Schmerzhafte Trennung verarbeiten

Hi ihr Lieben.

Ich bin eine stille Mitleserin aber habe nun auch eine Trennung hinter mir die gut 2 Monate ganz frisch her ist.
Wir waren 2 Jahre zusamm haben eine gemeinsame 1 Jährige Tochter. Grund war auch dass viele Zocken und Desinteresse am Familien leben.

Er hat sich in der Beziehung nie richtig um uns bemüht, ich hab alles alleine gemeistert war quasi alleinerziehend mit Mann. Meine kleine ist ein Frühchen und das muss ich auch verarbeiten.

Ich hab immer von einer glücklichen Familie geträumt und nun muss ich wieder eine Trennung verarbeiten das fühlt sich wie ein Trauma an und ich weiß nicht was noch alles kommt. Wieder auf Null.
Mit 33 dachte ich mal das es so weit ist mit dem ganzen Familiending Hochzeit usw. Pustekuchen. 😐
Mein Ex kümmert sich jetz sehr gut um unsere Maus und hat nun eine neue Freundin die auch eine Tochter bekommen hat.
Es tut noch sehr weh alles die zu sehen Zusammen. Wann hört das auf?

Wann kommt meine Zeit?
Ich bin eine sehr liebevolle Mama und immer stark
Aber so langsam hab ich auch schwache Momente.

Wie war es bei euch so?

1

Hallo
eine Trennung zu verarbeiten, das kostet Zeit. Setz dich selber nicht unter Druck sondern lass die Trauer zu. Zwei Monate ist noch nicht so lang.
Du bist erst 33 Jahre alt, da bist du immer noch jung genug, mit einem neuen Partner neu durchzustarten. Aber dazu musst du emotional erst mal abgeschlossen haben mit deinem Ex.
Lass dir Zeit und blicke nach vorne. Nicht immer in der Vergangenheit herumgraben und nach möglichen Fehlern suchen, sondern plane lieber dein neues Leben. Versuche andere Mütter zu treffen, jetzt ist das Wetter schön, da bietet sich Spielplatz an.
Vielleicht- wenn es mit Betreuung funktioniert- kannst du auch mal einem Hobby oder Sport nachgehen. Versuche dein Leben mit schönen Dingen zu bereichern, das hilft dir alles über den Schmerz.
Alles Gute noch#herzlich

2

Ganz lieben Dank für deine liebe Nachricht 😊 Ja das versuche ich jeden Tag, meine Kinder geben mir Kraft. Hobbys habe ich auch ja die hab ich ganz vergessen weil ich mich wie in einer Spirale drehe. Ja das stimmt wohl. Nach vorne blicken tue ich nur ist es schwer ne Basis zu finden mit ihm zurecht zu kommen bei der Übergabe wenn er sie abholt. Kann ihm kaum in die Augen gucken. Ich kenn es nicht anders als Alleinerziehend zu sein.

Ich gib mein bestes 😕😊

Hast du das auch erlebt und wie lang hat das bei dir gedauert?

3

Vom Vater meiner Kinder habe ich mich getrennt, da war ich in der anderen Position. Aber natürlich bin auch ich schon von vorhergehenden Freunden verlassen worden und speziell bei einem - in den war ich sehr verliebt - da habe ich sicher fast ein Jahr ziemlich gelitten. Ich hätte auch anfangs immer wieder probiert, ihn zu einem Neuanfang zu überreden, aber er hatte eh schon eine Neue 🙄Nachher ärgerte ich mich über mich selber, dass ich ihm noch so nach gelaufen bin. Eigentlich war er es nicht wert. Das sind halt die Erfahrungen, die wir auch durchmüssen. Auch bei dir wird die Zeit Wunden heilen, versuche abzuschließen und nach vorne zu schauen, wird schon wieder 😊

Top Diskussionen anzeigen