Welche Bedeutung haben SMS im SR und Umgangsrecht Streit?

Wer kann mir sagen, wie das aussieht?
Der KV interessiert sich für nichts, liess mich sitzen und schickt jetzt seit neusten "rührselige" SMS, wie es denn seiner Tochter geht, wie es mir geht. Wie schön unser Treffen war (das vierte diesen Jahres)
Kurzum, da ist nichts hinter, aber es liest sich als wäre er der beste Vater dieser Welt.
Dabei interessiert er sich gar nicht für sie.

Ich weiss nicht, wie das hier weiter geht. Bisher war keiner beim Anwalt und ich versuche auch einer solchen Situation um jeden Preis aus dem Weg zu gehen.

Daher bin ich am Schwanken was ich tun soll.

Anwalt ssagte mal (habe mich beraten lassen) dass vor Gericht viele Eltern mit seitenweise WhatsApp Kommunikation auftauchen würden.
Manchmal frage ich mich auch, ob er mit den SMS was dokumentieren möchte.
Es kommt mir sehr komisch vor.

Wie auch immer.

Wie wichtig sind diese Nachrichten vor Gericht? Kann man damit darlegen, wie man sich für sein Kind interessiert hat, auch wenn man es nie getan hat?

Muss ich demnach "zurückschlagen" a la, du hast dich noch keinen Tag für irgendwas interessiert und ich sitze seit der Schwangerschaft alleine?
Will auf der anderen Seite ihn natürlich nicht provozieren und ihn in die Hände eines Anwälte bringen, nach dem Motto "mit der alten habe ich keine Lust mehr".

Das ist ein schmaler Grad zwischen dem ich mich bewege.

Daher wollte ich mich mal bei euch erkundigen.

1

In jedem Rechtsverkehr sind WhatsApp, SMS usw. Indizien für einen Sachverhalt.

Wenn sich bereits ein Rechtsstreit ankündigt, würde ich derartig schriftliche Kommunikation immer mit dem nötigen Quentchen Vorsicht betrachten.
Ich persönlich würde Konflikte trotzdem nie per SMS klären. Besteht zu einem Sachverhalt Klärungsbedarf, schicke: „Warte, ich ruf dich eben an.“ und kläre es telefonisch.
Speicher die Verläufe auch deinerseits.

2

Du denn Sorgerecht und wohl auch Umgangsrecht ausschließen bzw. beschränken.

Bis jetzt ist nur der "Grund" des Sitzenslassens erkennbar.

3

Wo nimmst du den Grund des "Sitzenlassens" her? Der Erzeuger hat keinen Kontakt zum Kind. Kein Interesse, schickt aber aktuell solche SMS und ich frage mich,welche Bedeutung so was hat und was er damit bezwecken will. Umgangsrecht hat er natürlich wenn es drauf ankommt, aber dann will ich begleitete Umgänge.
Ich hab ständig Angst was falsch zu machen.

4

denn der Vater Euer Kind Deiner Angst nach bei einem unbegleiteten Umgang schädigen?

Ich verstehe diese Angst nicht, wenn es keine konkreten Vorfälle gab.

Und er zeigt doch jetzt Interesse mit seinen Fragen. Darf er das nicht? Einmal kein Interesse und der Zug ist für immer abgefahren?

Welche Schäden wird er mit Sorgerecht anrichten? Ich kann keine erkennen. Welche du?

Bis jetzt sehe ich nur das Sitzenlassens als "Grund".

Top Diskussionen anzeigen