Plötzlich allein erziehend? - Achtung lang

Hallo ihr Lieben,

es muss einfach aus mir raus und ich weiß gerade nicht wohin mit mir.

Ich bin im Sommer 2018 von meinem Partner geplant schwanger geworden. Wir haben uns ein Haus gekauft und im Mai 2019 kam unser großes Glück. Mein Partner hat die ersten beiden Monate Elternzeit genommen und es war einfach nur schön.

Im August hat er seinen neuen Job angefangen; umzugsbedingt hatte er den alten gekündigt.

Wir mussten uns umstellen und es war eine harte Zeit für uns beide. Ich musste mich in meinem Alltag mit Baby zurechtfinden, er bei seinem neuen Arbeitgeber, wir beide uns als Eltern.

Ihr ahnt es? Ja er hat mich betrogen. Er hat es mir Mitte November gestanden. Wir haben Abstand voneinander genommen, gesprochen, an uns einzeln und zusammen gearbeitet und es noch mal mit einander probiert.

Tja, ihr wisst wie es weiter geht? Die andere tauchte letzte Woche wieder auf. Nicht körperlich aber mit WhatsApp-Nachrichten. Ich habe eine Nachricht zufällig gesehen (glaubt es oder nicht; bei ihm poppen die Nachrichten auf dem Sperrbildschirm auf und sein Handy lag auf dem Tisch vor mir).

Er hat mir eine auf den ersten Blick plausible Erklärung geliefert und den Kontakt gelöscht. Dachte ich. Keine Ahnung wie er es gemacht hat. Eigentlich hat er es unmittelbar und vor meinen Augen gemacht.

Ich hatte die ganze Woche ein schlechtes Gefühl. Keine Ahnung warum. Ich war sehr misstrauisch, hab registriert wann er wo am Handy ist. Was er mir darüber sagt. Solche Dinge. Ich habe ihm erzählt dass ich nicht entspannen kann

Heute Nacht habe ich dann die nächste Nachricht lesen dürfen. Keine Worte - nur ein Herz. Er war hoch um der Kleinen ihre Nachtflasche zu machen. Die Maus hat Schnupfen und ich wollte von seinem Nachttisch ein Tempo holen. Dabei hab ich auf die Uhr geguckt. Die einzige Uhr im Schlafzimmer war sein Handy.

Als er mit der Flasche kam hab ich ihn unmittelbar rausgeschmissen. Die Diskussion ob das nachts um 2h sein müsste habe ich mir erspart. Natürlich musste es sein.

Und jetzt liege ich hier mit meiner schniefnasig schnarchenden Maus im Arm und versuche zu realisieren dass es jetzt nur noch uns gibt. Ich kann und werde stark für sie sein. Sie ist es absolut wert alles für sie zu tun. Aber da sie schläft gönne ich mir diese kurzen Augenblicke und lasse einmal meine Geschichte und meine Tränen raus.

Danke dass ihr mir zugehört habt.

1

Mir fehlen die Worte .... 😡. Sorry aber lass ihn gehen er ist es nicht wert . Du bist stark und kannst stolz auf dich sein , aber er kann es nicht sorry für mein Ausdruck aber er sollte sich schämen ..... ich weiß nicht was manche Männer denken echt du Sitz da mit deinem Kind machst und tust und er ???? Ne sorry aber das geht gar nicht ! Du schaffst das ich drück dich

4

Danke dir 😊

2

Hallo

Weißt du denn ob er auf die WhatsApp geantwortet hat?
Du scheinst nicht mit ihm geredet?

Du hast ihn Nachts rausgeworfen?

Es ist auch sein Haus und du reagierst wie eine hysterische Frau?

Na ja vielleicht kam er bei der neuen unter.

Natürlich geht es gar nicht was er getan hat aber was du getan hast ist auch nicht richtig.

5

Vielen Dank für deine kritische Rückmeldung.

Auf die Nachricht von gestern Nacht hat er zu dem Zeitpunkt nicht geantwortet. Ich gehe aber davon aus dass er die Nachricht von letzter Woche beantwortet hat. Und das finde ich schon schlimm genug. Der angeblich gelöschte Kontakt war gestern nicht nur mit Nummer sondern wieder mit Clothilde Liebling gespeichert. Die Wahrscheinlichkeit ist groß dass er sich in den letzten Tagen mit ihr beschäftigt hat.

Von hysterisch war ich weit entfernt. Aber ja ich habe ihn rausgeworfen und ja es ist auch sein Haus. Er hätte sich weigern können aber dann hätte ich angesichts der Umstände meine Sachen gepackt und wäre mit der Kleinen zu meinen Eltern. Für mich ist die Vorstellung in der jetzigen Situation Wohnraum mit ihm zu teilen unerträglich. Die Konsequenz dass er gehen sollte wenn ich noch einmal von Kontakt mit ihr erfahre kannte er übrigens.

Tatsächlich gehe ich davon aus dass wr bei ihr ist, ja. Zumindest hat er die Schlüssel zum Haus seiner Eltern nicht mitgenommen. Allerdings ist es mir insofern egal dass er jetzt frei ist eine Beziehung mit wem auch immer zu führen da ich nicht mehr kann.

