Mein Nochmann willigt weder Scheidung noch Vaterschaftsaberkennung ein

Hallo!!
ich hoffe jemand kann mir helfen!
Es geht um folgendes:
Ich bin seit Jan 05 von meinem Nochmann getrennt. Im Nov. 05 kam der endgültige Auszug meinerseits da er nicht gehen wollte und ich nicht so leicht was passendes mit 4 Kindern gefunden habe. Seit Juni 05 habe ich auch einen neuen Partner von dem ich im Jan. ein Kind erwarte. Leider ist es so das sich mein Nochmann bei allem querstellt. Das Scheidungsverfahren läuft seit Mai diesen Jahres. Nun denke ich schon gar nicht mehr daran das ich bis Jan geschieden werde und fragte ihn ob er nicht sicherheitshalber jetzt schon die Vaterschaft aberkennen will, weil es im Nachhinein nur noch gerichtlich geht und er ja dann auch die Kosten tragen muß.(Soweit habe ich mich erkundigt) Und mir wurde auf den Standesamt gesagt das mein jetziger Partner die Vaterschaft nicht anerkennen kann solange mein Ex nicht zustimmt!
Wer hat ähnliches Erlebt und wie geht es weiter weil ich ja dem Kind auch nicht den Nachnamen meines Ex geben will. Geht es dann nach der Scheidung wirklich alles nur noch gerichtlich mit Vaterschaftstest und bekommt mein Kind dann den Namen meines Freundes??

Ich bitte um ehrliche Antworten
Danke!!!!!

1

Hallo,

wenn der Ehemann sich weigert, dann geht das nur noch über Test!

Lg

Ariane

2

Hallo,

wenn Dein Ehemann sich weigert, bleibt Dir nichts anderes übrig, als bis nach der Geburt zu warten. Es gibt die Möglichkeit, eine Beistandsschaft beim Jugendamt (ausschließlich) für die Vaterschaftsab- bzw. anerkennung zu bekommen. Dann kümmert sich das Jugendamt im Namen des Kindes darum. Die Vaterschaft wird vor Gericht geklärt, notfalls auch mit einem Gutachten, wenn die Mutter (glaubhaft) bezeugen kann, dass der in der Geburtsurkunde vermerkte Vater nicht der biologische ist.

Mit der Ab- bzw. Anerkennung erhältst Du ja auch den Teil des Sorgerechts zurück, kannst die Geburtsurkunde und auch den Nachnamen ändern lassen.

LG Anja

Top Diskussionen anzeigen