Unterhalt und Kurzarbeit

Hallo,
also kurzer Sachverhalt : Mein Exmann zahlt 395,00 € Unterhalt für unseren 13 Jährigen Sohn. Vor knapp 4 Monaten hab ich auch eine Urkunde bei JA beantragt. Soooo jetzt zum eigentlichen "Problem" mein Ex zahlt immer zum 15ten also sprich 15.05 Unterhalt für Monat 05 15.06 Unterhalt für Monat 06 und jetzt blieb der Unterhalt für 07 aus. Hab heute mit dem JA telefoniert und die Dame sagte zu mir das die Firma von meinem Ex Kurzarbeit angemeldet hat. Jetzt die Frage... Darf er einfach so den Unterhalt einbehalten?! Vorallem hat er mich nicht darüber informiert. Okay ich muss sagen das wir keinen Kontakt mehr haben aber in dem Fall wäre er doch in der Pflicht mir dies mitzuteilen damit ich den Verlust hätte auffangen können. Normalerweise hätte er doch für 07 noch zahlen müssen da er doch noch normal seinen Lohn bekommen hat.

Liebe Grüße

1

Hallo,

Auch wenn er in Kurzarbeit ist muss er Unterhalt zahlen. Wenn Du keinen Titel hast muss er entsprechend der DDT den neuen Satz Zahlen, wenn es einen Titel gibt kannst Du direkt pfänden (Konto, KUG).

LG
Sunny

2

Hallo,
es besteht ein Titel!
Wie läuft das denn mit der Pfändung ab bzw was muss ich machen?! Ich mein die Chance steht doch schlecht den Unterhalt zu bekommen wenn er durch die Kurzarbeit weniger bekommt.

3

Das kommt drauf an wieviel kurz er arbeitet, muss ja nicht 100% sein. Falls doch bekommt er ja trotzdem noch 67%. Manche AG zahlen auch 80%. Ich würde erstmal eine Kontopfändung machen.

weitere Kommentare laden
6

Kontakt zum Vater. Kein Umgang und er ist auch nicht erreichbar.

Das einzige Mittel um dringend benötigten Unterhalt zu bekommen, den er bis jetzt gezahlt hat, ist das Einleiten einer Pfändung um einen (!) Monat Rückstand zu bekommen.

Ansonsten sollte man einen so drastischen Schritt erst einmal Androhen.

Und ja auch dann, wenn er sich hätte eigentlich melden müssen.

Wenn wie gesagt keinerlei Rücklagen existieren und man sonst hungert dann sind so drastische Schritte bei Unterhaltsrückstand angezeigt, auch wenn es nur um einen Monat geht.

Weil warten dann vollkommen unzumutbar ist.

Wie man ohne dieses Hintergrundwissen gleich zu einer drastischen Pfändung rät ohne zu Wissen wie es, finanziell beim Unterhaltsgläubiger aussieht ist mir allerdings ein Rätsel.

8

Hallo,
also ich habe als der Unterhalt nicht drauf gewesen ist seine Partnerin angeschrieben (Er hat mich blockiert) und gefragt warum der Unterhalt noch nicht drauf ist und bevor ich mich ans JA wende lieber erstmal nachfragen wollte. Meine Nachricht wurde gelesen aber hab keine Antwort bekommen...
Rücklagen haben wir keine so das der Unterhalt immer fest eingeplant ist.
Nun ich sag mal so, mein Exmann nagt nicht am Hungertuch und ich traue ihm durchaus zu, das er nebenbei noch etwas dazu verdient aber das ist eine andere Sache.

Ich war in den ganzen Jahren nie die garstige Ex und solche Faxen finde ich unmöglich und möchte mir das ungern gefallen lassen.

9

es dir ja auch nicht gefallen lassen oder auf den Unterhalt verzichten.

Du sollst einen solch drastischen Schritt angemessen vorwarnen.

Dass man nicht mal soviel Rücklagen hat/ansparen kann, dass nicht gleich alles zusammenbricht, wenn mal einen Monat der Unterhalt nicht bzw. verspätet kommt verstehe ich aber nicht ganz.

Bei manchen bricht ja schon alles zusammen wenn der Unterhalt nicht am Monatsanfang kommt sondern am Ende.

Und da werden die Geschütze aufgefahren damit der Unterhalt am Monatsanfang kommt, weil darauf ein Recht besteht.

Top Diskussionen anzeigen