ALLEINE MIT ZWILLINGEN

hallo,

seit ungefähr einem monat weiss ich nun dass ich bald 2 kleine neue leben in den händen halte.
als ich von der ungewollten schwangerschaft erfuhr war ich gerade in den usa zu einem praktikum fuer mein studium. versicherung dort übernahm keine untersuchungen, also ging ich nicht zum arzt.
der vater und ich sind schon bevor ich weg geflogen bin auseinander gegangen.
nun ja ich entschied mich für das kind und hatte mir auch schon pläne gemacht wann ich zurück ins studium kann...
dann kam ich im 6. monat nach hause und ging endlich zum arzt. die verkündete mir dann die überraschung...
ich hab den ganzen tag nur gelacht, was soll ich denn auch anderes tun, es ist so wie es ist...
aber dadurch dass sich ohne hin schon viele freundinnen von mir distanziert haben als ich ihnen ueberhaupt von der schwangerschaft erzählt habe und die einfach noch nicht soweit sind um damit zurecht zu kommen habe ich langsam angst dass ich nach der geburt der 2 vereinsamen werde.

ich lese viel über zwillinge und wie das dein leben beeinflusst.
natürlich beeinflusst ein kind ein leben schon alleine sehr aber ich habe schon angst dass ich damit nicht zurecht komme, für 2 kinder auf einmal ganz alleine da zu sein. ohne einen ausgleich zu haben oder eine art beistand der versteht was in mir vorgeht...

gibt es hier jemanden der die gleiche erfahrung gemacht hat? oder bald, so wie ich mit zwillingen alleine da steht???

oder alleinerziehende die mir tips geben koennen wie ich mit dem "alleinesein" zurecht komme ohne am ende noch depressiv mit meinen 2 würmchen in der wohnung zu sitzen....

natürlich gibt es krabbelkreise und stillgruppen usw, aber es ist unrealistisch für mich zu denken dass ich in den ersten wochen/monaten mit den beiden viel raus kommen werde.

wenn ich eurer meinung nach nur vor lauter angst überreagiere sagt es mir #gruebel

herzallerliebst,
die werdende zwillingsmama.


1

Hallo,
Erkläre mir einmal, nur weil es die Versicherung nicht zahlt, wie man ein halbes Jahr-obwohl man weiß dass man schwanger ist- nicht zum Arzt gehen kann????
Ich finde das mehr als unverantwortlich!!
Auch wenn es nicht zu deiner Frage passt, mußte das gesagt werden.
lg lily

2

hallo,
also erst einmal, wie jeder weiss, ssw gehen schneller als normale monate. war 3, 5 monate im praktikum...
aber das war dann anfang 6. monat als ich nach hause kam.
unverantwortlich bin ich schon gar nicht. nur sehr körperbedacht. ich esse sehr gesund, bin viel gelaufen und habe einen speziellen ss tee und ein spezielles ss präparat genommen. mit allem was in der ss gebraucht wird...
mir ging es sehr gut und es waren keine beschwerden jeglicher art vorhanden.
in deutschland wird man ohnehin sehr durch die ärzte und ihre ach so wichtigen und viel zu häufigen untersuchungen verunsichert.
jedenfalls kann ich nur sagen, ich war in keinster weise unvorischtig oder unverantwortlich...
den beiden babies geht es sehr gut und mir ebenfalls...


und nun würd ich mich wirklich sehr über eine antwort zum ursprünglichen thema freuen...

susi

3

hallo!

100% helfen kann ich dir leider nicht. nur ich hab mal im tv gesehn, dass es bei profamilie infos über mehrlingsschwangerschaften gibt bzw dass es ne spezielle hilfsgruppe für mehrlingsmütter gibt. die helfen dir während und nach der schwangerschaft. es wurde dort auch über haushaltshilfe etc geredet. vielleicht können die dir ja mehr helfen.

viel glück und alles gute!!!!

lg
jasmin

4

hm, danke,

ich war bei donum vitae, eine hilfsorganisation... da es noch einige ander schwierikeiten wegen meiner finanziellen lage gab. aber leider kann man in punkto haushaltshilfe nur dann was machen wenn mein arzt mich "krank schreiben" wuerde...
bei drillingen bekommt man eine...
dass man als allein erziehende da ziemlich alleingelassen wird scheint nicht zu aendern zu sein :(

5

hmm ...

ok, is echt dumm ... was sagt der kindesvater denn zu dem ganzen? und deine bzw seine eltern?

das mit deinen freund find ich mehr als "asozial".

weitere Kommentare laden
7

Hallo werdende Zwillingsmama!

Ich kenne mich da leider nicht aus, ob dir eine Haushaltshilfe o.ä. zusteht, telefoniere doch mal alle möglichen Stellen durch, Jugendamt, Pro Familia... Soviel ich weiß, kriegt man im Krankheitsfall eine Haushaltshilfe.

Ich war auch von Anfang an alleinerziehend, wenn meine Tochter sehr knatschig war oder ich dachte, mir fällt die Decke auf den Kopf, hab ich sie in den Kinderwagen gepackt und bin spazieren gegangen und da hab ich viele Leute kennen gelernt. Man kommt so schnell mit jemanden ins Gespräch wenn man ein Kinderwagen dabei hat. Jeder spitzt mal rein und schon ist der Anfang gemacht.

Meine Eltern wohnen auch nicht allzuweit entfernt und ich war oft bei denen, hab mal eine Stunde bei denen im Gästezimmer geschlafen, während sie sich um die Kleine gekümmert haben.

Vielleicht gibt es ja in deiner Nachbarschaft ein jüngeres Mädchen (Teenager), die sich freuen würde, umsonst oder für eine Kleinigkeit dir bißchen unter die Arme zu greifen. Für die ist es jach auch was ganz tolles, mal einem Baby das Fläschchen zu geben, es zu füttern...und für dich ist es eine Erleichterung.

Im Schwangerschaftsvorbereitungskurs habe ich jemand kennengelernt, mit der ich viel unternommen habe und mit Krabbelgruppen habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.

Ich glaube es geht fast allen so wie Dir, dass sich alte Freundschaften, vor allem die keine Kinder haben, auseinander entwickeln, dafür lernt man wiederum neue Freunde (auch mit Kindern) kennen.

Hier in meiner Stadt gibt es auch ein Treff für Alleinerziehende. Die treffen sich regelmäßig und unternehmen auch viel zusammen.

Natürlich bin ich auch mal schlecht gelaunt, traurig weil ich alleine bin, aber wenn meine Tochter mich dann anlächelt oder mich umarmt, ist alles wieder vergessen.


Ich wünsche Dir alles Gute!

LG Claudia

9

danke fuer die antwort.
ich war bei donum vitae aber man kann da nichts machen. erst ab drillingen bekommt man hilfe zugeteilt.
werde auch sehr auf meine familie angewiesen sein. aber meine mutter arbeitet und mein vater hat schlimme rückenprobleme, dann kann man nicht voll mithelfen...
werde mich mal an eine gemainde wenden ob die jemanden kennen der ein soziales jahr absolvieren...
das mit dem spazierengehen hab ich nun schon öfter gehört, schein echt zu entspannen.
hoffentlich ist es diesen winter nicht zu kalt... :)

liebe gruesse

susi

10

Hallo Susi!

Ja, spazieren gehen wirkt wunder! Ich hatte mir am Anfang auch vieeele Gedanken gemacht, ist zwar manchmal anstrengend, aber es geht immer weiter und ist auch sehr schön.

Bei meinem Vater dachte ich auch, der ist noch so der Typ für kleine Kinder, der wird sich eh nicht groß um meine Tochter kümmern, hat ständig irgendwelche "wehwehchen" wenn er was im Garten o.ä. arbeitet, aber es ist genau das Gegenteil!
Ich erkenne ihn kaum wieder, der blüht richtig auf wenn meine Tochter bei ihm ist, tobt mit ihr rum und hat eine riesen Geduld mit ihr, obwohl er sonst nicht so ist.

Erkundige Dich auch mal, ob Du nicht von der Stadt/Jugendamt o.ä. Zuschüsse für die Erstlingsausstattung bekommst. Ich gehe auch viel auf Kinderbasare einkaufen, die veranstaltet bei uns hier jeder Kindergarten zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) und da kann man sehr schöne gebrauchte Klamotten, Kinderwägen, Spielzeug... einkaufen und spart sich ein Haufen Geld. Genauso verkauf ich die Sachen, die ich nicht mehr benötige, dort.

LG Claudia

11

hallo
ich habe keine zwillinge, kann dir aber versuchen ein paar dinge aus dem alltag zu erzählen, die dir vielleicht ein klein wenig helfen später, das waren dinge wo ich anfangs hilfos dastand.
um dich selber im bad fertig zu machen, stell dir 2 autositze....schalen...in die wohnung. vor die dusche...kinder rein und immer mal gucken, sie sitzen sicher und du kannst dich fertig machen.
viel rausgehn, hilft wirklich auch der seele, spazieren gehen ist besser als drin versuchen alles gut zu machen. lass am anfang die wohnung sein wie sie ist, mach das gröbste und kümmer dich um dich und die kinder. stillen ist sicher einfacher als flasche bei zweien, grade nachts, aber es laugt auch ganz schön aus, ich bin zwar absolut fürs lange stillen, aber würde da sogar überlegen wielange man das schafft. ich stille nur eins schon ewig, aber die saugen einen im warsten sinne des wortes aus, so schön wie es auch ist.
es gibt rückbildungsgymnastik, kann man die kinder mitbringen....ist also was für dich.
dann gibs andre gymnastikstudios mit kinderbetreuung.
...und wenn du nur zur entspannung hingehst.
ich denke man macht sich zuviele gedanken, freunde wenden sich von werdende mamas meißt ab, das liegt nich an dir. es kommen neue dazu irgendwann, mit kinder.
kauf viel auf flohmärkte und gucke ob du ein nettes nachbarmädchen findest, das mal eine stunde eins , je nach alter, beide kinder aufpasst , eine stunde kann wunder wirken für dich.
alles gute.
L.G.

12

Hallo Susi,

ich kann mir gut vorstellen was dir so alles in deinem Kopf rumschwirrt.

Ich bin alleinerziehend mit 3 Kindern.

Es ist bei weitem nicht so stressig und einsam wie du dir das vielleicht vorstellst.

Du kannst mich ja gerne über meine VK anschreiben

LG
Kathrin mit
#schein Alina (*09.04.1997)
#baby Ben & #baby Luca (*08.10.2005)

13

Hallo Susi !

Erstmal Glückwunsch zu den Zwillies die bald kommen werden !

Ich selber habe auch Zwillinge, Jungs, 6 Monate alt.

Der KV hat sich getrennt,da waren die zwei grade mal 7 Wochen alt.....tja,da stand ich da mit den zwei Würmchen.

Ich muss direkt mal sagen - Zwillinge ist was ganz tolles ! Du hast allen Grund dich drauf zu freuen !
Als ich das damals erfahren hatte,das es gkeich 2 sind,war ich nicht arg begeistert...bin auch nicht wirklich so der "Mutti-Typ",eher flippig und unkonventionell.

Aber das Leben macht soviel Spaß mit den beiden - heute bin ich eine total begeisterrte Mama....

Inzwischen gehe ich auch wieder halbe Tage arbeiten um unseren Lebensunterhalt zu sichern. Der KV zahlt keinen Unterhalt und beteiligt sich auch sonst null. Braucht er auch nicht - komme gut allein klar.
Allerdings bin ich schon auf die Unterstützung der Familie angewiesen.
Denn mit 2 Kleinen birgt der Alltag manche Hürde...wie z.B. Einkaufen gehen kannst du vergessen alleine mit 2 Babies.
Oder Kinderartzt ist auch schwierig.
Aber das wars eigentlich auch schon. Klar,man ist natürlich schon sehr ans Haus gebunden.
1 Kind kannst du mal eben schnappen und zur Freundin fahren - aber bei 2 Kindern...wirds auch schon schwierig. Zumindest,solang die so super klein sind.

Aber das macht nix,denn die Leute kommen dann halt zu dir nach Haus.
Alles andere bekommt man wunderbar organisiert und es spielt sich ein mit der Zeit - wirst sehen.

Meld dich,wenn du mehr wissen willst,ich schau öfters hier rein.

Alles Liebe
agostea

14

Hallo susistar!
Gibt eigentlich ne ganze Menge was ich zu dem Thema schreiben könnte. Also erstmal ich bin seit 2 1/2 Monaten auch ganz alleine mit Zwillingen (meine sind allerdings schon 17 Monate alt) aber für mich war es natürlich auch erstmal eine Umstellung. Sonst konnte ich immer auf die Hilfe meines Freundes zählen, das hat mich ehrlich gesagt auch recht "schwach" gemacht bzw. ich habe mir selbst alleine nicht sooo viel zugetraut wie jetzt. Ich muss sagen nach einer kurzen Eingewöhnungszeit bin ich supergut zurechtgekommen und das ist bis jetzt so geblieben, das einzige, worüber ich mich beklagen könnte ist die ab und an heranschleichende Einsamkeit, die mich überkommt. Aber das ändert sich auch langsam, da ich wieder mehr Anschluss finde. Ich muss allerdings anderen widersprechen, ich kenne bis heute noch keine andere Mutter mit Kindern, liegt vielleicht auch an meinem Alter (bin 20) oder dass ich etwas unkonventionell bin, ich weiß es nicht. Ich schätze mich aber trotzdem sehr glücklich Freunde gefunden zu haben, die es von Anfang an voll akzeptiert haben, dass ich nunmal weniger Zeit habe bzw. weniger spontan bin weil ich eben Kinder habe. Aber Krabbelgruppe etc. war für mich persönlich nix, naja muss jeder selbst entscheiden. Ich habe mich nur nicht wirklich wohl gefühlt und habe in dieses Schema nicht hineingepasst.
Ich kann glücklicherweise voll auf die Unterstützung meiner Eltern zählen, die meine Kinder 1x pro Woche (Freitags oder Samstags über Nacht) nehmen und außerdem habe ich auch einen Babysitter 2-3x pro Woche, damit ich ins Fitnessstudio kann. Es wäre echt toll, wie auch andere hier schon geschrieben haben, wenn du jemanden finden könntest, der dir mal die Kinder abnimmt, dass du mal entlastet bist und dich entspannen kannst. Das denke ich ist wirklich wichtig, ich hoffe das klappt irgendwie bei dir!
Ansonsten falls du Interesse hast könnten wir uns gerne mal austauschen, könnte dir auch weitere Tipps geben bzw. Erfahrungen mitteilen, wenn du magst! Kannst dich ja einfach über meine VK melden!
Also alles Gute für euch drei, du packst das! #klee

jungemom :-)

15

hallo !

ich bin auch alleinerziehend mit zwillingen... allerdings war die ersten 1 1/2 jahre noch mein partner da....

aber du schaffst das!

hast du eine familie die zu dir steht ???

das is nämlich verdammt wichtig. du kannst mit den beiden spazieren gehen und auch andere dinge machen, nur ist es halt stressiger. die ersten 3 monate wollte ich auch gar nicht weg, ichwar einfach zu kaputt.

falls du dich austauschen möchtest

Anne_Manuela@web.de

zwillinge sind was wunderbares! die ersten paar monate sind stressig, aber es wird immer besser. später spielen sie auch toll miteinander!

Top Diskussionen anzeigen