Wie oft hat der Vater meiner Kinder das Recht Sie zu sehen?

Habe 2 Kinder und bin alleinerziehend,habe auch das alleinige Sorgerecht für die Kinder,der Vater denkt er kann jede Woche kommen und Sie besuchen,oder noch besser, immerwenn Ihm langweilig ist,ich will ihn nicht sehen,drum schick ich die Kinder nur runter und nach paar Stunden schickt er Sie wieder hoch,wie oft hat er denn das Recht Sie zusehen?Habe mal gehört,alle 14 Tage dann sogar über Nacht!Und 1mal im Jahr darf er sogar im Urlaub mit Ihnen,stimmt das?Die Vaterschaft hat er bei beiden annerkannt.Mich kotzt das alles sooo an,dieses ganze hin und her.Das es mal so kommt wollte ich NIE IM LEBEN,meine Kinder tun mir sooo leid,das Sie so gros werden müssen,ich wollte immer,das alles in ordnung wird,aber er ist einfach glücklich,weil er jetzt endlich wieder sein Single Leben hat,wonach er sich immer gesehnt hat,und mir tut das alles so weh,könnte nur heulen,gehts vielleicht irgend jemanden von Euch genauso?#danke Grus Lissy#heul#heul

1

Hast du das Recht sie 24 Stunden am Tag zu sehen????

Sollte er nicht das gleiche Recht haben????

2

hallo lissy,

so wie du schreibst, geht es dir nicht um deine kindern sondern eher um dich und deinen noch nicht verwundenen schmerz....
allerings muss ich auch sagen, dass ihr feste zeiten vereinbaren sollt. die kinder (leider schreibst du nicht wie alt sie sind) brauchen einen geregelten kontakt damit sie lernen mit der situation umzugehen.

gruß
brujita

3

Er kann nicht kommen, wann er will!

Wende Dich an eine Anwältin, die feste Besuchsregeln durchsetzt.

Du hast doch kein Asyl für gelangweilte Kerls.

Gruß

Manavgat

6

das ist echt quatsch mana.

so wie ich es verstanden habe wohnt der KV ganz in der nähe.

hier geht es doch mal wieder um die verletzheit der mutter.

grüßle
wolf

9

Ich denke, liebe Mana, in diesem Fall sollte es um das Kindeswohl gehen.

Und , nachgewiesenermaßen haben die Kinder die geringsten Scheidungsspätfolgen, die einen regelmäßigen, unregelmentieten Umgang zu beiden Elternteilen haben. Vorausgesetzt: Die Kinder haben einen klaren Lebensmittelpunkt.

Hier alles gegeben.

Und warum dann, einen Anwalt auspacken, der dann - seinem Honorar zuliebe - effektiv Schaden in Kinderseelen anrichtet???

Scully

weitere Kommentare laden
4

meine güte bist du frustriert?!

Ehrlich, da kümmert sich ein Vater endlcih mal um seine Kinder und dann so eine Mutter!

Bei aller Liebe, aber steck DEINE Bedürfnisse mal zurück. Und im übrigen, nutze die freie Zeit die du hast für dich.

Denn deine Kinder gehen irgendwann íhren eigenen weg. Und dann bist du ganz alleine, weil du so klammerst.

annika

5

Hallo!

1. Sei froh, dass der Vater sich kümmern will!

2. Ich würde feste Zeiten festlegen und wenn er möchte, ihm die Kinder möglichst oft geben! Schließlich ist er der Vater!

3. Benutze die Kinder nicht als Druckmittel.

7

kostenloser tipp.

gehe zu einer therapeutischen beratung, damit du deinen trennungschmerz und deinen neid auf sein leben verabeiten kannst.

du willst immer, mal darüber nachgedacht wie egoistisch das ist?#gruebel

diie 14 tägige regelinhg wird dann getätigt, wenn
a) partner zu weit auseinander wohnen
b) wenn ein partner wenig interesse am umgang zeigt

14

Hallo

Da muss ich dir wiedersprechen.

Dies scheint der normale Umgang zu sein. Alle 14 Tage. Bei kleineren Kindern ohne Übernachtung. ( Schwägerins Ex hat durch aus Interesse aber darf das Kind trotzdem nur alle 2 Wochen sehen und dann auch nur eine Stunde ) und wohnt nicht weit weg ( 10 Min. )

Jasmin

15

eine 14 tägige regelung tritt dann nur ein, wenn sich die eltern nicht einig sind, was die besuchregelung betrifft.

die KM unsrerer kids wohnt auch keine 10 min. von uns entfernt.
sie hatte/hätte die möglichkeit gehabt, die kids jeden tag zu sehen und weiterhin an ihrem leben teilhaben lassen können. *sie wollte nicht*

in den ersten 2 jahren hatten wir immmer zoff, bezüglich des umgangs, entweder sie hatte dann was vor, oder sie war krank usw.
es kam sogar durch einen diversen vorfall mit ihrem damaligen neuen partner /gewalt an einem der kids) zu einem umgangsstopp (fast 1 jahr), in dieser zeit kamen werder anrufe oder zum geb. ne karte usw.
ein woche vor dem scheidungstermin, konnten wir die 14 tägige regelung treffen.

hier geht es doch darum, daß die KM den KV nicht sehen möchte, warum auch immer, dieser allerdings das kind mehrmals in der woche sehen möchte.

die KM ist es, die den umgang zum kind verweigern möchte, nur weil sie mit der trennung wahrscheinlich nicht klarkommt, warum auch immer.

grüßle
wolf

weitere Kommentare laden
8

Mir kommt das ein bisschen so vor, als würdest DU ihn nicht sehen wollen. Natürlich ist das keine einfache Situation, aber wenn er den Kindern ein guter Vater ist, solltest du deine eigenen Gefühle hinten anstellen und den Kontakt zu dem Vater fördern.

Eure Kinder können nichts dafür, dass es mit euch beiden nicht klappt.

Alles Gute! #klee

12

Ich verstehe dich grad nicht.

Das ihr nicht mehr zusammen seid,und du daran noch krankst - ist eine Sache.

Das du aber - nur weil du keinen Bock hast,ihn zu sehen - ihn in seinem Recht beschneiden willst,die Kinder zu holen - ist eine andere Sache.

Ich finde das grosse Klasse,das er solch ein Interesse an euern Kindern hat. Das verschafft dir zum einen mehr Freiräume,und die Kinder verlieren zum anderen nicht die Bindung zum Vater - ideal.

Was willst du mehr?

Gruss
agostea

13

Hallo,

also ich würde auch mal sagen, das Du einfach noch nicht drüber weg bist, aber Du sagst das Dir Deine Kinder leid tun....aber warum schickst Du sie dann zum Vater runter und willst nicht das er sie so oft sieht?
Das ist doch so wichtig für die Kiddies und ihnen geht es ja scheinbar gut. Du mußt an Dir arbeiten, aber versuche nicht das Besuchsrecht anzuzweifel, sondern lasse sie alle ziehen und ihr Ding machen.


Liebe Grüße und alles Gute
Tanja

Top Diskussionen anzeigen