Regelverfahren Sorgerecht

Hallo ihr Lieben,

der Vater meiner Kinder hat das gemeinsame Sorgerecht beantragt. Nach langen hin und her ging das vereinfachte Verfahren nun ins Regelverfahren über.
Ich habe einen Termin zu Anhörung bekommen. Auf dieser Vorladung steht der Vater als Antragsteller.
Sein Anwalt, ich und Jugendamt sind die zusätzlich geladenen. Hinter uns steht der Zusatz 'förmlich'.
Was bedeutet dies?

Eine weiter Frage ist, ob das Jugendamt vorher noch mit uns in Kontakt tritt? Wir waren nur einmal gemeinsam bei einer psychologischen Beratungsstelle, danach hat der Vater alle weiteren gemeinsamen Treffen bei eben dieser und auch beim Jugendamt abgelehnt.
Werden die Kinder (5 und 3) nicht angehört? 

Und meine letzte Frage ist, wie dieser Termin abläuft?
Sind nur die Richterin und wir 4 geladenen anwesend oder ist so etwas öffentlich und es gibt Zuschauer?

Tut mir Leid wegen den vielen Fragen aber ich bin leider sehr nervös deswegen.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Ich denke da er weitere Termine beim JA und allem abgelehnt hat sieht es dann doch ganz gut aus? Ich denke das nur die Geladenen Anwälte und Richter da sind. Und nein die Kinder werden in der Regel nicht angehört, manchmal vorher vom JA bei euch zuhause befragt alleine aber denke nicht das sie vor Gericht aussagen müssen.

Wegen Sorgerecht werden die Kinder in der Regel nicht angehört.

Familiensachen sind immer unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Wenn keine wirklichen Gründe gegen das gemeinsame Sorgerecht sprechen, wie z. B. Kindeswohlgefährdung, sieht es gut für den Vater aus.

Der Zusatz "förmlich" sagt nur etwas über die Art der Zustellung der Ladung aus.

D.h. durch dokumentierte Übergabe/Einlage in deinen Briefkasten (so ein gelber Brief), das ist normal und hat in der Sache selbst nichts zu sagen.

Zu dem Rest kann ich nichts beitragen.

Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen