Muss Vater für Hobbies mitbezahlen?

Hallo und guten Morgen,

ich hoffe es kann mir jemand helfen - vielen Dank bereits!

Wir haben das Wechselmodell, 50/50. Also zahlt niemand Unterhalt. Ich habe bisher das Kindergeld erhalten und davon Klamotten, Blockflöte und das Reiten bezahlt.

Das Reiten kostet etwa 200€ im Monat.

Nun möchte der KV das Kindergeld geteilt haben. Würde ich sofort zustimmen - wenn er sich am Rest beteiligt.

Er sieht Reiten aber als Luxus den er nicht bezahlen muss.

Wir haben leider ohnehin sehr unterschiedliche Ansichten was das Kind so braucht. 😢 Bisher habe ich halt einfach bezahlt und gut war. Wenn ich ihm aber nun auch noch die Hälfte vom Kindergeld geben soll finde ich es langsam sehr unfair.

Muss er sich am Hobby Reiten beteiligen? Wisst ihr da was? Termin beim Anwalt hab ich leider erst in 4 Wochen...

LG, mary

1

Nein, muss er nicht. Wenn ihr Wechselmodell betreibt, steht im natürlich auch die Hälfte des Kindergeld zu. Und vergiss den Kindergeldbonus nicht.

Ja, Reiten ist Luxus. 200 Euro für ein Hobby im Monat ist heftig. Da würde ich auch Theater machen.

4

Andererseits kosten die meisten Hobbys nicht viel weniger. Schau dir mal an wie die Stundensätze für Musikunterricht oder Ballett sind. Ab wann ist sowas denn kein Luxus mehr?

8

Das sind dann halt Dinge, die man nur machen kann, wenn man es sich leisten kann.
Das sind Luxushobbies. Die meisten Hobbies kosten einen Jahresbeitrag, der nichtmal 200 Euro kostet.
Wenn man es sich nicht leisten kann, dann geht es halt nicht.

weitere Kommentare laden
2

Nein, ich glaube auch nicht, dass er das muss oder anders wer hat denn das Hobby gestattet? Hatte das Kind das schon vor der Trennung, dann kann es uU schon sein, allerdings muss es auch finanzierbar sein, aber sonst... wenn du das entschieden hast, dann musst du auch dafür aufkommen.

Wenn das Kind ein Hobby ausüben will, dann sprechen wir über die Kosten und müssen uns einig werden. Sonst gibt es das Hobby eben nicht.

3

Achso mein Tipp: wir haben ein Konto auf das wir beide zugreifen können. Da geht das Kindergeld drauf und noch von jedem ein Betrag x. Davon werden Kosten bezahlt wie Betreuung, Kindergeburtstagsfeiern, Fahrrad, Schule etc.pp. und wenn zB große Anschaffungen wie Schuhe oä anstehen. Aber bei Schuhen eben ein Paar. Wenn ich denke, das wäre aber noch schön oder das, dann zahle ich das selbst.

5

Das ist sehr sinnvoll, super dass das bei euch so gut klappt!

weitere Kommentare laden
7

Ich fürchte auch das er sich nicht beteiligen muss, Reiten ist ja nicht gerade ein Grundbedürfnis wie Essen, Kleidung, Schulkosten... Vielleicht kann deine Tochter einen Teil zubezahlen, bzw sich Reitstunden zum Geburtstag usw wünschen.

19

Hallo vieleicht trifft ihr euch beide erstmal beim Jugendamt und macht eine Kostenaufstellung und einigt euch dort. Die helfen ja bei sowas auch. Anwalt is ja auch teuer und ich persönlich find das nicht gleich den richtigen Weg.

Gibts keine Reitvereine bzw. Pflege Pferde die günstiger wären ? Ich persönlich find das auch sehr teuer, bei der Frage ob er dafür auch aufkommen soll, bin ich ehrlich gesagt Zwiegestalten.

Klamotten müsste er ja aber für sie ja auch selber kaufen ? Sie nimmt ja nicht immer ein Koffer bei dir mit ?

Also mein erster Gang wäre zum Jugendamt.

Alles gute

20

Lieben Dank für deine Antwort.

Es gab zuletzt sehr viel Streit wegen Dingen die sonst immer selbstverständlich waren.
Wochenendtausch, wegen Termin etc. Das lehnt er plötzlich und ohne Vorwarnung kategorisch ab - obwohl ich da vielleicht 2-3x/Jahr Bedarf hatte.
Und auch andere Dinge und ich möchte mich einfach beraten lassen (muss ich ohnehin auch wegen einer anderen Sache).
So lange ich meine Rechte nicht kenne weiß ich ja nicht wie ich mich verhalten sollte.

