Abholen und Bringen

Hallo!

Der Vater meines Sohnes hat nun, seit unser Sohn mit dem Zug in die Schule fährt (diese ist eine viertel Stunde zu Fuß vom vager entfernt) die hervorragende Idee, dass unser Sohn nicht mehr abgeholt und gebracht wird, sondern er mit dem Zug fahren soll.

Wir wohnen in Österreich, mein Sohn hat 2/3 Tage die Woche Schule, Rest online. Nun wäre kommenden Freitag keine Schule und umgangswochenende, mein Sohn freut sich darauf, will aber nicht mit dem Zug fahren. Was ich verstehe, sind doch 45 Minuten. Ich versteh auch nicht wieso der Vater das jetzt plötzlich ändern will und EIGENTLICH hat er die Pflicht ihn zu holen und zu bringen.

Was sagt ihr? Wie kann ich ihm das nett klar machen ohne das es zum Streit kommt?

13

Wenn ein 15 Jahre alter Jugendlicher die Strecke zum Vater ohne große Umstände mit den Öffentlichen allein meistern kann, dann sehe ich das als selbstverständlich an, dass der Jugendliche dies auch macht. Stichworte: Selbstständigkeit und Umwelt.

1

Hallo,
wie alt ist denn dein Sohn?
So ganz verstehe ich es ehrlich gesagt nicht. Fährt er denn schon mit dem Zug? Nur von dir aus? Hört sich an, als seid ihr getrennt?! Und vom Vater aus soll er jetzt auch mit dem Zug in die Schule fahren? Und ist die Schule jetzt 15 oder 45 Minuten entfernt? Sorry... ich steh irgendwie auf dem Schlauch?
In Deutschland wüsste ich nicht, dass es eine Bring- und Abholpflicht gibt.
LG

2

🤦🏼‍♀️ Jetzt hab ichs. Es geht darum, wie dein Sohn zu seinem Vater kommt oder? Sorry! Wenig Schlaf heute Nacht. 😊
Kommt aufs Alter an. Warum will dein Sohn nicht mit dem Zug fahren? Hat er Angst oder ist es ihm zu umständlich? Vielleicht könntest du das erste Mal mitfahren und der Papa beim Rückweg? Zwingen würde ich ihn nicht. Dann muss der Papa holen und bringen. Zumal 45 Minuten schon lange sind, je nach Alter!

3

AlSo es ist so, dass er von mir mit dem Zug in die Schule fährt. Sein Vater und ich sein getrennt. Normal war es so: nach der Schule am Freitag ging er zum Papa und Montag früh wieder in die Schule. Das ist nun nich möglich, weil er jetzt ewig nicht in der Schule war und jetzt eben die neue Regelung kam.

Jetzt meint der Vater, dass der Sohn auch zum umgangswochenende zu ihm mit dem Zug kommen soll und er ihm nicht mehr abholen möchte, es wäre ja quasi sein normaler Schulweg.

Ich finde der Vater hat die Pflicht ihn abzuholen und auch wieder zu bringen. Mein Sohn ist 15.

weitere Kommentare laden
7

Warum will euer Sohn nicht mit dem Zug fahren? Warum bespricht er das nicht selbst mit seinem Vater? Warum muss man daraus einen Riesen Aufriss machen ?

Trägst du ansonsten euerm Sohn auch den Hintern nach Oder ist es einfach Prinzipienreiterei??

11

Ich mache keinen Riesen Aufriss ich hab nach Meinungen gefragt.
Der Vater würde nie öffentlich wohin fahren, wieso verlangt er es jetzt also von unserem Sohn? Er hat die Pflicht ihn zu holen und zu bringen, ich finde, dass sollte er auch tun.

Mein Sohn sieht seinen Vater eh nur alle zwei Wochen, so sehr zu viel verlangt kann das ja nicht sein, hier gehts mir irgendwo schon auch sehr ums prinzip

17

Nun, die Jugend geht doch für den Umweltschutz auf die Straße (was ich gut finde), dann kann dein Kind doch damit einen Beitrag leisten.
Der Vater kam jetzt auf die Idee, weil es eben jetzt Thema ist und er sieht, dass es geht.
Ich versteh das Problem nicht.

15

Die Idee hatte mein Ex auch, als er zu seiner neuen Freundin gezogen ist. Er hat sogar den Fahrplan der Busse mitgeschickt. (er selber fährt ebenfalls nur Auto..übriges die selbe Strecke täglich)
Ich hab mich da rausgehalten. Wenn der Junge keinen Bock hat, dann wird er halt nicht kommen. Da musst du kein Öl ins Feuer gießen...das läuft auch ohne dein Zutun. Er ist alt genug.

