Unterhalt

Hallo,

ich habe eine Frage Zwecks Unterhalt. Wann muss der Unterhalt gezahlt werden?
Er hat immer am 1. des Monats bezahlt, jetzt hat er eine neue Arbeitsstelle angetreten und er meinte auf einmal er zählt jetzt am Ende des Monats. Nach dem er nach meinem Mahnen am 15. des Monats nicht bezahlt hat und auch bis jetzt diesem Monat noch kein Geld eingegangen ist, Frage ich mich nun,ob ich noch warten soll oder Anwalt oder Jugendamt einschalten muss. Wenn ja, ab wann muss man reagieren? Bin ja auch auf das Geld angewiesen. Arbeite nur halbtags und habe drei Kinder.

Wenn ich zum Anwalt muss, bekomme ich Unterstützung wegen der Kosten?

Vielen Dank für eure Antwort

Mit freundlichen Gruß
Diana

1

Ja zum Anwalt und ja zur beratungshilfe.

2

Gibt es einen Titel?

3

Hallo Diana,

warte doch noch mal ein paar Tage ab.

Du krigst dein Taschengeld sicherlich zeitnah.

Ich bin mir sicher das sich alles ruck zuck von selbst einpendelt.

vg

7

"Taschengeld" wenn es für dich so ist, ist es schön. Für meine kids aber notwendig

4

Hallo,

dass du auf das Geld angewiesen bist ist verständlich. Du bekommst das Geld ja auch.

Die Frage ist, ob du darauf angewiesen bist es am Anfang des Monats zu bekommen. Unabhängig davon dass dies verlangt werden kann oder nicht.

Lebst du von der Hand in den Mund und hast keinerlei Rücklagen dann verstehe ich dein Problem. Dann kommt kein Essen auf den Tisch.

Und beim Vater sieht es ja dann wohl ähnlich aus, dass er nicht den Unterhalt vorfinanzieren kann,auch wenn er das muss.

Schafft keiner von Euch beiden den Unterhalt für einen Monat zusammenzusparen?

Damit es egal ist, ob das Geld Anfang oder Ende des Monats kommt und man nicht täglich zu den Kontoauszügen rennen muss, um zu schauen ob das Geld schon da ist.

Und damit Ärger und Stress zu vermeiden?

Wenn ihr beide das nicht schafft muss es halt im Zweifelsfall der Vater, weil das Gesetz dies so vorsieht. Nur dann lohnt sich meiner Meinung der Ärger mit Gang zu Anwalt etc.


LG

5

Hallo!
Erstmal . Der Unterhalt ist kein Taschengeld und lass dir das auch nicht einreden . Die Situation ist bei jedem Alleinerziehenden Elternteil unterschiedlich . Die einen haben die Eltern im Haus wohnen die kostenlos die Kids betreuen. Bei manchen kümmert sich der Vater an den Wochenende und mehr und man kann Vollzeit arbeiten und ist nicht auf den Unterhalt angewiesen . Bei mir zB ist es so das der Vater die Kids gar nicht siehst und ich auch wenig Unterstützung von außerhalb habe . Also musste ich mir einen schlechter bezahlten job suchen der in den Schulzeiten liegt . Ich bin also auf den Unterhalt angewiesen und schäme mich auch nicht dafür . Ich hatte ähnliche Probleme wie du und habe immer erstmal das Gespräch mit meinem Ex gesucht . Wenn er am 15. bezahlt wird, vielleicht kannst du Rechnungen umlegen, das sie erst am 15. abgezogen werden . Oder er zahlt zum ersten und legt sich den Unterhalt an die Seite . Was nicht geht, ist gar nicht zahlen . In dem Fall, wende dich an die unterhaltsvorschusskasse. Ich hatte auch einen Anwalt am Anfang , habe aber zu gut verdient um Unterstützung zu bekommen und der hat mir geraten zur Unterhaltsvorschusskasse zu gehen. Die Bearbeiterin die ich hatte war super . Für Deutschland sehr unbürokratisch, ich musste nur am Anfang des Monats nachweisen das er nicht gezahlt hat. Das Geld wurde von denen überwiesen und ich habe es zurück überwiesen sobald ich es hatte. Zusätzlich haben sie bei meinem Ex Mann Druck gemacht das er pünktlich zahlt .

8

Danke dir. Ja, für meine kids auch notwendig. Mein Ex lässt leider nicht mit sich reden, er kommuniziert wenn nir über die Kids, was schon blöd ist.
Habe schon RE umgestellt, mehr kann ich erst einmal nicht tun.

9

Hallo,

der Unterhalt muss zum 3. Werktag des Monats für den jeweiligen Monat auf dein Konto eingehen. Je nachdem wie we und Feiertage liegen, kann das auch mal am 6. sein, aber später ist er in Verzug.
Wenn sich im Gehalt was ändert ist das einfach Pech für den Unterhaltspflichtigen.
Mein Mann wurde immer im Voraus bezahlt und wurde dann durch einen Jobwechsel erst am Ende des Monats bezahlt. Da musste er an seine Rücklagen und ich habe ihm ausgeholfen, dass seine Ex an ihr ‚Urlaubsgeld‘ kommt (es ist bei ihr tatsächlich so, dass sie ein sehr hohes Einkommen mit ihrem neuen Partner hat, in jedem Schulferien Fernreisen mit drei Kindern macht und wir den Eindruck haben, dass sie das mit dem Unterhalt bezahlt). Aber nichtsdestotrotz ist pünktlich das Geld auf ihrem Konto. Und daran muss dein Ex sich auch halten. Du hast ja auch laufende Kosten mit den Kids.

Im umgekehrten Fall dass man durch Jobwechsel das doppelte kassiert (wenn Manien Job 1 am Ende und im Job 2 am Anfang des Monats entlohnt wird) bekommst du ja auch nicht den doppelten Unterhalt.

Top Diskussionen anzeigen