Brauche Rat zum Unterhalt

Ich hoffe jemand kann mir helfen.
Ich bin seit einem Jahr getrennt und alleinerziehend. Meine Tochter ist jetzt zwei Jahre alt. Der Kindsvater arbeitet und hat zwei weitere Kinder. Seit meinem Auszug hat er mich finanziell hängen lassen. Wir haben damals Gemeinsam entschieden, dass ich drei Jahre zu Hause bleibe mit unserer Tochter. Nach der Trennung habe ich keinen Betreuungsplatz bekommen und musste mich beim ALG 2 melden,
Was mir sehr sehr schwer fiel. Leider bin allein, meine Familie ist keine Unterstützung für mich. Ich kriege meine Leistung und vom Vater exakt 165 € Unterhalt. Er verdient circa 3000 € netto. Das Unterhalt überweist er sehr unregelmäßig, manchmal erst nächsten Monat für den Monat davor. Ich möchte deshalb nicht zum Anwalt gehen, weil diesen Weg nicht gehen möchte. Das Verhältnis ist sowieso schon sehr angespannt zwischen uns.

Wieso zahlt er nur 165 € Unterhalt? Das ist die genaue Summe der Unterhaltsvorschusskasse.. ich verstehe das nicht. Wieso zählt hier nicht die Düsseldorfer Tabelle?
Kann ich einen Unterhaltstitel beim Jugendamt beantragen obwohl ich ALG 2 beziehe? Für mich ist die finanzielle Situation schon schwer genug, ich möchte mir dadurch einfach die Pünktlichkeit und Regelmäßigkeit der Zahlung sichern.

2

Wieso akzeptiert das JobCenter

a.) dass er bei dem Netto-Einkommen nur so wenig Kindsunterhalt bezahlt

und b.) Du keinen Betreuungsunterhalt bekommst?

Unterhaltszahlungen sind vorrangig vor sozialen Leistungen und somit muss er erst einmal vollumfänglich ran.

Die Unterhaltszahlungen werden übrigens voll auf Dein Alg II angerechnet ... wenn diese also nicht Deine Leistungen vom JobCenter übersteigen, stellst Du Dich finanziell erst einmal nicht besser ... eventuell würde dann Wohngeld in Frage kommen.

Richte für den korrekten Kindsunterhalt eine Beistandschaft beim Jugendamt ein ...

... oder besser: Nimm Dir gleich einen Anwalt (Du wirst dafür Prozesskostenhilfe bekommen), der sich um den Unterhalt für das Kind und Dich kümmert und auch gleich eine Titulierung des Unterhalt anstrebt (wichtig: Dynamischer Titel).

Falsche Bescheidenheit ist hier nicht angebracht ... zumal Du ansonsten auf Leistungen der Allgemeinheit angewiesen bist.

1

Huhu,

nunja, ist natürlich blöd, dass er dich hängen lässt, aber ich würde da kurzen Prozess machen.

Warum er 165 Euro zahlt... Vermutlich, weil es entweder so ein grandioses Jugendamt ist, was ihn dazu aufgefordert hat, mindestens im Höhe des uhv zu zahlen, dann fordern sie keine Nachweise. Übrigens ist uhv auf 174 Euro erhöht worden in der Altersstufe. Oder weil er weiß, dass du ein duckmäuschen bist und erstmal Ruhe gibst.

Du wirst eh immer Ärger mit ihm haben, also steh für dich und dein Mäuschen ein. Ab zum Jugendamt, beistandschaft einrichten lassen, uhv beantragen, wenn er nicht regelmäßig zahlt. Die machen ihm schon Ballett. Oder noch besser, beratungshilfeschein besorgen, zum Anwalt gehen und dort Unterhalt für dein Kind und betreuungsunterhalt geltend machen! Das ist ein enormer Unterschied, auch wenn es aufs Hartz IV angerechnet wird, aber ich würde ihn nicht weiter davon kommen lassen. Wie gesagt, du hast eh Stress mit ihm, ob mit oder ohne Anwalt. Wobei du dich damit sicherlich sicherer fühlst, wenn du einen Rechtsbeistand hast. Bei 3000 Euro netto kann er sich gar nicht so arm rechnen, dass er nicht zahlen muss. Je nachdem, wie alt die anderen Kinder sind.
Dein Kind hat ein Recht auf Unterhalt und einen entsprechenden titel

3

Hallo,

Mein ex hat auch etwa 3000€ Netto. ICH bekomme 1100€ Betreuungsunterhalt und unsere beiden Kinder jeweils ca 350€ und die Betreuungskosten vom großen Kind (kleines ist noch zuhause) muss er auch bezahlen.

Nur, damit du mal siehst, was du dir monatlich wegnehmen lässt!

Top Diskussionen anzeigen