Unterschiede in der Erziehung von Jungen und Mädchen

Hallo,

ich habe mich heute etwas aufgeregt.

Die Mütter auf unserem Spielplatz haben alle Jungs, ich bin die einzige mit einem Mädchen.

Die Jungs sind meines Erachtens sehr frech und hören überhaupt nicht auf ihre Mütter. Meine Tochter hört im Gegenteil sehr gut. Ich habe die anderen Mütter mal darauf angesprochen, und habe dann zu hören bekommen:

"Ja du hast es ja auch einfach, du hast ja ein Mädchen!"

Wenn die Jungs Sachen wegnehmen oder hauen, kommt immer "Jungs sind halt Rabauken", und das war es dann. Und wenn meine Tochter dann traurig ist und nicht mehr ihr Spielzeug mit denen Teilen möchte, heißt es: "Jaja, Mädchen sind ja sooo zickig!"

Hä??
Die Jungs dürfen hauen und Sachen wegnehmen, weil es ja Jungs sind. Deshalb ist es in Ordnung? Und wenn sich Mädchen dann wehren sind sie gleich Zicken?

So ein Verhalten würde ich als Mutter nicht durchgehen lassen, egal ob beim Jungen oder Mädchen.

Meine Tochter ist auch nicht immer an der liebe Engel gewesen,
aber durch meine Erziehung (ich bin sehr konsequent) ist aus ihr ein sehr liebes und unproblematisches kleines Mädchen geworden.

Machen es sich manche Jungs-Mütter nicht zu einfach, in dem sie das rüpelhafte Verhalten einfach nur damit entschuldigen, das es halt Jungs sind?


LG
Janina

1

Hallo Janina,

ich habe auch eine Tochter und wir haben viele Buben um uns rum - Erfahrungen sind genau wie bei Dir.:-[

Buben dürfen sich rüpelig verhalten, hauen, frech sein und egoistisch sein, Mädels werden sofort als "zickig" abgestempelt.#augen

Am Anfang hat es mich immer aufgeregt, besonders innerhalb der Familie. Da wurde Leo oft als zickig abgestempelt, obwohl sie nur nicht so funktioniert hat, wie es vor ihr erwartet wurde. Auch alle Erklärungen, dass sie nur versucht sich durchzusetzen wurden mit "jetzt zickst auch noch mit?" abgetan... #kratz

Ich lach inzwischen drüber und freu mich, dass mein Mädel keine Zicke ist, sondern einfach nur ein Kind welches eine eigene Meinung hat, diese sagt und vertritt. Wenn die Oma z.B. mal wieder sagt "sei jetzt nicht zickig", dann kommt von ihr "Omi, ich pass mich nur meiner Umgebung an und versuche meine Meinung zu vertreten" Die Antwort hat sie von mir oft genug gehört, wenn es wieder darum ging und irgendwann mal übernommen, ich fand es lustig, die Oma bekommt noch immer nen dicken Hals #freu

Versuch einfach das Positive zu sehen und freu Dich über Deine "Zicke" :-p

LG,
Kirsten

2

Hallo,

ja, ich denke in dem von Dir geschilderten Fall, machen es sich die Eltern wirklich zu einfach. Was soll denn dabei in einigen Jahren rauskommen #kratz #schock

Allerdings muß ich auch sagen, dass mir so ein einheitlich ignorantes Verhalten ALLER Mütter noch nie begenet ist. Ich kenne das so nicht.

In meinem Alltag treffe ich auf Mädchenmütter als auch auf Jungsmütter, die absolut keinen Wert auf soziales Verhalten, Höflichkeit usw. legen. Ich könnte da jetzt keinen nenneswerten Unterschied feststellen und behaupten, alle Mütter von Mächen tun das unsoziale Verhalten ihrer Töchter mit der Begründung ab "Mädchen sind halt kleine Zicken."

Das einzige, was ich unter der Rubrik: "Es sind halt Jungs" ablege, ist diese häufige Balgerei, Kämpferei (nicht im bösen Sinne), Wildheit usw. Das mag für Außenstehende (z.B.Mädchenmütter) oft befremdlich wirken, ist aber in meinen Augen ganz natürlich.

Übrigens hat mein Sohn keinen besten Freund, sondern eine Freundin. Mit der kommt er bestens zurecht und behandelt sie auch ganz höflich. Trotzdem wird mir gerade dann, wenn das Mädel da ist, so richtig bewußt, wie unterschiedlich das Spielverhalten ab einem gewissen Alter ist.

