Angst vor dem Gang zum Jugendamt

Hallo zusammen...

Eigentlich dachte ich mir, ich mache noch vor der Geburt einen Termin beim Jugendamt um zu erfahren, was ich alles beachten muss mit Vaterschaftsanerkennung (Ex will einen Test und weigert sich, auch nur einen Cent zu zahlen) und all die Dinge. Hatte mir das soooo vorgenommen, auch, eine Beistandschaft zu beantragen etc. etc. etc...
Aber jetzt?
Jetzt verlässt mich irgendwie der Mut :-(
Ich lebe in einer Kleinstadt und da ist das Jugendamt ja recht überschaubar. Und irgendwie... naja, ich bräuchte ja nur mal zum Telefon zu greifen und dort anrufen aber ich hab Angst....

Kann mich gar nicht dazu aufraffen...
Ich hab Angst was mich dort erwartet oder dass die Leute recht unfreundlich sind .... :-(

1

Hallo,
ich kann Dir nachempfinden, mir ging es genauso vor knappen 5 Monaten, doch dann habe ich all meinen Mut zusammengerafft und siehe da, die Leute sind super nett und helfen Dir! Ich habe oft angerufen oder gar per Email nach allem möglichen gefragt und ich habe stets eine freundliche Antwort erhalten, wurde keineswegs abgewürgt oder auch komisch angeschaut als ich vorgesprochen habe.
Glaub mir ruf einfach an, denn danach fühlst Du Dich sicherlich besser, denn Du mußt das alles nicht alleine durchstehen, denn dafür sind die ja da, damit sie sich mit Deinem Ex auseinander setzen und versuchen das zu regeln mit ihm.
Drück Dir die Daumen dass alles gut geht
carmen_28 + ciara adina 20WO

2

Hi,

Du brauchst wirklich keine Angst haben!

Ich bin während der Schwangerschaft noch überhaupt nicht zum JA gegangen und nach der Geburt bekam ich einen super netten Brief von denen, in dem stand, dass es diese Beistandschaft gibt, ich mich gerne mit dem JA in Verbindung setzen kann, was die so machen etc. Als ich dann nach der Geburt fit genug war, bin ich hin gegangen, habe die Beistandschaft und Unterhaltsvorschuss beantragt. Die waren dort wirklich total nett! Vorher hatte ich auch ein mulmiges Gefühl aber das hat sich sofort gelegt.
Trau Dich einfach, das JA beisst nicht ;-)

>>(Ex will einen Test und weigert sich, auch nur einen Cent zu zahlen)<<

Das haben wir jetzt übrigens auch schon hinter uns, wenn Du also irgendwelche Fragen hast kannst Du mir gerne schreiben.

Liebe Grüße
Julie

3

hi
luci,

augen zu und durch, die reissen dir nicht den kopf ab, es geht um das kind und um dich.

in meinen 12 jahren habe ich zu 90% nur positive erfahrungen gemacht, dabei spielte es kein rolle ob weibliche oder männliche SBs.
die restlichen 10% waren leider sehr unkompetente und teilweise unerfahrene sachbarbeiterinnen, wurden auch sehr schnell aus meinem bereich entfernt.;-)

alles alles gute
wolf

4

Je nachdem, wie das bei Euch geregelt ist, musst Du nicht bei Euch in der Kleinstadt zum Amt, sondern kannst oder musst sogar zum Kreis. Bei uns jedenfalls macht solche Sachen wie die Beistandschaft etc. nicht das kleine Amt für Jugend und Soziales hier vor Ort, sondern die übergeordnete Kreisbehörde - also das Landratsamt.

Gruß
Ch.

Top Diskussionen anzeigen