Liebe und VErständnis, Halt der Eltern bei den Phasen, Unterstützung in allen Bereichen. Probleme der Kinder mit ihnen zusammen lösen, egal wie "dumm "das Problem in Erwachsenen Augen sein mag.

Ein Beispiel aus meinem Umfeld. Das Kind soll ADHS haben, bin ich aber anderer Meinung, denn... wenn der mittlerweile 9jährige Junge was nicht soll wird sofort gebrüllt. Ich habe nie miterlebt wie sie mal zum Jungen gegangen ist und gefragt hat was er denn hat, was er sich wünscht. Der Vater brüllt auch nur rum, wenn er was gemacht hat. Er hat zwar Sprachprobleme gehabt und wurde gefördert, aber deswegen hat er nicht gleich ADHS. Für mich ist er ein ganz normaler Junge der wirklich sich normal verhält.

1

Ich weiß nicht was du mit deinem Posting bezwecken willst,denn anscheinend hast du überhaupt keine Ahnung was AD(H)S ist.Das "schlechte" Verhalten der Kinder hat nichts mit AD(H)S zu tun! Um sowas zu diagnostizieren gehört schon mehr und ist gar nicht so einfach!
Mangel an Magnesium oder Eisen??? was soll das denn am Verhalten bezwecken???? Magnesiummaangen kann Krämpfe auslösen auch Epilepstische anfälle ,wenn es wirklich dramatisch ist und Eisenmangel ,da sind die Kinder dann eher träge als agressiv!!!
Über solche Äußerungen kann ich nur den Kopf schütteln!!!!!
Das was deinen Beispiel betrifft,um den Jungen tut es mir leid ,aber kann es sein ,dass es alles eine umgekehrte Wirkung hat ,dass die Eltern einfach mit der Situation überfordert sind ,WEIL das Kind ADHS hat????
Viele AD(H)S Kinder verhalten sich auch ganz normal!!!!

3

Da gab es mal eine Studie drüber.

5

Es geht mir einfach darum, dass immer alles gleich auf ADHS geschoben wird bzw gleich der Rat gegeben wird, das man sein Kind testen lassen sollte, weil es ja nicht " normal " ist.

weitere Kommentare laden
2

Also ich habe definitiv ein ADHS Kind trotzdem gebe ich dir auch irgendwie Recht. Denn es gibt auf jeden Fall Kinder bei denen vorschnell geurteilt wird. Damit ist man wohl heute sicherlich sehr schnell bei der Hand weil es immer mehr Kinder werden die eben nicht mehr dem typischen Schema entsprechen.
Ela

4

Sehe ich auch so!

s gibt Kinder mit AD(H)S und eben nur die einfachen wilden!

12

GEnau das aber zu unterscheiden ist eben schwer. Weil hart gesagt für die Außenstehenden eben nicht zu erkennen ist ob das Kind nur mal ne ordentliche Schelle braucht und dann schon rund läuft.
Ela

6

Aus eigener Erfahrung kann ich dir Recht geben.

Mein großer Neffe hat Wahrnehmungsstörungen, er spürt sich teilweise einfach nicht so wie "normale" Kinder und ist deswegen in seinem Spiel sehr doll. Er macht diverse Therapien. Diese sind aber nur auf seine körperlichen Defizite ausgerichtet, nicht auf sein Verhalten.
Zwei Ärzte haben ADHS diagnostiziert und einer hat sogar Ritalin empfohlen.
Mein Bruder und seine Frau waren damit aber überhaupt nicht einverstanden. Durch Zufall sind sie auf eine Heilprakterin gestoßen, die sich auf solche Kinder spezialisiert hat. Ihre Diagnose ist, dass er ein bestimmtes Hormon nicht verarbeitet und deshalb so unausgeglichen ist. Er bekommt homöopathische Tropfen und ist seitdem wie ausgewechselt. Man erreicht ihn jetzt sprachlich ganz anders und er ist einfach viel ruhiger geworden.

Ich weiß, das hört sich alles total öko an, aber so ist es tatsächlich passiert.
Wenn ich mir vorstelle, dass einige Eltern sicher aufgegeben hätten und die Medikamente verabreichen, dann gibt es wohl viele "ADHS" Kinder.

