Ohnmächtig

Hey, Ich bin vor 3 Monaten glückliche Mami geworden. Aber seid 2 Monaten habe ich einmal in der Woche a 30min das Vergnügen mich mit den Kindesvater zu treffen, denn ich leider auch nicht mal ein halbes Jahr kannte (er hat mich ja schon im 2M in der SS allein gelassen)

Jetzt frag ich mich wieso zwing das Jugendamt ein auf, sich da hinzu setzte und ein Umgang zu akzeptieren denn man für sinnlos empfindet?
Warum ich so denke? Der Typ hat jeden Tag dort eine andere horror Geschichte (Drohung) parat, wenn ich ihm was mit dem handling sage guckt die vom Jugendamt erst dann hin (ich seh die kleine Maus schon oft fallen)

Leider musste ich den Erzeugern angeben, die Vaterschaftsanerkennung musste dann gleich hinterher, und schon hat er Rechte, die er auch ohne zu zögern einfordert. Und seine Pflichten was ist mit den? Bzw meine Rechte?

Sie kennt den nicht (deswegen soll sich da eine Bindung aufbauen meint das Jugendamt) und nur um mich psychisch leiden zu sehen tut er dies (nicht weil er wie er sagt "seine" Tochter sehen will)

Ich kann da nicht mehr deswegen mach ich heute auch krank, ich bin es auch weil die psyche mir so zu schafen macht (Magenschmerzen, Schlafmangel,...)

Ich bin froh das ein guter Freund, seid dem 2 Trimester für mich da war, jetzt sind wir zusammen er ist schon mehr papa als er es je sein wird, er ist wirklich für sie da und schenkt ihr was sie brauch (die liebe)

Noch mal warum muss man das akzeptieren ?

1

Hallo.

"Noch mal warum muss man das akzeptieren ?"

Weil er der Vater des Kindes ist. Punkt.
Und weil Du ihn nicht einfach gegen einen neuen Ersatzvater austauschen kannst. Punkt.

"Und seine Pflichten was ist mit den?"
Denen kommt er doch nach, wenn er auf Umgang besteht!

"Bzw meine Rechte?"
DU hast in dieser Konstellation KEINE Rechte ... aber Dein Kind hat ein Recht auf Umgang mit dem Vater und Du die Pflicht, diesen zu ermöglichen.

Warum findet der Umgang im Jugendamt statt?

Bitte versuche, mit dem Thema erwachsener umzugehen.
Du klingst nicht sehr reif und Ausdrucksweise und Orthografie sprechen für sich ...

... wenn Du es nicht schaffst, ihm auf Elternebene zu begegnen, hol Dir professionelle Hilfe, die Dich dabei unterstützt.

Ihr werdet noch sehr lange Zeit miteinander zu tun haben.

Gruß
sisein

3

"Warum der Umgang dort stattfindet?"
Naja ich habe gesagt das er bei mir in der Wohnung mobel demoliert hat und impulsiv ist was die vom Jugendamt schon mal mit bekommen hat (derwegen nur begleiteten Umgang)
Leider ist er schon mehr als 15 Mal in Therapie gewesen

Und als frische Mama die grade mal emotional ist sollte nicht gleich bei jedem pip nach Hilfe schreien

5

"Und als frische Mama die grade mal emotional ist sollte nicht gleich bei jedem pip nach Hilfe schreien"

Häh???

weitere Kommentare laden
2

Weil er der Vater ist, ich würde euch raten eine Mediation zu machen, den Umgang vielleicht über einen dritten? Der das Kind auch kennt und neutral ist. Wäre das eine Möglichkeit?

Ja das musst du wohl aktzeptieren, wenn die beiden eine Bindung haben und das Kind größer ist musst du ihn dann nur zum abholen und heimbringen sehen, bis dahin sei Erwachsen lass dich nicht ärgern und steh drüber.

4

Nun, so ein Kind ist eine bindende Sache... wenn es fürs Kind gut läuft, hast du ihn jetzt 18 Jahre "an der Backe".
Vielleicht ein Zeichen für dich, von nun an doppelt und dreifach zu verhüten.
Wenn er nur stänkern will, dann wird sich das im Sande verlaufen.

Er hat ein Umgangsrecht, du die Pflicht ihm das zu gewähren.
Ich nehme an, dass du Unterhalt bzw. Unterhaltsvorschuss erhältst, dann musst du das alles drumherum auch "akzeptieren".

Und noch ein Tipp: du bist jetzt Mama! Schau, dass deine Tochter nicht zu viele Männer "Papa" nennen muss.

7

Irgendwie kann man sich das nur schwer vorstellen, dass du mit so einem wie du ihn beschreibst, ein halbes Jahr zusammen warst bis ER DICH verlassen hat.

Das spricht nicht gerade für dich in Bezug auf deine Partnerwahl. Daher würde ich die Sache mit dem neuen Freund auch eher kritisch als positiv sehen.

Was den Umgang betrifft, dieser steht sowohl dem Vater als auch der Tochter zu. Wie dir das Jugendamt scheinbar schon mitgeteilt hat, ist das kein "wünsch dir was" Spiel.

Du bist jetzt Mutter und solltest damit schon in der Lage sein über deinen eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Da kannst du dich nicht auf irgendwelche Hormone und neues Liebesglück ausruhen.