3

Selbst wenn du einen Kontakt löscht, ist die Unterhaltung noch in den SMS, der Chat noch in WhatsApp und die Nummer in der Anrufliste drinnen.
Steht nur kein Name mehr bei.
Heutzutage kann man fast keine Nummern mehr löschen.

6

Ja, das ist mir jetzt auch bewusst. Er hatte zwar den Chat-Verlauf auch gelöscht. Aber er musste ja nur ein altes Back-up wieder herstellen. Vielleicht hat er die Chats auch nur archiviert. Soweit habe ich letzte Woche nicht gedacht. Allerdings zeigt es mir dass er da schon nicht vor hatte die Sache zu beenden. Daher auch die Konsequenzen gleich in der Nacht.

7

Egal, was jetzt aus euch als Paar wird, wie kommst du darauf, allein erziehend zu sein? Hat dein Mann gesagt, er möchte sein Kind nur alle 3 Wochen sehen?
Solltet ihr euch trennen, bedeutet es keineswegs, dass du automatisch allein für dein Kind da bist. Gehst du davon aus, dass das Kind bei dir bleibt, weil du die Mutter bist?
Setzt euch wie Erwachsene zusammen und sprecht, ob und wie es weiter geht. Solltet ihr euch trennen, dann schaut, dass euer Kind mit beiden Eltern aufwachsen kann.

8

Ja sie wird bei mir bleiben. Nicht automatisch weil ich die Mutter bin. Wir haben diese Umstände schon beim ersten Vorfall im November besprochen.

Für den Umgang müssen wir eine Regelung finden. Für den Moment wird sich das auf Wochenenden beschränken aufgrund seiner Arbeitszeiten.

9

Ein Betrug ist schon schlimm, aber zwei sind eindeutig einer zuviel. Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass Du nicht mehr kannst und nicht mehr willst. Er hatte seine Chance.
Heul Dich aus, das steht Dir zu - aber schau Deine schniefnasige Schnüffelmaus an - ihr beide schafft das #herzlich Ich hoffe, dass Du auch ein bisschen Unterstützung durch Deine Familie bekommst und diese Enttäuschung bald verarbeiten kannst. Alles Gute für Dich.
LG Moni

10

Dankeschön 😊 Ja, meine Familie kann und wird mich unterstützen - moralisch und praktisch.

Es ist dieser doppelte Betrug bzw die Tatsache dass er trotz Beteuerungen letzte Woche einfach weiter gemacht und gelogen hat. Das hat das Fass zum überlaufen gebracht und daher auch die Konsequenz noch in der Nacht.

11

Glaub mir, ich hätte es kein bisschen anders gemacht. Der wäre auch bei mir erstmal achtkantig rausgeflogen, sein Haus hin oder her. Ich möchte da für garnichts garantieren, was da noch geflogen wäre - zweimal so hinterhältig betrogen zu werden.....
Wer das rügt.....naja, dem ist das sicher noch nicht passiert und in der Theorie kann man viel schreiben.
Sicher muss nun die Überlegung folgen, wie man weiter verfährt, aber Deine emotionale Reaktion war vollkommen normal.
LG

12

Was für ein Ar...loch!!!!! Sorry für den Ausdruck. Das kann ja echt nicht wahr sein. Du tust mir so leid!!!! Gut dass du ihn raus geschmissen hast und du jetzt nach Dir und deinem Baby guckst. Wenn er dich betrügt in dieser empfindlichen Situation als frischgebackene Mutter... ich bin selber im April 19 zum ersten mal Mutter geworden. Wir haben uns vor drei Wochen getrennt. Zum Glück ohne Fremdgehen soweit ich weiß. Eigentlich bräuchte man soviel liebe und Unterstützung in dieser Lebensphase! Hab ich leider auch nicht immer so bekommen.
Ich hoffe es regelt sich jetzt alles und du hast viel Unterstützung!!! Wenn du dich austauschen magst schreib mich gerne an!
Alles liebe Dir und deiner Maus ❤️(Mein Baby ist grade auch verschnupft😩)

14

Oh, das tut mir leid für dich 😔 Auch ohne fremdgehen ist eine Trennung mit so einem kleinen Wurm besonders blöd.

Man macht sich die Entscheidung ja doppelt schwer aber wenn es nicht funktioniert geht es nicht anders. Ob es nun langsam und schleichend kommt oder mit einem großen Knall nachts um 2h 😬

13

oh man das ist echt traurig :-( du warst so gutmütig und hast es ihm verziehen und er betrügt dich eiskalt noch mal.. kann ich immer nicht verstehen solche menschen#contra
ich wünsche euch alles gute.

15

Dankeschön 😊
Wir haben in den letzten Tagen sehr viel Unterstützung erfahren so dass es uns "gut" geht.

Und ja, an mir soll es nicht scheitern dass die Kleine eine vernünftige Umgangsregelung mit ihrem Vater bekommt. Sie liebt ihn sehr und er sie auch.

Top Diskussionen anzeigen