21

Hallo!

>>Durch Zufall sind sie auf eine Heilprakterin gestoßen, die sich auf solche Kinder spezialisiert hat. Ihre Diagnose ist, dass er ein bestimmtes Hormon nicht verarbeitet und deshalb so unausgeglichen ist.<<

Und so ganz nebenbei sind sie von dieser Frau nach allen Regeln der Kunst ver***** und ausgenommen worden!

Lies Dir mal ganz langsam und genüßlich diesen Link durch:

http://adhs-muenchen.net/pages/adhs-info/ursachen-der-adhs.php

Dort findest Du u. a. bei 'Ursachen der ADHS':

>>es zeigt sich eine Veränderung im Dopaminstoffwechsel und Dopaminabbau>>

Dopamin ist ein Hormon! Somit hat diese Frau genau DAS diagnostiziert, was die Ärzte schon lange vorher gemacht haben - nur für viel Geld!

Und was die ach so homöopathischen Tropfen betrifft, so würde ich gerne wissen, inwieweit diese in einer wissenschaftlichen Langzeitstudie getestet wurden, welche Ergebnisse dbzgl. vorliegen, incl. sämtlicher Nebenwirkungen usw.

Mir jedenfalls würde es Magenschmerzen bereiten, meinem Kind Tropfen zu verabreichen, die in dem Gehirn des Kindes rumwurschteln, ohne daß diese o. g. Tests durchlaufen haben. Und dabei ist es mir vollkommen schnuppe, ob da 20 x homöopathisch draufsteht oder nicht, denn auch das schützt nicht vor (gefährlichen) Nebenwirkungen!

Viele Grüße
Trollmama

7

Ich muss dir zum großen Teil zustimmen. AD(H)S ist in aller Munde und wird sehr oft ins Gespräch gebracht. Und oft stellen ganz andere Dinge das Problem dar: exzessiver Medienkonsum etwa oder auch mangelnde Aufmerksamkeit der Eltern oder ein Kind ist in der Schule über- bzw. unterfordert u.s.w. (Magnesium und Eisen ist Schmarrn)

Diese Diagnose ist schwer zu stellen und kann nur von einem guten Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie gestellt werden. Die Diagnostik ist recht aufwendig und besteht aus verschiedenen Tests (Intelligenztest, emotionale Tests, u. U. Testung auf LRS und Dyskalkulie), Elterngesprächen, Kontaktaufnahme mit der Schule, Beurteilung der Wortgutachten in den Zeugnissen. Wenn ein Facharzt dann zu dem Ergebnis kommt es handelt sich um AD(H)S, dann glaub das ruhig. Wenn nur genervte Eltern, Lehrer oder Erzieher davon reden, dann: vergiss es!

8

ja in Teilen gebe ich dir Recht ABER um so schlimmer wenn man nun wirklich ein Kind hat das wirklich AD(H)S hat ( da kommt nämlich nicht irgendwann angeflogen sondern ist bereits ab Geburt vorhanden ) und sich genau diese Meinungen / Ansichten dann anhören muß /darf .
Klar jeder macht Fehler aber es liegt nicht immer nur an der Erziehung , zu wenig Auslastung usw. wenn es daran läge dann wär nicht vorwiegend und vorallem immer nur ein bestimmtes Kind der Familie so anstrengend und schwierig .
Mit solchen Dingen sollte man lieber ganz vorsichtig sein für die wirklich betroffenen Eltern ist so etwas wie ein Schlag ins Gesicht .
Als nicht betroffene Mutter macht man sich nämlich absolut kein Bild davon wie es ist wenn man ein solches Kind hat da ist ein Kind teilweise wie eine gefühlte halbe Kindergartengruppe und das mehr oder weniger non Stopp , da kann man auslasten und tun soviel man auch will wirklich entspannt ist es eigentlich nie .

11

Es geht hier, wenn ich es noch einmal schreiben muß, nicht um einzelne Fälle, sondern ganz allein ums Forum. Jemand schreibt, dass sein Kind so und so ist und schon wird hier eine Diagnose von Usern gestellt, geh mal dein testen lasssen, hat bestimmt AD(H)S. Sowas kann man einfach nicht schreiben, denn es ist einfach oft so, dass die Eltern einfach etwas anders mit ihrem Kind umgehen müssen und auch mal an sich arbeiten noch dazu. Die Kinder sind oft gar nicht krank oder unnormal, sondern Eltern haben ihre Kinder zu dem gemacht , wie sie sich benehmen.

