Umgangsrecht Kindsvater (Alkoholiker)

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe das mir vielleicht jemand mit ähnlichen Erfahrungen Tips geben kann.
Ich habe mich vor knapp 3 Jahren vom Kindsvater getrennt unter anderem wegen seiner Alkoholsucht und Untreue.
Seit dem kümmert er sich mal mehr mal weniger um unser Kind. Seit ungefähr August letztes Jahres hat er eine neue Lebensgefährtin und hat ihn oder besser sie hat den kleinen regelmäßig alle 14 Tage geholt. Problem an der ganze Sache ist nur das Kind ist, wie man so schön sagt, auf links gedreht. Er hört nicht, redet in einem Ton mit mir der ist unterirdisch und hält sich absolut nicht an Regeln.
Dann hast du zwei Woche zu tun dass er einigermaßen runterfährt und schwupps geht der ganze Spaß wieder von vorne los.
Auch seine Klassenlehrerin hat mich darauf schon einmal angesprochen und gefragt ob ich da nicht mal was unternehmen kann. Aber was?
Ich weiß auch dass er vor unserem Kind schlecht über mich redet. Oder er erzählt ich habe nichts zu melden und kann den Kontakt nicht verbieten. Auch erzählt er dem Kind das ich schuld bin dass der kleine ohne Papa aufwachsen muss weil ich ihn rausgeschmissen habe.

Dazu kommt er hat ein massives Alkoholproblem. Betrinkt sich wenn das Kind da ist oder nimmt ihn schon mächtig Angetrunken in Empfang.
Auch wenn wir sehr viel durchgemacht haben vergöttert der kleine ihn, was wohl auch daran liegt dass sie so gut wie jedes mal wenn er da ist teure Ausflüge manchen und er ihm alles erlaubt und auch kauft.
Sowas zieht natürlich.
Selbst wenn ich merke dass er angetrunken ist, und wir reden hier nicht von 1-2 Bier, und ich dann sagen würde der kleine kommt wieder mit, würde das Kind nie mitkommen sondern bei seinem Vater bleiben wollen. Hatten wir alles schon und was soll ich dann machen? Die Polizei rufen?
Meine Frage wäre jetzt was kann ich machen?
Muss ich meinen Sohn den Umgang gewähren, auch wenn er betrunken ist?
Muss ich es hinnehmen dass für mich fremde Leute den kleinen abholen und auch wieder nach Hause bringen?
Kann man evtl. Beim Jugendamt den Kontakt unter Aufsicht beantragen bis sich die Situation bessert? Wenn sie es denn mal tut.
Ich könnte noch sooooo viel schreiben, möchte aber nicht zu weit ausholen und hoffe das ich das wichtigste erwähnt habe.
Fragen beantworte ich natürlich gerne.
Eine wichtige Info hätte ich fast vergessen, ich habe das alleinige Sorgerecht und er zahlt auch keinen Unterhalt obwohl er es könnte.
Danke schon mal für eure Antworten

Hallo,

Schwierige Situation :( also das abholen und wiederbringen durch die Freundin kannst du nicht unterbinden.

Jedoch die alkoholsache - hier würde ich definitiv das Jugendamt einschalten! Das geht so nicht und kann ja auch gefährlich fürs Kind sein.
Zudem wer es wohl sowieso sinnvoll das Jugendamt einzuschalten weil Unterhalt steht deinem Kind zu. Um dich nicht auch noch hiermit zu beschäftigen, und offensichtlich geht es ohne offizielle Stelle ja nicht, würde ich auch das dem Jugendamt übergeben. Es geht hier ums Geld fürs Kind.

Hallo,
also was seine Alkoholsucht angeht, solltest du sogar unbedingt das Jugendamt einschalten. Im betrunkenen Zustand ist er nicht in der Lage, sich um sein Kind zu kümmern. Sollte was passieren, wirst auch du dir Vorwürfe machen.
Was das Verhalten deines Kindes betrifft: Ja, das hört man leider oft, dass Kinder am Papawochenende sehr verwöhnt werden und dann meinen, bei Mama muss das auch so sein. Sein Verhalten wirst du da nicht wirklich beeinflussen können, aber bei dir daheim gelten deine Regeln, bleib konsequent. Natürlich maulen die Kids erst mal darüber, aber sie gewöhnen sich daran.
Alles Gute noch#klee

Ich finde das sind zwei Themen:
Alkohol - ja, ich würde mich da ans Jugendamt wenden, wenn ich ein ungutes Gefühl habe. Einfach unterbinden wirst du den Umgang nicht können, aber sicher steuern lassen, wenn dort Externe einen Blick drauf haben.
Auch das Thema Unterhalt solltest du entsprechend aufgreifen (lassen).

Wochenend-/Spaßdaddy: keine Ahnung wie alt dein Kind ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Erziehung, deine Regeln zu Hause wegen eines Wochenendes zunichte sind.
Sicher kann es 1-2 Tage dauern, ein Kind wieder einzunorden, aber mehr nicht. Ich finde auch nicht, dass man den Vätern vorwerfen kann, dass sie etwas mehr Halligalli veranstalten, wenn sie das Kind nur alle 2 Wochen für 2 Tage sehen.
Je älter dein Kind wird, desto klarer wird es auch ihm werden.