Aber all das darf natürlich keine Entschuldigung für negatives Verhalten sein.
Wie kann es sein, das alle Kinder eines Spielplatzes frech sind, nicht auf ihre Eltern hören und Du das einzig "normale" Kind hast?

L.G.
zwillima

16

Wie kann es sein, das alle Kinder eines Spielplatzes frech sind, nicht auf ihre Eltern hören und Du das einzig "normale" Kind hast?

Frag mich doch mal #kratz.

Es ist nur ein kleiner Spielplatz in unserer Siedlung. Dort sind meistens nur wir 3 Mütter (eine hat 2 Jungs, die andere 1 Jungen und ich mit meinem Mädchen).

Es war jetzt auch kein repräsentatives Umfrage-Ergebnis sondern einfach nur etwas was mir sauer aufgestossen ist.

So nach dem Motto: Jungs kann man eben nicht erziehen, also versuchen wir es erst gar nicht und Mädchen erziehen sich ja von selbst und sind von Natur aus so lieb ... #gruebel #kratz

Was mir auch aufgefallen ist, dass wenn sie etwas verbieten, brauchen die Kids nur lange genug nörgeln, jammern und laut schreien, dann bekommen sie ihren Willen doch.

Meine Tochter weiß genau: NEIN heißt NEIN! Punkt!

Und NICHT vielleicht, quengel doch noch ein bisschen rum und dann erlaube ich es dir, damit ich meine Ruhe habe...

LG
Janina

17

Achso, es sind nur zwei Mütter. Ich glaube kaum, dass man da ein Bild für die Allgemeinheit ableiten könnte.

Denke wohl eher, dass diese Damen auch nicht um faule Ausreden verlegen wären, wenn sie Mädels hätten, um das unsoziale Verhalten ihrer Kinder zu rechtfertigen.

Die Prioritäten , auf die in der Erziehu8ng wert gelegt werden, entspringen wohl eher der Grundeinstellung...wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um, wie gehe ich mit meinem Kind um, unabhängig von der Tatsache, ob es sich nun um Männlein oder Weiblein handelt.

Wenn eine Mutter ihrem Sohn gestattet, sie selbst oder andere zu schlagen, zu beschimpfen usw. mit der Begründung "So sind die Jungs halt. Jungs dürfen das.", kennt sie es höchstwahrscheinlich auch nicht anders von "großen Jungs".

Eigentlich zu bemitleiden und wohl eher die Ausnahme. Ich glaube vor einigen Jahrzehnten, gab es diese Einstellung noch häufiger.

L.G.
zwillima

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

ich habe einen Jungen und sehe das ganz anders. Ich empfinde nämlich oft die Mädchen als kleine Ziegen. Provozieren, heulen, ärgern und schubsen herum!

Ich bin eigentlich der Meinung das ist Erziehungssache. Sicher sind Jungen anders als Mädchen aber ganz bestimmt sind sie nicht generell rücksichtsloser. Es kommt eben darauf an wie die Eltern mit ihren Kindern umgehen und welchen Schwerpunkt sie in ihre Erziehung legen.

LG Z.

4

Dummheit ist leider unausrottbar! Gut, wenn Du Deine Tochter mit einem anderen Rollenverständnis erziehst.

Ich habe ehrlich gesagt die neue Debatte: "Jungen sind benachteiligt" (siehe Welt am Sonntag vom 23.09.2007) mehr als satt. Wir brauchen eine Gesellschaft in der Mädchen und Jungen zum Menschen erzogen werden. Mehr nicht!

Gruß

Manavgat

5

Hallo, also ich glaube es kommt immer auf die Mütter drauf an. Ich habe einen Sohn mit fast 5 Jahren und eine kleine Tochter mit 14 Monaten. Mein Sohn muss sich genauso benehmen wie es meine Tochter später auch muss. Er wird ermahnt wenn er Sachen wegnimmt und er darf natürlich NICHT hauen. Wenn sowas passiert rede ich mit ihm und er muss sich entschuldigen. Also Jungs brauchen genauso so ein Erziehung wie Mädchen da mach ich doch keine Unterschiede. Sie sollen danke und bitte sagen und ein gewisses Benehmen an den Tag legen. Und meiner ist noch hyperaktiv dabei, was auch auch nochmal eine extra Herrausforderung ist. Klar sind Jungs Rabauken aber gegen meine Tochter war er ein kleiner Engel in dem Alter. Ich behandle beide gleich. Es stimmt aber , zumindest bei mir, das Mädchen Zicken sind. Oh mann wenn der Kurzen was nicht passt. HILFFFEEE. Da ist sie wesentlich schlimmer als der Junge. Oder genauso wenn sie mal hinfällt dann wird nicht gebrüllt sie steht wieder auf und fertig. Und manche Mamis packen ihre Mädchen ja in Watte weil es ein Mädchen ist. Blödsinn. Ich gebe mir Mühe meine Kinder beide gleich zu behandeln und mache keinen Geschlechterunterschied. Meine Kleine sieht manchmal aus wie eine Sau. Sorry dafür aber ist so. Sie nimmt eine Handvoll Sand und mmmhh lecker oder trinkt aus Pfützen was ich dann doch mal versuche zu verhindern. Sie ist gar kein typisches Mädchen. Am ende muss jeder selber wissen wie er seine Kinder erzieht spreche ja nur für mich. Ich liebe meine Kinder gleich also werden sie auch gleich behandelt. FAzit: ein Mädchen kann genauso ein Rabauke sein wie ein Junge und ein Junge kann zickig sein. Beide dürfen nicht hauen wegnehmen oder sonst irgendwas. So länger geworden als es sollte. ;-)
Liebe Grüsse
KAti mit Jordan(4), Jessy-Jo(14 MOnate) und meinem #sternchen was ich sooo sehr vermisse

6

Hallo Janina!

Ich bin eine Jungs-Mami und kann dir überhaupt nicht zustimmen. Mag ja sein, dass du die Erfahrung gemacht hast, aber deshalb kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Paul Jonas ist zwar ein kleiner Wildfang und dreht beim Spielen mit anderen Kindern oft sehr auf. Er schubbst dann auch andere Kinder, wobei ich das Gefühl habe, dass er das nur als Spiel sieht und niemandem wirklich weh tun will. Das heißt aber nicht, dass ich das toleriere. Ich weise ihn dann schon zurecht und rechtfertige das nicht durch irgendwelche dummen Argumente. Das selbe gilt für das Wegnehmen von Spielsachen. Allerdings, finde ich, machen Kinder in dem Alter das grundsätzlich, ob nun Jungs oder Mädels! Ich kenne z.B. auch ein Mädel, dass hat es total auf Paul Jonas abgesehen und schlägt und schubbst ihn, sobald sie ihn sieht. Sie hat sogar schon versucht, ihn mit dem Bobbycar zu überfahren#schock! Man kann das also nicht so verallgemeinern.

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

15

Ich habe es nicht verallgemeinert und auch nicht alle über einen Kamm geschoren!

Ich habe nur gefragt, ob MANCHE (nicht alle!) Jungs-Mütter es sich nicht zu einfach machen. Damit meinte ich diejenigen Mütter, die rüpelhaftes Verhalten einfach nur damit entschuldigen, dass es eben Jungs sind, anstatt mal einzuschreiten.

LG
Janina

7

Meine Tochter (wird 4 im November) ist eine wilde, bewegungsintensive Motte. Herumtoben, Radfahren, Schwimmen sind so ziemlich ihre liebsten Beschaeftigungen. ABER: Sie haut, kratzt und schubst nicht. Ich wuerde dies auch nicht zulassen.

Das die Jungen an sich wilder sind, mag ja sein. Aber es gibt einen Unterschied zwischen "Wildsein" und "Sachen wegnehmen".

Ich glaube, solche Eltern machen es sich einfach etwas zu leicht.

8

Ich hab beides, Junge und Mädchen.

Mein Sohn ist fast 6 und er darf aufm Spielplatz oder sonst wo keinem was wegreißen, hauen,...
Das hat nix mit Junge oder Mädchen zu tun, das ist selbstverstädnlich. Man will seine Kinder ja zu "normalen" Menschen erziehen und nicht zu rücksichtslosen Rüpeln...

Was ich aber schon sehe, Jungs sind in gewisser Weise schon etwas wilder und lauter als Mädchen...normal und völlig natürlich. Die (spaßige) Rumbalgerei und Rangelei gehört dazu.

Und das ist etwas, wo Mädchenmütter dann oft mit Unverständnis reagieren und die Jungs für kleine unmögliche Rabauken halten und ihre Töchter für höfliche, unschuldige Prinzssinen...#augen

LG #klee

9

Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Beobachtung stimmt.
Ich habe nur einen kleinen Jungen und der kann bisher noch nicht rüpelig sein, aber ich gehe stark davon aus, dass man ihm später wesentlich mehr Unarten durchgehen lässt, als das bei Mädchen der Fall wäre.

Ich werde mal zusehen, dass ich dem entgegen steuere.
Da ist es auf jeden Fall sinnvoll, wenn einem solche Ungerechtigkeiten bewusst gemacht werden.

Top Diskussionen anzeigen