Luxusprobleme

Hallo zusammen

Wie schon im Titel geschrieben, habe ich ein Luxusproblem im Gegensatz zu Anderen... trotzdem ärgert es mich.

Der Kleine übernachtet seit etwa 4 Wochen 1x die Woche bei seinem Papa. Alles läuft gut und beide machen es super. Nun ist es so, dass ich immer alles mitgebe. Nicht nur Kleider, auch Pampers, Fläschchen, Aptamil... Alles! Jetzt hat er letzte Woche Bodys gekauft (online). Das ist das einzige was wir NICHT brauchen und jede Menge davon haben. Er bräuchte z.B. Hosen... naja. Fand es ja irgenwie süss, aber ich ärgere mich dass er dafür Geld ausgibt, jedoch es nicht schafft Pampers oder ein/zwei Fläschchen zu kaufen, damit er das Zuhause hat und ich es nicht immer mitgeben muss.

Ich möchte ihn nicht vor den Kopf stossen, er ist da immer ziemlich empfindlich. Aber müsste er solche Sachen nicht selber organisieren? Wie ist das bei euch?

Wieso sollte er das kaufen, wenn Du es immer mit gibst? Sag ihm doch einfach, was er als Grundausstattung braucht, und dann soll er das besorgen.

Werde ich so machen. Wusste nicht ob ich das überhaupt „verlangen“ darf, da er ja Unterhalt zahlt.

Hat er jemals verlangt, dass du das alles einpackst? Wenn du keine Bock darauf hast, dann pack halt nur eine Windel und Pulver für eine Flasche ein uns trau ihm zu, dass er als erwachsener Mann und Vater des käuflichen Erwerbs von Babyartikeln mächtig ist.

Ja, er ist immer davon ausgegangen dass ich alles mitgebe. Es geht nicht um „bock haben oder nicht“. Eigentlich wollte ich wissen wie es bei anderen Alleinerziehenden ist.
Zutrauen würde ich es ihm, kann ja sagen was er braucht. Danke trotzdem.

Gut..also ich habe, als mein Sohn noch kleiner war keine Windeln, etc. mitgegeben. Ich habe es darauf ankommen lassen, ob der Vater dies einfordert. Hat er nicht. Hast du mit ihm darüber geredet?

weitere Kommentare laden

Hallo,
den Kauf von Kleidung finde ich aktuell bei bloß einer Übernachtung pro Woche und einem Baby(?) unnötig, zumal er ja auch Unterhalt zahlt. Da ist das Kind ja fast schneller rausgewachsen als dass man die Sachen bei ihm richtig nutzen kann.
Später bei längeren Aufenthalten übers ganze Wochenende, in den Ferien oder im Wechselmodell finde ich es sinnvoll eine Grundausstattung bei beiden Elternteilen zu haben.

Anders sieht es in meinen Augen bei der Verpflegung aus und dazu gehören für mich die Milch und die Windeln. Sich da einen passenden Vorrat zuzulegen halte ich für angebracht. Später wirst du dem Kind ja auch keine Brote schmieren oder Mittagessen in Tupperdosen abfüllen, wenn es beim Papa ist.
Windeln werden nicht schlecht (höchstens am Anfang schnell zu klein) und das Milchpulver hält sich meistens auch zwei bis drei Wochen nach Öffnung. Das würde ich mal ansprechen.

Wenn es dir zu unangenehm ist und du die Konfrontation scheust, gib ihm doch einmal eine Packung von beidem für die kommenden Übernachtungen mit. Die soll er bei sich behalten und wenn das dann leer ist, muss er halt neues besorgen.

Vielen Dank für deine Antwort.
Kleidung ist klar, macht keinen Sinn für 1-2x pro Woche übernachten. Mir geht es wirklich nur um die „Grundsausstattung“... wie z.B. Fläschchen, Windeln, Schlafsack....

Tolles Beispiel mit dem Mittagessen und Brote schmieren 😂

Werde es morgen mal ansprechen, wollte nur nicht übertreiben und deswegen wiessen wie es bei euch ist. Mir geht es nicht ums Geld oder um keinen Bock, aber verstehe einfach nicht, warum er solche Sachen nicht selber organisiert.

Nu hat er was nettes getan und es ist auch nicht recht... ;-)

Ich glaube, ihr solltet einfach - wenn möglich - miteinander ruhig sprechen:
"Cool das mit den Bodys, aber wenn du wieder kaufen willst gern ein paar Hosen"

Milchpulver würde ich aber mitgeben, so eine Packung braucht er nicht rechtzeitig auf, denk ich. (weiß gar nicht wie alt das Kind ist)
Aber Windel, Fläschchen, Safety-Nuckel, das sollte schon da sein. Man kann ja auch einfach fragen wie er es sieht.

Hallo,

Ich berichte mal wie ich es mache. Meine Tochter ist allerdings schon 6, also auch weniger Ausstattung nötig. Sie hat bei ihrem Papa noch ihren Kleiderschrank, ist jedes 2. Wochenende bei ihm. Dafür hat sie dort Kleidung, die habe ich gekauft und aktualisiere das auch immer. Wenn sie in den Ferien länger bei ihm ist gebe ich ihr mehr mit.

Sie hat eine kleine Reisetasche die sie sich immer selbst packt mit ihrem Spielzeug das sie mitnehmen möchte.

Kleidung kauft mein Ex ihr keine, Spielzeug schon. Ich habe das auch nie gefordert. Bei einem Baby das ja alle 4 Wochen eine neue Grösse braucht würde ich es auch nicht empfehlen. Das rechnet sich einfach nicht. Über die Windeln und die Nahrung würde ich mit ihm sprechen, das sind ja Sachen die länger verwendet werden.

Gib ihm etwas Zeit in seine Rolle zu finden. Die Kleine ist erst seit 4 Wochen einmal die Woche bei ihm. Das wird sich alles noch einspielen.

Ich würde ihm beim nächsten mal sagen dass Du die kommende Woche keine Windeln und Nahrung mehr mitgibst, dann hat er genug Zeit die Sachen zu besorgen.

Alles Gute
Sunny

Hallo Sunny

Herzlichen Dank für deinen Beitrag. Finde das super, wie ihr das macht. Ich habe schon mit ihm geredet und das hat erstaunlich gut geklappt.

Wünsche dir alles Gute,
Liebe Grüsse

Top Diskussionen anzeigen