17

Ja, mag ja sein , aber es gibt eben auch einzelne Fälle wo die Eltern ihre Kinder nicht so gemacht haben , die Kinder trotzdem super anstrengend sind und die Eltern froh sind wenn ihnen jemand diesen Ratschlag mit dem Testen lassen gibt , einfach deswegen weil die meisten wie sich hier immer wieder deutlich zeigt überhaupt nicht wissen was AD(H)S überhaupt ist , nämlich sehr viel mehr als wie nur ein sehr lebhaftes , aktives Kind .

weitere Kommentare laden
14

Hallo,
ich habe es gesucht, aber kann es gerade nicht finden, schade. Es gab mal einen sehr interessanten Artikel über Ritalin. Der Mißbrauch, der mit diesem Medikament gerade an Kindern und ahnungslosen Eltern von Ärzten und der Pharmalobby betrieben wird ist fatal. Wenn Du es unter diesem Gesichtspunkt betrachtest, weißt Du warum soooo viele Kinder ADHS haben. Früher nannte man diese Kinder Rabauken, heute werden sie zu Opfern einer Krankheit gemacht. Es gibt sicher so einige, die wirklich daran leiden, aber oftmals ist es ein gemachtes Problem. Wie eben mit vielem heute, Bluthochdruck, Cholesterin etc.pp. Man sollte immer bedenken, es gibt keine gesunden Patienten, nur schlecht diagnostizierte.

15

ja... das ist eine echte "Modeerscheinung" und ich finde es grausam wie frei und leichtmütig mit dieser Diagnose rumgeschmissen wird...

26

nein es ist keine Mode erscheinung es wird nur leider heute viel zu leicht benutzt auch von ärzten
aber ADHS/ADS gab es schon immer
z.b. Struppelpeter
Max und Moritz
sind nicht rein der fantasie entsprungen;)

37

Dann schau mal nach, wieviel Ritalin in Deutschland 1990 verbraucht wurde und wieviel jetzt....

Wenn ich heute noch mal klein wäre, hätte ich sicher auch ADHS. Nur war es in meiner Kindheit eben so, dass man mit lebhaften Kindern raus zum Toben ging - und nicht zum Arzt. (Nur mal so, wenn auch provokant)

LG
Marlene

16

Ich geb dir recht. Bei Zahlen von 10% ADS stimmt definitiv mit der Welt was nicht und nicht bei den Kindern. Früher waren wir vom Morgen bis zum Abend draussen, da hatte auch noch kein einziges Kind ADS.

25

es gab shcon immer adhs/ads
aber da viel es nicht sooo auf
eben weil man von morgens bis arbends draussen war
aber strupelpeter max und moritz sind nicht reine fantasie figuren;)

44

Hallo,
es gab ADS/ADHS und so manchen Erwachsenen, der jetzt unbehandelt an den Folgen bzw. einer manifestierten Krankheit zu leiden hat.
http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erwachsene-diagnose-behandlung/7780-verdacht-adhs-davon-halten.html
LG
Joshua0709

18

Was für ein Schwachsinn!

Informiere dich noch mal richtigt, bevor du hier so einen Blödsinn erzählst. Hat ein Arzt nach den Tests, die dazugehören und vom Kind durchlaufen werden müssen, ADHS festgestellt, hat das mit Modeerscheinung, schlechtem Benehmen, schreienden und darauf schlicht reagierenden Kindern nichts zu tun.

19

Das war ein Auschnitt von dem was ich erlebe. Darum geht es auch nicht, ich finde es geht einfach nicht, wenn man hier fast jedem schreibt, dass es sich nach ADHS anhört.

20

Du pauschalisierst ganz schön. Ich lese nicht, dass "fast jedem" geschrieben wird, das Kind habe evtl. ADHS. Wie dem auch sei, es ist ziemlich wurscht, was in einem Forum steht. Feststellen kann das nur eine entsprechende Praxis mit einem komplizierten und ausgiebigen Diagnoseverfahren.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen