Freund Spielsucht - Was nun?

Hallo!

Noch bin ich nicht alleinerziehend...

Ich weiß nur grade nicht wohin mit mir, meinen Gedanken, Gefühlen,.. alles.

Mein Freund (Verlobter, Vater von unseren 3 Kindern) "war" früher Spielsüchtig. Nachdem wir gemeinsam die (seine) Schulden abbezahlten, war ich wohl zu naiv und glaubte echt es ändert sich.

Per Zufall bin ich nun draufgekommen das was im Busch ist und ihn vorgestern dann noch zur Rede gestellt.
Gestern und 15 Lügen später, rückte er endlich mit der Wahrheit raus.
Er hat nun insgesamt (in den letzten 2 Jahren) Schulden von 130.000€ aufgebaut. Juhu!
Kredite, von Arbeitskollegen und von seinem Bruder.

Ich kann nicht mehr. Ich bin so sauer, wütend, enttäuscht und alles zusammen das ich im Kreis kotzen könnte.

Ich würd ihn am liebsten sofort verlassen, er hat mich die ganze Zeit nur angelogen. Ich hab ihn schon desöfteren gefragt ob wieder was ned stimmt, aber er belächelte mich, oder war genervt oder sauer und jetzt das?!?!

Was würdet ihr tun?

Alles Liebe

1

Da es nicht das erste Mal ist und er daraus nicht gelernt hat bzw dich belächelte, als du ihn angesprochen hast, würde ich ihn verlassen.
130000 Euro ist eine krasse Summe.

Damit hat er eure Zukunft stark eingeschränkt- die Bonität dürfte weg sein und ein Kredit für ein Haus oder ggf.ein Auto in weiter Ferne. Bzw unmöglich.
Eigentlich klingt es nach Privatinsolvenz, oder?

Da er dein Verlobter ist: Auf gar keinen Fall heiraten! Ansonsten solltest du dich beraten lassen, damit aus seinen Schulden nicht deine Schulden werden. In meinem Kollegium sind ein paar Frauen, die bin fröhlich die Schulden ihrer Ex-Männer abzahlen dürfen. Obacht.
Ich hätte Angst, dass er sich auch an meinem Geld bedient und ich hinterher Schwierigkeiten habe, die Kinder zu versorgen. Jemandem, der 130000 Euro Schulden in 2 Jahren anhäuft, traue ich alles zu.

2

Also siehst du das so wie ich!
Meine Schwester meinte ich solle ihm noch eine Chance wegen den Kindern geben 🤦🏻‍♀️

Heiraten werde ich ihn ganz bestimmt nicht mehr!

Es is so schade einfach das er nicht daraus gelernt hat...

4

Ich glaube gerade wegen der kinder keine neue Chance !
Du musst sie schützen.

weitere Kommentare laden
3

Ich bin grad frisch getrennt, wir sind in der Phase des auszugs.
Mein (noch)Ehemann ist ebenfalls süchtig.
Süchtig ist süchtig! Egal ob aktiv oder grad trocken.
Oft schwingen auch Depressionen mit oder Gefühle von Scham und co , so das die Partner dann belogen oder belächelt werden.

Mein Mann hat Jahre lang gesoffen,gekifft und gekokst. Ist seit über einem Jahrzehnt sauber.
Aber er hat seine Sucht halt irgendwie verlagert.
Er hat in den letzten Jahren präventiv Aufenthalte gemacht, weil er spielte , statt wie früher zu saufen.
Oder hat sich in Pornos verloren und unsere Beziehung damit bis zu einem gewissen Punkt gekillt. Hat sich oft völlig daneben benommen.

Was ich eigentlich sagen will. Er hat sich zwar gewandelt und viel für sich (und uns) gemacht , aber krank ist krank. Süchtig ist süchtig. Es ist immer ein großer Teil des Lebens. Und schwingt immer mit. Vorsicht ist geboten.