20

Wie ich es verstanden habe:

Euer 15- Jähriger Sohn fährt von Dir aus in die Schule. Diese ist 15 Minuten vom Vater entfernt (zu Fuß? Mit dem Auto? Mit dem Zug?)

Von dir aus ist also eine lange Zugfahrt häufig möglich. Zum Vater aber alle zwei Wochen nicht zumutbar. Habe ich das richtig verstanden?

Wer trägt die Kosten der Zugfahrt? Ich gehe davon aus der Vater. Oder gibt es sogar eine Monatskarte für die Zugfahrt.

Dann fehlt mir das Verständnis für deine Situation.

Oder dauert eine Fahrt mit Zug extrem viel länger? Denn der Vater muss pro Umgang die Strecke 4x fahren der Sohn nur 2x?

21

Wie lange fährt man denn mit dem Auto von dir zu deinem Ex ?

23

Ca 50 Minuten eine Strecke. Also genau so lange wie mit dem Zug!

29

Merkst du was ?
Dein Sohn ist also eine Stunde unterwegs mit den öffentlichen. Dein Ex allerdings 2 std denn er muss ja hin und zurück fahren.
Ich kann deinen Ex da voll und ganz verstehen.

Wie macht ihr es während der Schulzeit ?
Fährst du ihn dann zur Schule? Oder muss er da täglich (!) diese unzumutbare Strecke mit den öffis fahren ?
Das, was dein Ex ihm nicht mal alle 2 Wochen zumuten darf, kannst du ihm ja schlecht täglich zumuten oder ?🤷🏻‍♀️

weitere Kommentare laden
22

Hi. Ich finde es sehr amüsant wie du deinen Sohn verteidigst. Ich bin mir 15 Jahren schon regelmäßig in die Disco gegangen. Wir sind da auch mit Bus und Bahn etc. hingekommen. Erzieh dein Kind doch selbständiger. Nur weil der Vater nicht mit den Öffis fährt, kann dein Sohn das doch trotzdem. Meine Eltern sind auch nie mit den Öffis gefahren. Wir als Kinder fanden es toll damit zu fahren. Dein Kind ist doch kein Baby mehr. Er will bestimmt bald mit dem Führerschein anfangen. Dann kann er erstmal lernen etwas selbständiger zu sein. Vg

24

Er ist sehr selbstständig. Es ist aber auch verständlich dass er nicht dauernd irgendwo pendeln will, die Zeit im Auto können die zwei ja schon zum plaudern nutzen.
Und es ist schön dass deine Kinder das mochten, mein Kind mag es nunmal nicht und das muss man auch akzeptieren

26

Achso und wo er sonst so hingeht fährst du ihn überall hin oder macht er das selbstständig? Ich finde in dem Alter sollte man viel selbständiger sein. Möchte er wie ein Kind oder Heranwachsender behandelt werden?

weiteren Kommentar laden
25

Setzt euch doch zusammen, eher die zwei Herren, sie sollen vortragen warum, ich meine er kennt die Strecke und wenn er die nicht mehr zur Schule fahren will muss er nicht? Oder du fährst ihn?

Ich denke das die zwei das schon klären können, ich kann den Vater auch verstehen, warum sollte er das nicht können? Ich denke wenn der Sohn dann nicht mehr kommt wird er es eben spüren, aber da wäre ich als Mutter hinterher das es nicht aus Unlust und Dingen bricht wo eben mal so sind.

Wir haben das Wechselmodell, ich mag meinen Ex gar nicht, aber er ist der Vater, wenn er dort Regeln hat die ich nicht habe, dann ist es eben so, sind ja nicht meine.

32

Wir holen unsere bonuskinder jedes zweite we und in dringenden Fällen auch mal zwischendurch, fahren 100 km pro Tour, also pro abholen und zurück bringen 400 km, was wir auch gerne machen! Sie sind noch lange nicht in dem Alter, selbst zu fahren, aber später werden wir das auch so handhaben. Sie müssen es einfach irgendwann lernen. Wenn dein Kind deswegen nicht mehr zum Vater will, ist er einfach nur stinkenfaul und hat kein Interesse. Sicher fährt der Papa ihn mal, aber immer muss das nicht sein...
Was ist denn mit dir? Fährst du mit dem Auto oder öffentliche?

Top Diskussionen anzeigen