sorgevollmacht, hilfe!!!

hallo

der erzeuger meines kindes (2) und ich haben das gemeinsam sorgerecht aber es besteht kein kontakt zwischen kind und vater da er kein interesse hat, ebenfalls zahlt er nicht etc.

nun habe ich eine sorgevollmacht geschrieben die er mir unterschrieben hat.

hier der text
"hiermit erlaube ich,xxx, das frau xxx alle entscheidungen die das gemeinsame kind xxx betreffen allein und ohne mein einverständniss treffen und begalubigen kann.

ebenfalls verzichte ich auf alle rechte und pflichten die das gemeiname sorgerecht beinhalten und bin damit einverstanden daS DER MUTTER DES KINDES XXX das alleinige sorgerecht zugesprochen wird"

ist der text so in ordnung???? kann ich damit etwas anfangen?

-muss er jetzt noch irgendetwas mit unterschreiben?
- kann ich wirklich alle entscheidungen selbst treffen?
- hat er noch irgendwo mitspracherecht?
- muss ich ihn über sachen informieren?
- hat er überhaupt noch irgendwelche rechte außer das umgangsrecht und die unterhaltszahlungen die das kind betreffen???

was ist im falle wenn mir was zustößt??? er hat ja das halbe sorgerecht aber ich möchte unter garkeinen umstänen das das kind in seine hände kommt!!!!
kann er das kind bekommen auch wenn kein kontakt besteht??

wie stell ich das an das er (im falle mir passiert was) KEIN recht auf das kind hat???
kann/muss ich da irgendwas schreiben oder wie gehe ich vor??

ich möchte ZUM WOHLE DES KINDES das mein kind nicht in seine hände kommt sondern dann zu meinem partner der für mein kind wie der papa ist oder zu oma und opa.... nur nicht zu ihm!

was soll ich tun???

habe ich wirklich keine chance auf das alleinige sorgerecht wenn er sogar damit einverstanden ist?

1

Hallo litalia,

ich erzähl dir mal was, vieleicht hilft es bei deinen Fragen.
Ein Nachbar, von seiner Frau geschieden und aus der Ehe einen Sohn, hat auch so eine "Einverständnisserklärung" unterschrieben musste aber vor irgendwelchen Behörden oder Gericht, nochmals wiederholen das er sein halbes Sorgerecht abtritt und die KM das alleinige Sorgerecht erhält..Allerdings hat er sich immer um das Kind gekümmert (d.h. seine Besuchswochenenden immer wahrgenommen).Seine Ex-Frau ist dann mit Sohn vor kurzem 400 km weit weg gezogen und er hat zum Wohle des Kindes sein halbes Sorgerecht abgegeben.Denn für jede Unterschrieft, seien es OPs oder Bankgeschichtenusw... müsste er ja dann 400 km zu Ihr fahren um zu unterschreiben.Also er hat immernoch das Recht sein Kind zu sehen.

Wie das jetzt im Falle ist, wenn dir etwas zu stoßen sollte, weiß ich nicht so genau aber ich denke das dann dein gesetzlicher Vormund ( deine Eltern), gefragt werden würden ob sie deine Kinder (ihre Enkelkinder) in Pflege nehmen würden.
Aber vieleicht lässt du dich da mal fachmännisch beraten von einem Anwalt, dann kannst du beruhigt sein.

Alles Gute ;-)
Lola

Top Diskussionen anzeigen