Das ist sooo verdammt viel Geld bei euch.
Er wird sich bestimmt nicht ändern. Ihr habt seine Schulden gemeinsam besiegt und er macht so eine riesen kacke erneut.
Das ist kein Mann mit dem man eine Zukunft haben kann. Zumindest nicht verlässlich und geborgen.
Immer nur Angst im Hinterkopf zu haben macht nicht glücklich.

Ich wünsch dir alles gute.

5

Wow! Danke für deine Antwort!

Ich geb dir in allen Punkten recht und es is auch so, aber es tut dann doch irgendwo so weh. Vorallem weil unsere Kinder auch noch so klein sind und sie doch so an ihm hängen.

Aber ich kann das nun auch nicht mehr, wie du sagst, die ständige Angst das wieder und wieder und wieder was sein könnte und ich wieder belogen werde, zerstört einfach alles.

Danke nochmal für eure Antworten!
Es bestärkt mich nur mehr.

Liebe Grüße (und dir auch alles gute und viel Glück beim Neuanfang)

7

Vielen Dank für die Wünsche. Ich kann dich wirklich gut verstehen. Ich/wir haben auch einen kleinen Sohn.

Dir auch nur das beste!

weiteren Kommentar laden
9

Beratungsstelle für ANGEHÖRIGE von Suchterkrankten.

Dann raus und eigenes Leben aufbauen.

Wenn er sein Leben wieder im Griff hat (nur mit Klinik und Therapie) könnt ihr weitersehen. Ob ihr noch ein klärendes Gespräch führt oder nicht.

Bis dahin: Beratung für dich, damit du nicht in Co-Abhängigkeit rutschst.
Finanzen trennen.
Was ist bei Trennung noch zu beachten. Räumlich und für dich um aus der Situation rauszukommen.
Verträge prüfen, wo du mit drin hängst.

Schuldenberatung: für dich. Egal ob er mitzieht oder nicht. Du kannst für dich Klarheit schaffen.
Wie kommst du aus gemeinsamen Verträgen raus? Was passiert, wenn er seinen Teil nicht übernimmt.

OB er bei Trennung von sich aus eine Therapie macht, weil das der Tritt war, den er zum wecken brauchte: möglich. Darauf hoffen würde ich nicht.
Auf Versprechen einlassen auch nicht.
Regel dein Leben. Wenn er DANN (vielleicht) seines auf die Reihe bekommt, ok. Das wird er aber nur und erst tun, wenn er nicht mehr auf dich zurückgreifen kann. So lange du bleibst, ist die Verführung groß, dass er nur leere Versprechen macht.

WENN er eine Therapie macht, kannst du überlegen, ob du miteinsteigst, falls es sein Wunsch ist.
Wenn er keine macht, nur verspricht etc. dann ist es sein Problem, nicht deines.

10

Es wurde alles gesagt.
Trenn Dich und lass ihn fallen.

16

Das tut mir sehr leid und ist sicher keine einfache Situation.
Ich rate hier echt auch zur Trennung. Es ist ja nicht das erste Mal und er hat Euch als Familie jegliche Grundlage entzogen. Willst du deinen Kindern ein Leben zwischen Existenzminimum, Pfändungen, Gerichtsvollzieher Besuchen und dem Kampf um jeden Cent antun.
Ich hoffe nur, du hängst in keinem Vertrag drin. Wie konnte es nur passieren, dass Banken so hohe Kredite geben. Hat er Gegenwerte? Geerbte Immobilien oder so etwas? Wie bedient er die Kreditraten? Laufen vielleicht schon Pfändungen?

Er hatte eine Chance und hat es vergeigt. Lass Dich da nicht mitreinziehen. Trenne dich und hole dir sofort das JA an Bord. Das läuft nämlich ziemlich sicher darauf hinaus, dass er keinen Unterhalt wird zahlen können, ergo wirst du Unterhaltsvorschuss beantragen müssen.

Alles Gute

17

Wie konnte dein Verlobter denn so hohe Kredite aufnehmen, so ganz ohne Sicherheiten?

Top Diskussionen anzeigen