Vater und alleinigen Umgang ?

Guten Abend/Morgen zusammen.

ich möchte gerne meinen Kummer von der Seele schreiben.
Leider habe ich für meinen Sohn den falschen Erzeuger "gewählt". Wir waren ein Paar bis kurz nach der Geburt, allerdings war er nicht geplant.

Von Anfang an direkt, betitelte er es als Fehler und ich solle bitte Abtreiben.
Die Trennung erfolgte 5 Wochen nach Geburt, da er mich komplett alleine lies mit allem und sich null für unser Baby interessiert hat.
Das erste Jahr über interessierte er sich auch nur sehr wenig für ihn, besuchte ihn 1x im Monat für wenige Stunden, (wenn überhaupt).
Im Dezember lag er dann im Koma aufgrund von Drogenkonsum. (Schwarz auf weiß auf den Arztberichten)
Er bezahlt seit Dezember keinerlei Unterhalt mehr, und auch die Monate davor immer mal wie er Lust und Laune hat. (Titel besteht!) Da er allerdings in der Schweiz wohnhaft ist, ist es schwierig für die Beistandschaft ihn ausfindig zu machen, da er seinen Wohnsitz und Arbeitgeber ständig wechselt wegen Leiharbeit.

Seit Februar, (auch wegen Corona) hat er den kleinen 2x für je 2 Stunden gesehen. Heute bekam ich auch wieder eine Nachricht, in der er mir absagte für den Umgang morgen (es ginge ihm nicht gut) , obwohl morgen nicht mal "sein" Umgangstag" mit dem kleinen ist. Noch nicht mal das hat er auf dem Schirm. Auf meine Bitte hin, sich endlich bei der Beistandschaft zu melden, bezüglich des Unterhaltes, meinte er er schreibe denen bald eine Email, über die Email Adresse seiner Freundin, da er nicht mehr in sein Email Fach käme.

Sorry, dann macht man sich doch einfach eben eine neue Email adresse, oder ?! Sollte das eigene Kind einem doch wert sein ......

Meine größte Angst, dass er eines Tages, wenn er dann doch mal mehr Interesse an ihm bekommt, alleinigen Umgang fordert und diesen bekommen wird.
Dieser Mensch interessiert sich alle paar Wochen mal für seinen Sohn und nimmt wirklich nachweislich Drogen ...... bekommt so jemand wirklich alleinigen Umgang ?

Dann auf Facebook, nachdem er unseren Sohn besucht hat, sofort Bilder posten, was für ein toller Papa man doch sei ... so Fake!!!! Ständig werden Umgänge nicht wahrgenommen, entweder erscheint er um die vereinbarte Zeit gar nicht, oder wenn er es dann mal schafft abzusagen, dann sei er krank, oder er habe mal wieder kein Auto oder oder oder .......... Ich könnte so kotzen über diesen Menschen .......


Ich habe deswegen wirklich schlaflose Nächte und es macht mich wahnsinnig fertig.

Dazu möchte ich noch sagen, dass ich das ganze nicht wusste, bevor ich mit ihm zusammen gekommen bin! Ich wusste von ab und zu mal etwas rauchen, aber von Kokain und mehr war nie die Rede!

eine schöne ruhige Nacht an alle, die besser schlafen können als ich .....

1

Ohwei 🙈 du arme das ist ja schrecklich vorallem für den kleinen 😕 Ich kann mir nicht vorstellen das so ein verantwortungsloser Mensch das alleinige Sorgerecht oder Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt alleine schon wegen den Drogen, dazu kommt ja noch das er sich quasi null um den kleinen gekümmert hat bisher und das Kind bleibt immer dort wo es auch bisher gut aufgehoben war ! Mach dir da keine Sorgen bitte sollte er irgendwann auf so einen Trichter kommen ( was ich mir allerdings überhaupt nicht vorstellen kann er will ja scheinbar lieber einen drauf machen ) würde ich alles knallhart so angeben und auf einen Drogentest bestehen ! Es tut mir nur leid für deinen kleinen das er so einen Papa hat 😟 mach dir keine Vorwürfe alles hat einen Sinn im Leben und vielleicht war der Erzeuger einfach dazu da um dein Leben mit so einem kleinen Wunder zu bereichern ❤ fühl dich fest umarmt und mache dir keine Gedanken genieße die Zeit mit dem würmchen 🤗

2

Wende dich an Jugendamt und Anwalt und lass dich beraten.

Was solltest du dokumentieren und wie? Damit es Aussagekraft hat.
Wenn er in einem anderen Land wohnt, evtl. noch mit einem Anwalt, der sich für beides auskennt.

3

Die zuständigen Behörden in der Schweiz dürfen den Aufenthalt des Kindesvaters zwar nicht dir bekannt geben, aber der in Deutschland zuständigen Behörde. Einer Bekannten meiner Frau ist ähnliches widerfahren, sie hat sich seinerzeit über meine Frau an mich gewandt (weil ich in der Schweiz wohne). Wenn ich mich richtig erinnere, ist es so: Die deutsche Behörde zahlt an sie Unterhaltsvorschuss, und hat die Vollstreckung des rechtskräftigen deutschen Titels in der Schweiz angedroht. Seither zahlt er meines Wissens. Wobei er, seit er die Sache korrekt geregelt hat, dann auch Kindergeld kriegt und seinen Unterhalt von den Steuern abziehen kann. Unter dem Strich fährt er sicher besser, als wenn er sich schwarz irgendwo durchschlagen würde, um nicht von den Behörden gefunden zu werden.

Zum Rest mit dem Umgangsrecht in Deutschland schreibe ich nichts, da weiss ich nicht, wie das funktioniert.

Top Diskussionen anzeigen