kind mit papa in dessen heimat reisen lassen????

hallo ihr lieben,

habe heute ne frage an euch, die mich seit tagen beschäftigt. kurz zur vorgeschichte:

habe mich anfang märz von meinem mann getrennt, wir haben einen 3 jährigen sohn.
mein ex ist amerikaner, unser sohn hat beide staatsbürgerschaften( also deutsch und amerikanisch).

nun ist es so, dass mein exv anfang nächstes jahr mit dem kleinen seine mutter für 2 wochen besuchen möchte.
habe im prinzip überhaupt nichts dagegen, da ich finde, mein sohn soll auch seine amerikanische wurzeln kennen.

nun raten mir aber viele ab, mein einverständnis zu geben, da wenn mein ex beschließe dort zu bleiben, ich als deutsche dort keine rechte mehr besäße und da der kleine ja auch ami ist, ich keine chance hätte, mein kind wieder zu bekommen.

bin nun hin und her gerissen und weiss nun nicht, was ich machen soll- kann mir net vorstellen, dass mein ex sowas machen würde, aber das haben sicher andere von ihren exmännern auch schon gedacht.

mein ex drängt auf ne entscheidung, da er so schnell wie möglich buchen will....

bin in einer zwickmühle, weiss jemand von euch rat, bzw. hat mir links zu dem thema? wie würdet ihr entscheiden?

ganz liebe grüße,
meli

1

Liebe Meli,

Mit Links kann ich nicht dienen. Der Vater meines Sohnes (4j) ist Deutscher und mein Sohn schon mehrmals in Deutschland. Er holt ihn mit dem Auto , ich hole ihn mit einem Billigflieger wieder ab. Aber ich kenne die Familie gut und weiß, dass ich mein Kind wiederbekomme. Letztes Jahr zu Ostern haben sie mit ihm einen Urlaub in Österreich gemacht, damit ich im Notfall schnell zur Stelle bin.

Aber ich würde meinen Sohne niemals in die USA fliegen lassen ! Er muss für mich "greifbar" sein. Kennst du seine Familie überhaupt?

Ich an deiner Stelle würde nur einwilligen, wenn du mitfliegst. Auf deren Kosten natürlich. Oder die Familie kommt nach Deutschland.

Meine Meinung #bla

Lieben Gruß
Helena

2

wie gross ist dein vertrauen in den vater deines kindes?

wie bereit bist du bei der amerikanischen botschaft anzurufen und dich zu informieren? auserdem nehme ich mal an, das der kleine nicht einfach so mal nach amerika reisen kann - da brauchts schon auch papiere. ruf doch einfach mal bei der amerikanischen botschaft an, wie den das geregelt ist in thema mutter deutsch, sorgeberechtigt und ob und was für papiere dazu benötigt werden für den kleinen das er seine oma besucht in amerika.

12

Das Kind hat doch die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Selbst wenn es nur die deutsche Staatsbürgerschaft hätte reicht vermutlich nur ein Reisepass in Verbindung mit einer Vollmacht aus.

13

und? die amerikanische - eintätowiert? eingebrand - wie in cowboy filmen gezeigt wird -mit nem brandeisen?

wenn der dady das kind in den usa behält - hat sie ein problem an hand des brandzeichens nachzuweisen das sie das sorgerecht hat. - in einem papierdokument könte das anders sein und dazu sollte sie sich bei der amibotschaft kundig machen. staatsbürgerschaft alleine genügt da nicht...


ach ja - im übrigen nur wenn du zb ein vom bundespräsidenten unteschriebenen zertifikat mit dem titel bürger der bundesrepublik deutschland hast - bist du ein wahrhaftiger deutscher - für 10 - dann nicht mehr oder verlängerung beantragen. geburtsort allein ist auch hier nicht alles. nicht mal für seit 1850 in d lebenden familien... ;-)

weitere Kommentare laden
3

Ich weiß, ich bin etwas übervorsichtig, aber ich würde es nicht machen. Allein weil, wenn er es drauf anlegen würde, er vor jedem Gericht der USA Recht bekäme. Das Kind hat die ohnehin schon die entsprechende Staatsbürgerschaft und die Gerichte der USA sprechen in 95% aller Fälle dem Elternteil das Sorgerecht zu, der Staatsbürger der USA ist. Selbst wenn vorher das komplette Sorgerecht bei der deutschen Mutter lag.
Bei meiner Bekannten lag das selbe Problem vor und sie haben sich letzendlich so geeinigt, das sie mit in die USA flog und dort mit ihrem Sohn bei der Familie des Ex wohnte und der Vater und seine Eltern bei ihr willkommen waren. Zur Sicherheit (der Ex ist manchmal etwas seltsam) hat sie bei USA-Aufenthalten immer sofort ein Bankschließfach angemietet in das sie etwas Geld, die Orginal-Ausweise von ihr und dem Kind aufbewahrt und die Adresse der nächstliegenden deutschen Botschaft. Sie trägt beglaubigte Kopien der Ausweise bei sich. Gott sei Dank hat sie es bis jetzt nie gebraucht. Aber ich wäre immer vorsichtig wenn ich mich als Ausländer in einem Land aufhalte und ggf. mit jemandem dortansässigen in Konflikt gerate.
So wärst du zumindest auf der sicheren Seite. Und ich denke, wenn du hier diese Frage stellst, ist ja nicht mehr davon zu sprechen das du ihm dein Kind bedenkenlos anvertraust.

LG, mani

4

Nie und nimmer würde ich mein Kind alleine mit dem Vater ins Ausland reisen lassen. Die USA sind bekannt dafür das Müttern das Leben schwer gemacht wird und den Vätern vom Gericht her die Kinder zugesprochen werden, sind sie erstmal dort. Ebenso wie auch bekannt ist das genügend Fälle von Kindesentführung in Muslimischen Ländern vorkommen.

Kannst du dich bei der Reise denn nicht anschliessen? Es geht ja nicht darum den Kontakt zu verbieten, aber alleine würde ich das Kind nicht gehen lassen. Oder aber die Oma kommt hierher und besucht ihr Enkelkind?

Mir wäre das viel zu unsicher.

Gruß,

Sunshine

5

Wenn ich hier die Antworten lese, kann ich meiner Ex nur dankbar sein.
Ich muss sagen, dass ich die Leichtfertigkeit dieser abratenden Antworten nicht verstehe. Nur Du kennst Deinen Ex-Mann und nur Du kannst beurteilen, ob er in der Lage waere, seinem Kind die Mutter zu nehmen.
Lass Dich nicht vom Misstrauen der anderen anstecken und lege nicht den Grundstein eines haesslichen Kampfes um Euer Kind!

Alles Gute
onti (der seine Kinder immer wieder nach Dtl. zurueckbrachte)

7

Onti, es gibt aber durchaus leider genug Väter die ihre Kinder nicht wieder zurück bringen. Meiner war einer davon und aus genau diesem Grund bin ich persönlich total dagegen. Kind ins Ausland mit dem Vater? Ok, aber nur wenn ich dabei bin. Ansonsten nicht.

Gruß,

Sunshine

8

Was heisst das: "genug Vaeter"? 50%? 20%? oder vielleicht nur 1%? Meinst Du nicht, dass die posterin ihren Ex-Mann viel besser kennt und einschaetzen kann als wir?
Pauschal und grundsaetzlich ihr aber abzuraten mag auf der sicheren Seite sein (aber mit diesem Argument, sollte man auch kein Kind alleine auf die Strasse lassen), aber zerstoert voellig die bereits gescheiterte Beziehung und die Hoffnung, zivilisiert ueber die Trennung hinaus miteinander umzugehen.
Und das Kind wird seinen Vater dann moeglicherweise zunaechst als potenziellen Entfuehrer sehen...und dann, wenn es reifer ist, seine Mutter als die Person, die ihn von seinem Vater und seinen Grosseltern entfernt hat....


Gruss
onti

weiteren Kommentar laden
6

Wenn Du Dein Kind wiedersehen willst, dann lass ihn nicht reisen!

Gruß

Manavgat

10

Hallo meli,
so einfach ist die Sache gar nicht. Angenommen der Vater möchte für 2 Wochen Urlaub machen. Genau für diese zwei Wochen lässt ihr eine Einverständniserklärung notariell beglaubigen. Das bedeutet er darf offiziel nur in diesem Zeitraum ausreisen. Alles was darüber hinausgeht, ist rechtswidrig.
Sollte der Vater nicht zurückkommen, dann handelt es sich hier um eine Kindesentziehung. Das könnte sich auf den entsprechenden Elternteil so auswirken, dass dieser sein Sorgerecht verliert.
Sollte der Vater keinesfalls das Kind zurückbringen wollen, dann könnte ein internationaler Haftbefehl ausgestellt werden. Aber vergessen wir nicht, er ist da zu Hause
Lassen wir die schlimmen Gedanken bei Seite! Der Vater und ferner die Grosseltern väterlicherseits haben einen Anspruch auf Besuchsrecht. Wieso kommt die Grossmutter nicht?
Ich rate dir das gleiche, was dir ziemlich alle geraten haben, unterschreibe nichts und lass das Kind nicht fahren. Keiner kann dich dazu zwingen. Gruss

11

Also Du musst wissen was Du tust. Aber wie fest ist Dein Ex denn noch an Deutschland gebunden? Vielleicht will er eh in die USA uebersiedeln?
Vielleicht kommt er mit dem Jungen nach 2 Wochen zurueck, wenn aber nicht, siehst Du Deinen Jungen nie wieder. Wenn Du dann versuchen wuerdest, ihn auf eigene Faust zurueckzuholen, koenntest Du als Deutsche, die ein amerikanisches Kind dabei hat, sogar wegen Kindesentfuehrung in den USA angeklagt werden.
Rechtlich hast Du keine Moeglichkeiten, ihn zu zwingen, das Kind wieder herzugeben - da wird Dich der amerikanische Staat nicht unterstuetzen. (Macht der deutsche Staat auch bei illegalen Kindesentfuehrungen durch deutsche Staatsbuerger (meist die Mutter) aus dem Ausland nach Deutschland im Uebrigen auch nicht!) Wenn Du Bedenken hast, lass den Jungen nicht mitfliegen.
Vielleicht fliegst Du selber mit - aber wenn es Dein Ex darauf anlegen wuerde, haettest Du selbst dann schlechte Karten - aber das musst Du selber wissen. Wir koennen Dir nur die rechtliche Seite erlaeutern, in Deinen Ex koennen wir nicht hineinschauen.

Kathy

17

Hallo!
ich hab selbst mal in den USA gelebt und es oft genug mitbekommen wie "anders" die Amis in vielen Dingen sind( man erinnere sich mal an den Prozess mit MCDonalds vor einigen Jahren mit dem zu heißen Kaffee...) , was Gerichte und merkwürdige Gesetzte betrifft, sind die USA wirklich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten!
ich würde es auf keinen Fall tun! Vielleicht tut man dem Vatre unrecht, aber Männer ticken nunmal anders und man kann in keinen Menschen hineinblicken!

Top Diskussionen anzeigen