Gemeinsames Sorgerecht und Umzug ?

Hallo, brauche Rat. Nachdem ich eine Horrorscheidung hinter mir habe, kann ich mein Haus nicht mehr bezahlen, da mein Exmann von mir 2149,-- € nachehelichen Unterhalt haben will. Für unsere Kinder sieht er nicht ein etwas zu zahlen. Mir bleibt jetzt nur noch der Weg zur Insolvenz und zum Sozialamt, da er auf übelste Weise, Konkurrenzunternehmen gegründet, etc. versucht hat, meine Existenz und die seiner Kinder zu zerstören. Jetzt kann und will ich nicht mehr. Über ein Jahr hat er in meinem Haus gewohnt, ohne etwas dafür zu berappen, der Spaß hat mich jeden Monat 1600 € Abtrag gekostet, nachdem er jetzt endlich draußen ist, wollte ich mit meinen Kindern da hin ziehen, das ist im selben Ort, wo er auch noch wohnt. Wir haben uns schon so gefreut, meine Kinder haben ihre Zimmer im Keller, ohne Tageslicht, aber Hauptsache Vati hatte es die ganze Zeit schön, auf unsere Kosten ... Heute kam dann der Brief vom Anwalt. Da ich nicht für ihn bezahlen kann, muß ich mein Gewerbe abmelden. Hab dann in der Zeitung geschaut und ein Haus zur Miete gefunden, für € 1000 warm. Das können wir uns leisten. Darf er mir jetzt zur Krönung auch noch den Umzug verbieten ??? Ist ungefähr 25 km weiter, gemeinsames Sorgerecht ist vorhanden, Besuchsrecht wird regelmäßig ausgeübt. Bin total verzweifelt . Danke Helga

1

Nein, den Umzug darf er nicht verbieten da es im Rahmen der Erreichbarkeit liegt.

2

Hallo Helga,

was sagt dein Anwalt dazu?

3

Nein, darf er nicht, da 25km eine normale Entfernung sind.

4

Hallo Helga,

es tut mir leid, Dein Schicksal zu lesen. Kopf hoch!

Wegen des Umzugs mach´ Dir gar keine Sorgen. Der stellt keinen gravierenden Eingriff in die gemeinsame Sorge dar.

Alles Gute
Lg - lilie

Top Diskussionen anzeigen