Es geht auch nicht darum, dass ich das nicht bezahlen kann. Muss ich halt bei mir etwas sparen ;-)

Mich macht traurig, dass er ihr nichts gönnt. Und das zieht sich einfach durch.

Und wirklich - er hat sehr viel Geld, das macht es so absurd. Ich denke immer er sollte doch froh sein, dass sie glücklich ist und er sich nicht kümmern muss. (Wenn sie bei ihm ist kümmert sich auch ausschließlich seine Lebensgefährtin, die zum Glück sehr nett ist).

Ich will da niemanden seinen letzten Pfennig aus der Tasche ziehen...

Nun ja - Fazit dieser Frage hier wird wohl sein, er bekommt das Geld und ich zahle weiter fröhlich.

24

Mal and s gesehen. Er hat auch Kosten, wenn sie bei ihm ist. Warum solltest du das Kindergeld allein behalten?

weitere Kommentare laden
29

Wenn das Kind Rückenprobleme hat und der Orthopäde deswegen Reiten empfiehlt, soll er das bitte attestieren. Dann ist das Ganze nämlich kein Hobby, sondern medizinisch notwendig. Allerdings glaube ich nicht, dass dein Kind zur Reittherapie geht. Die zahlt nämlich die Krankenkasse.

Daher ist das wohl Luxus. 200€ sind absolut zu teuer. Frage in dem Reitstall nach. Es gibt sehr viel preiswertere Möglichkeiten zu reiten. So könntest du zumindest einfach Kosten sparen, denn der Vater muss das nur zahlen, wenn er damals dem Hobby zugestimmt hat.

34

Ich frage mich wirklich, warum hier so viele ihren Senf dazugeben, wenn sie es einfach gar nicht wissen. Der Orthopäde kann attestieren, was er gerne möchte - Konsequenz hats keine. Reiten wird zur Rumpfstabilisierung empfohlen. Eine "Reittherapie" ist eine ganz andere Baustelle auf ganz anderen gesundheitlichen Problemfeldern.

Allerdings muss ich zur Ausgangsfrage auch sagen: Wenn Du so gut verdienst, lass Dich gernhaben und ärger Dich nicht. Überweis ihm die Hälfte von dem blöden Kindergeld, wenn er dann glücklich ist.

35

Aber sie ist doch bald in Ez....

weiteren Kommentar laden
32

„ Wir haben das Wechselmodell, 50/50. Also zahlt niemand Unterhalt.“

Das ist die allgemeine falsche Ansicht.

Ihr solltet als erstes vernünftig den Unterhalt berechnen lassen. Ihr müsst nämlich beide Unterhalt zahlen, sofern Leistungsfähig.

Zusätzlich steht ihm natürlich das halbe Kindergeld zu.

200€ für Hobbies muss man sich leisten können und nein, er muss das nicht mit machen und ich glaube auch nicht, dass es unbedingt diese Summe sein muss!

39

Also meiner wurde gerichtlich dazu verpflichtet. Kosten ca. 300€ im Monat. Seit wann reitet sie? Wir haben das Pferd schon vor der Trennung gekauft.

41

Da steht nichts vom eigenen Pferd.
Seit 5 Jahren wohl.

Gut, wenn das Pferd vor der Trennung da war, ist es wohl was anderes.

40

Guten Abend, verdient ihr beide gleichviel?? Ansonsten kann es durchaus sein, dass einer von euch ohnehin Unterhalt zahlen muss.

Kinderkonto hatten wir auch jahrelang, für Vereine, Schule, Essenund Co. Klappte überwiegend problemlos.

Lass dich nochmal beraten, dem Kind steht Unterhalt x zu, der wird aus eurem gemeinsamen Gehalt berechnet. Dieser wird dann anteilig berechnet wie bei volljährigen Kindern und dann per komplizierten Verfahren gegeneinander aufgerechnet.

Vielleicht passt es ja z. B. das dir das Kindergeld zusteht😉
Lg

43

Was es hier für missgünstige Kommentare gibt, nur weil jemand grundsätzlich Geld hat. Wir zahlen für Instrumentalunterricht und Reiten auch fast 300 Euro im Monat. Wo ist das Problem, wenn man es sich leisten kann? Wenn jeder nur in den günstigen Turnverein um die Ecke geht, gibts da bald noch weniger Plätze als jetzt schon...
Liebe TE, lass dich hier nicht ärgern. Du hast sicher richtig erkannt, dein Ex-Mann will irgendetwas an dir auslassen und rechtlich hast du da wohl keine Handhabe. Einfach tief durchatmen, sein Spiel mitspielen. Wenn du das Hobby allein weiterfinanzieren kannst, tu es einfach. Und gib ihm demnächst öfters mal den Auftrag, etwas von seinem Kindergeldanteil zu finanzieren-neue Winterjacke oder -Schuhe etc...

Top Diskussionen anzeigen