Evtl bald alleinerziehend....

Hallo Ihr Lieben,

ich bin zwar schon länger hier, aber muss nun auch mal eine Frage stellen bzw nach eurer Meinung fragen.

Mein Partner und ich sind nun seit knapp 4 Jahren ein Paar. Als wir uns kennen gelernt haben war ich alleinerziehende Mama eines 2 Jährigen wundervollen Jungen. Er hat ihn ohne zu zögern wie sein eigenes Kind angenommen und es schien alles perfekt.

Nach etwa einem Jahr haben wir uns zusammen eine Wohnung gesucht und haben damit den nächsten gemeinsamen Schritt gewagt.

Seit nun mehr als einem Jahr hat sich aber alles Stück für Stück verschlechtert. Es war für ihn nicht einfach, da er seine Doktorarbeit geschrieben hat und das natürlich sehr stressig war und ich mich kurz davor auch dazu entschieden habe nochmal eine zweite Ausbildung zu machen. Das Familienleben ist in der Zeit stark auf der Strecke geblieben und wir haben uns immer mehr voneinander distanziert. Ich habe das damals schon angesprochen und ihm versucht zu verdeutlichen, dass mir die Nähe fehlt. Er hatte zugesichert, dass sich das alles wieder bessert, wenn er die Doktorarbeit eingereicht hat. Ich habe also mehrere Monate auf den Moment gewartet und kurz vor Weihnachten war es dann soweit. Aber Pustekuchen! Die Tage um Weihnachten und Silvester waren der Horror. Es würde zu weit führen das ganze aufzuzählen aber er hat mich wie Dreck behandelt und wegen Kleinigkeiten auf dem Zwerg rumgehackt. Es ging sogar soweit, dass meine Mama früher als geplant wieder abreisen wollte.

Auch die Zeit danach ist es nicht besser geworden. Er hat dann beschlossen bei einem guten Freund in die Firma einzusteigen und hat unsere ganzen Ersparnisse (für Heiraten etc) als Einlage ausgegeben und ist seither nur noch mit 2 Handys unterwegs und sitzt jeden Abend am Laptop.

Wir sind einfach abgeschrieben. (Seine Familie ist dahingehend auch keine Hilfe. Für sie ist es eine Schande keine Uni besucht zu haben etc - Ich arbeite als Immobilienkauffrau)

Ich schreibe nun (wenn alles klappt mit den Prüfungsterminen) in der ersten Maiwoche meine Abschlussprüfung und bin dann offiziell ab Juli (nach der mündlichen Prüfung) ausgelernt. Eigentlich hatte ich eine 35h Stelle zugesagt bekommen (knapp 3000 Brutto + Provisionen) doch das reicht ihm nun nicht mehr und reibt mir täglich unter die Nase, dass er für alles alleine verantwortlich ist und er das Gefühl hat er steht mit allem alleine da.

(als Randinfo: ich kaufe mir seit Monaten nichts und gönne mir keine Kleinigkeit aber er fährt weiter sein Singleauto und legt für sich monatlich mind. 1500 Euro zur Seite. Ich schaffe es gerade mal monatlich knapp 100 Euro zur Seite zu legen weil ich alles an Ihn überweise für Kindergarten, Miete etc). Das Thema Geld ist für ihn einfach der wichtigste Faktor. Für mich ist Familie auf Platz 1.

Ich habe ihn nun gestern nochmal versucht zu erklären, dass ich mich momentan einfach nicht nur einsam fühle, sondern auch das Gefühl habe zu ersticken und die Beziehung mich unglücklich macht. Das Gefühl ihm nichts rechtmachen zu können und die dauernd schlechte Laune zieht runter.

Ich bin mittlerweile an einem Punkt an dem ich überlege nach meiner Ausbildung den Schritt aus der Beziehung raus zu machen und mir eine eigene Wohnung zu suchen, aber meine Freunde sagen so ist es vollkommen normal und ich soll froh sein, dass ein Mann das Kind so super annimmt.

Aber dass es einfach für uns so nicht mehr funktioniert scheine nur ich zu sehen.

Wir streiten jede Woche und es gibt einfach viele Situationen in denen ich auch anderer Meinung bin was die Erziehung angeht.

Ich bin natürlich hin und her gerissen, da ich die letzten 4 Jahre einen Papa für meinen Sohn an der Seite hatte und dieser natürlich schmerzlich vermisst werden würde, aber eine Partnerschaft mit Liebe und Respekt ist es nicht mehr.

Nähe kann ich leider nicht mehr zulassen nachdem viele Versuche meinerseit über Monate hinweg abgeblockt wurden.

Könnt ihr mir bitte einen Rat geben ?
Ich weiß leider nicht mehr vor noch zurück.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Hi, da bist du wirklich in einer blöden Situation. Aber ganz ehrlich: Wenn es für dich keine Beziehung mehr ist, solltest du dich trennen. Er ist nicht der Vater deines Sohnes. Und du schreibst, dass er den Kleinen auch anzickt.
Warum hat er eure Ersparnisse und nicht nur seine in die Firma gesteckt? Bekommst du auch was aus deinem Investment? Oder ist nur er dr Nutznießer? Warum überweist du ihm die Kindergartengebühren? Warum zahlst du das nicht selbst? Trenne dich erstmal finanziell von ihm. Schaffe da klare Verhältnisse und emanzipieren dich. Vielleicht reicht das schon, damit er dich wieder ernst nimmt!
Lg und viel Erfolg wünscht TanteLillifee

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Hallo Liebes,

Es tut mir sehr leid in was für einer Situation du steckst :( ich bin der Meinung, dass viele Männer dein Kind gut annehmen können, das wird nicht nur dieser spezielle momentan. Natürlich würde die erste Zeit schwer für deinen Sohn werden, aber er wird ja selbst merken, dass du nicht mehr glücklich bist.

Ich denke, du solltest den Schritt wagen. Bereite alles vor. Sei fair, sag ihm nochmal wie ernst es dir ist, um ihm nochmals die Chance zu geben das Ruder zu reißen. So traurig und schmerzhaft es ist, das wird wohl leider nicht passieren :(

Super positiv ist, dass du deine Ausbildung nun abschließen kannst, das Gehalt hört sich gut an und mit Unterhalt für den kleinen solltest du gut auskommen! Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit, du schaffst das!

Vielen Dank für deine lieben Worte. ❤️

Offen habe ich bereits mit ihm geredet aber ich denke er nimmt es nicht ernst. Das Gespräch werde ich auf jeden Fall nochmal suchen.

Unterhalt vom Kindsvater bekomme ich nicht. Habe ich auch noch nie. Seit Oktober 2019 hat er sich auch ins Ausland abgesetzt und keiner weiß wo er ist.

Es geht aber auch ohne den Unterhalt. Mir ist es nur wichtig, dass mein Sohn eine männliche Bezugsperson hat aber mein jetziger Partner füllt diese Rolle mittlerweile nicht mehr so aus wie ich es mir einfach für ihn wünschen würde.
Jedes Kind hat es verdient geliebt zu werden und das Gefühl alles falsch zu machen bekommt er nun auch daher ist das für mich nun der Grund den Schlussstrich zu ziehen.

Vorbereiten werde ich alles.
Versuche jetzt auch etwas mehr Geld zur Seite zu legen da ich mir auch fast alles neu kaufen muss.

P.s.: darf ich fragen, was du für eine Ausbildung jetzt dann abschließt? Eine Freundin überlegt gerade auch, was sie glücklich machen könnte und wir sind gerade zusammen am Ideen für sie finden :)

Ich habe eine Ausbildung zur Immobikienkauffrau angefangen und verkürzt aufgrund der Vorbildung (in meinem Fall bereits vorhandene Ausbildung) und nun aufgrund sehr guter Noten nochmal auf dann 1,5 Jahre gesamt verkürzt.

Die Immobilienbranche boomt einfach gerade dh das ist auch in der jetzigen Krise ein sicherer Job

Ich würde ihn sofort verlassen!
So einen hat kein Kind und keine Frau nötig.
Was hat er studiert?
Warum bekommt er dein ganzes Geld🤔

Ich würde da gar nicht überlegen.... Lass dich bitte nicht so klein machen!

Und für eine männliche Bezugsperson musst du nicht so eine Beziehung durch machen. Da du für alles aufkommst, was dein Kind betrifft zeigt doch, dass er ihn nicht wie sein eigenes angenommen hat.

Hallo,

du solltest wirklich den Schritt raus aus dieser Beziehung wagen!

So, wie du es beschreibst, ist es nur noch ein Krampf, unter dem du leidest. Für deinen Sohn ist es vielleicht nicht einfach, aber was hat er vom besten Stiefvater, wenn dafür die eigene Mutter immer unglücklicher wird? Außerdem wird er älter, irgendwann geht er eigene Wege.
Willst du dann immer noch in einer unglücklichen Beziehung stecken?

Mach dich frei und lasse die Chance zu, irgendwann wieder einen neuen Partner, der besser für dich passt, an deiner Seite zu haben.
Das Argument deiner Freunde, du sollst froh sein, einen Mann zu haben, der deinen Sohn respektiert, ist ziemlich daneben. In welchem Jahrhundert leben diese Freunde?
Patchworkfamilien sind doch heute gang und gäbe.

