Vater terrorisiert mich. Was tun?

Guten Morgen,

ich bin momentan echt aufgewühlt wegen dem Kindsvater und muss euch nach eurer Meinung dazu fragen.

Die Beziehung mit ihm ging aufgrund von Gewalttätigkeit seinerseits und allem voran Psychoterror zu Ende. Ich habe mich in der Schwangerschaft getrennt.
Unser Kind ist erst ein paar Monate alt. Wir waren schon zusammen beim Jugendamt und es sah dort aus, als hätte er seine Aggressivität nun im Griff, deshalb habe ich ihm erlaubt sein Kind wöchentlich zu sehen.
Die Vaterschaft hat er trotzdem nicht anerkannt, auch bis jetzt noch nicht. Er versucht es hinauszuzögern.

Jedenfalls wurde er vor ca. 3 Wochen wieder verbal übergriffig. Er beleidigte mich aufs Übelste und hörte nicht auf Nachrichten zu senden. Es ging den ganzen Tag. Seitdem habe ich Terror. Er ruft nachts an, schreibt mitten in der Nacht. Er hat beim Gericht das Sorgerecht und Umgangsrecht beantragt und das ohne Vaterschaftsanerkennung gemacht zu haben!
Natürlich schrieb ihm das Gericht, dass so etwas nicht geht.
Trotzdem ruft mich der Verfahrensbeistand ständig an und erzählt mir wie sehr der liebe Herr Papa doch leiden würde und die Anerkennung aufgrund von Corona jetzt nicht geht.
Dabei hatte er schon Monate davor Zeit, dass zu tun.

Ich bin mit meinen Nerven wirklich fertig. Heute Nacht kam wieder eine Nachricht in der stand „Ich hoffe du wirst in Zukunft Besserung geloben“ und davor natürlich wieder Unterstellungen und Beleidigungen. Er macht mich überall schlecht und sieht einfach nicht ein, dass er derjenige ist der Aggressiv ist.

Er hat auch verschiedene selbstgeschriebene Anträge bei Gericht eingereicht, ohne einen Anwalt! Er hat Paragraphen dort reingeschrieben, die mit der Sache überhaupt nichts zu tun haben und genau das spiegelt eigentlich seine Persönlichkeit wieder. Er denkt er kann alles und weiß alles. Er denkt, selbst wenn er offensichtlich unverschämt wird, sei er im Recht.

Ich habe am Donnerstag einen Anwaltstermin, aber ich habe solche Ängste, dass man ihm wirklich das Sorgerecht zuspricht. Er wird mit mir nichts aushandeln oder meine Meinung akzeptieren. Ich weiß, dass er das nutzen wird um mir das Leben zur Hölle zu machen, denn nur darum geht es ihm.

Wenn er mir schreibt oder mich anruft, geht es übrigens nie um seinen Sohn, er fragt nie nach ihm! Es geht immer nur darum mich zu diffamieren. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll und eine große Frage die mir auf der Seele brennt ist auch, ob ich auf jede seiner Nachrichten antworten muss? Eigentlich will ich das nicht. Ich habe aber zukünftig keine Lust drauf, bei Gericht als nicht kooperativ dazustehen, denn genau das wird er versuchen so hinzudrehen. Ich bin ratlos!

Ich hoffe hier kennt sich irgendjemand damit aus! LG

Hallo,
wenn er dich auch in der Nacht terrorisiert, könntest du eine Anzeige wegen Stalking machen. Frage deinen Anwalt oder geh selber zur Polizei und erstatte Anzeige.
Das ist dann sicher auch wichtig beim Jugendamt, wenn die sehen können, dass es bereits gerichtliche Schritte gegen dich gibt.
Dein Ex ist ganz offensichtlich eine gestörte Persönlichkeit.
Hast du die Gewalttätigkeiten in eurer Beziehung damals angezeigt. Wenn nicht, erkundige dich, ob das noch möglich ist. Ich weiß da die Verjährungsfristen nicht auswendig.
Natürlich ist eine Anzeige erst jetzt nicht so glaubwürdig wie wenn sie gleich gemacht wurde. Trotzdem besser als nichts.
Und schreibe jeden Anruf von ihm auf, Uhrzeit, was er gesagt hat. Nachrichten auf keinen Fall löschen, vielleicht kannst du die irgendwo abspeichern. All das sind Beweise, die für dich und gegen ihn sprechen.

Es ist gut, dass du bereits einen Anwalt hast, der dich beraten kann. Zögere nicht, jeden nur erdenklichen Schritt gegen ihn einzuleiten. Nur so wirst du ihn eindämmen können.
Es kann natürlich sein, dass er dann versucht, auf "lieb" zu machen. Lass dich bitte nicht einwickeln von ihm. Bleib ihm gegenüber sachlich, aber entschieden auf Distanz.
Auch wird natürlich versuchen, Beweise gegen dich zu erlangen. Daher lass dich zu keine Äußerungen hin, die ihm in die Hände spielen.

Sollte er dich jedoch noch schlimmer bedrohen und stalken als bereits vorher- ab zur Polizei.
Wichtig bei Stalkern ist, dass man nur einmal antwortet und dabei verlangt, dass er Ruhe geben soll. Und danach einfach alle weiteren Telefonate und Nachrichten ignorieren. Wenn Stalker mal merken, dass sie einen beim besten Willen nicht mehr erreichen könne, geben viele auf. Solange sie aber Antworten bekommen, ist das "Futter" für sie.


Noch was: Wenn er die Vaterschaft nicht anerkennen will, rede mal mit dem Jugendamt, ob es dann nicht einfacher wäre, es dabei zu belassen? Du würdest dann zwar keine Alimente bekommen, jedoch er bekommt auch kein Recht auf das Kind.
Das ist jetzt nur so ein Gedanke von mir, und du musst es natürlich selber entscheiden, ob das für dich eine Möglichkeit wäre oder nicht.


Wünsche dir noch alles Gute#herzlich

Schreibe dir alle Fragen auf, die du an deinen Anwalt hast.

Dokumentiere jeden Anruf
speichere die Nachrichten.

Besprich dann mit deinem Anwalt, welche Speicherform zulässig ist und welche nicht.

Ich würde ihn blocken, wenn er was will soll er einen Brief schreiben eben. Mach den Terror nicht mit, und ich denke mit halbwissen und paragraphen rumgewerfe wird er vor Gericht sowieso nicht weit kommen. Viel glück beim Anwalt

Hallo! Bedrohungen und Beschimpfungen hatten wir auch. Ich hab das jedes Mal der Polizei gemeldet, damit es aktenkundig war.
Gemeinsames Sorgerecht hat er damals trotz Anwalt keines bekommen.

Hallo! Mein Mann wohnt seit drei Monaten nicht mehr bei uns und hat sich seit dem extrem verändert, er hockt mit Verschwörern zusammen und Weltuntergang bla bla. Ich habe ihn bei Messengerdiensten blockiert, telefonieren tue ich nicht mehr mit ihm. Nur SMS kann er noch senden, ich Screenshote jede Nachricht und antworte extrem selten. Also am besten nicht antworten wenn es nicht sein muss und auch nicht telefonieren. Und mach das Handy abends aus ;)

Top Diskussionen anzeigen