Und ich hoffe, dass du dich auf auf diesen "Schlechtmachen"-Krieg nicht einlässt, sondern deine Linie fährst. Sei klar: hier ist nicht "bei Papa", hier ist "bei Mama" und hier ist der Alltag und der ist nicht nur Spaß. Klar finden Kinder Ausflüge toll. Bei Papa ist es im Zweifel nur lustig. Auf Dauer gibt ein strukturierter Alltag den Kinder aber Sicherheit und die empfindet er dann doch eher bei dir.

Aber nochmal: das Thema Alkohol ist nicht witzig und da würde ich mir klar Unterstützung suchen!

Hallo,

vielen lieben Dank für eure Antworten.
Mir geht die ganze Sche ordentlich an die Nieren und ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und mich belesen.
Von Seiten des Jugendamtes wurden meine Erwartungen natürlich gedämpft.
Ich habe mich dort noch nicht gemeldet aber bei dem was ich hier so gelesen habe muss wohl erst etwas ernsthaftes mit meinem Kind passieren damit was unternommen wird. Mittlerweile hab ich auch den Eindruck er würde sogar damit durchkommen wenn er dass gemeinsame Sorgerecht beantragt.

Dazu sei noch einmal gesagt mich schockt nicht das Verhalten meines Ex sondern das meines Sohnes.
Er redet seinem Vater nach dem Mund, dieser versucht auch bei jeder Gelegenheit mich schlecht zu machen. Erzählt ich kann nichts, ich tauge nichts und ich wolle seine neue Beziehung nur kaputt machen weil ich noch in ihn verliebt bin.
Dieser Umgangston herrschte auch die letzten Jahre als er noch bei uns gewohnt hat. Natürlich noch schlimmer und unter der Gürtellinie auch vor dem Kind.
Und sind wir mal ehrlich, was seine neue Beziehung angeht müsste ich der Dame noch die Füße küssen dass sie es mit ihm aushält und ich ihn los bin. Seit dem bombadiert er mich nicht mehr mit anrufen oder bedroht mich. Er droht halt nur noch mit dem Sorgerecht.
Mein Sohn meinte gestern Abend auch zu mir ich hätte ihm gar nichts zu sagen und nicht über ihn oder seinen Körper zu bestimmen.
Das sind so Sachen die machen mich fertig. Man macht und tut, geht arbeiten und reißt sich den Hintern auf und dann sowas.
Der Typ macht nichts, nicht einmal ansatzweise. Verdient sein Geld auf illegale Weise und lebt dem Kind vor man kann sich einfach alles kaufen was man will.
Und natürlich finden Kinder das toll.
Seit letztem Jahr bekomme ich Unterhaltsvorschuss. Davor habe ich alle Kosten alleine getragen, er hat sich in der Zeit auch kaum um den kleinen gekümmert, da gab es auch zeiten wo der kleine wegen seinem massiven Alkoholkonsum nicht zu ihm wollte.

Meine Frage wäre jetzt noch warum muss ich seiner neuen Freundin unser Kind mitgeben?
Eigentlich ist sie eine fremde Person. Und mal ganz ehrlich, er macht uns hier die Hölle heiß weil er sein Kind sehen will und am Ende kümmert sie sich das ganze Wochenende und er ist voll oder nicht da.

Das er ihn persönlich abholt war für mich dann auch immer so ein kleiner Punkt auf Nummer sicher zu gehen dass er halbwegs nüchtern ist. Ich hätte und habe ihn ja sonst auch gebracht aber dann war es eben oft so das er betrunken oder zumindest angetrunken war.

Bevor ich mich ans Jugendamt wende, habe ich heute morgen erst einmal ein Schreiben bezüglich des Umgangsrechtes erstellt.
Unter anderem wann er ihn holt, mit Uhrzeit und auch das er ihn persönlich abholt. Auch die Ferienzeiten sind darin geregelt und das eben keiner in Anwesenheit des Kindes schlecht über den anderen redet. Ich denke das gleiche Prozedere würde das Jugendamt jetzt auch machen.
Dazu habe ich versucht ihn telefonisch zu erreichen, wollte mich mit ihm an einem neutralen Ort treffen und das alles durchsprechen, natürlich mit der bitte dass er sich an diese Regeln hält, nächster Schritt wäre sonst das JA.
Leider ist er nicht ran gegangen und hat auch noch nicht zurück gerufen.

Meine Linie mit den klaren Regeln ziehe ich natürlich weiter durch auch wenn´s hart ist und man eben wie oben beschrieben solche Sachen zu hören kriegt.

Am liebsten würde ich den Kontakt komplett verbieten aber das kann ich wohl leider nicht und so lange der kleine zu ihm will wird es wohl nicht einfacher.

Wie alt ist dein Kind?

weitere Kommentare laden

Wie alt ist dein Sohn?
Ich glaube nicht, dass du viel tun kannst, wenn dein Mann nichts "verbraucht" außer betrunken und ein schlechtes Vorbild zu sein.
Aber Alkoholismus ist wirklich abstoßend und dein Sohn wird das sicher irgendwann selbst bemerken. Das war bei mir so mit 13/14 der Fall. Da wird er dann nicht mehr so gern bei Papa sein und dann hast du wieder mehr Einfluss.

Top Diskussionen anzeigen