8

Naja er war weg er hat kein bodenständigen Leben wie ich (er hate keine arbeit, keine wohnung)

Dazu muss man mal sagen das er als er gegangen ist gesagt hat dass er keine interesse mehr am kind hat und mich auch noch beim Jugendamt angeschwerzt hat, obwohl nichts war

Und mit dem jetzigen bin ich schon beiner 3/4 jahr zusammen und es bleibt auch so

Und Mutter sein ist kein Roboter der funktionieren muss, man kann auch mal Gefühle haben, denn man ist ja doch ein Mensch

9

Süße, was erwartest du?

Die Mädels hier neigen nicht so zu Augenwischerei.

Du hast ein Kind mit einem blöden Typen. Punkt. Da lässt sich nichts dran machen, auch wenn ein vermeintlicher Ersatz-Papa da ist, ist er der Vater, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Und die anderen haben Recht wenn sie dir sagen du sollst es mit Fassung tragen.

Finde dich, auch emotional, damit ab. Das tut nicht nur dir sondern irgendwann auch deiner Tochter gut.

Ihr müsst ja nicht Best Friends 4- evaaaaaa sein oder so. Sei neutral. Bewerte die Situationen im Sinne deines Kindes, lass alles was eure Beziehung betrifft da raus und du wirst sehen, irgendwann belastet es dich nur noch geringfügig.

Ich habe mich mich vor fast einem Jahrzehnt getrennt. Die Situation war eine Katastrophe, aber nachdem ich alle verletzten Gefühle, den Stolz und die Demütigung hinter mir gelassen habe ging es mir viel besser.

Heute haben wir - als Eltern- eine tolle Beziehung zueinander und akzeptieren den anderen, aber als Partner NIE WIEDER!

Lass einfach los nur so wirst du glücklich.

GlG

weitere Kommentare laden
12

Hallo,
den Umgang mit ihm kannst du nicht verwehren und sollst du auch nicht. Er ist vielleicht als Partner ein Versager, aber wer sagt, dass er auch ein schlechter Papa ist?
Wenn er sich so einsetzt, die Kleine zu sehen, dann dürfte er sie auch lieben. Ansonsten macht es doch für ihn keinen Sinn, ein Recht einzufordern, dass mit Arbeit und Freizeitverzicht einhergeht.

Lass es deiner Tochter zuliebe zu. Für sie ist es wichtig, eine Beziehung zum Vater zu haben. Ich kenne ein paar bereits Erwachsene, die durften auch ihren Vater nicht kennenlernen, auch aus Gründen der Streitereien zwischen den Eltern heraus. Die leiden bis heute darunter. Es ist kein schönes Gefühl, wenn man glauben muss, dass einem der eigene Vater nicht will.
Darum steck deiner Tochter zuliebe zurück und lass den Kontakt zu. Bis auf das Bringen und Holen müsst ihr ja keinen Kontakt miteinander haben.

15

Ich habe auch kein Kontakt mit mein Erzeugern und mich stört es nicht
Denn ich habe ein Vater der immer für mich da war

Aber ihr Erzeugern kommt ja nur die 30min und dann als wäre es zu viel verlangt ist er wieder weg
Nicht mal Unterhalt bekommt die kleine

Und nach jeden treffen habe ich Probleme mit der kleinen (sie schreit und wein nur noch bis in den Schlaf, wenn sie ihn überhaupt findet

19

Ja und? Das heisst ja nicht, dass der VATER deiner Tochter auch so ist? Vielleicht wird er ein wunderbarer Papa. Wer bist du zu entscheiden, dass er das nicht ist? Für mich klingt das so, dass er dir lästig ist und nicht in dein aktuelles Traumbild von "Familie" passt. Du willst an seiner Stelle deinen neuen Freund setzen und tust alles dafür, so kommt mir das vor. Deinem Ex weiterhin viel Glück, dass er eine wundervolle Beziehung zu seiner Tochter aufbauen kann.

weitere Kommentare laden
22

Hallo,

da hat du wohl nen ordentlichen Griff ins Klo gemacht.

Nur leider bleiben dir jetzt 18 Jahre die Folgen.

Der Vater kann jederzeit sein Recht auf Umgang einfordern. Genauso wie du auf Unterhalt. Er kann es, zugegeben, willkürlicher als du den Unterhalt (der einmal im Monat aufschlagen muss) fordern.

Dieses Recht nutzen viele Männer (Unterhaltspflichtige) auch nur um Druck auf den anderen Part auszuüben.

Ändert aber nichts am Recht. Und das Jugendamt wird immer den Vater unterstützen.

Gewöhn dich dran. Beteilige dich nicht an diesen Treffen. Wenn eh jemand vom Jugendamt dabei ist mache in der Zeit etwas anderes.

Wenn er wirklich Interesse hat wird er sich in deren Beisein beweisen und es nicht nur machen um dir einen reinzuwürgen.

Alles Gute!

24

Ich würde mich an den Treffen gar nicht beteiligen. Kind abgeben, spazieren gehen/ Kaffee trinken/ einkaufen und nach 30 Minuten Kind wieder abholen. Macht allen Beteiligten weniger Stress.
LG

25

Leider geht dies nicht da die kleine erst 4M alt ist und die Umhänge wegen viele Vorfälle mit im beim Jugendamt stattfinden

Top Diskussionen anzeigen