Vaterschaftsanerkennung

Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage zur Vaterschaftsanerkennung.

Bei uns wird die Vaterschaft erst nach der Geburt anerkannt werden, da der Kindsvater einen Vaterschaftstest machen möchte. Ist kein Problem für mich, da ich das Ergebnis bereits kenne. Der Vater ist bereit Unterhalt zu zahlen, sobald er die offizielle Bestätigung der Vaterschaft hat. Auch die Rechte und Pflichten sind beiden Parteien klar und wir ziehen am selben Strang. Jedoch wollen wir beide nicht damit hausieren gehen, dass er der Vater ist. Also im Sinne von "das Umfeld muss nix wissen".

In welchem Umfang wird es denn "öffentlich", wenn er die Vaterschaft anerkennt? Ich muss ihn dann ja vermutlich auch bei gewissen Formularen eintragen und auf der Geburtsurkunde wird er dann auch stehen. Taucht er darüber hinaus noch irgendwo auf? Besteht die Gefahr, dass die Vaterschaft öffentlich wird, nur durch eine offizielle Vaterschaftsanerkennung? Muss ich ihn auf allen Formularen angeben, wie zB Kitaanmeldung, auch wenn ich das alleinige Sorgerecht haben werde?

Nochmal: es geht NICHT darum Behörden zu prellen oder sowas. Lediglich Privatpersonen in unser beider Umfeld müssen davon nichts wissen, solange wir nicht wissen ob wir das wollen.

LG

1

Hallo,

Auf Formularen musst Du ihn nur mit angeben wenn es ausdrücklich gefordert wird, das ist bei alleinigem Sorgerecht eher selten der Fall. Aber Du zeigst diese Formulare ja nicht rum, die füllst Du ja alleine aus.
Die einzigen die vielleicht etwas mitbekommen sind die Nachbarn wenn er das Kind zum Umgang abholt oder Du es ihm bringst. Sonst merkt das niemand.

Bedenke aber das das Kind irgendwann sprechen wird und dann wird es erzählen wer sein Papa ist.

LG
Sunny

2

Hallo,
alle Behörden, Ämter, Versicherungen, Ärzte, Kita, Schule, Vereine, die Bank (wo dein Kind vielleicht ein Sparbuch/Konto hat),.... werden es wissen und entsprechend natürlich die Menschen, die dort arbeiten.
Je kleiner die Stadt ist, in der du wohnst, desto wahrscheinlicher ist es, dass dadurch einfach schon Jeder Bescheid weiß.
Außerdem wird deinem Kind so ca. ab dem Kindergartenalter bewusst, dass Kinder eine Mama und einen Papa haben. Es werden Fragen kommen. Sagst du deinem Kind den Namen, wird es auch jeder Andere wissen.
Und der Punkt ist, es ist nicht dein Recht oder das Recht des Vaters zu entscheiden, ob ihr wollt, dass das Geheimnis gelüftet wird. Es ist das Recht des Kindes. Da der Vater in den Dokumenten steht, braucht das Kind eure Hilfe dazu nicht. Du hast quasi eine kurze Frist, um dein Umfeld darauf vorzubereiten.

Top Diskussionen anzeigen