Finde deinen jetzigen Freund auch sehr geizig, er scheffelt sich 1500,- pro Monat zur Seite (Für wen eigentlich? Nur für sich selber?) und du kannst gerade mal einen 100,. sparen. Ich würde es ja noch verstehen, wenn sein Geld für eine gemeinsame Anschaffung gespart wird. Aber wenn er das nur für sich selber auf die Seite legt, dann sagt das schon sehr viel aus!

Mach dich frei, du hast was besseres verdient!
#herzlich

Also erst einmal war das die letzten Monate für euch und die Beziehung eine echt harte Zeit. Das ist danach nicht gleich wieder normal und gut, ihr braucht Zeit. Aber eure Differenzen sind kein Klacks mehr. Versucht es doch bitte mal mit Hilfe von außen, einem Coach oder Paartherapeuten oder einer Beratungsstelle, damit ihr mal wieder über eure Beziehungsprobleme sprechen könnt, ohne euch gegenseitig ständig zu verletzen.

Das habe ich bereits versucht aber er macht zu. Er möchte keine Hilfe von außen, da es seiner Aussage nach keinen Grund dafür gibt. Wenn ich sowas möchte dann soll ich da halt hingehen.

"aber meine Freunde sagen so ist es vollkommen normal und ich soll froh sein, dass ein Mann das Kind so super annimmt."

Wenn deine Freunde das über Dich und dein Kind denken, würde ich schleunigst meine Freundschaften mit dazu überdenken. Was ist denn das bitte für eine Aussage? Ihr seid sicher zwei tolle, liebenswerte Menschen, die Liebe, Wertschätzung und Respekt verdienen. Das alles gibt es in der jetzigen Beziehung so nicht mehr. Dein Kind und Du.....ihr seid keine Bürde, sondern ein Geschenk. Das ist die Einstellung, die Du brauchst und dein Partner haben sollte und wie Freunde denken sollten.

Ich war vor 7 Jahren am gleichen Punkt mit meiner damals 5 Jährigen. Als ich mich trennte, war ich erstmal schnell ganz alleine. Es gab nur sie und mich. Mein Ex - der tolle Superpapa - hat sie einfach fallen gelassen und sich nicht Mal von ihr verabschiedet trotz durchaus gesitter Trennung. Ehrlich - nur weil er sie am Anfang in unserer Beziehung angenommen hat.....war er vom wirklichen Vater sein....auch nach fast 4 Jahren ....offenbar noch sehr weit entfernt.
Meine Freundschaften ....naja....das war ähnlich.

Der Mann da...ist nicht der Vater von deinem Sohn. Und er wird diesen Titel auch erst halbwegs verdienen, wenn er zu ihm hält und für ihn da ist, komme was wolle.

Mein Leben jetzt. Ich habe einige wenige aber sehr verlässliche und herzliche neue Freunde, die mir niemals sowas sagen würden, weil sie mich wertschätzen....und nicht bloss für eine armselige AE halten, die froh sein soll irgendwen abzubekommen, der ihr Balg durchfüttert.......und ich bin neu gebunden, inzwischen verheiratet.....habe noch dazu in eine großen Familie geheiratet, die viel Wert auf Zusammenhalt legt. Mein Mann sorgt für uns....und damit meine ich nicht Geld allein.....denn ich verdiene selber auch... Er ist einfach für uns da. Gerade in der Zeit wo ich Krebs hatte, und nicht wusste was überhaupt aus uns werden soll..... Auch jetzt in Zeiten von Corona bin ich besonders gefährdet, aber ich weiß, er würde sich um meine Tochter gut kümmern...

Ich habe etwas ganz neues über die Liebe, das Leben, Freundschaften mit ihm gelernt. Meine ganze Welt hat sich durch ihn verändert. Die Liebe zu ihm stellt jede Beziehung davor in den Schatten. Zusammenhalt, Wertschätzung und Respekt. Auch das Liebe ganz klein beginnen, aber jeden Tag wachsen kann bis plötzlich alles wovon man immer gesprochen hat..... plötzlich nicht nur Worte sind, sondern Taten, die dein ganzes Leben zu etwas Gutem verändert haben.

Ich wünsche Dir Mut, jemanden zu finden und in dein Leben zu lassen, der Dich wirklich zu schätzen weiẞ und der Dich liebt...... Der dein Kind nicht akzeptiert, sondern in schweren Stunden ein Lächeln auf eure beiden Gesichter zaubert ....egal wie viel Du gerade verdienst......Das Leben ist zu kurz um seine Energie an Leute zu geben, die einen nur mit negativen Energien als Fußabtreter benutzen. Glaube an euch und gestalte dein Leben neu. Überdenke Beziehungen konsequent, die nicht der Meinung sind, dass Du mehr verdienst - ihr beide - denn das tut ihr. Es wird eine Zeit lang schwer sein sich von diesen toxischen Beziehungen zu lösen, aber es lohnt sich.

Top Diskussionen anzeigen