Wechselkleidung für den Papa und der behält immer die Hälfte

Ich habe ein riesiges Problem. Ich bin seit 2 jahren getrennte. Mein Ex hat von den Wechselkleidern immer die Hälfte einbehalten bis ich ihm keine Leistung mehr gab.mein Anwalt sagte mir aber,vor ca 1 1/2 JAHREN,dass ich gesetzlich dazu verpflichtet bin.mein ältester Sohn sagte mir jetzt,dass er 2 Tage die selbe Unterwäsche getragen hat und 4 Tage mit schlaflose rum laufen müsste...ich habe also wieder ein Paket gepackt mit gerade neu gekauften Sachen und sie für die Feiertage gegeben.ich habe ausdrücklich gesagt,dass alles zurück gegeben wird....Gleiches Problem mit Jacken und Schuhen...neue Sachen behält er ein.wie würdet ihr da reagieren?letztes Jahr hab ich pro Kind 4x Schals und Mützen genäht...alles weg

1

Ich hatte das Problem auch. Das Jugendamt hat mir gesagt, dass ich das schriftlich auflisten muss und mitteilen, was fehlt. Das haben wir ein paar Mal gemacht und dadurch dokumentiert. Danach wurde er vom Jugendamt angerufen und ihm mitgeteilt, dass er selber Sachen besorgen muss. Irgendwann sind die aus dem Alter raus, in denen es ihnen egal ist, wenn sie Freitag bis Sonntag die gleichen Sachen anhaben...

2

Hallo,

Was macht Dein Ex denn mit den Sachen wenn die Kinder bei ihm im Schlafanzug rumlaufen müssen? Verkauft er die weiter?

Bei meinem Ex ist Kleidung für übers Wochenende, entsprechend der Jahreszeit. Meine Tochter hat also genug zum wechseln. Wenn sie die Ferien bei ihm ist packe ich ihr einen Koffer, diese Sache nimmt sie dann wieder mit heim danach. Ich war schon immer fürs kaufen der Kleidung zuständig, mein Ex hat da keine Ahnung von, wir sind seit 3 Jahren getrennt, seitdem hat er sich selbst auch nix neues gekauft:-))

LG
Sunny

3

Bei uns war es genau umgekehrt. Der Papa hat seiner Tochter neue Klamotten gekauft, die Kleine trug diese und ging am Sonntag-Abend damit nach Hause. Und kam zum nächsten Umgangswochende wieder mit alten Klamotten an, die neuen wurden klammheimlich einfach bei der Mutter gelassen. Wir haben dann angefangen, dass die Kleine sofort am Freitagabend bei Ankunft alle ihre Kleidung in die Waschmaschine geben musste. Das Zeug wurde gewaschen und am Sonntag Abend durfte sie nur genau in diesen Kleidern wieder heim😁 Wenn ihr ein Kleidungsstück besonders gefällt und sie es für die Schule tragen möchte, muss sie vorher fragen. Und das kommt dann gewaschen zu uns zurück.

4

So mache ich das auch. Wenn sie am Freitag kommen, dann gehen die Sachen in die Waschmaschine (sie sind damit den ganzen Tag in der Schule rumgelaufen). Danach haben sie die Sachen an, die bei mir sind. Am Sonntag gibt es dann wieder Papas-Sachen an.

Wir haben diese strickte Trennung aber nicht, weil die Sachen sonst verschwinden, sondern weil wir es leid waren an jedem zweiten WE Klamotten zu packen. Durch die Trennung weiss jede Part genau, welche Sachen vorhanden sind. Die Kinder dürfen auch gern mal eine Hose von mir mit einer Hose von Papa tauschen, wenn es ihnen wichtig ist. Mir ist nur wichtig, dass ich genug Sachen da habe.

Mit den Klamotten insgesagt, handhaben wir es so. Wenn einer von beiden gerade mit den Kindern unterwegs ist und Klamotten kauft, dann werden für den anderen die Klamotten mit besorgt, wenn dort auch Bedarf ist. Inzwischen kaufe ich meist die Klamotten mit den Kindern, da ich die meiste Geduld habe.

5

Hi,
Kauf paar Klamotten gebraucht, und nur diese werden für das Umgangswochenende, angezogen und mitgegeben.

Etliche Freundinnen haben es so gehandhabt, da immer nur die Hälfte oder gar nichts zurückkam.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen