Informationspflicht der Mutter??

Hallo Ihr,

nachdem ich nun einige Antworten auf meinen Beitrag zum Thema Urlaub und Mitteilung des Aufenthaltsortes erhalten habe, hätte ich nun noch eine weitere Frage.

Die KM ist nun aus dem Urlaub zurückgekehrt und wir haben uns auch keine weiteren Gedanken gemacht, denn den Kindern schien es gut zu gehen. Innerhalb dieses Urlaubes (2 1/2 Wochen) hat mein Mann 2 x mit ihr gesprochen.

Sie kam nun letzten Samstag wieder und mein Mann rief bei Ihr an, um zu klären, ob es bei der Übernachtung diesen Samstag bliebe.

Während dieses Gespräches teilte sie ihm dann mit, dass sich eine Tochter den Arm gebrochen hätte bei einem Sturz von der Treppe.

Meine Frage ist nun, in wie weit sie ihn hätte informieren müssen/sollen/könnte etc.

Bitte versteht mich nicht falsch, es geht nicht darum, dass sie wegen jedem Kratzer und jeder Kleinigkeit bescheid gibt, jedoch verstehe ich nicht, wo das Problem ist einfach anzurufen, ihm das mitzuteilen und zu sagen, dass er sich keine Sorgen machen braucht, da der Arzt bzw. das Krankenhaus, das und das gesagt hat??? Wenn das bei uns passiert wäre, dann hätte er ihr doch auch bescheid geben müssen, oder???#kratz

Ich danke Euch im voraus,

Janine#klee

1

ich denke nicht, dass sie eine informationspflicht hatte. Die hat sie erst in dem moment, indem es dem kind zum nachteil gereicht, wenn ihr das nicht wisst. (zb gips ist schon ab, arm soll aber noch geschont werden, ihr wisst nix vom armbruch und geht mit ihr inlineskaten).

ich vermute, dass dein freund und die km kein gemeinsames sorgerecht ausüben?


ihr hättet das sagen müssen, na klar, weil gesundheitsfürsorge teil des sorgerechtes ist. und da die mutter (denke ich) das sorgerecht muss sie infor iert werden, damit sie die entscheidungen treffen kann.

soweit zur rechtlichen seite.

menschlich wäre es einfach "anständig", den vater kurz anzurufen. das verhältnis scheint allerdings so angespannt zu sein und fast ur aus gegenseitigen schuldzuweisungen zu bestehen, dass sie das vielleicht deswegen nicht getan hat. (wobei ich sowas trotzdem nicht entschuldigen will, war murks, was sie da gemacht hat.


vielleicht könnt ihr ja ne gemeinsame umgangsvereinbarung erarbeiten... eben was solche dinge betrifft..

Luise

2

Hi Luise

Darf ich Dich was fragen? Denn ich habe das Gefühl, dass Du rechtlich den Durchblick hast ;-)

Darf die KM, die das alleinige Sorgerecht hat, einen Umzug planen, ohne den KV vorher zu informieren??

LG joesmama

4

hallo,

klar darfste mich was fragen ;-)

Ich studiere Jura (babypause) und bin Betroffene (Freundin eines nicht-sorgreberchtigten Vaters..)

Antwort:

Ja, darf sie. Sie muss lediglich den Aufenthaltsort mitteilen (!) damit der Umgang stattfinden kann. Also sie kann umziehen ohne vorher zu fragen. wenn sie umgezogen ist, mus sie sagen, wo sie und das kind wohnen. aber erst dann.

wenn sie soweit umzieht, dass der umgang praktisch vereitelt wird, weil die fahrtkosten für den unterhaltspflichtigen und auch unterhaltszahlenden (!) vater so hoch sind, dass er es sich praktisch nicht mehr leisten kann, dann kann ein teil der fahrtkosten auf den unterhalt angerechnet werden, aber natürlich nicht eigenmächtig kürzen!

HOffe ich konnte Dir helfen


Luise

weitere Kommentare laden
3

Also ich finde auch, dass dies hier überdramatisiert wird.

Schon die Art wie du schreibst, zeugt von wenig Sympathie für die Kindesmutter...auch wenn es hier alles so bissel mit dem Deckmäntelchen der Fürsorge zugedeckt wird...

Sie hätte ihn vielleicht informieren können...aber müssen sicher nicht.

Du fragst wo das Problem wäre bei euch kurz anzurufen...offensichtlich will die Mutter eben genau das vermeiden...insofern schließe ich mich meiner Vorschreiberin an...wo immer ein gereizter Ton herscht...unterschwellig ist dein Post ziemlich aggressiv...da würde ich auch nicht ständig anrufen...kannste glauben.

Auch wenn es nett gemeint ist von dir...aber du als Partner hast dich da weitestgehends rauszuhalten...das sind alles Sachen die sich zwischen den Eltern klären müssen.
Du hast da erstmal so überhaupt kein Mitspracherecht.

Und ständiges Aufheizen der Stimmung aus dem Hintergrund raus, hat noch nie was genützt. Es ist immer einfach auf die Kindesmutter einzuhacken...vieel besser wäre es eine erwachsene Lösung für die Probleme zu finden und nicht mit gegenseitigen Vorhaltungen die Lage noch zu verschärfen.

9

Hallo Steffi,

also erst einmal war mein Post weder aggressiv noch unter einem Deckmäntelchen der Fürsorge.

Ich frage Dich ganz ehrlich:

Wenn Dein Kind einen Unfall mit dem KV hätte und Ihr habt beide das Sorgerecht, würdest Du nicht wissen wollen, wie es dem Kind geht oder was passiert ist??? Ich bitte Dich hier sehr ehrlich zu Dir selbst zu sein.

Das ein gereizter Ton herrscht, mag sicherlich auf die eine oder andere Art stimmen, jedoch muss ich leider sagen, dass dies durchaus seine guten Gründe hat. Abgesehen mal davon, dass sie ihm Anfangs das Umgangsrecht verweigert hat, ein Vorwurf des sexuellen Missbrauch erhoben hat, sowie die Kinder angeblich geschlagen wurden, sind diese nur einige wenige Beispiele für ihre Intrigen.

Wenn solche Vorwürfe nicht ein Anlass zu einer gewissen Wut sind, dann würde etwas nicht stimmen.

Mein Mann ist ein sehr sehr guter Vater und er liebt seine Kinder über alles, aber wenn von der KM solche Vorwürfe erhoben werden, dann geht das auch mich etwas an. Solche Vorwürfe sind Rufschädigend und abartig (vor allem dann, wenn man weiss, dass sie nicht stimmen). Ich bin selbst Betroffene eines Missbrauchs und wenn Frauen solche Dinge erzählen, die davon keine Ahnung haben, dann ist das unter aller Würde und bestätigt nur, dass viele Betroffene meinen, man würde ihnen eh nicht glauben.

Ich halte mich in sofern raus, dass ich keinen Kontakt zur KM aufnehme und auch nicht mehr vorhabe mit ihr zu sprechen. Wir hatten Ihr einmal ein Gespräch zu Viert angeboten, was sie strickt angelehnt hat. Was die KM angeht, ist das Interesse nun meinerseits gleich null und ich werde mich mit ihr auch nicht auseinandersetzen.

Ich habe nicht vor auf die KM einzuhacken oder die Stimmung weiter aufzuhetzten, denn mir als ZWEITFRAU geht es tatsächlich mal um die Kinder, denn diese sind schlussendlich immer die Leidtragenden.

Wenn eine 3 1/2 Jährige Püppi vor Dir steht und Dir erzählt:

"Als ich noch ein Baby war, da hat Papa, Mama noch lieb gehabt"

und diese in der nächsten Minute in eine Babysprache und Babyverhalten verfällt, was würde das für Dich aussagen?

Ich gebe zu, dass es unheimlich schwer ist, sich manchmal zusammen zu reißen und nicht den Hörer in die Hand zu nehmen, aber von ihr würde ich wahrscheinlich genau die selbe Antwort erhalten: "Es geht dich nichts an!".
Also halte ich mich zurück und lasse mich erst gar nicht auf solch ein Nivaeu.

Gruß

Janine#klee

Hier findest Du noch einmal eine etwas detaillierte Auflistung der Vorwürfe:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=456324&pid=3013511&bid=35

7

mein gott, lass doch mal die arme frau in ruhe leben. kein wunder, dass euer verhältnis so beschissen ist. wäre die neue frau meines ex-mannes so drauf wie du, würd ich vermutlich auch nur noch über den anwalt kommunizieren. einmal den gesunden menschenverstand anschalten, bitte, und such dir ein hobby!

gruß, liisa

11

Ach ja,

Deine Kommentare kennen ich bereits und wenn Du keine kontruktiven Vorschläge hast, dann weiß ich nicht was Dein Beitrag soll? Du hast stets nichts anderes zu tun, als auf Zweitfrauen herumzuhacken. Jede Zweitfrau die eine Frage bezüglich der nichteigenen Kinder stellt, bekommt von Dir solch eine Antwort. Bevor ich also irgeneine Handlung ausübe, frage ich doch lieber hier nach, wie andere das sehen. Wo ist also Dein Prob?

Die Arme Frau???? Wenn Du wüsstest! Abgesehen mal davon, habe ich gar keinen Kontakt zu ihr und ich lege auch keinen Wert darauf.

Wenn Du wirklich wissen möchtest warum ich diese Fragen stelle, dann lese doch einfach hier nach:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=456324&pid=3013511&bid=35

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&id=470954&pid=3096462

Ich glaube kaum, dass Du dem KV solche Dinger an den Kopf geschmissen hast.

Abgesehen mal davon, vielleicht kannst Du mir ja sagen, wie der KV sich zu den o.g. Vorwürfen verhalten sollte, damit es der KM in den Kram passt? Irgenwelche Vorschläge werden gerne angenommen und das meine ich wirklich ernst.

Vielleicht haben wir einfach eine falsche Sichtweise.#gruebel

Gruß

Janine#klee

31

es geht hier gar nicht darum auf zweitfrauen rumzuhacken, aber ich lese auch, das du dich so dermaßen dareinsteigerst, warum auch immer. wenn du es schaffen würdest vater und mutter und kinder mal ein halbes jahr zu geben, dann wird auch alles leichter. so eine irrsinns fürsorge für die kiner ist ja kaum vorstellbar, wie du sie in dir hast. ich würde mich auch nicht im urlaub anrufen lassen, es sei denn wir verstehn uns gut und die kinder möchten sich mal melden,ansonsten ist urlaub, abschalten vom alltag! und so sher wie ich die kinder meines neuen mannes auch lieb-ben würde, ich würde ebenso die kinderlose exfraulose zeit mit ihm genießen und mich danach wieder auf die kinder freuen. und dann lass dir auch mal eine verschnauffpause und lass mal alles sacken, vielleicht gibt es auch von deiner seite dinge die dazu beisteuern das die ex sich manchmal blöd vehälst, denn nur dumm kann sie ja nicht sein.

weiteren Kommentar laden
10

Hallo,
also sei mir mal nicht böse, aber was mischt du dich in die Angelegenheiten, deines Freundes und seiner EX ein, ich versteh überhaupt nicht was die das angeht. Also ich würde ausflippen, bin alleinerziehend und wenn ich mir vorstelle, das die neue Schnalle meines Exfreundes hier so auf Ersatzmami macht hätte er echte Probleme. Die Erziehung geht dich nix an, das ist die Sache von den Beiden. Komm mal wieder auf den Boden der Tatsachen und wenn du unbedingt Mami spielen willst, versucht ein Baby zu bekommen.

sorry aber das musste mal gesagt werden

silvana

13

Hallo Silvana,

also erst einmal setze ich dann ein Kind in diese Welt, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Ich habe hier weder gesagt, dass ich die Mami spielen möchte, noch sonstiger gleichen.

Die Kinder haben eine Mutter, sowie einen Papa und das ist auch ok so.

Wie ich bereits Steffi geschrieben habe, geht es mich sehr wohl etwas an, wenn man den KV, also meinen Mann, als Schläger und Kindesmissbräuchler darstellt.

Mir geht es einzig und allein darum, zu wissen, in wie weit eine Informationspflicht bestand. Mehr nicht.

Ich habe mich nicht eingemischt und mich nicht gegen die KM gestellt, also wo ist das Problem?

Und übrigends das Wort "Schnalle" kannst Du Dir echt klemmen, denn solche Beleidigungen würdest Du Dir auch nicht von der NEUEN wünschen oder?

14

Hi,
also ich habe dich nicht Schnalle genannt, sondern die Neue von meinem Ex. Aber egal. sie hat dir gegenüber überhaupt keine Infopflicht und wenn sie das alleinige Sorgerecht hat muss sie auch dem Vater nix sagen, andersrum schon. Also wenn bei euch was passiert, dann müsst ihr der Mutter bescheid sagen.

Und ich finde einfach dass es eine Sache zwischen den Beiden ist und dich einfach nix angeht. Dein Freund wird ja wohl in der Lage sein, sich darüber selber Informationen z.B. bei Ämtern zu holen.

Silvana

Lebe dein Leben jetzt mit ihm, und lass die Frau in Ruhe ... wie würde es denn dir gefallen, wenn evtl. die Neue sich so einmischt.

weitere Kommentare laden
12

hi janine,

also man(n)/frau kann es nun wirklich übetreiben, was die informationpflich betrifft.

wenn ich jedemal die KM informieren müsste was den kids so passiert, sorry, da würde ich vom telefonieren nicht loskommen.#augen


wo lebts das kind?#kratz
sicherlich bei der KM wenn ich es richtig vetsanden habe, sie braucht nicht wegen jedem furz den KV informieren.
ein armbruch ist kein beinbruch, die tochter wird es dem papa schon erzählen wie es passiert ist.

bleib mal etwas cooler.#cool

grüßle
wolf

15

Hallo Wolf,

Du magst sicherlich recht haben, nur cool bleiben ist in unserer Situation leichter gesagt, als getan.

Sei mir nicht böse, aber Deine Kinder leben bei Dir und Du bekommst alles mit.

In seinem Fall leben die Kinder bei der KM und er wird von ALLEM ausgeschlossen, was die Püppis angeht.

Sie soll ja gar nicht bei jedem Furz anrufen, aber da von Ihr Null Informationen weitergegeben werden, stärkt es nicht gerade das Bewusstsein, am Leben seiner Töchter wirklich teilnehmen zu dürfen.

Ich danke Dir dennoch,

Gruß

Janine#klee

17

Wo ist eigentlich das Problem?

Du schreibst doch selber, dass da zweimal telefoniert worden ist..und das die KM während eines Telefonates dann erzählt hat was passiert ist.

Wieso schreibst du dann hier, dass sie NULL Infos weiter gibt?
Offensichtlich besteht doch zwischen den Eltern eine Kommunikation.

Ist es der Zeitpunkt?...Oder was macht dich eigentlich so sauer?

Du klemmst dich offensichtlich viel zu tief da rein, was deine Abneigung gegen die KM noch hochschaukelt.

Im Übrigen hat hier keiner geschrieben, dass dein Mann kein guter Vater ist.

Aber wie gesagt, ich befürchte, du beeinflusst deinen Mann eher negativ. Denn du hast eine deutlich zu spürende Abneigung gegen diese Frau und trägst mit Sicherheit dazu bei, dass die Stimmung so vergiftet ist.

Nochmal!

HALT DICH RAUS!

Wenn sie deinen Mann falsche Unterstellungen macht, dann muss sich dein Mann wehren. NICHT DU!

Es sind seine Kinder und nicht EURE Püppies...irgendwie hab ich das Gefühl, dass du mit dieser Tatsache eine gewisse Not hast.

Ich habs selber erlebt, wie schlecht sich ein negativer Einfluss der neuen Frau des KV auf das Verhältnis zwischen Kind-KM-KV auswirken kann...bei uns hat es dazu geführt, dass der KV über einen langen Zeitraum sein Kind überhaupt nicht mehr gesehen hat.
Und auf dieses gemeinsame Sorgerecht kannste dir ein Ei backen, wenn man nicht anständig miteinander reden kann, dann ist das auch nicht zu praktizieren...da nützen alle gesetzlichen Regelungen nix.

Dein Bemühen ist sicher lobenswert, aber du kniest dich hier in eine Sache rein, die nicht dein Bier ist.

weiteren Kommentar laden
18

hallo janine,

wie wäre es, wenn ihr mal ne erwachsene lösung snatrebt im sinne der kinder, damit es zu weniger hick-hack kommt?

das dürfte doch auch der mutter gefallen, wenn endlich ruhe im karton ist?!

Geht zum mediator/zur mediatorin, sprecht dort über das problem, die unzufriedenheiten und erarbeitet dort, was das ECHTE problem ist... mein tipp: viele kms kommen nicht klar damit, dass der kv "ne neue" hat... (soll kein angriff sein!)

vielleicht ist es auch beser, wenn du dich da in zukunft einfach etwas raushälst. es sind nicht deine kinder. auch wenn du sie liebhast und akzeptierst und mit ihnen beim besuch auch eine familie bilden möchtest gemeinsam mit dem papa. aber dieses übermässige agieren und sich ereifern über die ungerechtigkeiten, die dem kv seitens der km widerfahren, ist kontraproduktiv! so entspannt sich die situation nicht! hab ich am eigenen leib erfahren müssen.

sag jetzt nicht: aber der kv will doch dasselbe, der surft nur nicht im forum rum... EBEN. DU regst Dich hier auf, und ich kann es gut verstehen. ich würds auch scheisse finden, wenn 2 wochen nach dem bruch davon erfahren würde, ABER: Die Situation wird sich um so mehr verspannen, je mehr du dich in dieser hinsicht push st.

Ich weiss, dass eben genau das ist, was du nicht hören möchtest. du möchtest hören, dass das gemein und hinterhältig von der km war, dass sie ihm das hätte sagen müssen, dass das was schlimmes ist, wofür sie sanktioniert werden müsste.

ABER: Selbst wenn es rechtlich so wäre: Im Familienrecht ist es wegen der Kids oft besser, nicht jeden Konflikt auszutragen, selbst wenn man im Recht ist. Kkingt schwer, aber Du solltest Dich da in Gelassenheit üben..

Ich bin in eier ähnlichen Situation und ich habe mich auch erst daran gewöhnen müssen, nicht bei jedem piep der km auf die palme zu gehen...


hab nämlich erkannt, dass sich der konflikt damit verschärft.


LG

Luise

20

Hallo Sweetlady! #freu


Sicherlich denken hier einige "ach ne, die schon wieder".
Ja ich schon wieder....ich kann Sweetlady sehr gut verstehen (haben ja in gewisser weise das gleiche Problem), da will man nur eine Frage stellen und schon wird man wieder als "Zweitfrau" runtergemacht :-[.
Warum wird immer zur KM gehalten? Wir Zweitfrauen wollen keinen Keil reintreiben, sondern bekommen es ja wahrhaftig mit wie`s abläuft und machen uns automatisch auch unsere Gedanken, versteht das doch mal endlich #augen.

Also Sweetlady, ich #liebdrueck dich mal und lass den Kopf nicht hängen, wir beide wissen was bei uns zuhause abgeht und kennen auch die Wahrheit!

LG Elchwomen #sonne und ein schönes WE noch ;-)

21

Hallo Luise,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich gebe Dir recht, indem ich nicht bei jedem Piep auf die Palme gehen sollte. Das fällt mir oft schwer, aber ich denke das sich diese zwischen meinem Mann und mir recht gut ausgleicht. Einer holt den anderen immer wieder runter. Vielleicht werde ich mit der Zeit noch besser darin und ich versuche wirklich mir Mühe zu geben.

Vielleicht liegt das auch am Alter ;-) !

Ich wollte nicht hören wie gemein die KM ist, denn es bringt mir nichts. Ich wollte lediglich wissen, wie andere das handhaben und eventuell welche Verpflichtung bestanden hätte.

Wir wünschen uns sehr, dass endlich einmal Ruhe einkehrt, denn es strengt an und geht auf die Nerven.

Wir erwarten keinen Tages- oder Wochenbericht um Gottes Willen, sondern einfach eine normale Kommunikation bezüglich der Kinder. In unserem Fall ist es leider so, dass diese Kommunikation nur gut stattfindet wenn es nach ihrem Willen geht.

Einen Mediator/Mediatorin gab es nicht, jedoch die Auflage des Familiengerichtes zu einer Erziehungsberatung zu gehen. Diese wurde dann 3x aufgesucht und dann hat sie leider alle Termine abgesagt.

Wir haben gerade gestern beschlossen, dieses Thema (leider per RA) noch einmal anzusprechen und dort Hilfe zu suchen. Wenn dies die einzige Möglichkeit ist eine Stunde lang mit ihr zu sprechen und eine dritte unabhängige Person dabei zu haben, dann ist es sicher eine gute Sache, da gebe ich Dir recht.

Kommt Zeit, kommt Rat.....

Gruß

Janine#klee

weitere Kommentare laden
27

Hi Janine

Ich bin KM, wenn ich dem KV mitteile, zum Beispiel, die Lütte is Krank oder im KH oder was auch immer, kommt von ihm jeweils *Danke für die Information* und dann kommt nix mehr!
Finde ich persönlich auch #augen #heul

Aber eben, ich will nur sagen, wenn ich was sage, ists auch egal!!

Im grunde möchte ich aber auch noch sagen, bleib ruhiger!! Denn Du stachelst Deinen Mann eher auf und das bringt noch viel weniger!!

Im Übrigen, ich habe mich SEHR gefreut, als mein Ex ne neue hatte, also von daher war ich auch wirklich nicht eifersüchtig!!!

LG joesmama

29

Hallo Joesmama,

ich finde es traurig wenn Väter/Mütter egal wer, solche Äusserungen von sich gibt, denn es ist doch sein/ihr Kind.

Wenn meinem Mann es egal gewesen wäre, dann hätte ich hier ja nicht nachgefragt. Aber das schlimme ist, dass zeigt Dein Beispiel sehr gut:

Wenn der KV nicht nachfragt ist es sch....., fragt er doch nach, wird es als übertrieben empfunden. Frage ich nach, als Neue, ist es ein einmischen und rumhacken #kratz.

Man kann es drehen und wenden wie man will, irgenjemand ist immer nicht einverstanden.

Ich danke Dir dennoch. Ich werde mich in Ruhe üben. ;-)

Liebe Grüße

Janine#klee

36

Wies rechtlich ist kann ich dir leider net sagen, ABER ich kann dich gut verstehn. Sollte MEINEN kindern was passieren wuerde ich es auch SOFORT wissen wollen (also nachdem das kind im KH versorgt ist)...... das ist doch nur menschlich. Als ob dein Freund ueberhaupt keine Gefuehle fuer seine Kinder haette.

Wuerde eine Mutter das hier ueber den Kindsvater reinschreiben, sprich das sie nicht informiert wurde als dem Kind was passiert ist, wuerde es sofort gegegn den Vater gehalten werden........ manch einer sollte sich hier mal versuchen in die situation zu versetzten.

ids smily

38

Hallo smily,

vielen vielen #danke, denn genau das ist das was ich gemeint habe. Das schlimme ist einfach, auch nach den Antworten auf meinen Beitrag, dass viele KM sich dieses Recht rausnehmen und immer erfahren wollen, wenn was passiert ist. Umgekehrt, wird das jedoch als übetrieben und unnütz angesehen, abgesehen mal davon, dass es dann, wenn er nicht anruft, wieder heisst:

"Der KV hat kein Interesse, kümmert sich nicht #bla#bla#bla"

Kenn ich alles schon, denn die Antworten haben mir mal wieder gezeigt, dass egal was man tut, es so oder so falsch ist.

Liebe Grüße

Janine #klee

37

hallo,
also des liebens friedens willen,sollte man solche vorfälle schon mitteilen.
doch rechtlich ist da nicht viel zu machen,denke ich.
so ein unfall kann ja passieren,und die kleine scheint ja soweit wohlauf zu sein.
wenn keine OP gemacht werden musste,muss dein mann auch keine info bekommen,denn sonst hätte er bei gemeinsamen sorgerecht sein "OKay" für die behandlung geben müssen.
schade,das keine info an euch kam.
auch wenn es für die kids natürlich sünde ist,wenn mama und papa sich nicht verstehen...irgendwann gehen beide partner eigene wege,und nur ganz wichtige sachen werden besprochen.
ist bei mir genauso.
liebe grüsse,yvonne

39

Hallo Yvonne,

ich denke nicht nur des lieben Friedens wegen, sondern auch weil die KM sich das gleiche Recht heraus genommen hätte. Das ist das was uns auch so aufregt. Sobald die Kiddies ein Pups quer sitzt, erwartet sie, dass wir sie nach Hause bringen, sie anrufen oder sonstiger gleichen.

Das ist das, was uns daran so ärgert. Ich kann nicht von einem das erwarten, wenn ich es selber nicht einmal erfülle. So ist sie leider und wir müssen leider damit lernen zu leben.

Wir würden das ganze wirklich gerne leichter handhaben, aber die KM läßt es leider nicht zu.

Wenn wir eines jedoch wissen, dann ist es das die Kinder irgenwann groß genug sein werden um gewisse Dinge zu verstehen. Was und wem sie dann glauben und vertrauen, können sie dann endlich selbst entscheiden.

Ich danke Dir dennoch für Deine Antwort und wünsche Dir alles Liebe,

Janine#klee

40

hallo janine,
ja so ist das leider mit vielen paaren.
ist bei mir ja nicht anders.nur das ich meinen sohn nicht erreiche,wenn er "mal" bei papa sein sollte.aber das kommt nur 2 mal im jahr vor.höchstens.

müssen wir halt mit leben.
liebe grüsse,yvonne

Top Diskussionen anzeigen