unterhalt-wie sage ich es?

abend,
seit letzten donnerstag lebe ich vom kindsvater getrennt.
da alles sehr plötzlich kam und wir am ende über nichts mehr reden konnten ohne geschrei, konnten wir nichts klären...
momentan herrscht funkstille.
mein sohn(5 monate) ist bei mir. nun musste ich zwecks auszug einen neuen hartz IV antrag stellen. die fragen natürlich nach unterhalt, weil das ja mit angerechnet wird. nun will ich nicht gleich zum jugendamt rennen, damit sich mein expartner nicht übergangen fühlt. wie spreche ich ihn am besten drauf an? ich meine , er muss ja wissen , dass da was kommt...möchte mich lieber mit ihm einigen, in der hoffnung, dass er seinen sohn dann regelmäßig besucht (auch darüber gibt es noch nichts von ihm).
da die trennung noch sehr frisch ist, bin ich noch etwas befangen. am telefon soetwas zu sagen ist doof, richtig?
hat jemand ähnliches durchgemacht? wieviel muss er überhaupt zahlen? er verdient nämlich nur 829 netto. da ist er doch ohnehin nicht zahlungspflichtig,-fähig oder???
hilfe

1

Hallo,

der Selbstbehalt liegt lt. Düsseldorfer Tabelle bei einem erwerbstätigen Vater bei 890 € netto. Da wäre er also drunter und könnte somit derzeit nichts leisten.
Sobald du Hartz IV beantragst verlangt die Arbeitsagentur dass du - kann der KV nicht zahlen - beim Jugendamt Unterhaltsvorschuß (derzeit für Kinder unter 6Jahre 127 €) beantragst.

Wenn du das alles nicht willst bleibt dir vermutlich nichts anderes übrig, als im Arbeitsamt anzugeben dass du den Unterhalt vom Vater kriegst, der dir dann abgezogen wird. Aber damit schneidest du dich natürlich ins eigene Fleisch ;-(

Schwierig ... #kratz



2

hallo,
du solltest auf alle fälle das persönliche gespräch mit ihm suchen, falls dies aber nicht möglich ist, schreib ihm einen brief. das wäre zumindest der gang, außerhalb von JA und Co.
der verdienst von ihm liegt, wie schon geschrieben, unter dem selbstbehalt. wichtig sind für die unterhaltsberechnung aber noch andere dinge: z.b. ob er eine eigentumswohnung hat die er bewohnt etc.
hier geht es nicht darum, ob du ihn übergehst sondern einzig und allein darum, was du für unterhalt von ihm bekommst um euren (deiner und der eures kindes) zum leben benötigten bedarf zu decken.

viel glück für eine friedliche lösung (die wegen geld meist ausbleibt)

brujita

3

Mach nicht den selben Fehler wie ich.
Ich habe keinen Unterhalt von meinem Exmann bekommen.Wollte keinen Ärger machen, da ich selber gut verdiehnt habe, und habe Ihn kaum Druck gemacht

Nun ist er dann auf einemal arbeitslos geworden. Ich wollte Ihn verschohnen und hab nicht wegen dem Unterhalt unternommen.

Da mein Sohn krank ist musste ich das Arbeiten jetzt aufgeben und bin in Elternzeit gegangen. Nun fehlt mir das Geld und ich musste übers Jugendamt gehen. Es hat jetzt fast ein halbes Jahr gedauert bis ich den Bescheid bekommen habe, Geld habe ich noch keins.....bin gespannt wie lang das jetzt dauert.


Ich glaube der Selbstbehalt liegt bei 800 Euro, also musst du so und so zum Jugendamt den Unterhalt anfordern.

Mach es auf jeden Fall.....egal wie. Die fordern deinen Ex dann auf den Unterhalt zu bezahlen oder Angaben zu machen wieso er es nicht kann. Er gibt dann auch sein Gehalt an. Die sehen ja dann das er nicht viel hat.

Es tut mir sehr leid für dich,aber mach nicht den selben Fehler wie ich. Mein Ex Schuldet mir fast 3000 Euro, die ich wohl nie im Leben jemals bekommen werde.
Unseren Kindern steht das Geld zu!!!!! Denk dran!

4

danke für eure antworten.
heute hat er mich angerufen und einem treffen sofort zu gestimmt. vielleciht wird es ja?!
angenommen er ist bereit zu zahlen, z.b.100 euro, soll ich mich nicht lieber darauf einlassen, um den umgang mit dem kind nicht zu gefährden??

5

es ist schon traurig, dass man sich so eine frage stellen muss. ob bereit oder nicht, er muss, ob er will oder nicht. versucht euch gütlich zu einigen, soll ja mitunter klappen.;-)

was könnte denn schlimmstenfalls passieren? dass er keinen umgang zu eurem kind haben möchte oder was meinst du? zwingen kannst du ihn nicht....aber du hast im interesse deines kindes zu handeln und musst dich nicht auf irgendeinen deal einlassen.

lg
mutti

6

hallo, ich möchte alles tun, was dazu führen könnte, dass mein kind trotz trennung nicht ohne vater aufwächst. deswegen bin ich an einer gütlichen einigung interessiert und verzichte notfalls auch auf 50 euro, aber letztendlich (und das ist das was weh tut und einen lähmt) bestimmt das alles er. ich verbiete ihm nämlich NICHT sein kind zu sehen und im übrigen zwinge ich ihn auch nicht sein kind zu sehen. ich hoffe, dass er allein interesse zeigt. alles andere hat eh keinen sinn. aber das wird er nur, wenn wir uns halbwegs verstehen, denn in der beziehung hat er , wenn wir streit hatten, sein kind drunter leiden lassen (es ignoriert etc).

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen