Klage auf Anerkennung der Vaterschaft und ein paar Fragen (lang)

Zur Vorgeschichte:

Ich bin 23 und habe eine 6 Monate alte Tochter. Ihr Erzeuger wollte sie von Anfang an nicht und hat auch die Vaterschaft bisher nicht anerkannt - jetzt wird er verklagt und es gibt einen Vaterschaftstest....

Hallo, hab heut nen Brief bekommen:

Zitat:

>>Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg
Abteilung für Familiensachen (Familiengericht)

Beschluss

In der Familiensache

Maia J. - Klägerin gegen Dirk K. - Beklagter

hat das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg am 7. August 2006 durch die Richterin am Amtsgericht Hien ohne mündliche Verhandlung beschlossen:

1. Es soll Beweis darüber erhoben werden, ob der Beklagte der Vater der Klägerin ist, durch Einholung eines Abstammungsgutachtens unter alleiniger Verwendung von STR (Short-Tandem-Repeat) - Systemen. Es können Schleimhautabstriche oder Blutproben untersucht werden. Im übrigen sind die gültigen Richtlinien zur Erstattung serologischen Abstammungsgutachten zu beachten.

Für den Fall des Nichtausschlusses sollen die Befunde statistisch ausgewertet werden.
Darüber hinausgehende Untersuchungen sollen nur nach Rücksprache mit dem Gericht durchgeführt werden.

2. In die Begutachtung mit einbezogen werden:

1. die Klägerin
2. der Beklagte
3. die Mutter der Klägerin

3. Mit der Erstattung des Gutachtens wird beauftragt:

XY

4. Neuer Termin wird von Amts wegen anberaumt.


Stempel<<


So ganz habe ich das jetzt zwar noch nicht kapiert, aber wenigstens sieht es ja jetzt so aus, als müßten Maia und ich nicht zum Gericht und dort vorsprechen und da dort was von Schleimhautabstrichen steht, besteht auch die Chance, das Maia nicht gepiekst werden muß Bin mal gespannt, wann dann der Termin kommt, steht ja nix näheres drin.

Ich freu mich erstmal.

Aber, wie lange dauert das denn jetzt ungefähr, bis es weiter geht?
Und was ist, wenn der KV dann nicht zahlt?

Wir haben beim JA eine Beistandschaft und ich bekomme ALG2.
Wie schnell reagieren denn die Ämter, wenn Geld ausbleibt? Hab ein bisschen Angst, das ich dann monatelang kein Geld vom KV und auch von den Ämtern sehe (weil die Ämter doch annehmen, das UH gezahlt wird..)
Muß ich mir da Sorgen machen?

Wie sieht das mit dem "Ehegattenunterhalt" aus, kann ich darauf verzichten oder wird mir das dann vom ALG2 abgezogen?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen #liebdrueck

Liebe Grüße
Julie

1

Hallo Julie,

kann es sein, dass es unter Punkt 3. heißt "mit der Erstellung eines Gutachtens wird beauftragt"?
Dann erklärt es sich mir so dass Du wartest, bis Du Unterlagen von eben dieser Firma XY erhälst bzw. wenn es ein Arzt ist würde ich da einfach mal anrufen und fragen ob Du einen Termin machen sollst. Der Doc / das Institut wird sich dann mit dem Gericht in Verbindung setzen, wenn die Ergebnisse da sind, und dann gibts entweder nen neuen Termin zur mündlichen Verhandlung oder die Vaterschaft wird ohne mündlichen Termin anerkannt und Du bekommst das nur schriftlich. Ich kenne es so, dass Du mit diesem Schriftstück dann die Klage auf Unterhalt einreichen musst, es sei denn, Du hast eine Verbundklage (Vaterschaftsfeststellung und Festlegung des Unterhaltes) eingereicht.
EU bekommst Du nicht, da ihr nicht verheiratet wart. Du hast Anspruch auf einen Betreuungsunterhalt (BU) bis das Kind drei ist. BU zählt als Einkommen und wird daher mit angerechnet. Sicher kannst Du drauf verzichten, aber die Ämter wollen immer erst den Privatpersonen an den Kragen bevor sie aus eigener Tasche herausgeben. Wenn Du also verzichtest könnte es sein dass Dir das ALG2 um den Betrag, den Du vom evt. leistungsfähigen KV erhalten hättest, gekürzt wird. Anders, wenn Du was vorweisen kannst, dass der KV nicht leisungsfähig ist.

LG Jenny

P.S.: kenne Eure Geschichte nicht, aber wenn ich der Papa wäre, nur als Erzeuger geschimpft werden würde mit der Aussicht, nur zahlen und das Kind niemals sehen zu dürfen, würde ich mir das mit der Vaterschaft wohl auch überlegen.

2

Hallo Jenny,

danke für Deine Antwort.
Unter Punkt 3 steht wirklich "Erstattung" hatte mich aber auch schon gewundert. Vielleicht haben die sich vertippt!?

Das mit der Vaterschaft hat er sich schon "überlegt" als er von meiner Schwangerschaft erfuhr. Ich hab die ganze Schwangerschaft und noch eine Weile nach der Geburt wirklich gegen Windmühlen gekämpft, damit er der Vater sein kann, einbezogen wird etc pp. Er hat seine Tochter nur ein einziges Mal gesehen, hat sie nichtmal richtig angeguckt sondern lieber mit mir gestritten. Sowas ist kein Vater! Momentan ist er nichts weiter als der Erzeuger - sollte er der Vater werden WOLLEN, stehe ich ihm allerdings nicht im Weg.

Ich hätte gerne auf den BU verzichtet, aber das wird dann wohl nicht gehen, das Geld reicht ja jetzt schon kaum und wenn das Erziehungsgeld ausläuft.... Na mal schauen, ich erwarte eigentlich nicht, das er überhaupt irgendetwas zahlen kann, da er schon 2 Kinder hat und zumindest im Februar (da habe ich ihn das letzte Mal gesehen) arbeitslos war...

Liebe Grüße
Julie

3

Hallo Julie,

gut, es gibt halt auch diese Sorte "Vater".... leider. Ist halt immer schwer zu erkennen als Außenstehender, weil, wenn ich wo lese wo es um Unterhalt geht, sind plötzlich alle Väter nur noch Erzeuger und wollen nicht zahlen und kümmern sich nicht ums Kind. Danke, dass Du mir meinen P.S. - hinweis nicht übel nimmst. :)
Wenn die Vaterschaft festgestellt wird wird es in irgendeiner Form eine Unterhaltsverhandlung geben, in der wahrscheinlich, wenn er, wie Du vermutest, arbeitslos ist, einfach nur festgestellt wird dass er nicht leistungsfähig ist und Du bekommst weiterhin UV vom Jugendamt wie gehabt. Sollte er Arbeit haben, sieht es so aus, dass er einen Selbstbehalt von 890,- (alte Bundesländer, neue BL ists weniger) hat, und er alles, was er darüber hinaus hat, als Kindesunterhalt zahlen muss. Dabei spielts keine Rolle ob er vor Eurem schon zwei Kinder hatte, denn jetzt kommt ein drittes Kind dazu und die Karten werden neu gemischt, der Rest wird also nicht mehr durch zwei, sondern durch drei Kinder geteilt und jedes Kind bekommt dem Alter entsprechend "gleich" viel. Da er wahrscheinlich recht wenig verdient, könnte es sein, dass dann alle drei Kinder sog. "Mangelfälle" sind, die nicht den vollen ihnen zustehenden Satz an unterhalt bekommen. Der wird wiederum vom Jugendamt (UV) aufgestockt auf den vollen Satz.
Wenn der Kindesunterhalt (KU) schon als Mangelfall angesetzt ist, bleibt entsprechend für Dich nichts mehr für den BU übrig, da kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Du da noch weitere Unterlagen brauchst, da müsste die Tatsache, dass Du einen Teil BU bekommst, eigentlich reichen (weiß ich aber nicht genau, da mein Mann für alle drei Kids voll zahlt).
Wenn sein "Rest" doch für alle drei Kinder reichen sollte und dann immer noch etwas übrig ist, kommt es wiederum darauf an, ob eins der anderen beiden Kinder (oder beide) ehelich sind. Dann wäre er der Mutter, mit der er verheiratet war, eher unterhaltspflichtig als der Mutter, mit der er nicht verheiratet war (da wird dann wohl auch nichts für Dich übrig bleiben). Wenn alle drei Kinder nicht ehelich sind, hatte ich mal etwas gelesen, dass die gesetze in soweit geändert werden sollen, dass nicht die Mutter mit dem ersten Kind, sondern die mit dem kleinsten Kind bevorzugt werden solll weiß da aber nichts genaues drüber, da hatte ich mich nie so reingelesen, da die Kids meines Mannes und ebenfalls unser gemeinsames alle ehelich sind.

Liebe Grüße,
Jenny

weiteren Kommentar laden
5

hallo julie,

also gleich vorab: meine kleine lady hat auch keinen papa, da ihr erzeuger sich sehr ähnlich wie der von maia verhalten hat: er WOLLTE vom 1. tag der schwangerschaft nichts von seiner tochter wissen, deshalb ist er "NUR" ihr erzeuger.

auch bei uns lief alles über die beistandschaft. wir bekamen dann nach dem beschluss des fam.- gerichts auch eine vorladung zum speicheltest bei der gerichtsmedizin a.d. uni- klinik.
langes warten, kurzer und schmerzloser akt, dann durfen wir wieder gehen. etwa 4 wochen danach bekam ich vom jugendamt das ergebnis.
daraufhin wurde eine weiter verhandlung angesetzt und die vaterschaft gerichtlich festgelegt (luise war da mittlerweile schon 1 jahr alt). ausserdem wurde er dazu verurteilt, den gezahlten unterhaltsvorschuss ans jugendamt zurückzuzahlen, mir die differenz zw. vorschuss und tatsächlichem unterhaltsanspruch (min. 65€/ mon) zu zahlen & er trägt die gerichts- und vaterschaftstestkosten (ca. 3000€)
nun, nach urteilsverkündung prüft das jugendamt die zahlungsfähigkeit des erzeugers.
mal sehen, wann das prozedere abgeschlossen ist.
bis dahin fliesst aber der unterhaltsvorschuss weiter.

ich werde mir jetzt einen anwalt suchen, der für mich meinen anspruch auf betreuungsunterhalt (rechtsanspruch ab beginn d. 6 schwangerschaftsmonats) vom erzeuger meines engelchens durchboxt.
diesem typen gönne ich keinen cent und er soll bluten.
durch seine verantwortungslosigkeit kennt meine nun 16 mon. alte tochter immer noch nicht die bedeutung des wortes papa und wird bis zu ihrer unabhängigkeit von zuhause immer daran nachteilig erinnert, dass er sie nicht wollte.
es wird probleme geben, für mich wieder in den beruf zurückzukommen, da ich alleinerziehend bin. das hat auswirkungen auf unser monatl. budget für essen, kleidung, unternehmungen etc. pp.
und das alles nur, weil ihr erzeuger sich für seine unabhängigkeit & freiheit statt für seine tochter (das heisst nicht zwangsläufig an meiner seite!) entschieden hat.
dafür wird er "bluten".

viel kraft, mut und vorallem viel freude mit deiner kleinen maus
wünschen dir luise & sandra

6

Wird also noch ein langer Weg *seufz*
Danke für Deine Antwort!
Seid Ihr Luises Erzeuger beim Speicheltest über den Weg gelaufen oder wurdet Ihr einzeln hinbestellt? Möchte ihn nämlich nach möglichkeit nicht sehen...
Bluten soll Maias Erzeuger nicht, wenn ich mir sein Leben so anschaue, ist er schon gestraft genug, ich möchte nur das, was meiner Tochter zusteht! Außerdem sehe ich es nicht ein, das ich alle Konsequenzen alleine tragen soll, er war schließlich maßgeblich daran beteiligt, das es Maia jetzt gibt.
Naja, mal schauen wie es wird. Einen Termin für den Test haben wir noch nicht bekommen...

Liebe Grüße
Julie

7

hallo julie,

zum glück stellte sich mir nie die frage, luises erzeuger beim test über den weg zu laufen: er lebt seit luises zeugung bei der frau i.d. nähe von kassel, die ihm 11 tage nach luises geburt einen sohn geboren hat und mit der er schon fast 2 jahre zusammen war, er & ich zusammenkamen...

wünsch dir gaaaaaanz viel kraft !
geniess einfach die tatsache, dass du eine kleine lady hast, die dir absolut vertraut, weil sie dich bedingungslos liebt.

alles liebe für euch 2,
luise & sandra

Top Diskussionen anzeigen